Bereitstellen einer Office-Lösung mithilfe von Windows Installer

 

Erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Visual Studio 2013 einen Windows Installer für Ihre Office-Projektmappe erstellen.

Wenn Sie Visual Studio zum Erstellen eines Windows Installers verwenden, können Sie eine Office-Projektmappe bereitstellen, die Administratorberechtigungen auf dem Computer des Endbenutzers erfordert. Sie können eine solche Datei beispielsweise verwenden, um eine Projektmappe für alle Benutzer eines Computers nur einmal zu installieren. Sie können eine Office-Projektmappe auch mit ClickOnce bereitstellen, aber diese Projektmappe muss für jeden Benutzer des Computers getrennt installiert werden.

Weitere Informationen zum Bereitstellen einer Office-Projektmappe mithilfe von ClickOnce finden Sie unter Bereitstellen einer Office-Lösung mithilfe von ClickOnce.

Informationen zum Erstellen einer Windows Installer-Datei mit Visual Studio 2010 finden Sie unter Bereitstellung einer Visual Studio 2010-Tools für Office-Projektmappe mit Windows Installer.

In diesem Thema werden die folgenden herunterladbaren Beispiele erläutert.

Beispiel

Beschreibung

ExcelAddIn

Ein Excel VSTO-Add-In, das Sie auf einem Computer installieren können, der eine 32-Bit- oder 64-Bit-Version von Office ausführt.

ExcelWorkbook

Eine Anpassung auf Dokumentebene in Excel, die Sie auf einem Computer installieren können, der eine 32-Bit- oder 64-Bit-Version von Office ausführt.

Bevor eine Projektmappe auf Benutzercomputern ausgeführt werden kann, müssen Sie Vertraulichkeit auf eine der nachfolgenden Weisen gewähren, oder Benutzer müssen auf eine vertrauenswürdige Eingabeaufforderung antworten, wenn Sie die Projektmappe installieren.

System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis


Bei Anpassungen auf Dokumentebene muss der Speicherort des Dokuments ebenfalls vertrauenswürdig sein. Weitere Informationen finden Sie unter Gewähren von Vertrauenswürdigkeit für Dokumente.

Sie können eine Windows Installer-Datei erstellen, indem Sie InstallShield Limited Edition (ISLE) verwenden, das kostenlos ist, wenn Sie Visual Studio installiert haben. ISLE ersetzt die Funktionen der Projektvorlagen für Setup und Bereitstellung, die frühere Versionen von Visual Studio bereitstellten.

Abrufen der InstallShield Limited-Edition

  1. Wählen Sie in der Menüleiste Datei, Neu, Projekt aus.
    Das Dialogfeld Neues Projekt wird angezeigt.

  2. Erweitern Sie im Bereich "Vorlagen" Andere Projekttypen, und wählen Sie dann die Vorlage Setup und Bereitstellung aus.

  3. Wählen Sie in der Liste der Projekttypen für Setup und Bereitstellung den Eintrag InstallShield Limited Edition aktivieren aus, und wählen Sie dann die Schaltfläche OK aus.
    Es wird eine Seite mit Informationen zum Abrufen der InstallShield Limited Edition angezeigt.

  4. Wählen Sie auf dieser Seite den Link Rufen Sie die Downloadwebsite auf aus.

  5. Klicken Sie auf der Downloadseite für InstallShield Limited Edition, geben Sie die erforderlichen Informationen in die entsprechenden Felder ein, und wählen Sie dann den Link Jetzt herunterladen aus.
    Nachdem Sie das Produkt heruntergeladen, installiert und aktiviert haben, wird die Vorlage InstallShield Limited Edition Project in Visual Studio angezeigt.

  1. Öffnen Sie in Visual Studio das Office Project, das Sie bereitstellen möchten.
    Die Beispiele für VSTO-Add-Ins, die mit diesem Thema verknüpft sind, enthalten ein Projekt namens ExcelAddIn. Die Beispiele für die Anpassung auf Dokumentebene enthalten ein Projekt namens ExcelWorkbook. In diesem Thema wird auf das Office Project in der Projektmappe verwiesen, indem einer dieser beiden Namen verwendet wird.

  2. Wählen Sie auf der Menüleiste Datei, Hinzufügen, Neues Projekt aus.
    Das Dialogfeld Neues Projekt hinzufügen wird geöffnet.

  3. Erweitern Sie im Bereich "Vorlagen" Andere Projekttypen, und wählen Sie dann die Vorlage Setup und Bereitstellung aus.

  4. Wählen Sie in der Liste der Projekttypen für Setup und Bereitstellung den Eintrag Projekt InstallShield Limited Edition aus, benennen Sie das Projekt, und wählen Sie dann die Schaltfläche OK aus.
    Das InstallShield-Setupprojekt, das Sie gerade erstellt haben, wird in der Projektmappe angezeigt.
    Die Beispiele für dieses Thema enthalten ein Setupprojekt mit dem Namen OfficeAddInSetup. In diesem Thema wird auf das Setupprojekt in der Projektmappe verwiesen, indem der gleiche Name verwendet wird.

Sie konfigurieren das OfficeAddInSetup-Projekt, um die Ausgabe des Office Project einzuschließen. Für VSTO-Add-In-Projekte besteht die Projektausgabe nur aus der Projektmappenassembly. Für Anpassungsprojekte auf Dokumentebene umfasst die Projektausgabe nicht nur die Projektmappenassembly, sondern auch das Dokument selbst.

Hinzufügen der Projektausgabe

  1. Erweitern Sie im Projektmappen-Explorer den Projektknoten OfficeAddInSetup, und wählen Sie dann die Datei Projekt-Assistent aus, die in der folgenden Abbildung dargestellt wird.
    Projekt-Assistentdatei im Projektmappen-Explorer

  2. Wählen Sie in der Menüleiste Ansicht, Öffnen.

  3. Wählen Sie am unteren Rand der Seite Projekt-Assistent die Schaltfläche Anwendungsdateien aus, die in der folgenden Abbildung dargestellt wird.
    The Application Files button.

  4. Wählen Sie auf der Seite Anwendungsdateien die Schaltfläche Projektausgaben hinzufügen aus.

  5. Aktivieren Sie im Dialogfeld Visual Studio Output Selector das Kontrollkästchen Primäre Ausgabe, und wählen Sie anschließend die Schaltfläche OK aus.

  1. Wählen Sie auf der Seite Anwendungsdateien die Schaltfläche Dateien hinzufügen aus.

  2. Navigieren Sie im Dialogfeld Öffnen zum Ausgabeverzeichnis des Projekts ExcelAddIn.
    Normalerweise ist das Ausgabeverzeichnis je nach ausgewählter Buildkonfiguration der bin\release-Unterordner des Stammverzeichnisses für das Projekt.

  3. Wählen Sie im Ausgabeverzeichnis die Dateien ExcelAddIn.vsto und ExcelAddIn.dll.manifest aus, und wählen Sie anschließend die Schaltfläche Öffnen aus.
    Die Seite Anwendungsdateien enthält jetzt die Projektausgabedatei, das Bereitstellungsmanifest und das Anwendungsmanifest, wie in der folgenden Abbildung veranschaulicht.
    Die Ausgabedateien des Setupprojekts.

Sie müssen nicht nur die folgenden Komponenten in die Setupanwendung einschließen, sondern auch andere Komponenten, die für die Ausführung der Lösung erforderlich sind.

  • Die Version von .NET Framework, die die Office-Projektmappe als Zielversion verwendet.

  • Microsoft Visual Studio 2010-Tools für Office-Laufzeit.

Hinzufügen von .NET Framework 4 oder .NET Framework 4.5 als erforderliche Komponente

  1. Erweitern Sie im Projektmappen-Explorer den Projektknoten OfficeAddInSetup, erweitern Sie den Knoten Anwendungsdaten festlegen, und wählen Sie dann die Datei Verteilbare Komponenten aus, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.
    Verteilbare Datei im Projektmappen-Explorer

  2. Wählen Sie in der Menüleiste Ansicht, Öffnen.
    Die Seite Verteilbare Komponenten wird geöffnet.

  3. Aktivieren Sie in der Liste der verteilbaren Komponenten das entsprechende Kontrollkästchen für die Version von .NET Framework, die die Projektmappe als Zielversion verwendet.
    Wenn die Projektmappe beispielsweise auf .NET Framework 4.5 abzielt, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Microsoft .NET Framework 4.5 Full. Es wird möglicherweise ein Dialogfeld angezeigt, das Sie dazu auffordert, anzugeben, ob Sie die für InstallShield erforderliche verteilbare Komponente installieren möchten, bevor Sie die Komponente als erforderliche Komponente hinzufügen können. Wenn dieses Dialogfeld nicht angezeigt wird, ist die Komponente bereits auf dem Computer vorhanden.

  4. Wenn das Dialogfeld angezeigt wird, wählen Sie die Schaltfläche Nein aus.

Hinzufügen von Visual Studio 2010-Tools für Office-Laufzeit

Die Seite Verteilbare Komponenten enthält ein Element mit dem Namen Microsoft VSTO 2010-Laufzeit, verweist jedoch auf eine frühere Version der Laufzeit. Daher müssen Sie manuell eine Konfigurationsdatei erstellen, die auf die neueste Version verweist. Sie müssen diese Datei anschließend im selben Verzeichnis wie die Konfigurationsdateien für alle anderen Elemente ablegen, die auf der Seite Verteilbare Komponenten angezeigt werden.

Hinzufügen von Visual Studio 2010 Tools for Office-Laufzeit als erforderliche Komponente
  1. Öffnen Sie Editor, und fügen Sie dann den folgenden XML-Code in eine Textdatei ein.

    <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?> <SetupPrereq> <conditions> <condition Type="32" Comparison="2" Path="HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\VSTO Runtime Setup\v4R" FileName="Version" ReturnValue="10.0.50903" Bits="2"></condition> <condition Type="32" Comparison="2" Path="HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\VSTO Runtime Setup\v4R" FileName="Version" ReturnValue="10.0.50903" Bits="2"></condition> </conditions> <files> <file LocalFile="<ISProductFolder>\SetupPrerequisites\VSTOR\vstor_redist.exe" URL="http://download.microsoft.com/download/C/0/0/C001737F-822B-48C2-8F6A-CDE13B4B9E9C/vstor_redist.exe" CheckSum="88b8aa9e8c90818f98c80ac4dd998b88" FileSize=" 0,40117912"></file> </files> <execute file="vstor_redist.exe" returncodetoreboot="1641,3010" requiresmsiengine="1"> </execute> <properties Id="{15965040-56BB-49B8-A88F-3525C48D9BA8}" Description="This prerequisite installs the most recent version of the Microsoft Visual Studio 2010 Tools for Office Runtime." > </properties> </SetupPrereq>
    
    
  2. Generieren Sie eine GUID in Visual Studio. Wählen Sie im Menü Extras den Befehl GUID erstellen aus.

  3. Aktivieren Sie im Programm GUID-Generator das Optionsfeld Registrierungsformat, wählen Sie die Schaltfläche Kopieren und dann die Schaltfläche Beenden aus.

  4. Ersetzen Sie in Editor den Text Your GUID goes here, indem Sie die GUID an seiner Stelle einfügen.
    Das <properties>-Element der Datei ähnelt der folgenden Darstellung.

    <properties Id="{87989B73-21DC-4403-8FD1-0C68A41A6D8C}" Description="This prerequisite installs the most recent version of the Microsoft Visual Studio 2010 Tools for Office Runtime." > </properties>
    
    
  5. Wählen Sie in der Editor-Menüleiste Datei, Speichern aus.

  6. Navigieren Sie im Dialogfeld Speichern unter zu dem Ordner Desktop.

  7. Wählen Sie in der Liste Dateityp****Alle Dateien (*.*) aus.

  8. Geben Sie im Feld Dateiname****Visual Studio 2010 Tools for Office Runtime.prq ein, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Speichern.

    System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis


    Stellen Sie sicher, dass Sie .prq am Ende des Dateinamens hinzufügen, um diese Datei als erforderliche Datei zu identifizieren.

  9. Schließen Sie Editor.

  10. Kopieren Sie die Datei "Visual Studio 2010 Tools for Office Datei Runtime.prq" aus dem Ordner Desktop in eines der folgenden Verzeichnisse auf dem Computer.
    Bei 32-Bit-Betriebssystemen: %ProgramFiles%\InstallShield\2013LE\SetupPrerequisites
    Bei 64-Bit-Betriebssystemen: %ProgramFiles(x86)%\2013LE\SetupPrerequisites\

  11. Wählen Sie auf der Seite Verteilbare Komponente des InstallShield-Projekts die Schaltfläche Aktualisieren aus, um die Liste der verteilbaren Komponenten zu aktualisieren, wie in der folgenden Abbildung veranschaulicht.
    Die Schaltfläche "Aktualisieren".

  12. Aktivieren Sie in der Liste der verteilbaren Komponenten das Kontrollkästchen. Visual Studio 2010-Tools für Office-Laufzeit.
    Möglicherweise wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie aufgefordert werden, die verteilbare Komponente zu installieren. Wenn dieses Dialogfeld nicht angezeigt wird, können Sie zum Abschnitt Specify where you want to deploy the solution on the user's computer in diesem Thema wechseln.

  13. Wenn das Dialogfeld angezeigt wird, wählen Sie die Schaltfläche Nein aus.

  1. Erweitern Sie im Projektmappen-Explorer den Knoten OfficeAddInSetup, erweitern Sie den Knoten Setup organisieren, und wählen Sie dann die Datei Allgemeine Informationen aus.

  2. Wählen Sie in der Menüleiste Ansicht, Öffnen.

  3. Wählen Sie in der Liste der Eigenschaften die Schaltfläche Durchsuchen neben der Eigenschaft INSTALLDIR aus.

  4. Wählen Sie im Dialogfeld INSTALLDIR festlegen einen Ordner auf dem Computer des Benutzers aus, in dem die Projektmappe installiert werden soll.

    System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis


    Sie können auch Unterverzeichnisse im Dialogfeld INSTALLDIR festlegen erstellen, indem Sie das Kontextmenü für einen beliebigen Ordner in der Liste öffnen.

Sie können festlegen, ob Ihr VSTO-Add-In für alle Benutzer auf dem Computer (pro Computer) installiert wird, oder nur für den Benutzer, der die Installation durchführt (pro Benutzer).

Wenn Sie Installationen pro Computer unterstützen möchten, erstellen Sie zwei separate Installationsprogramme. Sie können Installationsprogramme auf Grundlage der Office-Version (32 Bit und 64 Bit) oder der Windows-Version (32 Bit und 64 Bit), die vom Benutzer ausgeführt wird, unterteilen.

Installationen pro Benutzer erfordern nur ein Installationsprogramm, unabhängig von der Office- oder Windows-Version.

System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis


Dieser Abschnitt gilt nur, wenn Sie ein VSTO-Add-In bereitstellen. Wenn Sie eine Anpassung auf Dokumentebene bereitstellen, können Sie sofort zum Abschnitt Configure a Document-Level Customization wechseln.

So legen Sie fest, ob Installationen pro Benutzer oder pro Computer unterstützt werden sollen

  1. Erweitern Sie im Projektmappen-Explorer den Projektknoten OfficeAddInSetup, erweitern Sie den Knoten Setup organisieren, und wählen Sie dann die Datei Allgemeine Informationen aus.

  2. Wählen Sie in der Menüleiste Ansicht, Öffnen.
    Die Eigenschaften für das Setupprojekt werden angezeigt.

  3. Legen Sie in für die Eigenschaft AllUSERS fest, ob diese Lösung für alle Benutzer des Computers oder nur für den Benutzer installiert werden soll, der die Projektmappe installiert.
    Um das VSTO-Add-In für den aktuellen Benutzer zu installieren, wählen Sie ALLUSERS=”” ("Pro Benutzer"-Installation) aus. Um das VSTO-Add-In für alle Benutzer des Computers zu installieren, wählen Sie ALLUSERS=1 ("Pro Computer"-Installation) aus.
    Im nächsten Schritt müssen Sie Registrierungsschlüssel erstellen, damit die Office-Anwendung das VSTO-Add-In finden und laden kann. Siehe Registrierungseinträge für VSTO-Add-Ins.

So erstellen Sie Registrierungsschlüssel

  1. Wählen Sie im Projektmappen-Explorer den Knoten Projekt-Assistenten aus.
    Wählen Sie in der Menüleiste Ansicht, Öffnen.

  2. Wählen Sie am unteren Rand der Seite Projekt-Assistent die Schaltfläche Anwendungsregistrierung aus, wie in der folgenden Abbildung veranschaulicht.
    The Applicaiton Registry button.

    Die Seite Anwendungsregistrierung wird angezeigt.

  3. Wählen Sie unter Möchten Sie die Registrierungsdaten konfigurieren, die die Anwendung installiert? das Optionsfeld Ja aus.

  4. Fügen Sie der Liste Registrierungsansicht des Zielcomputers die Schlüsselhierarchie hinzu, die den Typ des Installationsprogramms aktiviert, den Sie erstellen möchten.
    Der Pfad, den Sie in diesem Abschnitt konfigurieren, hängt davon ab, ob Sie ein Installationsprogramm pro Benutzer oder pro Computer erstellen.
    Installationsprogramm pro Benutzer
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Excel\Addins\SampleCompany.ExcelAddIn
    Installationsprogramme pro Computer basierend auf der Office-Version

Office-Version
InstallShield-Konfigurationspfad
32-Bit
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE(32-Bit)\Microsoft\Office\Excel\Addins\SampleCompany.ExcelAddIn
64 Bit
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE(64-Bit)\Microsoft\Office\Excel\Addins\SampleCompany.ExcelAddIn
**Installationsprogramme pro Computer basierend auf der Windows-Version**

Windows-Version
InstallShield-Konfigurationspfad
32-Bit
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE(32-Bit)\Microsoft\Office\Excel\Addins\SampleCompany.ExcelAddIn
64-Bit
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE(32-Bit)\Microsoft\Office\Excel\Addins\SampleCompany.ExcelAddIn
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE(64-Bit)\Microsoft\Office\Excel\Addins\SampleCompany.ExcelAddIn
> [!NOTE]
>     In einem Installationsprogramm für 64-Bit-Windows sind zwei Registrierungspfade erforderlich, da es möglich ist, dass Benutzer 32-Bit- und 64-Bit-Versionen von Office auf einem Computer mit 64-Bit-Windows ausführen.

> [!NOTE]
>     Es wird empfohlen, den Namen des VSTO-Add-Ins mit dem Namen Ihres Unternehmens zu beginnen. Diese Konvention erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Schlüssel eindeutig ist, und verringert die Wahrscheinlichkeit des Konflikts mit einem VSTO-Add-In eines anderen Anbieters. Add-Ins mit demselben Namen können die jeweils anderen Registrierungsschlüssel beispielsweise überschreiben. Dieser Ansatz kann nicht garantieren, dass der Schlüssel eindeutig ist, jedoch kann potenzielle Namenskonflikte reduzieren.

  1. Nachdem Sie die Hierarchie der Schlüssel erstellt haben, öffnen Sie das Kontextmenü für den Schlüssel SampleCompany.ExcelAddIn, wählen Sie Neu und dann Zeichenfolgenwert aus.
    Der neue Zeichenfolgenwert wird in der Liste Registrierungsansicht des Zielcomputers angezeigt. Der Name des Zeichenfolgenwerts wird hervorgehoben, damit Sie ihn umbenennen können.

  2. Benennen Sie den Wert in Beschreibung um.

  3. Wiederholen Sie diesen Vorgang, um die folgenden Werte zu erstellen.

Werttyp
Name
Zeichenfolgenwert
FriendlyName
DWORD-Wert
LoadBehavior
Zeichenfolgenwert
Manifest
  1. Öffnen Sie das Kontextmenü für den Wert Beschreibung, und wählen Sie dann Ändern aus.
    Das Dialogfeld Daten bearbeiten wird angezeigt.

  2. Geben Sie im Textfeld Wertdaten die Zeichenfolge Excel-Demo-Add-In ein, und wählen Sie dann die Schaltfläche OK aus.
    Diese Beschreibung wird angezeigt, wenn der Benutzer die Office-Anwendung öffnet, das Dialogfeld Optionen öffnet und anschließend das VSTO-Add-In im Bereich Add-Ins auswählt.

  3. Öffnen Sie das Kontextmenü für den Wert FriendlyName, und wählen Sie dann Ändern aus.
    Das Dialogfeld Daten bearbeiten wird angezeigt.

  4. Geben Sie im Textfeld Wertdaten die Zeichenfolge Excel-Demo-Add-In ein, und wählen Sie dann die Schaltfläche OK aus.
    Diese Zeichenfolge wird im Dialogfeld COM-Add-Ins in der Office-Anwendung angezeigt. Standardmäßig ist der Wert der Zeichenfolge die ID des VSTO-Add-Ins.

  5. Öffnen Sie das Kontextmenü für den Wert LoadBehavior, und wählen Sie dann Ändern aus.
    Das Dialogfeld Daten bearbeiten wird angezeigt.

  6. Geben Sie im Textfeld Wertdaten****3 ein, und wählen Sie dann die Schaltfläche OK aus.
    Der Wert "3" lädt das VSTO-Add-In beim Starten der Anwendung. Weitere Informationen zu LoadBehavior-Werten finden Sie unter Registrierungseinträge für VSTO-Add-Ins.

  7. Öffnen Sie das Kontextmenü für den Wert Manifest, und wählen Sie dann Ändern aus.
    Das Dialogfeld Daten bearbeiten wird angezeigt.

  8. Geben Sie im Textfeld Wertdaten****file:///[INSTALLDIR]ExcelAddIn.vsto|vstolocal ein, und wählen Sie anschließend die Schaltfläche OK aus.
    Visual Studio 2010 Tools for Office-Laufzeit verwendet diesen Pfad, um das Bereitstellungsmanifest zu suchen. Der Teil [INSTALLDIR] dieses Pfads ist ein Makro, das auf die Eigenschaft INSTALLDIR auf der Eigenschaftenseite Allgemeine Informationen des InstallShield-Setupprojekts verweist. Diese Eigenschaft gibt den Speicherort auf dem Zielcomputer für die Installation des VSTO-Add-Ins an. Das Suffix |vstolocal stellt sicher, dass die Projektmappe aus dem Installationsordner und nicht aus dem ClickOnce-Cache geladen wird.

System_CAPS_ICON_important.jpg Wichtig


Wenn Sie einen benutzerdefinierten Formularbereich in einem VSTO-Add-In für Outlook erstellen, müssen Sie weitere Registrierungseinträge erstellen, um den Bereich für Outlook zu registrieren. Weitere Informationen finden Sie unter Registry Entries for Outlook Form Regions.

Dieser Abschnitt gilt nur, wenn Sie eine Anpassung auf Dokumentebene bereitstellen. Wenn Sie ein VSTO-Add-In bereitstellen, können Sie sofort zum Abschnitt Build the Setup Project übergehen.

Anpassungen auf Dokumentebene verwenden keine Registrierungsschlüssel. Stattdessen enthalten benutzerdefinierte Dokumenteigenschaften den Speicherort des Bereitstellungsmanifests.

Um benutzerdefinierte Eigenschaften zu ändern, erstellen Sie ein Programm, das die Anpassung auf Dokumentebene aus dem Dokument entfernt, die entsprechenden Eigenschaften ändert und die Anpassung anschließend erneut an das Dokument anhängt. Dann erstellen Sie eine benutzerdefinierte Aktion, die das Programm ausführt, und fügen Sie dem Setupprojekt diese Aktion hinzu.

Erstellen eines Programms, das Dokumenteigenschaften ändert

  1. Wählen Sie auf der Menüleiste Datei, Hinzufügen, Neues Projekt aus.
    Das Dialogfeld Neues Projekt hinzufügen wird angezeigt.

  2. Wählen Sie im Vorlagenbereich unter dem Knoten der zu verwendenden Sprache den Ordner Windows aus.

  3. Wählen Sie in der Liste der Projekttypen für Windows die Vorlage Konsolenanwendung aus.

  4. Geben Sie dem Projekt den Namen SetExcelDocumentProperties, und wählen Sie dann die Schaltfläche OK aus.

  5. Wählen Sie im Projektmappen-Explorer die Schaltfläche Alle Dateien anzeigen aus, öffnen Sie das Kontextmenü für den Projektknoten SetExcelDocumentProperties, und aktivieren Sie dann Verweis hinzufügen.

  6. Wählen Sie im Dialogfeld Verweis-Manager die Registerkarte Erweiterungen aus, aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den folgenden Assemblys, und wählen Sie dann die Schaltfläche OK aus.

    • Microsoft.VisualStudio.Tools.Applications.Runtime

    • Microsoft.VisualStudio.Tools.Applications.ServerDocument

  7. Wählen Sie im Projektmappen-Explorer die Datei Program.cs (für C#-Anwendungen) oder die Datei Module1.vb (für Visual Basic-Anwendungen) aus.

  8. Wählen Sie in der Menüleiste Ansicht, Öffnen.

  9. Ersetzen Sie den Inhalt der gesamten Inhalt durch den folgenden Code.

    using System;
    using System.Collections.Generic;
    using System.Linq;
    using System.Text;
    using System.Threading.Tasks;
    using Microsoft.VisualStudio.Tools.Applications.Runtime;
    using Microsoft.VisualStudio.Tools.Applications;
    
    namespace SetExcelDocumentProperties
    {
        class Program
        {
            static void Main(string[] args)
            {
                string assemblyLocation = "";
                Guid solutionID = new Guid();
                Uri deploymentManifestLocation = null;
                string documentLocation = "";
                string[] nonpublicCachedDataMembers = null;
    
                for (int i = 0; i <= args.Count() - 1; i++)
                {
                    Console.WriteLine(args[i]);
                    string[] oArugment = args[i].Split('=');
    
                    switch (oArugment[0])
                    {
                        case "/assemblyLocation":
                            assemblyLocation = oArugment[1];
                            break;
                        case "/deploymentManifestLocation":
                            if (!Uri.TryCreate(oArugment[1], UriKind.Absolute, out deploymentManifestLocation))
                            {
                                Console.WriteLine("Error creating URI");
                            }
                            break;
                        case "/documentLocation":
                            documentLocation = oArugment[1];
                            break;
                        case "/solutionID":
                            solutionID = Guid.Parse(oArugment[1]);
                            break;
                    }
                }
                try
                {
                    ServerDocument.RemoveCustomization(documentLocation);
                    ServerDocument.AddCustomization(documentLocation, assemblyLocation,
                                                solutionID, deploymentManifestLocation,
                                                true, out nonpublicCachedDataMembers);
    
                }
                catch (System.IO.FileNotFoundException)
                {
                    Console.WriteLine("The specified document does not exist.");
                }
                catch (System.IO.IOException)
                {
                    Console.WriteLine("The specified document is read-only.");
                }
                catch (InvalidOperationException ex)
                {
                    Console.WriteLine("The customization could not be removed.\n" +
                        ex.Message);
                }
                catch (DocumentNotCustomizedException ex)
                {
                    Console.WriteLine("The document could not be customized.\n" +
                        ex.Message);
                }
            }
        }
    }
    

  10. Kompilieren Sie das Projekt.

Hinzufügen einer benutzerdefinierte Aktion, die das Programm ausgeführt

  1. Erweitern Sie im Projektmappen-Explorer den Projektknoten OfficeAddInSetup, und wählen Sie dann die Datei Projekt-Assistent aus, die in der folgenden Abbildung dargestellt wird.
    Projekt-Assistentdatei im Projektmappen-Explorer

  2. Wählen Sie in der Menüleiste Ansicht, Öffnen.

  3. Wählen Sie am unteren Rand der Seite Projekt-Assistent die Schaltfläche Anwendungsdateien aus, die in der folgenden Abbildung dargestellt wird.
    The Application Files button.

  4. Wählen Sie auf der Seite Anwendungsdateien die Schaltfläche Projektausgaben hinzufügen aus.
    Das Dialogfeld Visual Studio Output Selector wird angezeigt.

  5. Aktivieren Sie unter dem Knoten SetExcelDocumentProperties das Kontrollkästchen Primäre Ausgabe, und wählen Sie dann die Schaltfläche OK aus.

  6. Erweitern Sie im Projektmappen-Explorer unter dem Knoten OfficeAddInSetup den Knoten Installationsanforderungen und Aktionen definieren, und wählen Sie dann den Ordner Benutzerdefinierte Aktionen aus.

  7. Wählen Sie in der Menüleiste Ansicht, Öffnen.
    In einem Bereich an der Seite des Bildschirms wird eine Liste der Ereignisse angezeigt.

    System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis


    In InstallShield Limited Edition sind nur einige der in dieser Liste angezeigten Ereignisse verfügbar. In diesem Verfahren führen Sie das Programm aus, indem Sie das Ereignis Dialogfeld nach erfolgreichem Abschluss des Setups verwenden.

  8. Öffnen Sie in der Liste der Ereignisse unter Benutzerdefinierte Aktionen während der Installation das Kontextmenü für das Ereignis Dialogfeld nach erfolgreichem Abschluss des Setups, und wählen Sie dann Neue EXE aus.
    Unter dem Ereignis Dialogfeld nach erfolgreichem Abschluss des Setups wird eine benutzerdefinierte Aktion namens NewCustomAction1 angezeigt. In einem Bereich neben den Ereignissen wird ein Eigenschaftensatz für die benutzerdefinierte Aktion angezeigt.

    System_CAPS_ICON_important.jpg Wichtig


    In der Liste der Eigenschaften wird das Ereignis Dialogfeld nach erfolgreichem Abschluss des Setups zweimal angezeigt. Stellen Sie sicher, dass Sie die Instanz des Ereignisses Dialogfeld nach erfolgreichem Abschluss des Setups auswählen, das unter dem Knoten Benutzerdefinierte Aktionen während der Installation angezeigt wird.

  9. In der Liste für die Eigenschaft Quellort, wählen Sie Mit dem Produkt installiert aus.

  10. Wählen Sie die Schaltfläche Durchsuchen neben der Eigenschaft Dateiname aus.

  11. Navigieren Sie im Dialogfeld Nach Zieldatei suchen zu der Datei SetExcelDocumentProperties.Primary.output, und wählen Sie dann die Schaltfläche Öffnen aus.
    Der Speicherort dieser Datei hängt vom dem Ordner ab, den Sie für die Eigenschaft INSTALLDIR des Setupprojekts angegeben haben. Wenn Sie diese Eigenschaft beispielsweise für einen Ordner mit dem Namen [PersonalFolder]DemoWorkbookApp angegeben haben, finden Sie die Datei SetExcelDocumentProperties.Primary.output, indem Sie zu [ProgramFilesFolder]\DemoWorkbookApp navigieren.
    In den nächsten Schritten rufen Sie die Projektmappen-ID des Dokuments ab, und übergeben Sie diese ID als Parameter an die Konsolenanwendung. Sie übergeben außerdem den Speicherort des Dokuments, das Bereitstellungsmanifest und die Dokumentenassembly.

  12. Öffnen Sie das Kontextmenü für das Projekt ExcelWorkbook, und wählen Sie dann je nach Betriebssystem Ordner in Windows Explorer öffnen oder Ordner in Datei-Explorer öffnen aus.
    Der Ordner, der die Projektmappe enthält, wird geöffnet.

  13. Öffnen Sie die Projektdatei der Projektmappe in Editor. Für Visual Basic-Projekte der Name der Datei "ExcelWorkbook.vbproj". Für C#-Projekte der Name der Datei "ExcelWorkbook.csproj".

  14. Suchen Sie in der Projektdatei das Element <SolutionID>, kopieren Sie dessen Wert in die Zwischenablage, und schließen Sie dann Editor.
    Übergeben Sie diesen Wert in der Konsolen-App als Parameter.

  15. Legen Sie auf der Eigenschaftenseite NewCustomAction1 die Eigenschaft Befehlszeile auf die folgende Textzeile fest.

    /assemblyLocation="[INSTALLDIR]ExcelWorkbook.dll" /deploymentManifestLocation="[INSTALLDIR]ExcelWorkbook.vsto" /documentLocation="[INSTALLDIR]ExcelWorkbook.xlsx" /solutionID="Your Solution ID"
    
    
  16. Ersetzen Sie Your Solution ID durch die Projektmappen-ID, die Sie in die Zwischenablage kopiert haben.

    System_CAPS_ICON_important.jpg Wichtig


    Testen Sie das Installationsprogramm, um sicherzustellen, dass die Konsolenanwendung, die diese benutzerdefinierte Aktion ausführt, auf Dokumente im [INSTALLDIR-] Verzeichnis zugreifen kann. Einige Verzeichnisse auf dem Computer des Benutzers erfordern möglicherweise Administratorzugriff, (beispielsweise das Verzeichnis "Programme"). Wenn Sie die Projektmappe für ein Verzeichnis bereitstellen, das Administratorzugriff erfordert, sollten Sie das Dialogfeld Eigenschaften der Datei "setup.exe" öffnen, die Registerkarte Kompatibilität auswählen und dann das Kontrollkästchen Dieses Programm als Administrator ausführen aktivieren, bevor Sie das Installationsprogramm verteilen. Wenn das Setupprogramm nicht mit Administratorberechtigungen ausgeführt werden soll, legen Sie die [INSTALLDIR]-Eigenschaft auf ein Verzeichnis fest, auf das der Benutzer wahrscheinlich bereits Zugriff hat, wie das Verzeichnis Dokumente. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Specify Where You Want to Install the Solution on the user’s computer dieses Themas.

  1. Erweitern Sie im Projektmappen-Explorer den Knoten Vorbereiten der Version, und wählen Sie dann die Datei Versionen aus.

  2. Wählen Sie in der Menüleiste Ansicht, Öffnen.
    Der Explorer für Builds wird in einem Seitenbereich geöffnet, damit Sie den Typ der zu erstellenden Version auswählen können.

  3. Wählen Sie im Explorer für Builds den Ordner SingleImage aus.

  4. Wählen Sie im Bereich neben dem Explorer für Builds die Registerkarte Setup.exe aus.

  5. Wählen Sie auf der Eigenschaftenseite Setup.exe aus der Liste Speicherort der erforderlichen InstallShield-Komponenten den Eintrag Aus dem Internet herunterladen aus.

  6. Wählen Sie auf der Menüleiste die Option Erstellen und dann Konfigurations-Manager aus.

  7. Wählen Sie in der Liste Konfiguration der aktuellen Projektmappe den Eintrag SingleImage aus.

  8. Wählen Sie in der Tabelle Projektkontext in der Spalte Konfiguration des Projekts OfficeAddInSetup****SingleImage aus, und aktivieren Sie anschließend die Schaltfläche Schließen.

  9. Wählen Sie in der Menüleiste Erstellen, OfficeAddInSetup erstellen aus.
    Nachdem der Build abgeschlossen wurde, können Sie die Datei "setup.exe" des Projekts OfficeAddInSetup am folgenden Speicherort suchen: OfficeAddInSetupProjectRoot*\OfficeAddInSetup\Express\SingleImage\DiskImages\DISK1*

Voraussetzungen für die Bereitstellung der Office-Projektmappe
Bereitstellen einer Office-Projektmappe
Registrierungseinträge für VSTO-Add-Ins
Übersicht über benutzerdefinierte Dokumenteigenschaften
Gewähren von Vertrauenswürdigkeit für Office-Projektmappen
Gewähren von Vertrauenswürdigkeit für Dokumente
Bereitstellen einer Visual Studio 2010-Tools für Office-Projektmappe mit Windows Installer

Anzeigen: