SQL Server PowerShell-Anbieter

 

Gilt für: SQL Server 2016

Der SQL Server -Anbieter für Windows PowerShell macht die Hierarchie von SQL Server -Objekten auf ähnliche Weise wie in Dateisystempfaden verfügbar. Mithilfe der Pfade können Sie Objekte finden und dann Methoden der SQL Server Management Object-Modelle (SMO) verwenden, um Aktionen für die Objekte auszuführen.

Die vom SQL Server -Anbieter implementierten Pfade ermögliche das einfache und interaktive Überprüfen aller Objekte in einer Instanz von SQL Server. Sie können in den Pfaden navigieren, indem Sie Windows PowerShell-Aliase ähnlich den Befehlen verwenden, die Sie normalerweise zum Navigieren in den Dateisystempfaden verwenden.

Produkte, deren Daten oder Objektmodelle in einer Hierarchie dargestellt werden können, verwenden Windows PowerShell-Anbieter, um die Hierarchien verfügbar zu machen. Die Hierarchie wird mithilfe einer Laufwerks- und Pfadstruktur verfügbar gemacht, die der für das Windows-Dateisystem verwendeten Struktur ähnelt.

Jeder Windows PowerShell-Anbieter implementiert ein oder mehrere Laufwerke. Jedes Laufwerk ist der Stammknoten einer Hierarchie verwandter Objekte. Der SQL Server -Anbieter implementiert ein Laufwerk mit der Bezeichnung SQLSERVER: Der Anbieter definiert auch einen Satz von primären Ordnern für das SQLSERVER:-Laufwerk. Jeder Ordner und seine Unterordner stellen den Satz von Objekten dar, auf die über ein SQL Server Management Object-Modell zugegriffen werden kann. Wenn sich der Fokus auf einem Unterordner in einem Pfad befindet, der mit einem dieser primären Ordner beginnt, können Sie die Methoden des zugeordneten Objektmodells verwenden, um Aktionen für das vom Knoten dargestellte Objekt auszuführen. Die vom SQL Server 2016 -Anbieter implementierten Windows PowerShell-Ordner werden in der folgenden Tabelle aufgelistet.

OrdnerNamespace des SQL Server-ObjektmodellsObjekte
SQLSERVER:\SQLMicrosoft.SqlServer.Management.Smo

 Microsoft.SqlServer.Management.Smo.Agent

 Microsoft.SqlServer.Management.Smo.Broker

 Microsoft.SqlServer.Management.Smo.Mail
Datenbankobjekte, wie Tabellen, Sichten und gespeicherte Prozeduren.
SQLSERVER:\SQLPolicyMicrosoft.SqlServer.Management.Dmf

 Microsoft.SqlServer.Management.Facets
Richtlinienbasierte Verwaltungsobjekte, z. B. Richtlinien und Facets
SQLSERVER:\SQLRegistrationMicrosoft.SqlServer.Management.RegisteredServers

 Microsoft.SqlServer.Management.Smo.RegSvrEnum
Registrierte Serverobjekte, z. B. Servergruppen und registrierte Server
SQLSERVER:\UtilityMicrosoft.SqlServer.Management.UtilityHilfsprogrammobjekte, z. B. verwaltete Datenbankmodul-Instanzen
SQLSERVER:\DACN:Microsoft.SqlServer.Management.DACDatenebenenanwendungs-Objekte z. B. DAC-Pakete und Vorgänge wie das Bereitstellen einer DAC
SQLSERVER:\DataCollectionMicrosoft.SqlServer.Management.CollectorDatensammler-Objekte, z. B. Sammlungssätze und Konfigurationsspeicher
SQLSERVER:\IntegrationServicesMicrosoft.SqlServer.Management.IntegrationServicesIntegration Services -Objekte, z. B. Projekte, Pakete und Umgebungen
SQLSERVER:\SQLASMicrosoft.AnalysisServicesAnalysis Services -Objekte, z. B. Cubes, Aggregationen und Dimensionen

Sie können z. B. mit dem Ordner "SQLSERVER:\SQL" Pfade beginnen, die jedes vom SMO-Objektmodell unterstützte Objekt darstellen können. Der erste Teil eines SQLSERVER:\SQL-Pfads ist SQLSERVER:\SQL\Computername\Instanzname. Die Knoten nach dem Instanznamen sind Objektsammlungen (wie Datenbanken oder Sichten) und Objektnamen (wie AdventureWorks2012). Schemas werden nicht als Objektklassen dargestellt. Wenn Sie den Knoten für ein Objekt der höchsten Ebene in einem Schema angeben, wie beispielsweise eine Tabelle oder eine Sicht, müssen Sie den Objektnamen im Format Schemaname.Objektname angeben.

Dies ist der Pfad der Vendor-Tabelle im Purchasing-Schema der AdventureWorks2012-Datenbank in einer Standardinstanz von Datenbankmodul auf dem lokalen Computer:

SQLSERVER:\SQL\localhost\DEFAULT\Databases\AdventureWorks2012\Tables\Purchasing.Vendor  

Weitere Informationen zur SMO-Objektmodellhierarchie finden Sie unter SMO Object Model Diagram.

Auflistungsknoten in einem Pfad werden im zugeordneten Objektmodell einer Auflistung zugeordnet. Objektnamenknoten werden wie in der folgenden Tabelle einer Objektklasse im zugeordneten Objektmodell zugeordnet.

PfadSMO-Klasse
SQLSERVER:\SQL\MyComputer\DEFAULT\DatabasesDatabaseCollection
SQLSERVER:\SQL\MyComputer\DEFAULT\Databases\AdventureWorks2012Datenbank
TaskbeschreibungThema
Beschreibt, wie Windows PowerShell-Cmdlets verwendet werden, um durch die Knoten in einem Pfad zu navigieren und an jedem Knoten eine Liste der Objekte in diesem Knoten abzurufen.Navigieren in SQL Server PowerShell-Pfaden
Beschreibt, wie die SMO-Methoden und SMO-Eigenschaften verwendet werden, um Berichte über ein Objekt, das von einem Knoten in einem Pfad dargestellt wird, zu erstellen und es zu verarbeiten. Beschreibt darüber hinaus, wie eine Liste der SMO-Methoden und SMO-Eigenschaften für diesen Knoten abgerufen wird.Verwenden von SQL Server PowerShell-Pfaden
Beschreibt, wie ein SMO Uniform Resource Name (URN) in einen SQL Server-Anbieterpfad konvertiert wird.Konvertieren von URNs in SQL Server-Anbieterpfade
Beschreibt, wie SQL Server-Authentifizierungsverbindungen mit dem SQL Server-Anbieter geöffnet werden. Standardmäßig verwendet der Anbieter Windows-Authentifizierungsverbindungen, die mit den Anmeldeinformationen des Windows-Kontos hergestellt wurden, das die Windows PowerShell-Sitzung ausführt.Verwalten der Authentifizierung in PowerShell des Datenbankmoduls

SQL Server-PowerShell

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: