Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch
Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

CatalogPart-Klasse

Wird als die Basisklasse für Steuerelemente verwendet, die sich in CatalogZoneBase-Zonen befinden und Kataloge mit verfügbaren Webserversteuerelementen (insbesondere WebPart-Steuerelemente) bereitstellen, die Benutzer einer Webseite hinzufügen können.

Namespace:  System.Web.UI.WebControls.WebParts
Assembly:  System.Web (in System.Web.dll)

[BindableAttribute(false)]
public abstract class CatalogPart : Part
<asp:CatalogPart />

Der CatalogPart-Typ macht die folgenden Member verfügbar.

  NameBeschreibung
Geschützte MethodeCatalogPartInitialisiert die Klasse zur Verwendung durch eine geerbte Klasseninstanz. Dieser Konstruktor kann nur von einer geerbten Klasse aufgerufen werden.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche EigenschaftAccessKeyRuft die Zugriffstaste ab, mit der Sie schnell zum Webserversteuerelement navigieren können, oder legt diese fest. (Von WebControl geerbt.)
Geschützte EigenschaftAdapterRuft den browserspezifischen Adapter für das Steuerelement ab. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftAppRelativeTemplateSourceDirectoryRuft das anwendungsrelative virtuelle Verzeichnis des Page-Objekts oder des UserControl-Objekt ab, das dieses Steuerelement enthält, oder legt dieses Verzeichnis fest. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftAttributesRuft die Auflistung von beliebigen Attributen (nur für die Darstellung) ab, die keinen Eigenschaften des Steuerelements entsprechen. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftBackColorRuft die Hintergrundfarbe des Webserversteuerelements ab oder legt diese fest. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftBackImageUrlRuft die URL des Hintergrundbildes für das Auswahlbereich-Steuerelement ab oder legt diese fest. (Von Panel geerbt.)
Öffentliche EigenschaftBindingContainerInfrastruktur. Ruft das Steuerelement ab, das die Datenbindung dieses Steuerelements enthält. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftBorderColorRuft die Rahmenfarbe des Websteuerelements ab oder legt diese fest. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftBorderStyleRuft die Rahmenart des Webserversteuerelements ab oder legt diese fest. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftBorderWidthRuft die Rahmenbreite des Webserversteuerelements ab oder legt diese fest. (Von WebControl geerbt.)
Geschützte EigenschaftChildControlsCreatedRuft einen Wert ab, der angibt, ob die untergeordneten Steuerelemente des Serversteuerelements erstellt wurden. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftChromeStateRuft ab oder legt fest, ob ein Teilsteuerelement sich im minimierten oder normalen Zustand befindet. (Von Part geerbt.)
Öffentliche EigenschaftChromeTypeRuft den Typ des Rahmens ab, der ein Webparts-Steuerelement umgibt, oder legt diesen fest. (Von Part geerbt.)
Öffentliche EigenschaftClientIDRuft die Steuerelement-ID für HTML-Markup ab, das von ASP.NET generiert wird. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftClientIDModeRuft den Algorithmus ab, mit dem der Wert der ClientID-Eigenschaft generiert wird, oder legt diesen fest. (Von Control geerbt.)
Geschützte EigenschaftClientIDSeparatorRuft einen Zeichenwert ab, der das in der ClientID-Eigenschaft verwendete Trennzeichen darstellt. (Von Control geerbt.)
Geschützte EigenschaftContextRuft das dem Serversteuerelement für die aktuelle Webanforderung zugeordnete HttpContext-Objekt ab. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftControlsInfrastruktur. Ruft ein ControlCollection-Objekt ab, das die untergeordneten Steuerelemente für ein angegebenes Serversteuerelement in der Hierarchie der Benutzeroberfläche enthält. (Von Part geerbt.)
Öffentliche EigenschaftControlStyleRuft den Stil des Webserversteuerelements ab. Diese Eigenschaft wird hauptsächlich von Steuerelemententwicklern verwendet. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftControlStyleCreatedRuft einen Wert ab, der angibt, ob ein Style-Objekt für die ControlStyle-Eigenschaft erstellt wurde. Diese Eigenschaft wird hauptsächlich von Steuerelemententwicklern verwendet. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftCssClassRuft die vom Webserversteuerelement auf dem Client gerenderte CSS-Klasse (Cascading Style Sheet) ab oder legt diese fest. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftDataItemContainerRuft einen Verweis auf den Namenscontainer ab, wenn vom Namenscontainer IDataItemContainer implementiert wird. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftDataKeysContainerRuft einen Verweis auf den Namenscontainer ab, wenn vom Namenscontainer IDataKeysControl implementiert wird. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftDefaultButtonRuft den Bezeichner für die Standardschaltfläche ab, die im Panel-Steuerelement enthalten ist, oder legt diesen fest. (Von Panel geerbt.)
Öffentliche EigenschaftDescriptionRuft einen kurzen Ausdruck ab, der die Funktion des Teilsteuerelements zusammenfasst und in QuickInfos und Katalogen von Teilsteuerelementen verwendet wird, oder legt diesen fest. (Von Part geerbt.)
Geschützte EigenschaftDesignModeRuft einen Wert ab, der angibt, ob ein Steuerelement auf einer Entwurfsoberfläche verwendet wird. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftDirectionRuft die Richtung ab, in der Steuerelemente mit Text in einem Panel-Steuerelement angezeigt werden sollen, oder legt diese fest. (Von Panel geerbt.)
Öffentliche EigenschaftDisplayTitleRuft eine Zeichenfolge ab, die den aktuellen Titel eines CatalogPart-Steuerelements enthält.
Öffentliche EigenschaftEnabledRuft einen Wert ab, der angibt, ob das Webserversteuerelement aktiviert ist, oder legt diesen fest. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftEnableThemingRuft einen Wert ab, der angibt, ob für dieses Steuerelement Designs gelten, oder legt diesen fest. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftEnableViewStateRuft einen Wert ab, der dem anfordernden Client angibt, ob das Serversteuerelement seinen Ansichtszustand sowie den Ansichtszustand von jedem enthaltenen untergeordneten Steuerelement beibehält, oder legt diesen fest. (Von Control geerbt.)
Geschützte EigenschaftEventsRuft eine Liste von Ereignishandlerdelegaten für das Steuerelement ab. Diese Eigenschaft ist schreibgeschützt. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftFontRuft die Schriftarteigenschaften ab, die dem Webserversteuerelement zugeordnet sind. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftForeColorRuft die Vordergrundfarbe (i. A. die Textfarbe) für das Webserversteuerelement ab oder legt diese fest. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftGroupingTextRuft die Beschriftung für die Gruppe von Steuerelementen im Bereichssteuerelement ab oder legt diese fest. (Von Panel geerbt.)
Öffentliche EigenschaftHasAttributesRuft einen Wert ab, der angibt, ob für das Steuerelement Attribute festgelegt wurden. (Von WebControl geerbt.)
Geschützte EigenschaftHasChildViewStateRuft einen Wert ab, der angibt, ob in den untergeordneten Steuerelementen des aktuellen Serversteuerelements gespeicherte Einstellungen für den Ansichtszustand vorhanden sind. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftHeightRuft die Höhe des Webserversteuerelements ab oder legt diese fest. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftHorizontalAlignRuft die horizontale Ausrichtung des Inhalts im Bereich ab oder legt diese fest. (Von Panel geerbt.)
Öffentliche EigenschaftIDRuft den programmgesteuerten Bezeichner ab, der dem Serversteuerelement zugewiesen ist, oder legt diesen fest. (Von Control geerbt.)
Geschützte EigenschaftIdSeparatorInfrastruktur. Ruft das als Trennzeichen für Steuerelementbezeichner verwendete Zeichen ab. (Von Control geerbt.)
Geschützte EigenschaftIsChildControlStateClearedRuft einen Wert ab, der angibt, ob in diesem Steuerelements enthaltene Steuerelemente über einen Steuerelementzustand verfügen. (Von Control geerbt.)
Geschützte EigenschaftIsEnabledRuft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement aktiviert ist. (Von WebControl geerbt.)
Geschützte EigenschaftIsTrackingViewStateRuft einen Wert ab, der angibt, ob das Serversteuerelement Änderungen des Ansichtszustands speichert. (Von Control geerbt.)
Geschützte EigenschaftIsViewStateEnabledRuft einen Wert ab, der angibt, ob der Ansichtszustand für dieses Steuerelement aktiviert ist. (Von Control geerbt.)
Geschützte EigenschaftLoadViewStateByIDRuft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement seinen Ansichtszustand über ID anstatt über den Index lädt. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftNamingContainerRuft einen Verweis auf den Benennungscontainer des Serversteuerelements ab, der einen eindeutigen Namespace erstellt, damit zwischen Serversteuerelementen mit demselben Control.ID-Eigenschaftswert unterschieden werden kann. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftPageRuft einen Verweis auf die Page-Instanz ab, die das Serversteuerelement enthält. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftParentRuft einen Verweis auf das übergeordnete Steuerelement des Serversteuerelements in der Steuerelementhierarchie der Seite ab. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftRenderingCompatibility Ruft einen Wert ab, der die ASP.NET-Version angibt, mit der das gerenderte HTML kompatibel ist. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftScrollBarsRuft Sichtbarkeit und Position der Bildlaufleisten in einem Panel-Steuerelement ab oder legt diese fest. (Von Panel geerbt.)
Öffentliche EigenschaftSiteRuft Informationen zum Container ab, der das aktuelle Steuerelement hostet, wenn es auf einer Entwurfsoberfläche gerendert wird. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftSkinIDRuft die Skin ab, die auf das Steuerelement angewendet werden soll, oder legt diese fest. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftStyleRuft eine Auflistung der Textattribute ab, die im äußeren Tag des Webserversteuerelements als Formatvorlagenattribut gerendert werden. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftSupportsDisabledAttributeRuft einen Wert ab, der angibt, ob vom Steuerelement das disabled-Attribut des gerenderten HTML-Elements auf "disabled" festgelegt werden soll, wenn die IsEnabled-Eigenschaft des Steuerelements false ist. (Von Panel geerbt.)
Öffentliche EigenschaftTabIndexRuft den Index der Aktivierreihenfolge des Webserversteuerelements ab oder legt diesen fest. (Von WebControl geerbt.)
Geschützte EigenschaftTagKeyRuft den HtmlTextWriterTag-Wert ab, der diesem Webserversteuerelement entspricht. Diese Eigenschaft wird hauptsächlich von Steuerelemententwicklern verwendet. (Von WebControl geerbt.)
Geschützte EigenschaftTagNameRuft den Namen des Steuerelementtags ab. Diese Eigenschaft wird hauptsächlich von Steuerelemententwicklern verwendet. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftTemplateControlRuft einen Verweis auf die Vorlage ab, die dieses Steuerelement enthält, oder legt den Verweis fest. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftTemplateSourceDirectoryRuft das virtuelle Verzeichnis der Page oder des UserControl ab, in dem das aktuelle Serversteuerelement enthalten ist. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftTitleRuft den Titel eines Teilsteuerelements ab oder legt diesen fest. (Von Part geerbt.)
Öffentliche EigenschaftToolTipRuft den Text ab, der angezeigt wird, wenn mit dem Mauszeiger auf das Webserversteuerelement gezeigt wird, oder legt diesen fest. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftUniqueIDRuft den eindeutigen, hierarchisierten Bezeichner für das Serversteuerelement ab. (Von Control geerbt.)
Geschützte EigenschaftViewStateRuft ein Wörterbuch mit Zustandsinformationen ab, mit dem Sie den Ansichtszustand eines Serversteuerelements über mehrere Anforderungen für dieselbe Seite hinweg speichern und wiederherstellen können. (Von Control geerbt.)
Geschützte EigenschaftViewStateIgnoresCaseRuft einen Wert ab, der angibt, ob bei dem StateBag-Objekt die Groß- und Kleinschreibung nicht berücksichtigt wird. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftViewStateModeRuft den Ansichtszustandsmodus des Steuerelements ab oder legt ihn fest. (Von Control geerbt.)
Öffentliche EigenschaftVisibleRuft einen Wert ab, der angibt, ob ein Serversteuerelement als Benutzeroberfläche auf der Seite dargestellt wird, oder legt diesen fest. (Von Control geerbt.)
Geschützte EigenschaftWebPartManagerRuft einen Verweis auf die aktuelle Instanz der WebPartManager-Klasse ab.
Öffentliche EigenschaftWidthRuft die Breite des Webserversteuerelements ab oder legt diese fest. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche EigenschaftWrapRuft einen Wert ab, der angibt, ob der Inhalt des Auswahlbereichs umbrochen wird, oder legt diesen fest. (Von Panel geerbt.)
Geschützte EigenschaftZoneRuft einen Verweis auf die CatalogZoneBase-Zone ab, die ein CatalogPart-Steuerelement enthält.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Geschützte MethodeAddAttributesToRenderFügt der Liste der darzustellenden Attribute Informationen über das Hintergrundbild, die Ausrichtung, den Umbruch und die Richtung hinzu. (Von Panel geerbt.)
Geschützte MethodeAddedControlWird aufgerufen, nachdem ein untergeordnetes Steuerelement der Controls-Auflistung des Control-Objekts hinzugefügt wurde. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeAddParsedSubObjectBenachrichtigt das Serversteuerelement, dass entweder ein XML- oder ein HTML-Element analysiert wurde, und fügt das Element dem ControlCollection-Objekt des Serversteuerelements hinzu. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeApplyStyleKopiert alle nicht leeren Elemente der angegebenen Formatvorlage in das Websteuerelement und überschreibt hierbei alle vorhandenen Formatvorlagenelemente des Steuerelements. Diese Methode wird hauptsächlich von Steuerelemententwicklern verwendet. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche MethodeApplyStyleSheetSkinÜbernimmt die im Stylesheet der Seite definierten Stileigenschaften für das Steuerelement. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeBuildProfileTreeInfrastruktur. Sammelt Informationen zum Serversteuerelement und übermittelt sie an die Trace-Eigenschaft, sodass diese angezeigt werden, wenn die Ablaufverfolgung für die Seite aktiviert ist. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeClearCachedClientIDInfrastruktur. Legt den zwischengespeicherten ClientID-Wert auf null fest. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeClearChildControlStateLöscht die Informationen zum Steuerelementzustand für die untergeordneten Steuerelemente des Serversteuerelements. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeClearChildStateLöscht die Informationen zum Ansichtszustand sowie zum Steuerelementzustand für alle untergeordneten Steuerelemente des Serversteuerelements. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeClearChildViewStateLöscht die Informationen über den Ansichtszustand für alle untergeordneten Steuerelemente des Serversteuerelements. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeClearEffectiveClientIDModeInfrastruktur. Legt die ClientIDMode-Eigenschaft der aktuellen Steuerelementinstanz und aller untergeordneten Steuerelemente auf Inherit fest. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeCopyBaseAttributesKopiert die nicht vom Style-Objekt gekapselten Eigenschaften aus dem angegebenen Webserversteuerelement in das Webserversteuerelement, von dem aus diese Methode aufgerufen wird. Diese Methode wird hauptsächlich beim Entwickeln von Steuerelementen verwendet. (Von WebControl geerbt.)
Geschützte MethodeCreateChildControlsWird vom ASP.NET-Seitenframework aufgerufen, um Serversteuerelemente mit kompositionsbasierter Implementierung zu benachrichtigen, dass alle enthaltenen untergeordneten Steuerelemente als Vorbereitung auf einen Postback oder ein Rendering erstellt werden sollen. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeCreateControlCollectionErstellt ein neues ControlCollection-Objekt, das die untergeordneten Steuerelemente (literale und Serversteuerelemente) des Serversteuerelements aufnehmen soll. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeCreateControlStyleErstellt ein Formatvorlagenobjekt, das vom Panel-Steuerelement intern zum Implementieren aller auf Formatvorlagen bezogenen Eigenschaften verwendet wird. (Von Panel geerbt.)
Öffentliche MethodeDataBind()Bindet eine Datenquelle an das aufgerufene Serversteuerelement und an alle untergeordneten Steuerelemente. (Von Part geerbt.)
Geschützte MethodeDataBind(Boolean)Bindet eine Datenquelle an das aufgerufene Serversteuerelement und alle untergeordneten Steuerelemente mit der Option, das DataBinding-Ereignis auszulösen. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeDataBindChildrenBindet eine Datenquelle an die untergeordneten Steuerelemente des Serversteuerelements. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeDisposeErmöglicht es einem Serversteuerelement, die letzte Bereinigung durchzuführen, bevor es aus dem Speicher freigegeben wird. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeEnsureChildControlsStellt fest, ob das Serversteuerelement untergeordnete Steuerelemente enthält. Wenn das nicht der Fall ist, werden untergeordnete Steuerelemente erstellt. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeEnsureIDErstellt einen Bezeichner für Steuerelemente, die nicht über einen zugewiesenen Bezeichner verfügen. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeEquals(Object) Bestimmt, ob das übergegebene Object und das aktuelle Object gleich sind. (Von Object geerbt.)
Geschützte MethodeFinalize Gibt einem Objekt Gelegenheit, Ressourcen freizugeben und andere Bereinigungen durchzuführen, bevor es von der Garbage Collection freigegeben wird. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeFindControl(String)Durchsucht den aktuellen Benennungscontainer nach dem angegebenen Serversteuerelement mit dem angegebenen id-Parameter. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeFindControl(String, Int32)Infrastruktur. Durchsucht den aktuellen Benennungscontainer nach einem Serversteuerelement mit der angegebenen id und einer ganzen Zahl, die im pathOffset-Parameter angegeben ist, der die Suche unterstützt. Sie sollten diese Version der FindControl-Methode nicht überschreiben. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeFocusLegt den Eingabefokus auf ein Steuerelement fest. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeGetAvailableWebPartDescriptionsGibt eine Auflistung der Beschreibungen der verfügbaren WebPart-Steuerelemente in einem Katalog zurück.
Geschützte MethodeGetDesignModeStateRuft den aktuellen Zustand einer übergeordneten Zone des CatalogPart-Steuerelements ab. (Überschreibt Control.GetDesignModeState().)
Öffentliche MethodeGetHashCodeFungiert als Hashfunktion für einen bestimmten Typ. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeGetRouteUrl(Object)Ruft die URL ab, die einem Satz von Routenparametern entspricht. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeGetRouteUrl(RouteValueDictionary)Ruft die URL ab, die einem Satz von Routenparametern entspricht. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeGetRouteUrl(String, Object)Ruft die URL ab, die einem Satz von Routenparametern und einem Routennamen entspricht. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeGetRouteUrl(String, RouteValueDictionary)Ruft die URL ab, die einem Satz von Routenparametern und einem Routennamen entspricht. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeGetTypeRuft den Type der aktuellen Instanz ab. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeGetUniqueIDRelativeToGibt den mit einem Präfix versehenen Abschnitt der UniqueID-Eigenschaft des angegebenen Steuerelements zurück. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeGetWebPartRuft aus einem Katalog das WebPart-Steuerelement ab, auf das durch das an die Methode übergebene WebPartDescription-Objekt verwiesen wird.
Öffentliche MethodeHasControlsErmittelt, ob das Serversteuerelement untergeordnete Steuerelemente enthält. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeHasEventsGibt einen Wert zurück, der angibt, ob Ereignisse für das Steuerelement oder für untergeordnete Steuerelemente registriert werden. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeIsLiteralContentInfrastruktur. Ermittelt, ob das Serversteuerelement nur literalen Inhalt enthält. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeLoadControlStateStellt die Informationen zum Steuerelementzustand aus einer früheren Seitenanforderung wieder her, die durch die SaveControlState-Methode gespeichert wurden. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeLoadViewStateStellt die Informationen über den Ansichtszustand aus einer früheren Anforderung wieder her, die mit der SaveViewState-Methode gespeichert wurden. (Von WebControl geerbt.)
Geschützte MethodeMapPathSecureRuft den physikalischen Pfad ab, auf den ein absoluter bzw. relativer virtueller Pfad verweist. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeMemberwiseCloneErstellt eine flache Kopie des aktuellen Object. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeMergeStyleKopiert alle nicht leeren Elemente der angegebenen Formatvorlage in das Websteuerelement, überschreibt jedoch keine vorhandenen Formatvorlagenelemente des Steuerelements. Diese Methode wird hauptsächlich beim Entwickeln von Steuerelementen verwendet. (Von WebControl geerbt.)
Geschützte MethodeOnBubbleEventBestimmt, ob das Ereignis für das Serversteuerelement in der Serversteuerelementhierarchie der Benutzeroberfläche der Seite nach oben weitergegeben wird. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeOnDataBindingLöst das DataBinding-Ereignis aus. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeOnInitLöst das Init-Ereignis aus. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeOnLoadLöst das Load-Ereignis aus. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeOnPreRenderLöst das PreRender-Ereignis aus. (Überschreibt Control.OnPreRender(EventArgs).)
Geschützte MethodeOnUnloadLöst das Unload-Ereignis aus. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeOpenFileRuft einen Stream zum Lesen einer Datei ab. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeRaiseBubbleEventWeist dem übergeordneten Element des Steuerelements alle Ereignisquellen und zugehörige Informationen zu. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeRemovedControlWird aufgerufen, nachdem ein untergeordnetes Steuerelement aus der Controls-Auflistung des Control-Objekts entfernt wurde. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeRenderGibt das Steuerelement im angegebenen HTML-Writer wieder. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche MethodeRenderBeginTagGibt das öffnende HTML-Tag des Panel-Steuerelements im angegebenen Writer wieder. (Von Panel geerbt.)
Geschützte MethodeRenderChildrenGibt den Inhalt der untergeordneten Elemente eines Serversteuerelements an ein bereitgestelltes HtmlTextWriter-Objekt aus, das den Inhalt zum Rendern auf den Client schreibt. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeRenderContentsRendert den Inhalt des Steuerelements im angegebenen Writer. Diese Methode wird hauptsächlich beim Entwickeln von Steuerelementen verwendet. (Von WebControl geerbt.)
Öffentliche MethodeRenderControl(HtmlTextWriter)Gibt den Inhalt des Serversteuerelements an ein angegebenes HtmlTextWriter-Objekt aus und speichert Ablaufverfolgungsinformationen zum Steuerelement, sofern die Ablaufverfolgung aktiviert ist. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeRenderControl(HtmlTextWriter, ControlAdapter)Gibt Inhalte von Serversteuerelementen mithilfe eines bereitgestellten ControlAdapter-Objekts an ein bereitgestelltes HtmlTextWriter-Objekt aus. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeRenderEndTagGibt das schließende HTML-Tag des Panel-Steuerelements im angegebenen Writer wieder. (Von Panel geerbt.)
Geschützte MethodeResolveAdapterRuft den Steuerelementadapter ab, der für das Rendern des angegebenen Steuerelements verantwortlich ist. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeResolveClientUrlRuft eine URL ab, die vom Browser verwendet werden kann. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeResolveUrlKonvertiert eine URL in eine vom anfordernden Client verwendbare URL. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeSaveControlStateSpeichert alle Änderungen am Zustand des Serversteuerelements, die seit dem letzten Postback der Seite an den Server aufgetreten sind. (Von Control geerbt.)
Geschützte MethodeSaveViewStateSpeichert jeden Zustand, der nach dem Aufruf der TrackViewState-Methode geändert wurde. (Von WebControl geerbt.)
Geschützte MethodeSetDesignModeStateLegt Entwurfszeitdaten für ein Steuerelement fest. (Überschreibt Control.SetDesignModeState(IDictionary).)
Öffentliche MethodeSetRenderMethodDelegateInfrastruktur. Beauftragt einen Ereignishandlerdelegaten, das Serversteuerelement und seinen Inhalt im übergeordneten Steuerelement zu rendern. (Von Control geerbt.)
Öffentliche MethodeToStringGibt eine Zeichenfolge zurück, die das aktuelle Objekt darstellt. (Von Object geerbt.)
Geschützte MethodeTrackViewStateBewirkt, dass das Steuerelement die Änderungen an seinem Ansichtszustand nachverfolgt, damit diese in der ViewState-Eigenschaft des Objekts gespeichert werden können. (Von WebControl geerbt.)
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliches EreignisDataBindingTritt ein, wenn das Serversteuerelement eine Bindung an eine Datenquelle durchführt. (Von Control geerbt.)
Öffentliches EreignisDisposedTritt ein, wenn ein Serversteuerelement im Speicher freigegeben wird. Dies ist die letzte Stufe des Lebenszyklus des Serversteuerelements bei der Anforderung einer ASP.NET-Seite. (Von Control geerbt.)
Öffentliches EreignisInitTritt bei der Initialisierung des Serversteuerelements ein. Dies ist der erste Schritt in dessen Lebenszyklus. (Von Control geerbt.)
Öffentliches EreignisLoadTritt ein, wenn das Serversteuerelement in das Page-Objekt geladen wird. (Von Control geerbt.)
Öffentliches EreignisPreRenderTritt nach dem Laden des Control-Objekts, jedoch vor dem Rendern ein. (Von Control geerbt.)
Öffentliches EreignisUnloadTritt ein, wenn das Serversteuerelement aus dem Speicher entladen wird. (Von Control geerbt.)
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche ErweiterungsmethodeFindDataSourceControlGibt die Datenquelle zurück, die dem Datensteuerelement für das angegebene Steuerelement zugeordnet ist. (Durch DynamicDataExtensions definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeFindFieldTemplateGibt die Feldvorlage für die angegebene Spalte im Benennungscontainer des angegebenen Steuerelements zurück. (Durch DynamicDataExtensions definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeFindMetaTableGibt das Metatabellenobjekt für das enthaltende Datensteuerelement zurück. (Durch DynamicDataExtensions definiert.)
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAttributeAccessor.GetAttributeInfrastruktur. Ruft ein Attribut des Websteuerelements mit dem angegebenen Namen ab. (Von WebControl geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAttributeAccessor.SetAttributeLegt zum angegebenen Namen und Wert ein Attribut des Websteuerelements fest. (Von WebControl geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICompositeControlDesignerAccessor.RecreateChildControlsErmöglicht es dem Entwickler eines Designers für ein zusammengesetztes Teilsteuerelement, die untergeordneten Steuerelemente des Steuerelements auf der Entwurfsoberfläche erneut zu erstellen. (Von Part geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftIControlBuilderAccessor.ControlBuilderEine Beschreibung dieses Members finden Sie unter der IControlBuilderAccessor.ControlBuilder-Methode. (Von Control geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIControlDesignerAccessor.GetDesignModeStateEine Beschreibung dieses Members finden Sie unter der IControlDesignerAccessor.GetDesignModeState-Methode. (Von Control geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIControlDesignerAccessor.SetDesignModeStateEine Beschreibung dieses Members finden Sie unter der IControlDesignerAccessor.SetDesignModeState-Methode. (Von Control geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIControlDesignerAccessor.SetOwnerControlInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter der IControlDesignerAccessor.SetOwnerControl-Methode. (Von Control geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftIControlDesignerAccessor.UserDataEine Beschreibung dieses Members finden Sie unter der IControlDesignerAccessor.UserData-Methode. (Von Control geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftIDataBindingsAccessor.DataBindingsEine Beschreibung dieses Members finden Sie unter der IDataBindingsAccessor.DataBindings-Methode. (Von Control geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftIDataBindingsAccessor.HasDataBindingsEine Beschreibung dieses Members finden Sie unter der IDataBindingsAccessor.HasDataBindings-Methode. (Von Control geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftIExpressionsAccessor.ExpressionsEine Beschreibung dieses Members finden Sie unter der IExpressionsAccessor.Expressions-Methode. (Von Control geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftIExpressionsAccessor.HasExpressionsEine Beschreibung dieses Members finden Sie unter der IExpressionsAccessor.HasExpressions-Methode. (Von Control geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIParserAccessor.AddParsedSubObjectEine Beschreibung dieses Members finden Sie unter IParserAccessor.AddParsedSubObject. (Von Control geerbt.)
Zum Seitenanfang

Die CatalogPart-Klasse ist eine Basisklasse für besondere Steuerelemente, die sich in CatalogZoneBase-Zonen befinden. Diese abgeleiteten CatalogPart-Steuerelemente stellen Kataloge mit Webserversteuerelementen bereit, die Benutzer einer Webseite hinzufügen können. Verwenden Sie in einer Webanwendung CatalogPart-Steuerelemente, wenn Sie Endbenutzern die Flexibilität bieten möchten, durch das Hinzufügen oder Entfernen von Serversteuerelementen Änderungen an der Funktionalität einer Webseite vorzunehmen.

Bei einem Katalog handelt es sich um eine Liste mit einem oder mehreren verfügbaren Webserversteuerelementen (darunter WebPart-Steuerelemente, ASP.NET-Steuerelemente, benutzerdefinierte Steuerelemente oder Benutzersteuerelemente), die Benutzer einer Webseite hinzufügen können. Ein Katalog verfügt über mehrere charakteristische Merkmale, z. B. Anweisungstext für Endbenutzer, Text zur Beschreibung jedes Serversteuerelements, Hilfssteuerelemente zum Auswählen und Hinzufügen von Steuerelementen zu einer Seite, ein einheitlicher Header und Footer sowie einen einheitlichen Rahmen und mehrere Formatierungsattribute.

Es gibt drei Typen von CatalogPart-Steuerelementen, die im Webparts-Steuerelementsatz bereitgestellt werden. Eine Übersicht finden Sie in der folgenden Tabelle. Jeder CatalogPart-Steuerelementtyp enthält Serversteuerelemente, die einer Seite von einer anderen Quelle hinzugefügt werden.

Wichtiger HinweisWichtig

Steuerelemente, die von der CatalogPart-Klasse erben, können sich ausschließlich in von der CatalogZoneBase-Klasse abgeleiteten Zonen befinden.

Steuerelement

Beschreibung

PageCatalogPart

Enthält Steuerelemente, die auf einer Seite geschlossen wurden und von Benutzern erneut geöffnet (der Seite wieder hinzugefügt) werden können. Bei den Steuerelementen dieses Katalogtyps handelt es sich um Steuerelemente, die der Seite von einer anderen Quelle hinzugefügt und anschließend von einem Benutzer geschlossen wurden.

DeclarativeCatalogPart

Enthält Serversteuerelemente, die innerhalb eines DeclarativeCatalogPart-Steuerelements deklariert wurden, das selbst in einer CatalogZoneBase-Zone im Markup einer Webseite enthalten ist.

ImportCatalogPart

Stellt einem Benutzer die Benutzeroberfläche zum Hochladen der Definitionsdatei eines Steuerelements (eine XML-Datei, die durch ein Schema definiert wird, das Zustandsdaten enthält) in einen Katalog bereit, sodass das Steuerelement einer Webseite hinzugefügt werden kann. Die Steuerelemente selbst werden nicht in diesem Katalogtyp angezeigt. Er stellt lediglich einen Mechanismus zum Zugreifen auf die Definitionsdateien externer Steuerelemente dar, sodass diese einer Seite hinzugefügt werden können.

Die CatalogPart-Klasse erbt von der Part-Basisklasse und weist daher das allgemeine Verhalten anderer Teilsteuerelemente im Webparts-Steuerelementsatz auf. Außerdem fügt es einige Member hinzu, die für die Katalogfunktionalität hilfreich sind. Die DisplayTitle-Eigenschaft ruft die Zeichenfolge ab, die gegenwärtig als Titel des Steuerelements angezeigt wird. Der Wert dieser Eigenschaft kann mit dem Wert der Title-Eigenschaft identisch, oder, wenn dieser Eigenschaft kein Wert zugewiesen wurde, ein von .NET Framework bereitgestellter Standardwert sein. Sowohl die WebPartManager-Eigenschaft als auch die Zone-Eigenschaft ermöglichen einen bequemen Zugriff auf die beiden wichtigen Objekte, die den Lebenszyklus eines CatalogPart-Steuerelements steuern: das WebPartManager-Steuerelement bzw. die CatalogZoneBase-Zone, die das CatalogPart-Steuerelement enthält.

Die CatalogPart-Klasse enthält außerdem mehrere Methoden. Die GetAvailableWebPartDescriptions-Methode wird als abstrakte Methode deklariert, die von Erben implementiert werden muss. Sie ist dafür vorgesehen, eine Auflistung mit Beschreibungen der sich im Katalog befindlichen Steuerelemente zurückzugeben. Die GetWebPart-Methode, eine verwandte Methode, wird ebenfalls als abstrakt deklariert und muss von Erben implementiert werden. Mit dieser Methode wird eine Instanz eines WebPart-Steuerelements auf der Grundlage einer Beschreibung zurückgegeben, die als Parameter an die Methode übergeben wurde.

Hinweise zur Vererbung

Da es sich bei der CatalogPart-Klasse um eine abstrakte Klasse handelt, können Sie sie nicht direkt auf eine Webseite verwenden. Der Webparts-Steuerelementssatz stellt drei CatalogPart-Steuerelemente bereit (diese werden im Abschnitt Hinweise dieses Themas aufgelistet), die von der Basisklasse abgeleitet werden und auf Webparts-Seiten verwendet werden können. Diese Steuerelemente stellen die meisten der zum Erstellen von Katalogen mit Webserversteuerelementen erforderlichen Features bereit. Vielleicht haben Sie aber bestimmte Anforderungen, die das Entwickeln eines benutzerdefinierten CatalogPart-Steuerelements erforderlich machen. Sie können z. B. einen bestimmten Typ eines CatalogPart-Steuerelements erstellen, der Serversteuerelemente über einen Webdienst oder direkt von einer Datenbank verfügbar macht. Zu diesem Zweck müssen Sie die CatalogPart-Klasse vererben. Außerdem müssen Sie die abstrakte GetAvailableWebPartDescriptions-Methode und die abstrakte GetWebPart-Methode überschreiben, um eine Implementierung bereitzustellen, die die WebPart-Steuerelemente oder die anderen Serversteuerelemente zusammen mit den zugehörigen Beschreibungen zurückgibt. Sie werden zudem Methoden benötigen, mit denen die verschiedenen Serversteuerelemente aus der Datenbank oder über den Webdienst geladen werden können.

TopicLocation
Gewusst wie: Festlegen des Anzeigemodus einer Webparts-SeiteErstellen von ASP.NET-Webanwendungen in Visual Studio
Gewusst wie: Festlegen des Anzeigemodus einer Webparts-SeiteErstellen von ASP.NET-Webanwendungen in Visual Studio
Gewusst wie: Festlegen des Anzeigemodus einer Webparts-SeiteErstellen von ASP.NET-Webanwendungen

Im folgenden Codebeispiel wird die Verwendung der CatalogPart-Klasse veranschaulicht. Da es sich um eine abstrakte Klasse handelt, wird sie nicht direkt im Code verwendet. Das Beispiel zeigt, wie mit den drei abgeleiteten, im Webparts-Steuerelementsatz enthaltenen CatalogPart-Steuerelementen gearbeitet werden kann und veranschaulicht häufige Anwendungsszenarien.

Das Codebeispiel besteht aus vier Teilen:

  • Einem Benutzersteuerelement, mit dessen Hilfe Sie die Anzeigemodi auf der Webseite ändern können.

  • Eine Webseite, die die drei vom Webparts-Steuerelementsatz bereitgestellten CatalogPart-Steuerelemente enthält, die alle innerhalb einer CatalogZone auf einer Webseite deklariert sind. Die Seite enthält außerdem ein WebPartZone-Steuerelement, mit einem in der Zone deklarierten AdRotator-Steuerelement.

  • Eine XML-Datei mit Zitaten, die im AdRotator-Steuerelement auf der Webseite angezeigt werden.

  • Eine Erklärung, wie das Beispiel ausgeführt wird.

Beim ersten Teil dieses Codebeispiels handelt es sich um das Benutzersteuerelement, mit dem Benutzer die Anzeigemodi auf einer Webseite ändern können. Sie müssen diesen Code in einer Datei mit der Bezeichnung DisplayModeMenuCS.ascx oder DisplayModeMenuVB.ascx (je nach der von Ihnen verwendeten Sprache) speichern. Ausführliche Informationen zu Anzeigemodi und eine Beschreibung des Quellcodes in diesem Steuerelement finden Sie unter Exemplarische Vorgehensweise: Wechseln des Anzeigemodus auf einer Webparts-Seite.


<%@ control language="C#" classname="DisplayModeMenuCS"%>
<script runat="server">

 // Use a field to reference the current WebPartManager.
  WebPartManager _manager;

  void Page_Init(object sender, EventArgs e)
  {
    Page.InitComplete += new EventHandler(InitComplete);
  }  

  void InitComplete(object sender, System.EventArgs e)
  {
    _manager = WebPartManager.GetCurrentWebPartManager(Page);

    String browseModeName = WebPartManager.BrowseDisplayMode.Name;

    // Fill the dropdown with the names of supported display modes.
    foreach (WebPartDisplayMode mode in _manager.SupportedDisplayModes)
    {
      String modeName = mode.Name;
      // Make sure a mode is enabled before adding it.
      if (mode.IsEnabled(_manager))
      {
        ListItem item = new ListItem(modeName, modeName);
        DisplayModeDropdown.Items.Add(item);
      }
    }

    // If shared scope is allowed for this user, display the scope-switching
    // UI and select the appropriate radio button for the current user scope.
    if (_manager.Personalization.CanEnterSharedScope)
    {
      Panel2.Visible = true;
      if (_manager.Personalization.Scope == PersonalizationScope.User)
        RadioButton1.Checked = true;
      else
        RadioButton2.Checked = true;
    }

  }

  // Change the page to the selected display mode.
  void DisplayModeDropdown_SelectedIndexChanged(object sender, EventArgs e)
  {
    String selectedMode = DisplayModeDropdown.SelectedValue;

    WebPartDisplayMode mode = _manager.SupportedDisplayModes[selectedMode];
    if (mode != null)
      _manager.DisplayMode = mode;
  }

  // Set the selected item equal to the current display mode.
  void Page_PreRender(object sender, EventArgs e)
  {
    ListItemCollection items = DisplayModeDropdown.Items;
    int selectedIndex = 
      items.IndexOf(items.FindByText(_manager.DisplayMode.Name));
    DisplayModeDropdown.SelectedIndex = selectedIndex;
  }

  // Reset all of a user's personalization data for the page.
  protected void LinkButton1_Click(object sender, EventArgs e)
  {
    _manager.Personalization.ResetPersonalizationState();
  }

  // If not in User personalization scope, toggle into it.
  protected void RadioButton1_CheckedChanged(object sender, EventArgs e)
  {
    if (_manager.Personalization.Scope == PersonalizationScope.Shared)
      _manager.Personalization.ToggleScope();
  }

  // If not in Shared scope, and if user is allowed, toggle the scope.
  protected void RadioButton2_CheckedChanged(object sender, EventArgs e)
  {
    if (_manager.Personalization.CanEnterSharedScope && 
        _manager.Personalization.Scope == PersonalizationScope.User)
      _manager.Personalization.ToggleScope();
  }
</script>
<div>
  <asp:Panel ID="Panel1" runat="server" 
    Borderwidth="1" 
    Width="230" 
    BackColor="lightgray"
    Font-Names="Verdana, Arial, Sans Serif" >
    <asp:Label ID="Label1" runat="server" 
      Text="&nbsp;Display Mode" 
      Font-Bold="true"
      Font-Size="8"
      Width="120" 
      AssociatedControlID="DisplayModeDropdown"/>
    <asp:DropDownList ID="DisplayModeDropdown" runat="server"  
      AutoPostBack="true" 
      Width="120"
      OnSelectedIndexChanged="DisplayModeDropdown_SelectedIndexChanged" />
    <asp:LinkButton ID="LinkButton1" runat="server"
      Text="Reset User State" 
      ToolTip="Reset the current user's personalization data for the page."
      Font-Size="8" 
      OnClick="LinkButton1_Click" />
    <asp:Panel ID="Panel2" runat="server" 
      GroupingText="Personalization Scope"
      Font-Bold="true"
      Font-Size="8" 
      Visible="false" >
      <asp:RadioButton ID="RadioButton1" runat="server" 
        Text="User" 
        AutoPostBack="true"
        GroupName="Scope" OnCheckedChanged="RadioButton1_CheckedChanged" />
      <asp:RadioButton ID="RadioButton2" runat="server" 
        Text="Shared" 
        AutoPostBack="true"
        GroupName="Scope" 
        OnCheckedChanged="RadioButton2_CheckedChanged" />
    </asp:Panel>
  </asp:Panel>
</div>


Der zweite Teil des Codebeispiels ist die Webseite. Die Seite enthält ein CatalogZone-Steuerelement, und innerhalb des untergeordneten <zonetemplate>-Elements sind die drei CatalogPart-Steuerelemente deklariert, die vom Webparts-Steuerelementsatz bereitgestellt werden. Für das DeclarativeCatalogPart-Steuerelement werden einige Attribute festgelegt, und im <script>-Abschnitt der Seite wird auf die Attribute für dieses Steuerelement programmgesteuert zugegriffen. Das Steuerelement enthält ein untergeordnetes Steuerelement, ein Calendar-Standardsteuerelement, dass Benutzer der Seite hinzufügen können. Das CatalogZone-Steuerelement und das CatalogPart-Steuerelement sind nur sichtbar, wenn der Benutzer in den Kataloganzeigemodus der Seite wechselt.

Darüber hinaus enthält die Seite ein WebPartZone-Steuerelement, in dessen untergeordnetem <zonetemplate>-Element sich ein AdRotator-Steuerelement befindet, das wechselnde Meldungen aus einer XML-Datei anzeigt. Wenn ein Benutzer in der angezeigten Seite auf das Beenden-Verb klickt, um das Steuerelement zu schließen, wird das Steuerelement dem Seitenkatalog hinzugefügt. Der Benutzer kann das Steuerelement wieder öffnen, indem er in den Kataloganzeigemodus der Seite wechselt, auf das PageCatalogPart-Steuerelement zugreift und das geschlossene Steuerelement wieder hinzufügt.


<%@ Page Language="C#" %>
<%@ register TagPrefix="uc1" 
  TagName="DisplayModeMenuCS" 
  Src="DisplayModeMenuCS.ascx" %>

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN" 
"http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">

<script runat="server">

  protected void Button1_Click(object sender, EventArgs e)
  {

    Label1.Text = "<h3>DeclarativeCatalogPart Property Values</h3>" +
      "Display Title: " + DeclarativeCatalogPart1.DisplayTitle + 
      "<br />" + 
      "Description: " + DeclarativeCatalogPart1.Description + 
      "<br />" + 
      "Chrome type: " + DeclarativeCatalogPart1.ChromeType.ToString();
  }

  protected void WebPartManager1_DisplayModeChanged(object sender, 
    WebPartDisplayModeEventArgs e)
  {
    Label1.Text = String.Empty;
    if (WebPartManager1.DisplayMode == WebPartManager.CatalogDisplayMode)
      Button1.Visible = true;
    else
      Button1.Visible = false;
  }
</script>
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" >
<head runat="server">
    <title>CatalogPart Samples</title>
</head>
<body>
  <form id="form1" runat="server">
    <asp:WebPartManager ID="WebPartManager1" runat="server" 
      OnDisplayModeChanged="WebPartManager1_DisplayModeChanged" />
    <uc1:DisplayModeMenuCS ID="DisplayModeMenu1" runat="server" />
    <asp:WebPartZone ID="WebPartZone1" runat="server">
      <ZoneTemplate>
        <asp:AdRotator ID="AdRotator1" runat="server" 
          AdvertisementFile="~/quotes.xml" 
          Title="Favorite Quotes"  />         
      </ZoneTemplate>
    </asp:WebPartZone>
    <asp:CatalogZone ID="CatalogZone1" runat="server">
      <ZoneTemplate>
        <asp:DeclarativeCatalogPart 
          ID="DeclarativeCatalogPart1" 
          runat="server"
          Title="Controls to Add"
          ChromeType="TitleOnly"
          Description="Provides a list of controls that users can
            add to the page.">
          <WebPartsTemplate>
            <asp:Calendar ID="Calendar1" runat="server" 
              Title="My Calendar" />         
          </WebPartsTemplate>
        </asp:DeclarativeCatalogPart>
        <asp:PageCatalogPart ID="PageCatalogPart1" runat="server" />
        <asp:importcatalogpart id="ImportCatalogPart1" runat="server" />
      </ZoneTemplate>
    </asp:CatalogZone>
    <hr />
    <asp:Button ID="Button1" runat="server" 
      Text="Display DeclarativeCatalogPart Properties" 
      OnClick="Button1_Click" 
      Visible="false"/>
    <br />
    <asp:Label ID="Label1" runat="server" Text="" />
  </form>
</body>
</html>


Der dritte Teil des Codebeispiels ist die XML-Datei. Bei dieser Datei handelt es sich um eine Quelldatei für das AdRotator-Steuerelement, das auf der Seite deklariert wird. Die Datei enthält Favoritenzitate, die das Steuerelement periodisch wechselt und anzeigt. Kopieren Sie den folgenden Inhalt in einen Text-Editor, und speichern Sie die Datei als Quotes.xml.

<?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?>
<Advertisements>
  <Ad>
    <AlternateText>
      A stitch in time saves nine.
    </AlternateText>    
  </Ad>
  <Ad>
    <AlternateText>
      A penny saved is a penny earned.
    </AlternateText>    
  </Ad>
</Advertisements>

Um das Codebeispiel auszuführen, laden Sie die Seite in einem Browser. Verwenden Sie das Dropdown-Steuerelement Anzeigemodus, und wählen Sie Katalog aus, um in den Katalogmodus der Seite zu wechseln. Beachten Sie die Auswirkungen der verschiedenen Eigenschaftswerte, die für das DeclarativeCatalogPart-Steuerelement festgelegt wurden, welches das Calendar-Steuerelement enthält. Sie können das Kontrollkästchen neben dem Calendar-Steuerelement aktivieren und auf Hinzufügen klicken, um das Steuerelement der Seite hinzuzufügen. Wenn Sie auf die Schaltfläche DeclarativeCatalogPart-Eigenschaften anzeigen klicken, werden die Eigenschaftswerte für dieses Steuerelement angezeigt. Sie können auf Schließen klicken, um die Seite wieder in den normalen Durchsuchen-Modus zu versetzen und das hinzugefügte Steuerelement auf der Seite anzuzeigen. Wechseln Sie zum Verbenmenü des AdRotator-Steuerelements (dem Pfeil nach unten in der Titelleiste), und klicken Sie auf Schließen. Das Steuerelement wird geschlossen und wird dem Seitenkatalog hinzugefügt. Wechseln Sie wieder in den Kataloganzeigemodus der Seite, und klicken Sie den Link Seitenkatalog, um das PageCatalogPart-Steuerelement anzuzeigen. Beachten Sie, dass auf das AdRotator-Steuerelement hier mit dem Titel Favorite Quotes verwiesen wird. Markieren Sie das Steuerelement Favorite Quotes, und klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen, um das Steuerelement der Seite wieder hinzuzufügen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Schließen, um die Seite wieder im Durchsuchen-Modus anzuzeigen.

HinweisHinweis

Das ImportCatalogPart-Steuerelement wird auf dieser Seite ebenfalls deklariert. Da ein Beispiel, das das Importieren von Steuerelementen veranschaulicht, jedoch ziemlich umfangreich wäre, wird die vollständige Verwendung des Steuerelements in diesem Codebeispiel nicht dargestellt. Ein vollständiges und funktionsfähiges Beispiel finden Sie in den Klassenübersichtsdokumenten für die ImportCatalogPart-Klasse oder die CatalogZone-Klasse.

.NET Framework

Unterstützt in: 4, 3.5, 3.0, 2.0

Windows 7, Windows Vista SP1 oder höher, Windows XP SP3, Windows XP SP2 x64 Edition, Windows Server 2008 (Server Core wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core wird mit SP1 oder höher unterstützt), Windows Server 2003 SP2

.NET Framework unterstützt nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic)-Member dieses Typs sind threadsicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.
Anzeigen: