Fehler 3000 - 3999

Fehler

Schweregrad

Protokolliertes Ereignis

Beschreibung (Meldungstext)

3002

16

Nein

BACKUP oder RESTORE kann für einen Datenbanksnapshot nicht ausgeführt werden.

3003

10

Nein

Dieser BACKUP WITH DIFFERENTIAL-Vorgang basiert auf mehr als einer Dateisicherung. Alle betreffenden Dateisicherungen müssen vor der Wiederherstellung dieser differenziellen Sicherung wiederhergestellt werden.

3004

16

Nein

Die primäre Dateigruppe kann nicht in Form einer Dateisicherung gesichert werden, weil die Datenbank das Wiederherstellungsmodell EINFACH verwendet. Erstellen Sie eine Teilsicherung, indem Sie READ_WRITE_FILEGROUPS angeben.

3005

10

Nein

Die differenzielle Teilsicherung enthält die schreibgeschützte Dateigruppe '%ls'. Bei dieser Dateigruppe hat es sich um Lese/Schreib-Daten gehandelt, als die Basisteilsicherung erstellt wurde, später wurde der Zugriff jedoch in schreibgeschützt geändert. Sie sollten jetzt eine separate Dateisicherung der Dateigruppe '%ls' erstellen und dann eine neue Teilsicherung erstellen, um eine neue Basis für spätere differenzielle Teilsicherungen bereitzustellen.

3006

16

Nein

Eine differenzielle Sicherung ist nicht zulässig, weil sie auf mehreren Basissicherungen basieren würde. Solche differenziellen Sicherungen sind beim einfachen Wiederherstellungsmodell unzulässig; für differenzielle Teilsicherungen sind sie niemals zulässig.

3007

16

Nein

Die Sicherung der Datei oder Dateigruppe '%ls' ist unzulässig, weil sie nicht online ist. BACKUP kann mithilfe der FILEGROUP- oder FILE-Klausel ausgeführt werden, um die Auswahl nur auf Onlinedaten einzuschränken.

3008

16

Nein

Der angegebene Medientyp wird für die Sicherungsspiegelung nicht unterstützt.

3009

16

Nein

Ein Verlaufs-/Detaildatensatz der Sicherung oder Wiederherstellung konnte nicht in die msdb-Datenbank eingefügt werden. Dies kann auf ein Problem mit der msdb-Datenbank hinweisen. Der Sicherungs-/Wiederherstellungsvorgang war dennoch erfolgreich.

3010

16

Nein

Ungültige Sicherungsspiegelungsspezifikation. Alle Spiegelungen müssen die gleiche Anzahl von Elementen aufweisen.

3011

16

Nein

Alle Sicherungsmedien müssen derselben allgemeinen Klasse angehören (z. B. DISK und TAPE).

3012

17

Nein

Für VDI war nicht genügend Puffer verfügbar, als SQL Server versuchte, differenzielle Informationen an SQL Writer zu senden.

3013

16

Nein

%hs wird fehlerbedingt beendet.

3014

10

Nein

%hs hat erfolgreich %I64d Seiten in %d.%03d Sekunden verarbeitet (%d.%03d MB/s).

3015

10

Nein

%hs ist noch nicht implementiert.

3016

16

Nein

Das Sichern der Datei '%ls' ist nicht zulässig, weil sie Seiten enthält, für die eine Onlinewiederherstellungssequenz ausgeführt werden soll. Schließen Sie die Wiederherstellungssequenz ab, bevor Sie die Sicherung vornehmen, oder schließen Sie diese Datei von der Sicherung aus.

3017

16

Nein

Die Neustart-Prüfpunktdatei '%ls' konnte nicht geöffnet werden. Betriebssystemfehler '%ls'. Beheben Sie das Problem, oder wiederholen Sie den Befehl ohne RESTART.

3018

10

Nein

Die Neustart-Prüfpunktdatei '%ls' wurde nicht gefunden. Der RESTORE-Befehl wird vom Anfang an fortgesetzt, als wäre RESTART nicht angegeben gewesen.

3019

16

Nein

Die Neustart-Prüfpunktdatei '%ls' stammt aus einem vorherigen unterbrochenen RESTORE-Vorgang und entspricht nicht dem aktuellen RESTORE-Befehl. Für den Neustartbefehl muss die gleiche Syntax wie für den unterbrochenen Befehl verwendet werden, wobei die RESTART-Klausel hinzugefügt werden muss. Alternativ können Sie auch die aktuelle Anweisung ohne die RESTART-Klausel erneut ausführen.

3021

16

Nein

Ein Sicherungs- oder Wiederherstellungsvorgang kann innerhalb einer Transaktion nicht ausgeführt werden.

3022

10

Nein

Diese Sicherung ist eine Dateisicherung von Lese/Schreib-Daten aus einer Datenbank mit dem einfachen Wiederherstellungsmodell. Dies ist nur geeignet, wenn Sie die Dateigruppe als schreibgeschützt festlegen und dann eine differenzielle Dateisicherung erstellen möchten. Weitere Informationen zum Verwalten schreibgeschützter Daten für das einfache Wiederherstellungsmodell finden Sie in der Onlinedokumentation. Informieren Sie sich insbesondere über die Verwendung von Teilsicherungen.

3023

16

Nein

Sicherungs- und Dateibearbeitungsvorgänge (wie ALTER DATABASE ADD FILE) und Verschlüsselungsänderungen in einer Datenbank müssen serialisiert werden. Wiederholen Sie die Anweisung nach Abschluss des aktuellen Sicherungs- oder Dateibearbeitungsvorgangs.

3024

16

Nein

Sie können für die master-Datenbank nur eine vollständige Sicherung ausführen. Verwenden Sie BACKUP DATABASE, um die gesamte master-Datenbank zu sichern.

3025

16

Nein

Der Datenbankname fehlt. Wiederholen Sie die Anweisung mit einem gültigen Datenbanknamen.

3027

16

Nein

Die Dateigruppe '%.*ls' ist kein Teil der '%.*ls'-Datenbank.

3028

10

Nein

Die Neustart-Prüfpunktdatei '%1s' war beschädigt und wird ignoriert. Der RESTORE-Befehl wird vom Anfang an fortgesetzt, als wäre RESTART nicht angegeben gewesen.

3031

16

Nein

Die Option '%ls' steht mit der/den Option(en) '%ls' in Konflikt. Entfernen Sie die widersprüchliche Option, und wiederholen Sie die Anweisung.

3032

16

Nein

Mindestens eine der Optionen (%ls) wird für diese Anweisung nicht unterstützt. Informationen zu unterstützten Optionen finden Sie in der Dokumentation.

3033

16

Nein

BACKUP DATABASE kann nicht für eine Datenbank verwendet werden, die im Notfallmodus geöffnet wurde.

3034

16

Nein

Es waren keine Dateien zur Verarbeitung ausgewählt. Sie haben möglicherweise eine oder mehrere Dateigruppen ohne Elemente ausgewählt.

3035

16

Nein

Für die '%ls'-Datenbank kann keine differenzielle Sicherung ausgeführt werden, da keine aktuelle Datenbanksicherung vorhanden ist. Führen Sie eine vollständige Datenbanksicherung aus, indem Sie BACKUP DATABASE erneut ausführen, jedoch ohne Angabe von WITH DIFFERENTIAL.

3036

16

Nein

Die '%ls'-Datenbank befindet sich im betriebsbereiten Standbymodus (festgelegt durch Ausführen von RESTORE WITH STANDBY). Sie kann erst gesichert werden, wenn die gesamte Wiederherstellungssequenz abgeschlossen ist.

3038

16

Nein

Der Dateiname '%ls' ist als Name für ein Sicherungsmedium ungültig. Wiederholen Sie die BACKUP-Anweisung mit einem gültigen Dateinamen.

3039

16

Nein

Für die Datei '%ls' kann keine differenzielle Sicherung ausgeführt werden, da keine aktuelle Dateisicherung vorhanden ist. Wiederholen Sie BACKUP DATABASE ohne die Option WITH DIFFERENTIAL.

3040

10

Nein

Fehler beim Übermitteln von Sicherungsdaten an die Replikation. Die Sicherung wird fortgesetzt, aber die Replikationsumgebung sollte überprüft werden.

3041

16

Ja

BACKUP-Fehler beim Abschließen des %.*ls-Befehls. Ausführliche Informationen finden Sie im Sicherungsanwendungsprotokoll.

3042

10

Nein

Mit BACKUP WITH CONTINUE_AFTER_ERROR wurde erfolgreich eine Sicherung der beschädigten Datenbank generiert. Informationen zu den aufgetretenen Fehlern finden Sie im SQL Server-Fehlerprotokoll.

3043

16

Nein

BACKUP '%ls' hat einen Fehler auf der Seite (%d:%d) in der Datei '%ls' erkannt.

3044

16

Nein

Ungültiger Medienname mit der Länge Null. Wiederholen Sie die BACKUP-Anweisung mit einem gültigen Mediennamen.

3045

16

Nein

BACKUP oder RESTORE erfordern das NTFS-Dateisystem für FILESTREAM- und Volltextunterstützung. Der Pfad '%.*ls' kann nicht verwendet werden.

3046

16

Nein

Es wurden inkonsistente Metadaten gefunden. Der einzig mögliche Sicherungsvorgang ist eine Sicherung des Protokollfragments mit der Option WITH CONTINUE_AFTER_ERROR oder NO_TRUNCATE.

3047

16

Nein

Der Registrierungsschlüssel BackupDirectory ist nicht ordnungsgemäß konfiguriert. Dieser Schlüssel sollte den Stammpfad angeben, unter dem Dateien der Festplattensicherung gespeichert werden, wenn keine vollständigen Pfadnamen angegeben sind. Anhand dieses Pfads werden auch Neustart-Prüfpunktdateien für RESTORE gesucht.

3049

16

Nein

BACKUP hat eine Beschädigung im Datenbankprotokoll erkannt. Weitere Informationen finden Sie im Fehlerprotokoll.

3050

16

Nein

SQL Server konnte die differenziellen Informationen für die Datenbankdatei '%ls' der '%ls\\%ls'-Datenbank nicht an die Sicherungsanwendung senden, da die differenziellen Informationen zu umfangreich für den Arbeitsspeicher sind und ein Versuch, eine temporäre Datei zu verwenden, fehlgeschlagen ist.

3051

16

Nein

BACKUP LOG konnte die Spiegelungskonsistenz für die '%ls'-Datenbank nicht beibehalten. Die Datenbankspiegelung wurde ausgesetzt.

3054

16

Nein

Differenzielle Dateisicherungen dürfen nur schreibgeschützte Daten für Datenbanken enthalten, die das einfache Wiederherstellungsmodell verwenden. Erstellen Sie eine Teilsicherung, indem Sie READ_WRITE_FILEGROUPS angeben.

3055

16

Nein

Das Sicherungsziel '%.*ls' unterstützt eine FILESTREAM-Dateigruppe. Diese Dateigruppe kann nicht als Sicherungsziel verwendet werden. Führen Sie die BACKUP-Anweisung erneut mit einem gültigen Sicherungsziel aus.

3056

16

Nein

Beim Sicherungsvorgang wurde eine unerwartete Datei in einem FILESTREAM-Container gefunden. Der Sicherungsvorgang wird unter Einbeziehung der Datei '%ls' fortgesetzt.

3057

16

Nein

Ungültiger Gerätename. Die Länge des angegebenen Gerätenamens überschreitet das unterstützte Limit (maximale Länge: %d). Wiederholen Sie die BACKUP-Anweisung mit einem gültigen Gerätenamen.

3058

10

Nein

Die Länge des Datei- oder Gerätenamens überschreitet das unterstützte Limit (maximale Länge: %d) und wird abgeschnitten: %.*ls.

3098

16

Nein

Die Sicherung kann nicht ausgeführt werden, da '%ls' angefordert wurde, nachdem das Medium mit einer inkompatiblen Struktur formatiert wurde. Lassen Sie '%ls' aus, oder geben Sie '%ls' an, um Daten an diesen Mediensatz anzufügen. Sie können auch einen neuen Mediensatz erstellen, indem Sie WITH FORMAT in der BACKUP-Anweisung verwenden. Wenn Sie WITH FORMAT für einen vorhandenen Mediensatz ausführen, werden alle zugehörigen Sicherungssätze überschrieben.

3101

16

Nein

Der exklusive Zugriff auf die Datenbank ist nicht möglich, da die Datenbank gerade verwendet wird.

3102

16

Nein

%ls kann die '%ls'-Datenbank nicht verarbeiten, weil sie von dieser Sitzung verwendet wird. Es wird empfohlen, die master-Datenbank für diesen Vorgang zu verwenden.

3103

16

Nein

Mit diesem Befehl kann keine Teilwiederherstellungssequenz gestartet werden. Verwenden Sie dazu die WITH PARTIAL-Klausel der RESTORE-Anweisung, und stellen Sie einen Sicherungssatz bereit, der eine vollständige Kopie mindestens der primären Datendatei enthält. Die WITH PARTIAL-Klausel der RESTORE-Anweisung kann nicht für andere Zwecke verwendet werden.

3104

16

Nein

RESTORE kann nicht für die '%ls'-Datenbank verwendet werden, weil sie für die Datenbankspiegelung konfiguriert ist. Entfernen Sie die Spiegelung mithilfe von ALTER DATABASE, falls Sie die Datenbank wiederherstellen möchten.

3105

16

Nein

Mit RESTORE können keine weiteren Seiten in der Datei '%ls' wiederhergestellt werden, weil bereits die maximale Anzahl von Seiten (%d) wiederhergestellt wird. Schließen Sie die Wiederherstellungssequenz für die vorhandenen Seiten ab, oder stellen Sie mit RESTORE FILE alle Seiten in der Datei wieder her.

3106

16

Nein

Die Dateigruppe '%ls' ist mehrdeutig. Die Identität im Sicherungssatz stimmt nicht mit der Dateigruppe überein, die derzeit in der Onlinedatenbank definiert ist. Um die Verwendung der Dateigruppe im Sicherungssatz zu erzwingen, schalten Sie die Datenbank offline, und führen Sie RESTORE dann erneut aus.

3107

16

Nein

Die Datei '%ls' ist mehrdeutig. Die Identität im Sicherungssatz stimmt nicht mit der Datei überein, die derzeit in der Onlinedatenbank definiert ist. Um die Verwendung der Datei im Sicherungssatz zu erzwingen, schalten Sie die Datenbank offline, und führen Sie RESTORE dann erneut aus.

3108

16

Nein

Zum Wiederherstellen der master-Datenbank muss der Server im Einzelbenutzermodus ausgeführt werden. Informationen zum Starten im Einzelbenutzermodus finden Sie unter 'Vorgehensweise: Starten einer Instanz von SQL Server (sqlservr.exe)' in der Onlinedokumentation.

3109

16

Nein

Die master-Datenbank kann nur mit einer vollständigen Datenbanksicherung in einem einzigen Schritt vollständig wiederhergestellt werden. Optionen wie NORECOVERY, STANDBY und STOPAT werden nicht unterstützt.

3110

14

Nein

Der Benutzer hat nicht die Berechtigung, RESTORE für die '%.*ls'-Datenbank auszuführen.

3111

16

Nein

Die Seite %S_PGID ist eine Steuerungsseite, die nicht separat wiederhergestellt werden kann. Um diese Seite zu reparieren, muss die gesamte Datei wiederhergestellt werden.

3112

16

Nein

Wenn sich der Server im Einzelbenutzermodus befindet, kann nur die master-Datenbank wiederhergestellt werden.

3113

16

Nein

Es wurden ungültige Daten erkannt.

3115

16

Nein

Für die Datenbank wird das einfache Wiederherstellungsmodell verwendet. Es ist nicht möglich, eine Teilmenge der Lese/Schreib-Daten wiederherzustellen.

3116

16

Nein

Die bereitgestellte Sicherung befindet sich nicht im selben Wiederherstellungspfad wie die Datenbank und kann nicht für eine Onlinedateiwiederherstellung verwendet werden.

3117

16

Nein

Die Protokollsicherung oder differenzielle Sicherung kann nicht wiederhergestellt werden, weil keine Dateien für den Rollforward bereitstehen.

3118

16

Nein

Die '%ls'-Datenbank ist nicht vorhanden. Mit RESTORE kann nur eine Datenbank erstellt werden, wenn entweder eine vollständige Sicherung oder eine Dateisicherung der primären Datei wiederhergestellt wird.

3119

16

Nein

Beim Planen der RESTORE-Anweisung wurden Probleme gefunden. Vorausgehende Meldungen enthalten ausführliche Informationen.

3120

16

Nein

Dieser Sicherungssatz wird nicht wiederhergestellt, weil alle Daten bereits bis zu einem Zeitpunkt wiederhergestellt wurden, der in diesem Sicherungssatz nicht mehr erfasst wird.

3121

16

Nein

Die Datei '%ls' gehört zu einem Wiederherstellungspfad, der nicht mit der Anwendung dieses Sicherungssatzes übereinstimmt. Die Ausführung von RESTORE kann nicht fortgesetzt werden.

3122

16

Nein

Fehler bei der Dateiinitialisierung. Die Ausführung von RESTORE kann nicht fortgesetzt werden.

3123

16

Nein

Es wurde ein ungültiger Datenbankname '%.*ls' für den Sicherungs- oder Wiederherstellungsvorgang angegeben.

3125

16

Nein

Für die Datenbank wird das einfache Wiederherstellungsmodell verwendet. Die Daten in der Sicherung sind nicht mit dem aktuellen Zustand der Datenbank vereinbar. Für die Wiederherstellung müssen zunächst weitere Daten wiederhergestellt werden. Stellen Sie entweder eine vollständige Dateisicherung wieder her, die erstellt wurde, seitdem die Daten als schreibgeschützt gekennzeichnet wurden, oder stellen Sie die neueste Basissicherung für die Zieldaten und anschließend eine differenzielle Dateisicherung wieder her.

3127

16

Ja

Die Datei '%.*ls' der wiederhergestellten '%ls'-Datenbank wird im veralteten Status belassen, da für die Datenbank das einfache Wiederherstellungsmodell verwendet wird und die Datei für Lese-/Schreibzugriff markiert ist. Daher können nur schreibgeschützte Dateien schrittweise wiederhergestellt werden.

3128

16

Nein

Die Datei '%ls' weist eine nicht unterstützte Seitengröße (%d) auf.

3129

16

Nein

Bei einem Übergang von der Datei '%ls' zur Wiederherstellungssequenz ist der Dateiinhalt nicht konsistent. Möglicherweise ist eine Wiederherstellung von einem Sicherungssatz erforderlich.

3130

10

Nein

Die Dateigruppe '%ls' wurde ausgewählt. Zum Sicherungszeitpunkt lautete ihr Name '%ls'. Der RESTORE-Vorgang wird für die umbenannte Dateigruppe fortgesetzt.

3131

10

Nein

Die Datei '%ls' wurde ausgewählt. Zum Sicherungszeitpunkt lautete ihr Name '%ls'. Der RESTORE-Vorgang wird für die umbenannte Datei fortgesetzt.

3132

16

Nein

Der Mediensatz hat %d Medienfamilien, aber nur %d wurden bereitgestellt. Alle Elemente müssen bereitgestellt werden.

3133

16

Nein

Das Volume auf dem Medium '%ls' hat die Sequenznummer %d der Medienfamilie %d, es wurde jedoch die Sequenznummer %d der Medienfamilie %d erwartet. Überprüfen Sie, ob die Medienspezifikationen und die geladenen Medien richtig sind.

3134

10

Ja

Das Attribut für die differenzielle Basis der Datei '%ls' der '%ls'-Datenbank wurde zurückgesetzt, da die Datei von einer Sicherung wiederhergestellt wurde, die von einem in Konflikt stehenden Wiederherstellungspfad stammt. Die Wiederherstellung wurde zugelassen, weil die Datei schreibgeschützt und konsistent mit dem aktuellen Status der Datenbank war. Für jede zukünftige differenzielle Sicherung dieser Datei ist eine neue differenzielle Basis erforderlich.

3135

16

Nein

Der Sicherungssatz in der Datei '%ls' wurde von %hs erstellt und kann für diesen Wiederherstellungsvorgang nicht verwendet werden.

3136

16

Nein

Diese differenzielle Sicherung kann nicht wiederhergestellt werden, weil ein früherer Zustand der Datenbank nicht ordnungsgemäß wiederhergestellt wurde.

3137

16

Nein

Die Datenbank kann nicht wiederhergestellt werden. Der primäre Name oder der Snapshotname wurde nicht richtig angegeben, alle anderen Snapshots wurden nicht gelöscht, oder es fehlen Dateien.

3138

16

Nein

Die Datenbank kann nicht wiederhergestellt werden, weil FILESTREAM-BLOBs vorhanden sind.

3139

16

Nein

Das Wiederherstellen bis zu einem Snapshot ist für die master-Datenbank nicht zulässig.

3140

16

Nein

Die Speicherplatzzuordnung für die Datei '%ls' konnte nicht angepasst werden.

3141

16

Nein

Die wiederherzustellende Datenbank hatte den Namen '%ls'. Wiederholen Sie die Anweisung, und geben Sie die Option WITH REPLACE an, um die '%ls'-Datenbank zu überschreiben.

3142

16

Nein

Die Datei '%ls' kann nicht über '%ls' (vorhanden) wiederhergestellt werden. Wiederholen Sie die RESTORE-Anweisung, und geben Sie dabei WITH REPLACE an, um bereits vorhandene Dateien zu überschreiben, oder geben Sie mit WITH MOVE einen alternativen Speicherort an.

3143

16

Nein

Das Dataset auf Medium '%ls' ist kein SQL Server-Sicherungssatz.

3144

16

Nein

Die Datei '%.*ls' wurde nicht in der Datei %d auf dem Medium '%ls' gesichert. Die Datei kann mit diesem Sicherungssatz nicht wiederhergestellt werden.

3145

16

Nein

Die Option STOPAT wird für Datenbanken, die das Wiederherstellungsmodell EINFACH verwenden, nicht unterstützt.

3147

16

Nein

Sicherungs- und Wiederherstellungsvorgänge sind für die tempdb-Datenbank nicht zulässig.

3148

16

Nein

Diese RESTORE-Anweisung ist im aktuellen Kontext ungültig. Die Option 'Recover Data Only' wird für sekundäre Dateigruppen nur definiert, wenn die Datenbank online ist. Ist die Datenbank offline, können keine Dateigruppen angegeben werden.

3149

16

Nein

Die Datei oder Dateigruppe '%ls' weist keinen gültigen Status auf, um die Option 'Recover Data Only' verwenden zu können. Nur sekundäre Dateien mit dem Status OFFLINE oder RECOVERY_PENDING können verarbeitet werden.

3150

10

Nein

Die master-Datenbank wurde erfolgreich wiederhergestellt. SQL Server wird heruntergefahren.

3151

21

Ja

Fehler beim Wiederherstellen der master-Datenbank. SQL Server wird heruntergefahren. Überprüfen Sie die Fehlerprotokolle, und erstellen Sie die master-Datenbank neu. Weitere Informationen zum Neuerstellen der master-Datenbank finden Sie in der SQL Server-Onlinedokumentation.

3153

16

Nein

Die Datenbank ist bereits vollständig wiederhergestellt.

3154

16

Nein

Der Sicherungssatz enthält die Sicherung einer anderen Datenbank als der vorhandenen '%ls'-Datenbank.

3155

16

Nein

Der RESTORE-Vorgang kann nicht fortgesetzt werden, da seit der Erstellung des Sicherungssatzes mindestens eine Datei gelöscht oder zur Datenbank hinzugefügt wurde.

3156

16

Nein

Die Datei '%ls' kann nicht in '%ls' wiederhergestellt werden. Verwenden Sie WITH MOVE, um einen gültigen Speicherort für die Datei zu identifizieren.

3159

16

Nein

Das Protokollfragment für die "%ls"-Datenbank wurde nicht gesichert. Sichern Sie das Protokoll mit BACKUP LOG WITH NORECOVERY, falls es Daten enthält, die Sie nicht verlieren möchten. Verwenden Sie die WITH REPLACE- oder WITH STOPAT-Klausel der RESTORE-Anweisung, um den Inhalt des Protokolls zu überschreiben.

3161

16

Nein

Die primäre Datei ist nicht verfügbar. Sie muss wiederhergestellt oder anderweitig verfügbar gemacht werden.

3163

16

Nein

Das Transaktionsprotokoll war beschädigt. Alle Datendateien müssen wiederhergestellt werden, bevor RESTORE LOG erneut ausgeführt werden kann.

3165

16

Nein

Die %1!s!-Datenbank wurde wiederhergestellt; beim Wiederherstellen/Entfernen der Replikation wurde jedoch ein Fehler erkannt. Die Datenbank ist offline. Weitere Informationen finden Sie im Thema MSSQL_ENG003165 in der SQL Server-Onlinedokumentation.

3166

16

Nein

RESTORE DATABASE konnte die '%ls'-Datenbank nicht löschen. Löschen Sie die Datenbank, und wiederholen Sie die RESTORE DATABASE-Anweisung.

3167

16

Nein

RESTORE konnte die '%ls'-Datenbank nicht starten.

3168

16

Nein

Die Sicherung der Systemdatenbank auf dem Medium %ls kann nicht wiederhergestellt werden, da sie im Vergleich zu dieser Version des Servers (%ls) mit einer anderen Version (%ls) erstellt wurde.

3169

16

Nein

Die Datenbank wurde auf einem Server der Version %ls gesichert. Diese Version ist mit diesem Server inkompatibel, da auf ihm die Version %ls ausgeführt wird. Stellen Sie die Datenbank auf einem Server wieder her, der die Sicherung unterstützt, oder verwenden Sie eine mit diesem Server kompatible Sicherung.

3170

16

Nein

Der STANDBY-Dateiname ist ungültig.

3171

16

Nein

Die Datei %ls ist veraltet und kann in der Onlinedatenbank nicht wiederhergestellt werden.

3172

16

Nein

Die Dateigruppe %ls ist veraltet und kann in der Onlinedatenbank nicht wiederhergestellt werden.

3173

16

Nein

Die STOPAT-Klausel dieser RESTORE-Anweisung gibt an, dass das Protokollfragment Änderungen enthält, die gesichert werden müssen, um den Zielzeitpunkt rechtzeitig zu erreichen. Das Protokollfragment für die "%ls"-Datenbank wurde nicht gesichert. Sichern Sie das Protokoll mit BACKUP LOG WITH NORECOVERY, oder überschreiben Sie mit der WITH REPLACE-Klausel in der RESTORE-Anweisung das Protokollfragment.

3174

16

Nein

Die Datei '%ls' kann durch diesen RESTORE-Vorgang nicht verschoben werden.

3175

10

Nein

RESTORE FILEGROUP='%ls' wurde angegeben, aber nicht alle zugehörigen Dateien sind im Sicherungssatz enthalten. Die Datei '%ls' fehlt. RESTORE wird fortgesetzt. Zum Wiederherstellen aller Dateien müssen Sie jedoch auch andere Sicherungssätze wiederherstellen.

3176

16

Nein

Die Datei '%ls' wird von '%ls'(%d) und '%ls'(%d) beansprucht. Mithilfe der WITH MOVE-Klausel kann nach einer oder mehreren Dateien gesucht werden.

3178

16

Nein

Die Datei %ls weist nicht den richtigen Status auf, um diese differenzielle Sicherung auf sie anzuwenden.

3179

16

Nein

Die Systemdatenbank kann nicht mit RESTORE verschoben werden.

3180

16

Nein

Diese Sicherung kann nicht mithilfe von WITH STANDBY wiederhergestellt werden, da eine Datenbankaktualisierung erforderlich ist. Wiederholen Sie die RESTORE-Anweisung ohne Angabe von WITH STANDBY.

3181

10

Nein

Beim Wiederherstellen dieser Sicherung können Speicherplatzprobleme auftreten. Nachfolgende Meldungen enthalten weitere Informationen.

3182

16

Nein

Der Sicherungssatz kann nicht wiederhergestellt werden, weil die Datenbank beim Sichern beschädigt wurde. Versuchen Sie, die Wiederherstellung mit WITH CONTINUE_AFTER_ERROR fortzusetzen.

3183

16

Nein

RESTORE hat beim Lesen der Daten vom Sicherungssatz einen Fehler auf der Seite (%d:%d) in der '%ls'-Datenbank gefunden.

3184

10

Nein

RESTORE WITH CONTINUE_AFTER_ERROR war erfolgreich, es wurden jedoch Beschädigungen erkannt. Möglicherweise enthält die Datenbank Inkonsistenzen.

3185

16

Nein

RESTORE kann diesen Sicherungssatz nicht anwenden, weil die Datenbank fehlerverdächtig ist. Stellen Sie einen Sicherungssatz wieder her, mit dem der Schaden behoben wird.

3186

16

Nein

Der Sicherungssatz wurde beschädigt. RESTORE wird nicht versuchen, diesen Sicherungssatz anzuwenden.

3187

16

Nein

RESTORE WITH CHECKSUM kann nicht angegeben werden, weil der Sicherungssatz keine Prüfsummeninformationen enthält.

3188

10

Nein

Der Sicherungssatz wurde von BACKUP WITH CONTINUE_AFTER_ERROR mit beschädigten Daten geschrieben.

3189

16

Nein

Es wurden Schäden am Sicherungssatz gefunden.

3190

16

Nein

Die Dateigruppe '%ls' kann nicht wiederhergestellt werden, weil sie im Sicherungssatz nicht vorhanden ist.

3191

16

Nein

Die Wiederherstellung kann nicht fortgesetzt werden, weil die Datei '%ls' nicht geschrieben werden kann. Stellen Sie sicher, dass alle Dateien in der Datenbank geschrieben werden können.

3192

10

Nein

Die Wiederherstellung war erfolgreich, es verbleiben jedoch verzögerte Transaktionen. Diese Transaktionen können nicht aufgelöst werden, weil Daten nicht verfügbar sind. Machen Sie diese Daten mit RESTORE verfügbar, oder löschen Sie die Dateigruppen, falls Sie diese Daten nicht mehr benötigen. Durch das Löschen der Dateigruppe entsteht eine veraltete Dateigruppe.

3194

16

Nein

Die Seite %S_PGID befindet sich jenseits des Dateiendes. Nur Seiten, die sich im aktuellen Bereich der Datei befinden, können wiederhergestellt werden.

3195

16

Nein

Die Seite %S_PGID kann mit diesem Sicherungssatz nicht wiederhergestellt werden. RESTORE PAGE kann nur für vollständige Sicherungssätze verwendet werden bzw. für die erste Protokollsicherung oder die erste differenzielle Sicherung, die seit dem Hinzufügen der Datei zur Datenbank erstellt wurde.

3196

16

Nein

RESTORE master WITH SNAPSHOT wird nicht unterstützt. Um die master-Datenbank von einer Snapshotsicherung wiederherzustellen, müssen Sie den Dienst beenden und die Daten und die Protokolldatei kopieren.

3197

10

Ja

Der E/A-Vorgang für die %ls-Datenbank hängt. Es ist keine Benutzeraktion erforderlich. Wenn der E/A-Vorgang jedoch nicht umgehend fortgesetzt wird, sollten Sie die Sicherung möglicherweise abbrechen.

3198

10

Ja

Der E/A-Vorgang für die %ls-Datenbank wurde fortgesetzt. Es ist keine Benutzeraktion erforderlich.

3199

16

Nein

RESTORE erfordert MAXTRANSFERSIZE=%u, aber es wurde %u angegeben.

3201

16

Nein

Das Sicherungsmedium '%ls' kann nicht geöffnet werden. Betriebssystemfehler %ls.

3202

16

Nein

Fehler beim Schreiben auf '%ls': %ls

3203

16

Nein

Fehler beim Lesen auf '%ls': %ls

3204

16

Nein

Die Sicherung oder Wiederherstellung wurde abgebrochen.

3205

16

Nein

Es wurden zu viele Sicherungsmedien für die Sicherung oder Wiederherstellung angegeben; es sind nur %d zulässig.

3206

16

Nein

Das Sicherungsmedium '%.*ls' ist nicht vorhanden. Verwenden Sie die sys.backup_devices-Katalogsicht, um vorhandene Sicherungsmedien anzuzeigen. Verwenden Sie entweder sp_addumpdevice oder SQL Server Management Studio, um ein neues Sicherungsmedium zu erstellen.

3207

16

Nein

Für die Sicherung oder Wiederherstellung ist mindestens ein Sicherungsmedium erforderlich. Führen Sie die Anweisung unter Angabe eines Sicherungsmediums erneut aus.

3208

16

Nein

Unerwartetes Dateiende beim Lesen des Anfangs des Sicherungssatzes. Stellen Sie sicher, dass das Medium einen gültigen SQL Server-Sicherungssatz enthält. Weitere Informationen finden Sie im Konsolenfehlerprotokoll.

3209

16

Nein

Der Vorgang wird für Benutzerinstanzen nicht unterstützt.

3210

16

Nein

Das Spiegelungselement in Laufwerk '%ls' ist nicht mit dem Spiegelungselement in Laufwerk '%ls' konsistent.

3211

10

Nein

%d Prozent verarbeitet.

3212

16

Nein

Das Spiegelungsmedium '%ls' und das Spiegelungsmedium '%ls' weisen unterschiedliche Medienspezifikationen auf.

3213

16

Nein

Mindestens ein Band kann nicht entladen werden. Ausführliche Informationen finden Sie im Fehlerprotokoll.

3214

16

Nein

Es sind zu viele Sicherungsspiegelungen angegeben. Es sind nur %d zulässig.

3215

16

Nein

Verwenden Sie WITH FORMAT, um einen neuen gespiegelten Sicherungssatz zu erstellen.

3216

16

Nein

RESTORE REWINDONLY kann nur für Bandmedien verwendet werden.

3217

16

Nein

Für den %ls-Parameter wurde ein ungültiger Wert angegeben.

3218

16

Nein

Die Sicherungsspiegelung ist in dieser Edition von SQL Server nicht verfügbar. Weitere Informationen zur Featureunterstützung in verschiedenen Editionen von SQL Server finden Sie in der Onlinedokumentation.

3219

16

Nein

Die Datei oder Dateigruppe '%.*ls' kann für diesen Vorgang nicht ausgewählt werden.

3221

16

Nein

Die ReadFileEx-Systemfunktion wurde für die Datei '%ls' ausgeführt und hat nur %d Bytes gelesen. Erwartet wurden %d.

3222

16

Nein

Die WriteFileEx-Systemfunktion wurde für die Datei '%ls' ausgeführt und hat nur %d Bytes geschrieben. Erwartet wurden %d.

3224

16

Nein

Der Arbeitsthread kann nicht erstellt werden.

3227

16

Nein

Das Sicherungsmedium in '%ls' ist Teil der Medienfamilie %d, die bereits auf '%ls' verarbeitet wurde. Stellen Sie sicher, dass die Sicherungsmedien ordnungsgemäß angegeben sind. Stellen Sie für Bandmedien sicher, dass die richtigen Volumes geladen werden.

3229

16

Nein

Timeout bei der Anforderung für das Medium '%ls'.

3230

16

Nein

Der Wiederholungszähler für den Vorgang auf dem Medium '%ls' wurde überschritten.

3231

16

Nein

Die Formatierung des auf '%ls' geladenen Mediums sieht die Unterstützung von %d Medienfamilien vor, aber gemäß der Sicherungsmediumspezifikation werden %d Medienfamilien erwartet.

3232

16

Nein

Das auf '%ls' bereitgestellte Volume weist nicht die erwartete Sicherungssatzidentität auf. Möglicherweise ist das Volume aufgrund einer neueren Überschreibung dieser Medienfamilie veraltet. Suchen Sie in diesem Fall das richtige Volume mit der Sequenznummer %d der Medienfamilie %d.

3234

16

Nein

Die logische Datei '%.*ls' ist nicht Teil der '%ls'-Datenbank. Verwenden Sie RESTORE FILELISTONLY zum Auflisten der logischen Dateinamen.

3235

16

Nein

Die Datei '%.*ls' ist kein Teil der '%ls'-Datenbank. Sie können nur Dateien auflisten, die Elemente dieser Datenbank sind.

3239

16

Nein

Der Sicherungssatz auf Medium '%ls' verwendet ein MTF-Feature (Microsoft Tape Format), das von SQL Server nicht unterstützt wird.

3240

16

Nein

Bei der Sicherung auf gespiegelten Mediensätzen müssen alle Spiegelungen angefügt werden. Stellen Sie alle Elemente des Mediensatzes bereit, oder formatieren Sie einen neuen Mediensatz neu.

3241

16

Nein

Die Medienfamilie auf Medium '%ls' ist ungültig. SQL Server kann diese Medienfamilie nicht verarbeiten.

3242

16

Nein

Die Datei auf Medium '%ls' ist kein gültiger MTF-Sicherungssatz (Microsoft Tape Format).

3243

16

Nein

Die Medienfamilie auf Medium '%ls' wurde mit Version %d.%d von Microsoft Tape Format erstellt. SQL Server unterstützt Version %d.%d.

3244

16

Nein

Die Deskriptorblockgröße übersteigt %d Bytes. Verwenden Sie eine kürzere Namens- und/oder Beschreibungszeichenfolge, und wiederholen Sie den Vorgang.

3245

16

Nein

Eine Zeichenfolge konnte nicht in oder aus Unicode konvertiert werden, %ls.

3246

16

Nein

Die Medienfamilie auf Medium '%ls' ist so gekennzeichnet, dass Sicherungssätze nicht angefügt werden können. Wiederholen Sie die Anweisung mit der Option INIT, um das Medium zu überschreiben.

3247

16

Nein

Das Volume auf dem Medium '%ls' hat eine falsche Mediensequenznummer (%d). Entfernen Sie es, und legen Sie das Volume %d ein.

3249

16

Nein

Das Volume auf Medium '%ls' ist ein Anschlussvolume für den Sicherungssatz. Entfernen Sie es, und legen Sie das Volume ein, auf dem der Anfang des Sicherungssatzes gespeichert ist.

3250

16

Nein

Der Wert '%d' liegt nicht im gültigen Bereich für den '%ls'-Parameter.

3251

10

Nein

Die Medienfamilie auf Gerät '%ls' ist vollständig. Das Gerät wird jetzt für eine der verbleibenden Medienfamilien wiederverwendet.

3253

16

Nein

Der BLOCKSIZE-Parameter muss einen Wert ergeben, der einer Potenz von 2 entspricht.

3254

16

Nein

Das Volume auf Medium '%ls' ist leer.

3255

16

Nein

Das Dataset auf Medium '%ls' ist ein SQL Server-Sicherungssatz, der mit dieser Version von SQL Server nicht kompatibel ist.

3256

16

Nein

Der Sicherungssatz auf Medium '%ls' wurde während der Erstellung beendet und ist daher unvollständig. Die RESTORE-Sequenz wird fehlerbedingt beendet.

3257

16

Nein

Auf dem Volume '%ls' ist nicht genügend freier Speicherplatz vorhanden, um die Datenbank zu erstellen. Die Datenbank benötigt %I64u zusätzliche freie Bytes, es sind jedoch nur %I64u Bytes verfügbar.

3258

16

Nein

Das Volume auf Medium '%ls' ist nicht Teil des gerade verarbeiteten Mediensatzes. Stellen Sie sicher, dass die Sicherungsmedien mit den richtigen Medien geladen werden.

3260

16

Nein

Ein interner Puffer wurde voll.

3261

16

Nein

SQL Server kann die Konfiguration für virtuelle Medien nicht verwenden.

3262

10

Nein

Der Sicherungssatz für die Datei %d ist gültig.

3263

16

Nein

Das Volume auf Medium '%ls' ist nicht als Anschlussdatenträger verwendbar. Es hat die Sequenznummer %d der Familie %d für den aktuellen Mediensatz. Legen Sie ein neues Volume oder die Sequenznummer %d der Familie %d für den aktuellen Satz ein.

3264

16

Nein

Der Vorgang ist nicht weit genug fortgeschritten, um RESTART zuzulassen. Wiederholen Sie die Anweisung ohne Angabe von RESTART.

3265

16

Nein

Der Anmeldename hat nicht genügend Berechtigungen. Die Mitgliedschaft in der sysadmin-Rolle ist erforderlich, um VIRTUAL_DEVICE mit BACKUP oder RESTORE verwenden zu können.

3266

16

Ja

Die Sicherungsdaten am Ende von '%ls' weisen ein falsches Format auf. Sicherungssätze auf den Medien sind möglicherweise beschädigt und unbrauchbar. Verwenden Sie RESTORE HEADERONLY, um die Sicherungssätze auf den Medien zu bestimmen. Verwenden Sie RESTORE VERIFYONLY, um die Brauchbarkeit der Sicherungssätze zu bestimmen. Falls alle Sicherungssätze unvollständig sind, formatieren Sie die Medien mithilfe von BACKUP WITH FORMAT neu, wodurch alle Sicherungssätze gelöscht werden.

3267

16

Nein

Nicht genügend Ressourcen, um ein UMS-Zeitplanungsmodul zu erstellen.

3268

16

Nein

Die Sicherungsdatei '%ls' wurde ursprünglich mit der Sektorgröße %d formatiert. Sie befindet sich jetzt auf einem Medium mit der Sektorgröße %d und kann nicht verwendet werden.

3269

16

Nein

Die Datei '%ls' kann nicht wiederhergestellt werden, da sie ursprünglich mit der Sektorgröße %d geschrieben wurde. '%ls' befindet sich jetzt auf einem Medium mit der Sektorgröße %d.

3270

16

Nein

Interner Konsistenzfehler. Dieser Fehler ist einem mit 'Assert' gefundenen Fehler vergleichbar. Wenden Sie sich an den technischen Support.

3271

16

Nein

Nicht behebbarer E/A-Fehler für die Datei "%ls:" %ls.

3272

16

Nein

Das Medium '%ls' besitzt eine Hardwaresektorgröße von %d, der BLOCKSIZE-Parameter gibt jedoch den nicht kompatiblen Außerkraftsetzungswert %d an. Wiederholen Sie die Anweisung unter Verwendung einer kompatiblen Blockgröße.

3276

16

Nein

WITH SNAPSHOT kann nur verwendet werden, falls der Sicherungssatz mit WITH SNAPSHOT erstellt wurde.

3277

16

Nein

WITH SNAPSHOT darf nur mit genau einem virtuellen Medium verwendet werden.

3278

16

Nein

Fehler beim Verschlüsseln der Zeichenfolge %ls

3279

16

Nein

Der Zugriff wird aufgrund eines Kennwortfehlers verweigert.

3280

16

Nein

Sicherungen auf unformatierten Medien werden nicht unterstützt. '%ls' ist ein unformatiertes Medium.

3281

10

Nein

'%ls' wurde freigegeben, der Rückspulvorgang wurde initiiert.

3283

16

Nein

Die Datei '%ls' wurde nicht ordnungsgemäß initialisiert. Ausführliche Informationen finden Sie in den Fehlerprotokollen.

3284

16

Nein

Die Dateimarkierung für Gerät '%ls' ist nicht ausgerichtet. Geben Sie die Restore-Anweisung mit derselben Blockgröße, die zum Erstellen des Sicherungssatzes verwendet wurde, erneut aus: '%d' sieht wie ein möglicher Wert aus.

3301

21

Ja

Das Transaktionsprotokoll enthält einen ungültigen Datensatz (logop %d). Das Protokoll wurde beschädigt. Stellen Sie die Datenbank von einer vollständigen Sicherung wieder her, oder reparieren Sie die Datenbank.

3302

21

Ja

Fehler beim Wiederholen von protokollierten Vorgängen in der '%.*ls'-Datenbank, da das Protokollende bei der Protokolldatensatz-ID %S_LSN nicht erreicht werden konnte. Dies weist auf eine Beschädigung in der Nähe der Protokolldatensatz- ID %S_LSN hin. Stellen Sie die Datenbank von einer vollständigen Sicherung wieder her, oder reparieren Sie die Datenbank.

3313

21

Ja

Fehler beim Rückgängigmachen eines protokollierten Vorgangs in der '%ls '-Datenbank bei Protokolldatensatz-ID %S_LSN. Normalerweise wird der jeweilige Fehler zuvor als Fehler im Windows-Ereignisprotokoll protokolliert. Stellen Sie die Datenbank von einer vollständigen Sicherung wieder her, oder reparieren Sie die Datenbank.

3314

21

Ja

Fehler beim Rückgängigmachen eines protokollierten Vorgangs in der '%.*ls '-Datenbank bei Protokolldatensatz-ID %S_LSN. Normalerweise wird der jeweilige Fehler zuvor als Fehler im Windows-Ereignisprotokoll protokolliert. Stellen Sie die Datenbank oder Datei von einer Sicherung wieder her, oder reparieren Sie die Datenbank.

3315

21

Ja

Während des Rollbacks konnte der folgende Prozess eine erwartete Sperre nicht aufrechterhalten: Prozess %d mit Modus %d auf der %d-Ebene für die Zeile %S_RID in der '%.*ls'-Datenbank unter der Transaktion %S_XID. Stellen Sie eine Sicherung der Datenbank wieder her, oder reparieren Sie die Datenbank.

3316

21

Ja

Fehler beim Rückgängigmachen eines protokollierten Vorgangs in der '%.*ls '-Datenbank bei Protokolldatensatz-ID %S_LSN. Die Zeile wurde nicht gefunden. Stellen Sie die Datenbank von einer vollständigen Sicherung wieder her, oder reparieren Sie die Datenbank.

3401

10

Ja

Fehler beim Wiederherstellen beim Rollback einer Transaktion. Die Transaktion wurde als verzögert markiert. Stellen Sie die ungültige Seite oder Datei wieder her, und führen Sie die Wiederherstellung erneut aus.

3402

10

Ja

Die '%ls'-Datenbank ist als %ls markiert und weist einen Status auf, in dem die Ausführung der Wiederherstellung nicht zulässig ist.

3403

10

Ja

Nur die master-Datenbank wird wiederhergestellt, da das Ablaufverfolgungsflag 3608 angegeben wurde. Diese Meldung dient nur zu Informationszwecken. Es ist keine Benutzeraktion erforderlich.

3404

10

Ja

Fehler beim Überprüfen auf eine neue Installation oder einen umbenannten Server beim Start. Unerwarteter Fehler bei der Logik für diese Überprüfung. Führen Sie das Setup erneut aus, oder reparieren Sie den problematischen Registrierungsschlüssel.

3406

10

Ja

Für %d Transaktionen in der '%.*ls'-Datenbank wurde ein Rollforward ausgeführt (%d). Diese Meldung dient nur zu Informationszwecken. Es ist keine Benutzeraktion erforderlich.

3407

10

Ja

Für %d Transaktionen in der '%.*ls'-Datenbank wurde ein Rollback ausgeführt (%d). Diese Meldung dient nur zu Informationszwecken. Es ist keine Benutzeraktion erforderlich.

3408

10

Ja

Die Wiederherstellung ist abgeschlossen. Diese Meldung dient nur zu Informationszwecken. Es ist keine Benutzeraktion erforderlich.

3409

16

Ja

Fehler beim Einrichten des freigegebenen Speicherbereichs für Leistungsindikatoren. Fehlercode: %d. Installieren Sie 'sqlctr.ini' für diese Instanz neu, und stellen Sie sicher, dass das Anmeldekonto der Instanz über die richtigen Registrierungsberechtigungen verfügt.

3410

10

Ja

Die Daten in der Dateigruppe %s sind offline, und es sind verzögerte Transaktionen vorhanden. Stellen Sie die Dateigruppe mit RESTORE wieder her, oder löschen Sie sie, falls Sie sie nicht mehr wiederherstellen möchten. Das Protokoll kann erst abgeschnitten werden, wenn diese Bedingung behoben ist.

3411

21

Ja

Die Version %d des Konfigurationsblocks ist keine gültige Versionsnummer. SQL Server wird beendet. Stellen Sie die master-Datenbank wieder her, oder installieren Sie sie neu.

3412

10

Ja

Warnung: Die SQL Server-Instanz wurde mit der Startoption für die Minimalkonfiguration (-f) gestartet. Dabei wird der Server automatisch in den Einzelbenutzermodus versetzt. Nach dem Starten des Servers mit Minimalkonfiguration sollten Sie den oder die entsprechenden Optionswert(e) des Servers ändern, den Server dann beenden und neu starten.

3413

21

Ja

Datenbank-ID %d. Die Datenbank konnte nicht als fehlerverdächtig gekennzeichnet werden. Fehler beim Getnext-Scan für NC für sys.databases.database_id. Identifizieren Sie die Ursache anhand vorheriger Fehlermeldungen im Fehlerprotokoll, und beheben Sie etwaige damit verbundene Probleme.

3414

10

Ja

Fehler bei der Wiederherstellung. Die '%.*ls'-Datenbank (Datenbank-ID %d) kann daher nicht neu gestartet werden. Diagnostizieren und beheben Sie die Wiederherstellungsfehler, oder führen Sie eine Wiederherstellung von einer als fehlerfrei bekannten Sicherung aus. Falls die Fehler nicht behoben werden oder unerwartete Fehler auftreten, wenden Sie sich an den technischen Support.

3415

16

Ja

Die '%.*ls'-Datenbank kann nicht aktualisiert werden, weil sie schreibgeschützt ist oder schreibgeschützte Dateien aufweist. Heben Sie den Schreibschutz für die Datenbank oder die Dateien auf, und führen Sie die Wiederherstellung erneut aus.

3416

16

Ja

Der Server enthält schreibgeschützte Dateien, für die der Schreibschutz aufgehoben werden muss, damit der Server erneut sortiert werden kann.

3417

21

Ja

Die master-Datenbank kann nicht wiederhergestellt werden. SQL Server kann nicht ausgeführt werden. Stellen Sie die master-Datenbank von einer vollständigen Sicherung wieder her, reparieren Sie sie, oder erstellen Sie sie neu. Weitere Informationen zum Neuerstellen der master-Datenbank finden Sie in der SQL Server-Onlinedokumentation.

3418

10

Ja

Der Fehler %d kann von der Wiederherstellung nicht als verzögert markiert werden. Fehler können nur in Datenbanken als verzögert markiert werden, für die das vollständige Sicherungsmodell und eine aktive Sicherungsprotokollkette verwendet werden.

3419

16

Ja

Die Wiederherstellung der '%.*ls'-Datenbank wurde ausgelassen, da eine Aktualisierung erforderlich wäre, die Datenbank sich jedoch im Standbymodus befindet. Verwenden Sie RESTORE DATABASE WITH NORECOVERY, um die Datenbank in den Wiederherstellungsmodus zurückzusetzen und die Wiederherstellungssequenz fortzusetzen.

3420

21

Ja

E/A-Fehler beim Datenbanksnapshot '%ls'. Er wird als fehlerverdächtig gekennzeichnet und muss gelöscht und neu erstellt werden.

3421

10

Ja

Die Wiederherstellung der %d-Datenbank (Datenbank-ID %d) wurde in %I64d Sekunde(n) abgeschlossen (Analyse %I64d ms, Wiederherstellung %I64d ms, Rückgängig machen %I64d ms). Diese Meldung dient nur zu Informationszwecken. Es ist keine Benutzeraktion erforderlich.

3422

10

Ja

Die Datenbank %1s wurde aufgrund des Fehlers %d in Routine '%hs' heruntergefahren. Nachdem alle Verbindungen zur Datenbank abgebrochen wurden, wird versucht, einen Neustart für Datenbanken auszuführen, die keine Snapshotdatenbanken sind.

3429

10

Ja

Bei der Wiederherstellung konnte das Ergebnis der datenbankübergreifenden Transaktion %S_XID, benannt '%.*ls', in der '%.*ls'-Datenbank (Datenbank-ID %d) nicht bestimmt werden. Die koordinierende Datenbank (Datenbank-ID %d) war nicht verfügbar. Es wurde angenommen, dass für die Transaktion ein Commit ausgeführt wurde. Falls dies nicht zutrifft, können Sie die Wiederherstellung erneut ausführen, wenn die koordinierende Datenbank verfügbar ist.

3431

21

Ja

Die '%.*ls'-Datenbank (Datenbank-ID %d) konnte aufgrund von nicht aufgelösten Transaktionsergebnissen nicht wiederhergestellt werden. MS DTC-Transaktionen (Microsoft Distributed Transaction Coordinator) wurden vorbereitet, aber MS DTC konnte die Auflösung nicht bestimmen. Zum Auflösen müssen Sie MS DTC reparieren, eine Wiederherstellung von einer vollständigen Sicherung ausführen oder die Datenbank reparieren.

3434

20

Ja

Die Sortierreihenfolge oder das Gebietsschema kann nicht geändert werden. Unerwarteter Fehler beim Neuindizieren des Servers für eine neue Sortierung. SQL Server wird heruntergefahren. Starten Sie SQL Server erneut, um den Vorgang mit unveränderter Sortierreihenfolge fortzusetzen. Diagnostizieren und beheben Sie vorherige Fehler, und wiederholen Sie den Vorgang.

3437

21

Ja

Fehler beim Wiederherstellen der '%.*ls'-Datenbank. Es konnte keine Verbindung mit Microsoft Distributed Transaction Coordinator (MS DTC) hergestellt werden, um den Beendigungsstatus von Transaktion %S_XID zu überprüfen. Korrigieren Sie MS DTC, und führen Sie die Wiederherstellung erneut aus.

3441

21

Ja

Beim Starten der '%.*ls'-Datenbank (Datenbank-ID %d), die sich im betriebsbereiten Standbymodus befindet, konnte die RESTORE-Anweisung nicht auf die Standbydatei ('%ls') zugreifen. Betriebssystemfehler '%ls'. Diagnostizieren Sie den Betriebssystemfehler, beheben Sie das Problem, und starten Sie die Datenbank erneut.

3442

21

Ja

Fehler beim Wiederherstellen der '%.*ls'-Datenbank (Datenbank-ID %d), die sich im betriebsbereiten Standbymodus befindet. Die Rückgängigdatei weist nicht genügend Speicherplatz auf. Vergrößern Sie die Rückgängigdatei, und führen Sie die Wiederherstellung erneut aus.

3443

21

Ja

Die '%.*ls'-Datenbank (Datenbank-ID %d) war für den Standby- oder Nur-Lese-Betrieb gekennzeichnet, wurde jedoch geändert. Die RESTORE LOG-Anweisung kann nicht ausgeführt werden. Stellen Sie die Datenbank aus einer Sicherung wieder her.

3445

21

Ja

Die Datei '%ls' ist keine gültige Rückgängigdatei für die '%.*ls'-Datenbank (Datenbank-ID %d). Überprüfen Sie den Dateipfad, und geben Sie die richtige Datei an.

3446

16

Nein

Die primäre Protokolldatei für die '%.*ls'-Datenbank ist nicht verfügbar. Das Protokoll kann nicht gesichert werden.

3447

16

Nein

Nicht alle Protokolldateien für die '%.*ls'-Datenbank konnten aktiviert oder durchsucht werden.

3448

21

Ja

Beim Rollback wurde eine Seite mit einer Protokollfolgenummer (Log Sequence Number, LSN) gefunden, die niedriger als die ursprüngliche Protokolldatensatz-LSN ist. Der Protokolldatensatz %S_LSN für Transaktions-ID %S_XID auf Seite %S_PGID, '%.*ls'-Datenbank (Datenbank-ID %d) konnte nicht rückgängig gemacht werden. Seiteninformationen: LSN =% S_LSN, geben Sie ein =% ld. Protokollinformation: OpCode = %ld, Kontext %ld. OpCode = %ld, Kontext %ld. Stellen Sie die Datenbank wieder her, oder reparieren Sie sie.

3449

21

Ja

SQL Server muss heruntergefahren werden, um eine Datenbank (Datenbank-ID %d) wiederherzustellen. Die Datenbank ist entweder eine Benutzerdatenbank, die nicht heruntergefahren werden konnte, oder eine Systemdatenbank. Starten Sie SQL Server neu. Falls die Datenbank nach dem Neustart weiterhin nicht wiederhergestellt werden kann, reparieren Sie die Datenbank, oder stellen Sie sie von einer Sicherung wieder her.

3450

10

Ja

Die Wiederherstellung der '%.*ls'-Datenbank (%d) ist zu %d%% abgeschlossen (Restdauer ungefähr %d Sekunden). Phase %d von 3. Diese Meldung dient nur zu Informationszwecken. Es ist keine Benutzeraktion erforderlich.

3452

10

Ja

Bei der Wiederherstellung der '%.*ls'-Datenbank (%d) wurden mögliche inkonsistente Identitätswerte in der Tabelle mit der ID %d erkannt. Führen Sie DBCC CHECKIDENT ('%.*ls') aus.

3453

16

Nein

Diese Version kann eine Indexerstellung oder einen nicht protokollierten Vorgang von SQL Server 7.0 nicht rückgängig machen. Es kann kein weiterer Rollforward ausgeführt werden.

3454

10

Ja

Von der Wiederherstellung wird ein Prüfpunkt in die '%.*ls'-Datenbank geschrieben (%d). Diese Meldung dient nur zu Informationszwecken. Es ist keine Benutzeraktion erforderlich.

3456

21

Ja

Der Protokolldatensatz %S_LSN für Transaktions-ID %S_XID auf Seite %S_PGID, '%.*ls'-Datenbank (Datenbank-ID %d) konnte nicht rückgängig gemacht werden. Seite: LSN = %S_LSN, Typ = %ld. Protokoll: OpCode = %ld, Kontext %ld, PrevPageLSN: %S_LSN. Stellen Sie die Datenbank von einer Sicherung wieder her, oder reparieren Sie die Datenbank.

3457

21

Ja

Fehler beim Wiederherstellen des Ressourcen-Managers '%.*ls' für das Transaktionsdateisystem. Weitere Informationen finden Sie in der zugehörigen Fehlermeldung, in der auch die entsprechende Benutzeraktion bestimmt wird.

3458

16

Nein

Die Wiederherstellung kann aufgrund eines Fehlers in der '%.*ls'-Datenbank nicht nach gelöschten Zuordnungseinheiten suchen. Für diese Zuordnungseinheiten kann kein Cleanup ausgeführt werden.

3505

14

Nein

Nur der Besitzer der '%.*ls'-Datenbank oder ein Benutzer mit entsprechenden Berechtigungen kann die CHECKPOINT-Anweisung ausführen.

3604

10

Nein

Ein doppelter Schlüssel wurde ignoriert.

3606

10

Nein

Arithmetischer Überlauf.

3607

10

Nein

Division durch Null.

3608

16

Nein

Ein GUID für das Token kann nicht zugeordnet werden.

3609

16

Nein

Die Transaktion endete mit dem Trigger. Der Batch wurde abgebrochen.

3612

10

Nein

%hs SQL Server-Ausführungszeiten: %hs, CPU-Zeit = %lu ms, verstrichene Zeit = %lu ms.

3613

10

Nein

SQL Server-Analyse- und Kompilierzeit: %hs, CPU-Zeit = %lu ms, verstrichene Zeit = %lu ms.

3615

10

Nein

'%.*ls'-Tabelle. Scananzahl %d, logische Lesevorgänge %d, physische Lesevorgänge %d, Read-Ahead-Lesevorgänge %d, logische LOB-Lesevorgänge %d, physische LOB-Lesevorgänge %d, Read-Ahead-LOB-Lesevorgänge %d.

3616

16

Nein

Fehler beim Ausführen des Triggers. Der Batch wurde abgebrochen, und für die Benutzertransaktion wurde, sofern vorhanden, ein Rollback ausgeführt.

3619

10

Ja

In die Datenbank mit der ID %d konnte kein Prüfpunktdatensatz geschrieben werden, da für das Protokoll kein Speicherplatz mehr zur Verfügung steht. Bitten Sie den Datenbankadministrator, das Protokoll abzuschneiden oder den Datenbankprotokolldateien mehr Speicherplatz zuzuordnen.

3620

10

Ja

In der '%.*ls'-Datenbank wurde die automatische Prüfpunktausführung deaktiviert, da für das Protokoll kein Speicherplatz mehr zur Verfügung steht. Sie wird aktiviert, wenn der Datenbankbesitzer die Datenbank erfolgreich mit Prüfpunkten versieht. Bitten Sie den Datenbankbesitzer, die Protokolldatei abzuschneiden oder dem Protokoll mehr Speicherplatz hinzuzufügen. Wiederholen Sie dann die CHECKPOINT-Anweisung.

3621

10

Nein

Die Anweisung wurde beendet.

3622

10

Nein

Warnung: Ungültiger Gleitkommavorgang.

3623

16

Nein

Ungültiger Gleitkommavorgang.

3624

20

Ja

Fehler bei einer Systemassertionsüberprüfung. Ausführliche Informationen finden Sie im SQL Server-Fehlerprotokoll. Normalerweise wird ein Assertionsfehler durch einen Softwarefehler oder beschädigte Daten verursacht. Führen Sie zum Überprüfen auf eine Beschädigung der Datenbank DBCC CHECKDB aus. Wenn Sie während des Setup zugestimmt haben, dass Abbilder an Microsoft gesendet werden sollen, wird ein Miniabbild an Microsoft gesendet. Möglicherweise ist ein Update von Microsoft im aktuellen Service Pack oder in einem QFE vom technischen Support verfügbar.

3625

20

Ja

'%hs' ist noch nicht implementiert.

3627

17

Ja

Ein neuer paralleler Vorgang kann nicht gestartet werden, weil derzeit zu viele parallele Vorgänge ausgeführt werden. Erhöhen Sie die Anzahl von zulässigen Threads mit der Konfigurationsoption 'max worker threads', oder reduzieren Sie die Anzahl von parallelen Vorgängen, die im System ausgeführt werden.

3628

24

Ja

Das Datenbankmodul hat beim Verarbeiten einer Benutzeranforderung eine Gleitkommaausnahme vom Betriebssystem erhalten. Führen Sie die Transaktion erneut aus. Falls das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator.

3633

16

Ja

Das Betriebssystem hat bei '%ls' für '%ls' auf '%hs'(%d) den Fehler '%ls' zurückgegeben.

3634

16

Ja

Das Betriebssystem hat bei '%ls' für '%ls' den Fehler '%ls' zurückgegeben.

3635

16

Ja

Fehler beim Verarbeiten von '%ls'-Metadaten für die Datenbank-ID %d, Datei-ID %d und Transaktion='%.*ls'. Zusätzlicher Kontext='%ls'. Speicherort='%hs'(%d). Führen Sie den Vorgang erneut aus. Falls das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den Datenbankadministrator, um die Konfiguration der Sperren und des Arbeitsspeichers zu prüfen. Prüfen Sie die Anwendung auf mögliche Deadlockkonflikte.

3636

16

Nein

Fehler beim Verarbeiten von '%ls'-Metadaten für die Datenbank-ID %d und die Datei-ID %d.

3637

16

Nein

Mit einer DAC-Verbindung kann kein paralleler Vorgang gestartet werden.

3638

10

Nein

Speicherauslastung des SQL-Texts: %d Seiten. Diese Meldung dient nur zu Informationszwecken. Es ist keine Benutzeraktion erforderlich.

3701

11

Nein

%S_MSG des %S_MSG-Objekts '%.*ls' ist nicht möglich, weil das Objekt nicht vorhanden ist oder Sie nicht die erforderliche Berechtigung haben.

3702

16

Nein

Die '%.*ls'-Datenbank kann nicht gelöscht werden, da sie zurzeit verwendet wird.

3703

16

Nein

'%.*ls' (%d) kann nicht getrennt werden, da das Objekt zurzeit verwendet wird.

3705

16

Nein

DROP %ls kann mit '%.*ls' nicht verwendet werden, da '%.*ls' ein(e) %S_MSG ist. Verwenden Sie %ls.

3706

16

Nein

Das %1S_MSG eines Datenbanksnapshots ist nicht möglich.

3707

16

Nein

Eine fehlerverdächtige oder für die Wiederherstellung ausstehende Datenbank kann nicht getrennt werden. Sie muss repariert oder gelöscht werden.

3708

16

Nein

Das %S_MSG von '%.*ls' (%S_MSG) ist nicht möglich, weil es sich um ein(e) System-%S_MSG handelt.

3709

16

Nein

%S_MSG der Datenbank ist nicht möglich, solange der Datenbanksnapshot '%.*ls' darauf verweist. Löschen Sie zuerst diese Datenbank.

3710

16

Nein

Eine geöffnete Datenbank kann nicht getrennt werden, wenn der Server sich in einem minimal konfigurierten Modus befindet.

3716

16

Nein

'%.*ls' (%S_MSG) kann nicht gelöscht werden, da eine Bindung an mindestens ein(e) %S_MSG besteht.

3717

16

Nein

Eine DEFAULT-Einschränkung kann mit der DROP DEFAULT-Anweisung nicht gelöscht werden. Verwenden Sie ALTER TABLE zum Löschen einer DEFAULT-Einschränkung.

3721

16

Nein

Der '%.*ls'-Typ kann nicht umbenannt werden, weil vom '%.*ls'-Objekt darauf verwiesen wird.

3723

16

Nein

Eine explizite DROP INDEX-Anweisung ist für den '%.*ls'-Index nicht zulässig. Er wird für die Durchsetzung von %ls-Einschränkungen verwendet.

3724

16

Nein

Das %S_MSG von '%.*ls' (%S_MSG) ist nicht möglich, da das Objekt für die Replikation verwendet wird.

3725

16

Nein

Auf die '%.*ls'-Einschränkung wird von der '%.*ls'-Tabelle, FOREIGN KEY-Einschränkung '%.*ls' verwiesen.

3726

16

Nein

Das '%.*ls'-Objekt konnte nicht gelöscht werden, da eine FOREIGN KEY-Einschränkung auf das Objekt verweist.

3727

10

Nein

Die Einschränkung konnte nicht gelöscht werden. Siehe vorherige Fehler.

3728

16

Nein

'%.*ls' ist keine Einschränkung.

3729

16

Nein

Das %ls von '%.*ls' ist nicht möglich, da das '%.*ls'-Objekt darauf verweist.

3730

16

Nein

Die DEFAULT-Einschränkung '%.*ls' kann nicht gelöscht werden, solange sie von einem Fremdschlüssel als referenzielle SET DEFAULT-Aktion verwendet wird.

3732

16

Nein

Der '%.*ls'-Typ kann nicht gelöscht werden, weil vom '%.*ls'-Objekt darauf verwiesen wird. Möglicherweise verweisen andere Objekte auf diesen Typ.

3733

16

Nein

Die '%.*ls'-Einschränkung gehört nicht zur '%.*ls'-Tabelle.

3734

16

Nein

Die PRIMARY KEY-Einschränkung '%.*ls' konnte nicht gelöscht werden, weil die Tabelle einen XML-Index oder einen räumlichen Index aufweist.

3735

16

Nein

Die PRIMARY KEY-Einschränkung '%.*ls' für die Tabelle '%.*ls' kann nicht gelöscht werden, weil die Änderungsnachverfolgung für die Tabelle aktiviert ist. Die Änderungsnachverfolgung setzt voraus, dass eine PRIMARY KEY-Einschränkung für die Tabelle vorhanden ist. Deaktivieren Sie die Änderungsnachverfolgung vor dem Löschen der Einschränkung.

3737

16

Nein

Die Datei '%ls' konnte nicht gelöscht werden. Weitere Informationen finden Sie im SQL Server-Fehlerprotokoll.

3738

10

Nein

Die Datenbankdatei '%ls' wird gelöscht.

3739

11

Nein

Das %ls des '%.*ls'-Indexes ist nicht möglich, da es sich nicht um eine Statistikauflistung handelt.

3740

16

Nein

'%.*ls' (%d) kann nicht gelöscht werden, da die Tabelle zumindest teilweise in einer schreibgeschützten Dateigruppe gespeichert ist.

3741

16

Nein

'%.*ls' (%d) kann nicht gelöscht werden, da die Tabelle zumindest teilweise in einer Offlinedateigruppe gespeichert ist.

3743

16

Nein

Für die '%.*ls'-Datenbank ist die Datenbankspiegelung aktiviert. Die Datenbankspiegelung muss entfernt werden, bevor Sie die Datenbank löschen.

3744

16

Nein

In einer Anweisung, in der ein Index online gelöscht wird, ist nur eine einzige Klausel zulässig.

3745

16

Nein

Nur ein gruppierter Index kann online gelöscht werden.

3746

16

Nein

Der gruppierte Index der '%.*ls'-Sicht kann nicht gelöscht werden, weil die Sicht für die Replikation verwendet wird.

3747

16

Nein

Ein gruppierter Index, der für eine Sicht erstellt wurde, kann nicht mit der DROP INDEX-Klausel für einen gruppierten Index gelöscht werden. Der gruppierte '%.*ls'-Index wurde für die '%.*ls'-Sicht erstellt.

3748

16

Nein

Der nicht gruppierte '%.*ls'-Index kann nicht mit der DROP INDEX-Klausel für einen gruppierten Index gelöscht werden.

3749

16

Nein

Der XML-Index '%.*ls' kann nicht mit der veralteten Syntax Table.Index gelöscht werden. Verwenden Sie stattdessen 'Index ON Table'.

3750

10

Nein

Warnung: Der '%.*ls'-Index für das %d-Objekt '%.*ls' wurde deaktiviert, weil der gruppierte Index für das %S_MSG-Objekt deaktiviert wurde.

3751

16

Nein

SP_DROPEXTENDEDPROC oder DBCC DROPEXTENDEDPROC kann nicht mit '%.*ls' verwendet werden, weil '%.*ls' ein %S_MSG-Objekt ist. Verwenden Sie %ls.

3801

10

Nein

Warnung: Das Sortierungsupdate hat möglicherweise Auswirkungen auf den '%.*ls'-Index für '%.*ls'.'%.*ls'. Führen Sie DBCC CHECKTABLE aus.

3802

10

Nein

Warnung: Das Sortierungsupdate hat möglicherweise Auswirkungen auf die '%.*ls'-Einschränkung für '%.*ls'.'%.*ls'. Deaktivieren Sie WITH CHECK, und aktivieren Sie WITH CHECK erneut.

3803

10

Nein

Warnung: Der '%.*ls'-Index für '%.*ls'.'%.*ls' ist deaktiviert, da die Implementierung der Prüfsummenfunktion geändert wurde.

3804

10

Nein

Warnung: Die CHECK-Einschränkung '%.*ls' für die '%.*ls'.'%.*ls'-Tabelle ist deaktiviert, da die Implementierung der Prüfsummenfunktion geändert wurde.

3805

10

Nein

Warnung: Der '%.*ls'-Index für die '%.*ls'.'%.*ls'-Tabelle ist möglicherweise beschädigt, da er auf die berechnete Spalte '%.*ls' verweist, die eine nicht deterministische Konvertierung von Zeichenfolgen in Datumsangaben enthält. Führen Sie DBCC CHECKTABLE aus, um den Index zu überprüfen. Verwenden Sie eine explizite CONVERT-Anweisung mit einem deterministischen Datumsformat, wie z. B. '121'. Berechnete Spaltenindizes, die auf nicht deterministische Ausdrücke verweisen, können nicht im Kompatibilitätsmodus '90' erstellt werden. Weitere Informationen finden Sie im Thema 'Erstellen von Indizes für berechnete Spalten' in der Onlinedokumentation.

3806

10

Nein

Warnung: Die indizierte Sicht '%.*ls'.''%.*ls' ist möglicherweise beschädigt, weil sie eine nicht deterministische Konvertierung von Zeichenfolgen in Datumsangaben enthält. Führen Sie DBCC CHECKTABLE aus, um die Sicht zu überprüfen. Verwenden Sie eine explizite CONVERT-Anweisung mit einem deterministischen Datumsformat, wie z. B. '121'. Indizierte Sichten, die auf nicht deterministische Ausdrücke verweisen, können nicht im Kompatibilitätsmodus '90' erstellt werden. Weitere Informationen finden Sie im Thema 'Erstellen von indizierten Sichten' in der Onlinedokumentation.

3807

17

Nein

Fehler beim Erstellen, weil keine Bezeichner mehr verfügbar sind.

3808

10

Nein

Warnung: Der '%.*ls'-Index für '%.*ls'.''%.*ls' ist deaktiviert, da er für eine Sicht mit der Indexoption ignore_dup_key definiert ist. Löschen Sie den Index, und erstellen Sie ihn ggf. ohne ignore_dup_key neu. Möglicherweise müssen Sie die logische Struktur der Sicht ändern, um sicherzustellen, dass alle Zeilen eindeutig sind.

3809

16

Nein

Fehler beim Aktualisieren der '%.*ls'-Datenbank, weil der '%.*ls'-Index für die Objekt-ID %d den gleichen Namen wie ein anderer Index in derselben Tabelle hat.

3810

10

Nein

Die Ereignisbenachrichtigung '%.*ls' für die Assembly wird gelöscht.

3811

10

Nein

Die Ereignisbenachrichtigung '%.*ls' für die Dienstwarteschlange wird gelöscht, da die Broker-Instanz nicht angegeben wurde.

3812

10

Nein

Die Ereignisbenachrichtigung '%.*ls' für das Objekt wird gelöscht.

3813

16

Nein

Fehler beim Aktualisieren des Anmeldenamens '%.*ls', weil der Name oder die SID ein Duplikat eines anderen Anmeldenamens oder einer anderen Serverrolle ist.

3814

16

Nein

Die der Remoteanmeldung '%.*ls' auf Server '%.*ls' zugeordnete lokale Anmeldung ist ungültig. Löschen Sie die Remoteanmeldung vor dem Update, und erstellen Sie sie erneut.

3815

16

Nein

Die der Remoteanmeldung '%.*ls' auf Server '%.*ls' zugeordnete lokale Anmeldung ist ungültig. Löschen Sie die verknüpfte Anmeldung vor dem Update, und erstellen Sie sie erneut.

3816

16

Nein

Fehler beim Aktualisieren der Anmeldung '%.*ls', weil deren Kennworthash ungültig ist. Aktualisieren Sie das Kennwort der Anmeldung, bevor Sie die Anmeldung aktualisieren.

3817

10

Nein

Warnung: Der Index '%.*ls' für '%.*ls'.'%.*ls' wurde deaktiviert, weil die Implementierung der geometry-Methode und der geography-Methode geändert wurde.

3818

16

Nein

Die CUID-Spalte mit 6 Bytes kann dem '%.*ls'-Index auf dem %.*ls-Objekt nicht hinzugefügt werden, da die Zeilenlänge die maximal zulässige Länge von %d Bytes überschreiten würde.

3819

10

Nein

Warnung: Die CHECK-Einschränkung '%.*ls' für '%.*ls'.'%.*ls' wurde deaktiviert und als nicht vertrauenswürdig festgelegt, weil die Implementierung der geometry-Methode und der geography-Methode geändert wurde.

3820

10

Nein

Warnung: Die CUID-Spalte mit 6 Bytes wurde dem '%.*ls'-Index auf dem %.*ls-Objekt hinzugefügt, ihre maximal zulässige Zeilengröße überschreitet jedoch die zulässige Gesamtgröße von %d Bytes. Fehler beim Einfügen oder Aktualisieren dieses Index aufgrund einer Kombination großer Werte.

3821

10

Nein

Warnung: Die Fremdschlüsseleinschränkung '%.*ls' für '%.*ls'.'%.*ls' wurde deaktiviert, weil die Implementierung der geometry-Methode und der geography-Methode geändert wurde.

3822

10

Nein

Warnung: Der Heap '%.*ls'.'%.*ls' verfügt über permanente berechnete Spalten, die von einer geometry-Methode oder einer geography-Methode abhängen und möglicherweise veraltete Informationen enthalten. Aus diesem Grund meldet DBCC möglicherweise Inkonsistenzen für diese Tabelle. Die permanenten berechneten Spalten, die von der geometry-Methode oder geography-Methode abhängen, sollten als nicht permanent und anschließend wieder als permanent festgelegt werden, um die Daten zu aktualisieren.

3823

10

Nein

Warnung: Das Objekt '%.*ls'.'%.*ls' konnte nicht gebunden werden und wurde während der Aktualisierung ignoriert. Überprüfen und korrigieren Sie seine Definition.

3851

10

Nein

Eine ungültige Zeile (%ls) wurde in der sys.%ls%ls-Systemtabelle gefunden.

3852

10

Nein

Für die Zeile (%ls) in sys.%ls%ls ist keine entsprechende Zeile (%ls) in sys.%ls%ls vorhanden.

3853

10

Nein

Für das Attribut (%ls) der Zeile (%ls) in sys.%ls%ls ist keine entsprechende Zeile (%ls) in sys.%ls%ls vorhanden.

3854

10

Nein

Für das Attribut (%ls) der Zeile (%ls) in sys.%ls%ls ist eine entsprechende Zeile (%ls) in sys.%ls%ls vorhanden, sie ist jedoch ungültig.

3855

10

Nein

Das Attribut (%ls) ist ohne eine Zeile (%ls) in sys.%ls%ls vorhanden.

3856

10

Nein

Das Attribut (%ls) ist fälschlicherweise für die Zeile (%ls) in sys.%ls%ls vorhanden.

3857

10

Nein

Das Attribut (%ls) ist für die Zeile (%ls) in sys.%ls%ls erforderlich, fehlt jedoch.

3858

10

Nein

Das Attribut (%ls) der Zeile (%ls) in sys.%ls%ls weist einen ungültigen Wert auf.

3859

10

Nein

Warnung: Der Systemkatalog wurde direkt in der Datenbank mit der ID %d aktualisiert, zuletzt um %S_DATE.

3860

10

Nein

Die Datenbank mit der ID 32767 kann nicht aktualisiert werden. Dieser ID-Wert ist für die interne Verwendung durch SQL Server reserviert.

3862

10

Nein

Der CLR-Typ '%.*ls'.'%.*ls' ist deaktiviert, da sein Datenträgerformat geändert wurde. Entfernen Sie ihn mit DROP TYPE.

3864

23

Ja

In der Datenbank mit der ID '%.*ls' wurde kein Eintrag für den Index mit der ID '%.*ls' für das Objekt mit der ID '%.*ls' gefunden. Das Schema ist möglicherweise beschädigt. Führen Sie DBCC CHECKDB aus.

3901

16

Nein

Der Transaktionsname muss angegeben werden, wenn er mit der Option MARK verwendet wird.

3902

16

Nein

Die COMMIT TRANSACTION-Anforderung hat keine entsprechende BEGIN TRANSACTION-Anweisung.

3903

16

Nein

Die ROLLBACK TRANSACTION-Anforderung hat keine entsprechende BEGIN TRANSACTION-Anweisung.

3904

21

Nein

Die Aufteilung der logischen Seite %S_PGID im '%.*ls'-Objekt, '%.*ls'-Datenbank kann nicht rückgängig gemacht werden. Beide Seiten zusammen enthalten mehr Daten als auf eine Seite passen.

3906

16

Nein

Fehler beim Aktualisieren der '%.*ls'-Datenbank, weil die Datenbank schreibgeschützt ist.

3908

16

Nein

BEGIN TRANSACTION konnte nicht in der '%.*ls'-Datenbank ausgeführt werden, da sich die Datenbank im Modus für das Überspringen der Wiederherstellung befindet.

3909

16

Nein

Das Bindungstoken der Sitzung ist ungültig.

3910

16

Nein

Der Transaktionskontext wird von einer anderen Sitzung verwendet.

3912

16

Nein

Das Binden mit einem XP-Token ist nicht möglich, während sich der Server nicht in einem XP-Aufruf befindet.

3913

16

Ja

TDS-Protokollfehler beim Zurücksetzen der Verbindung. 'ResetConnectionKeepLocalXact' und 'ResetConnectionKeepDTCXact' wurden vom Clienttreiber gleichzeitig angefordert. Dieses Verhalten wird im Server nicht erwartet.

3914

16

Nein

Der '%s'-Datentyp ist für Transaktionsnamen oder Sicherungspunktnamen ungültig. Zulässig sind die Datentypen 'char', 'varchar', 'nchar', 'varchar(max)', 'nvarchar' und 'nvarchar(max)'.

3915

16

Nein

Die ROLLBACK-Anweisung kann in einer INSERT-EXEC-Anweisung nicht verwendet werden.

3916

16

Nein

Die COMMIT-Anweisung kann in einer INSERT-EXEC-Anweisung nur verwendet werden, wenn zuerst BEGIN TRANSACTION verwendet wird.

3917

16

Nein

Die Sitzung ist an einen bereits verwendeten Transaktionskontext gebunden. Die übrigen Anweisungen im Batch werden ignoriert.

3918

16

Nein

Die Anweisung oder Funktion muss im Kontext einer Benutzertransaktion ausgeführt werden.

3919

16

Nein

Eine Eintragung in die Transaktion ist nicht möglich, da für die Transaktion bereits ein Commit oder Rollback ausgeführt wurde.

3920

10

Nein

Die Option WITH MARK gilt nur für die erste BEGIN TRAN WITH MARK-Anweisung. Die Option wird ignoriert.

3921

16

Nein

Es kann kein Transaktionstoken angefordert werden, wenn keine Transaktion aktiv ist. Wiederholen Sie die Anweisung, nachdem eine Transaktion gestartet wurde.

3922

16

Nein

Eine Eintragung in die Transaktion ist nicht möglich, da die Transaktion nicht vorhanden ist.

3923

10

Nein

Transaktionsmarkierungen für die '%.*ls'-Datenbank können nicht bei massenprotokollierten Vorgängen verwendet werden, für die keine Sicherung erstellt wurde. Die Markierung wird ignoriert.

3924

10

Nein

Die Sitzung wurde beim Versuch, eine Bindung an eine neue Transaktion herzustellen, in eine aktive Benutzertransaktion eingetragen. Der Austritt der Sitzung aus der vorigen Benutzertransaktion wurde vollzogen.

3925

16

Nein

Ungültiger Name für Transaktionsmarkierung. Das Präfix 'LSN:' ist reserviert.

3926

10

Nein

Für die Transaktion, die in dieser Sitzung aktiv war, hat eine andere Sitzung einen Commit oder einen Abbruch ausgeführt.

3927

10

Nein

Die Sitzung besaß beim Versuch der Eintragung in eine Distributed Transaction Coordinator-Transaktion eine aktive Transaktion.

3928

16

Nein

Fehler bei der markierten '%.*ls'-Transaktion. Beim Platzieren einer Markierung im Protokoll ist ein Timeout aufgetreten, da für die markierte Transaktion ein Commit ausgeführt wurde. Die Ursache hierfür kann ein Konflikt mit Microsoft Distributed Transaction Coordinator-Transaktionen (MS DTC) oder einer anderen lokal markierten Transaktion sein, die vorbereitet wurde, für die jedoch kein Commit ausgeführt wurde oder die abgebrochen wurden. Versuchen Sie erneut, den Vorgang durchzuführen. Wenn der Fehler weiterhin besteht, bestimmen Sie die Quelle des Konflikts.

3929

16

Nein

Für eine Datenbank im Einzelbenutzermodus sind verteilte oder gebundene Transaktionen nicht zulässig.

3930

16

Nein

Für die aktuelle Transaktion kann kein Commit ausgeführt werden. Sie unterstützt außerdem keine Vorgänge, die in die Protokolldatei schreiben. Führen Sie ein Rollback für die Transaktion aus.

3931

16

Nein

Für die aktuelle Transaktion kann kein Commit ausgeführt werden, und es ist auch kein Rollback zu einem Sicherungspunkt möglich. Führen Sie ein Rollback für die gesamte Transaktion aus.

3932

16

Nein

Der angegebene Sicherungspunktname '%.*ls' ist zu lang. Zulässig sind jedoch höchstens %d Zeichen.

3933

16

Nein

Die Transaktion kann nicht zu einer verteilten Transaktion höher gestuft werden, weil in dieser Transaktion ein aktiver Sicherungspunkt vorhanden ist.

3934

14

Nein

Der aktuelle Benutzer kann diesen FILESTREAM-Transaktionskontext nicht verwenden. Verwenden Sie GET_FILESTREAM_TRANSACTION_CONTEXT zum Abrufen eines gültigen FILESTREAM-Transaktionskontexts.

3935

16

Nein

Ein FILESTREAM-Transaktionskontext konnte nicht initialisiert werden. Dies kann auf ungenügende Ressourcen zurückzuführen sein. Wiederholen Sie den Vorgang. Fehlercode: 0x%x.

3936

16

Nein

Für die Transaktion konnte aufgrund eines Fehlers beim Leeren von FILESTREAM-Daten auf den Datenträger kein Commit ausgeführt werden. Möglicherweise war beim Ausführen des Commits eine Datei geöffnet, oder der Commit konnte aufgrund eines Datenträger-E/A-Fehlers nicht ausgeführt werden. '%.*ls' war eine der betroffenen Dateien. Fehlercode: 0x%x

3937

16

Nein

Fehler beim Rollback einer Transaktion, als versucht wurde, eine Rollbackbenachrichtigung an den FILESTREAM-Filtertreiber zu senden. Fehlercode: 0x%0x.

3938

18

Nein

Die Transaktion wurde beendet, weil sie mit der Ausführung eines FILESTREAM-Schließvorgangs mit derselben Transaktion in Konflikt steht. Für die Transaktion wird ein Rollback ausgeführt.

3939

16

Nein

Am Anfang des Batches wurde eine Transaktion erkannt, für die kein Commit ausgeführt werden kann. Für die Transaktion wurde ein Rollback ausgeführt. Dieses Problem ist auf einen Fehler während der Verarbeitung einer FILESTREAM-Anforderung im Kontext dieser Transaktion zurückzuführen.

3950

16

Nein

Timeout des Versionsspeicherscans beim Lesen der nächsten Zeile. Wiederholen Sie die Anweisung, wenn das System weniger ausgelastet ist.

3951

16

Nein

Fehler bei der Transaktion in der '%.*ls'-Datenbank, weil die Anweisung mit der Snapshotisolation ausgeführt wurde, die Transaktion aber nicht in der Snapshotisolation gestartet wurde. Die Isolationsstufe der Transaktion kann nicht auf Snapshot geändert werden, nachdem die Transaktion gestartet wurde, außer die Transaktion wurde ursprünglich mit der Snapshotisolationsstufe gestartet.

3952

16

Nein

Fehler beim Zugriff der Snapshotisolationstransaktion auf die '%.*ls'-Datenbank, weil die Snapshotisolation in dieser Datenbank nicht zulässig ist. Verwenden Sie ALTER DATABASE, um die Snapshotisolation zuzulassen.

3953

16

Nein

Fehler bei der Snapshotisolationstransaktion in der '%.*ls'-Datenbank, weil die Datenbank nicht wiederhergestellt wurde, als die aktuelle Transaktion gestartet wurde. Führen Sie die Transaktion nach der Wiederherstellung der Datenbank erneut aus.

3954

16

Nein

Fehler beim Starten der Snapshotisolationstransaktion in der '%.*ls'-Datenbank, weil der ALTER DATABASE-Befehl, der die Snapshotisolation nicht zulässt, vor Beginn dieser Transaktion gestartet wurde. Die Datenbank befindet sich im Übergang zum Status OFF. Sie müssen die Isolationsstufe der Transaktion ändern, oder die Snapshotisolation in der Datenbank erneut aktivieren.

3955

16

Nein

Fehler bei der Snapshotisolationstransaktion in der '%.*ls'-Datenbank, weil die Wiederherstellung für diese Datenbank ausgelassen wurde. Sie müssen zuerst die Datenbank wiederherstellen, um eine Transaktion mit der Snapshotisolation ausführen zu können.

3956

16

Nein

Fehler beim Starten der Snapshotisolationstransaktion in der '%.*ls'-Datenbank, weil der ALTER DATABASE-Befehl, der die Snapshotisolation für diese Datenbank aktiviert, noch nicht abgeschlossen ist. Die Datenbank befindet sich im Übergang zum Status ON. Sie müssen warten, bis der ALTER DATABASE-Befehl erfolgreich abgeschlossen ist.

3957

16

Nein

Fehler bei der Snapshotisolationstransaktion in der '%.*ls'-Datenbank, weil die Datenbank die Snapshotisolation nicht zuließ, als die aktuelle Transaktion gestartet wurde. Möglicherweise wird dieser Fehler behoben, wenn Sie die Transaktion erneut ausführen.

3958

16

Nein

Die Transaktion wurde beim Zugriff auf die Zeilenversion in der '%.*ls'-Tabelle in der '%.*ls'-Datenbank abgebrochen. Die angeforderte Zeilenversion wurde nicht gefunden. In der tempdb-Datenbank ist wahrscheinlich kein Speicherplatz mehr frei. In der Onlinedokumentation finden Sie Informationen zum Konfigurieren von 'tempdb' für die Versionsverwaltung.

3959

10

Ja

Der Versionsspeicher ist voll. Neue Versionen konnten nicht hinzugefügt werden. Für eine Transaktion, die Zugriff auf den Versionsspeicher benötigt, wird möglicherweise ein Rollback ausgeführt. In der Onlinedokumentation finden Sie Informationen zum Konfigurieren von 'tempdb' für die Versionsverwaltung.

3960

16

Nein

Die Snapshotisolationstransaktion wurde aufgrund eines Updatekonflikts abgebrochen. Die Snapshotisolation kann nicht für den direkten oder indirekten Zugriff auf die '%.*ls'-Tabelle in der '%.*ls'-Datenbank verwendet werden, um eine von einer anderen Transaktion geänderte oder gelöschte Zeile zu aktualisieren, zu löschen oder einzufügen. Führen Sie die Transaktion erneut aus, oder ändern Sie die Isolationsstufe für die UPDATE/DELETE-Anweisung.

3961

16

Nein

Fehler bei der Snapshotisolationstransaktion in der '%.*ls'-Datenbank, weil das von der Anweisung zugegriffene Objekt durch eine DDL-Anweisung in einer anderen gleichzeitigen Transaktion seit dem Beginn dieser Transaktion geändert wurde. Dies ist nicht zulässig, weil die Metadaten nicht versionsspezifisch sind. Die gleichzeitige Aktualisierung von Metadaten kann in Kombination mit der Snapshotisolation zu Inkonsistenzen führen.

3962

16

Nein

Während der Ausführung einer internen SQL Server-Abfrage wird das Binden an eine andere Transaktion nicht unterstützt. Überprüfen Sie die Definition des LOGON-Triggers, und entfernen Sie ggf. vorhandene Vorkommen von 'sp_bindsession'. Wenn dieser Fehler außerhalb der Ausführung des LOGON-Triggers auftritt, wenden Sie sich an das Production Support-Team.

3963

16

Nein

Fehler bei der Transaktion in der '%.*ls'-Datenbank, weil verteilte Transaktionen für die Snapshotisolation nicht unterstützt werden.

3964

16

Nein

Fehler bei der Transaktion, weil diese DDL-Anweisung in einer Snapshotisolationstransaktion nicht zulässig ist. Metadaten sind nicht versionsspezifisch, weshalb die Änderung der Metadaten in Kombination mit der Snapshotisolation zu Inkonsistenzen führen kann.

3965

16

Nein

Fehler bei der PROMOTE TRANSACTION-Anforderung, weil keine lokale Transaktion aktiv ist.

3966

17

Nein

Für die Transaktion wird beim Zugriff auf den Versionsspeicher ein Rollback ausgeführt. Sie wurde zuvor als Opfer gekennzeichnet, als der Versionsspeicher aufgrund unzureichenden Speicherplatzes in 'tempdb' verkleinert wurde. Diese Transaktion wurde zuvor als Opfer gekennzeichnet, weil sie möglicherweise die zum Freigeben von Speicherplatz in 'tempdb' bereits entfernten Zeilenversionen benötigt. Wiederholen Sie die Transaktion.

3967

17

Ja

Nicht genügend Speicherplatz in 'tempdb', um die Zeilenversionen aufzunehmen. Der Versionsspeicher muss verkleinert werden, um Speicherplatz in 'tempdb' freizugeben. Die Transaktion (id=%I64d xsn=%I64d spid=%d elapsed_time=%d) wurde als Opfer gekennzeichnet und es wird ein Rollback für die Transaktion ausgeführt, wenn sie auf den Versionsspeicher zugreift. Falls das Problem weiterhin besteht, ist die Ursache wahrscheinlich bei einer falschen Größe von 'tempdb' oder Transaktionen, deren Ausführung lange dauert, zu suchen. In der Onlinedokumentation finden Sie Informationen zum Konfigurieren von 'tempdb' für die Versionsverwaltung.

3968

10

Nein

Die Snapshotisolation oder der Snapshot vom Typ 'read committed' ist in der '%.*ls'-Datenbank nicht verfügbar, weil SQL Server mit mindestens einem undokumentierten Ablaufverfolgungsflag gestartet wurde, was das Aktivieren der Versionsverwaltung für die Datenbank verhindert. Bei der Transaktion, für die die Snapshotisolation gestartet wurde, tritt ein Fehler auf. Eine Abfrage wird zwar unter dem Snapshot vom Typ 'read committed' erfolgreich ausgeführt, aber basierend auf 'read committed' gesperrt.

3969

16

Nein

Die verteilte Transaktion wird beim Ausführen einer internen SQL Server-Abfrage nicht unterstützt. Überprüfen Sie die Definition des LOGON-Triggers, und entfernen Sie ggf. vorhandene verteilte Transaktionen. Wenn dieser Fehler außerhalb der Ausführung des LOGON-Triggers auftritt, wenden Sie sich an das Production Support-Team.

3970

16

Nein

Dieser Vorgang steht in Konflikt mit einem anderen ausstehenden Vorgang in dieser Transaktion. Fehler beim Vorgang.

3971

16

Nein

Der Server konnte die Transaktion nicht fortsetzen. Beschreibung:%I64x.

3972

20

Ja

Das eingehende TDS-Protokoll (Tabular Data Stream) ist nicht richtig. Das Transaktions-Manager-Ereignis hat die falsche Länge. Ereignistyp: %d. Erwartete Länge: %d. Tatsächliche Länge: %d.

3973

16

Nein

Die Datenbank wird zurzeit von einem anderen Thread im selben Arbeitsbereich im exklusiven Modus verwendet. Fehler beim Vorgang.

3974

16

Nein

Die Anzahl von Datenbanken, die im exklusiven Modus in einem Arbeitsbereich verwendet werden können, ist begrenzt. Der Vorgang konnte nicht ausgeführt werden, weil das Limit überschritten wurde.

3975

16

Nein

Der varchar(max)-Datentyp wird für sp_getbindtoken nicht unterstützt. Der Batch wurde abgebrochen.

3976

16

Nein

Der Transaktionsname hat die ungerade Länge %d. Der Batch wurde abgebrochen.

3977

16

Nein

Der Sicherungspunktname darf nicht NULL sein. Der Batch wurde abgebrochen.

3978

16

Nein

Das Starten einer neuen Transaktion nach dem Rollback zu einem Sicherungspunkt ist unzulässig.

3979

16

Nein

Die TM-Anforderung ist länger als erwartet. Die Anforderung wird nicht verarbeitet.

3980

16

Nein

Fehler beim Ausführen der Anforderung, weil der Batch abgebrochen wurde. Möglicherweise wurde ein Abbruchsignal vom Client gesendet, oder eine andere Anforderung wird in derselben Sitzung ausgeführt, sodass die Sitzung ausgelastet ist.

3981

16

Nein

Der Transaktionsvorgang kann nicht ausgeführt werden, weil es ausstehende Anforderungen im Rahmen dieser Transaktion gibt.

3982

16

Nein

Eine neue Transaktion darf nicht gestartet werden, während DTC oder eine gebundene Transaktion aktiv ist.

3983

16

Nein

Fehler beim Vorgang, da es sich nicht um eine Singlethreadsitzung handelt.

3984

16

Nein

Während einer Transaktionsänderung kann keine Datenbanksperre abgerufen werden.

3985

16

Nein

Fehler beim Ändern des Transaktionskontexts. Dies ist gewöhnlich auf ungenügend Arbeitsspeicher im System zurückzuführen. Geben Sie Arbeitsspeicher frei.

3986

19

Nein

Es sind keine Transaktionstimestamps mehr vorhanden. Starten Sie den Server neu.

3987

10

Nein

SNAPSHOT ISOLATION ist für diese Datenbank immer aktiviert.

3988

16

Nein

Eine neue Transaktion ist unzulässig, weil in dieser Sitzung andere Threads ausgeführt werden.

3989

16

Nein

Die neue Anforderung kann nicht gestartet werden, weil sie einen gültigen Transaktionsdeskriptor aufweisen sollte.

3990

16

Nein

Für die Transaktion darf kein Commit innerhalb benutzerdefinierter Routinen, Trigger oder Aggregate ausgeführt werden, weil die Transaktion nicht auf dieser CLR-Stufe gestartet wird. Ändern Sie die Anwendungslogik, um eine strikte Transaktionsschachtelung zu erzwingen.

3991

16

Nein

Die Kontexttransaktion, die vor dem Eingeben der benutzerdefinierten Routine, des Triggers oder des Aggregats '%.*ls' aktiv war, wurde intern beendet, was nicht zulässig ist. Ändern Sie die Anwendungslogik, um eine strikte Transaktionsschachtelung zu erzwingen.

3992

16

Nein

Die Transaktionsanzahl wurde innerhalb der benutzerdefinierten Routine, des Triggers oder des Aggregats '%.*ls' von %d in %d geändert. Dies ist nicht zulässig und für die Benutzertransaktion wird ein Rollback ausgeführt. Ändern Sie die Anwendungslogik, um eine strikte Transaktionsschachtelung zu erzwingen.

3993

16

Nein

Die Benutzertransaktion, die in der benutzerdefinierten Routine, dem Trigger oder dem Aggregat '%.*ls' gestartet wurde, war beim Beenden nicht abgeschlossen. Dies ist nicht zulässig und für die Benutzertransaktion wird ein Rollback ausgeführt. Ändern Sie die Anwendungslogik, um eine strikte Transaktionsschachtelung zu erzwingen.

3994

16

Nein

Eine benutzerdefinierte Routine, ein Trigger oder Aggregate hat versucht, einen Rollback für eine Transaktion auszuführen, die nicht auf dieser CLR-Stufe gestartet wurde. Um zu verhindern, dass der Rest der benutzerdefinierten Routine, des Triggers oder Aggregate ausgeführt wird, wird eine Ausnahme ausgelöst.

3995

16

Nein

Unbekannte Transaktionsisolationsstufe %d, der gültige Bereich liegt zwischen 0 und 5.

3996

16

Nein

Die Snapshotisolationsstufe wird für die verteilte Transaktion nicht unterstützt. Verwenden Sie eine andere Isolationsstufe, oder verwenden Sie die verteilte Transaktion nicht.

3997

16

Nein

Eine Transaktion, die in einem MARS-Batch gestartet wurde, ist am Ende des Batches immer noch aktiv. Für die Transaktion wurde ein Rollback ausgeführt.

3998

16

Nein

Am Ende des Batches sind Transaktionen erkannt worden, für die kein Commit ausgeführt werden kann. Für die Transaktion wurde ein Rollback ausgeführt.

3999

17

Ja

Fehler beim Leeren der Commit-Tabelle auf den Datenträger in DBID %d aufgrund des Fehlers %d. Weitere Informationen finden Sie im Fehlerprotokoll.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: