Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch
Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

IDbCommand-Schnittstelle

Stellt eine SQL-Anweisung dar, die während einer Verbindung mit einer Datenquelle ausgeführt wird. Die Implementierung erfolgt durch .NET Framework-Datenprovider, die auf relationale Datenbanken zugreifen.

Namespace:  System.Data
Assembly:  System.Data (in System.Data.dll)

public interface IDbCommand : IDisposable

Der IDbCommand-Typ macht die folgenden Member verfügbar.

  NameBeschreibung
Öffentliche EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkCommandTextRuft den Textbefehl ab, der für die Datenquelle ausgeführt werden soll, oder legt diesen fest.
Öffentliche EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkCommandTimeoutRuft die Zeit ab, die gewartet werden soll, bis der Versuch einer Befehlsausführung beendet und ein Fehler generiert wird, oder legt diese fest.
Öffentliche EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkCommandTypeGibt an, wie die CommandText-Eigenschaft interpretiert wird.
Öffentliche EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkConnectionRuft die IDbConnection ab, die von dieser Instanz des IDbCommand verwendet wird, oder legt diese fest.
Öffentliche EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkParametersRuft die IDataParameterCollection ab.
Öffentliche EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkTransactionRuft die Transaktion ab, in der das Command-Objekt eines .NET Framework-Datenproviders ausgeführt wird, oder legt diese fest.
Öffentliche EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUpdatedRowSourceRuft ab oder legt fest, wie die Ergebnisse von Befehlen auf DataRow angewendet werden, wenn diese von der Update-Methode eines DbDataAdapter verwendet werden.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkCancelVersucht die Ausführung eines IDbCommand abzubrechen.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkCreateParameterErstellt eine neue Instanz eines IDbDataParameter-Objekts.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkDisposeFührt anwendungsspezifische Aufgaben aus, die mit dem Freigeben, Zurückgeben oder Zurücksetzen von nicht verwalteten Ressourcen zusammenhängen. (Von IDisposable geerbt.)
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkExecuteNonQueryFührt eine SQL-Anweisung für das Connection-Objekt eines .NET Framework-Datenproviders aus und gibt die Anzahl der betroffenen Zeilen zurück.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkExecuteReader()Führt CommandText für die Connection aus und erstellt einen IDataReader.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkExecuteReader(CommandBehavior)Führt CommandText für die Connection aus und erstellt mit einem der CommandBehavior-Werte einen IDataReader.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkExecuteScalarFührt die Abfrage aus und gibt die erste Spalte der ersten Zeile im Resultset zurück, das durch die Abfrage zurückgegeben wird. Zusätzliche Spalten oder Zeilen werden ignoriert.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkPrepareErstellt eine vorbereitete (oder kompilierte) Version des Befehls für die Datenquelle.
Zum Seitenanfang

Die IDbCommand-Schnittstelle ermöglicht einer erbenden Klasse das Implementieren einer Command-Klasse, die eine für eine Datenquelle ausgeführte SQL-Anweisung darstellt. Weitere Informationen über Command-Klassen finden Sie unter Ausführen eines Befehls (ADO.NET).

Eine Anwendung erstellt eine Instanz der IDbCommand-Schnittstelle nicht direkt, sondern erstellt eine Instanz einer Klasse, die IDbCommand erbt.

Klassen, die IDbCommand erben, müssen alle geerbten Member implementieren. Sie definieren i. d. R. zusätzliche Member, um anbieterspezifische Funktionen hinzuzufügen. Die IDbCommand-Schnittstelle definiert z. B. die ExecuteNonQuery-Methode. Die SqlCommand-Klasse erbt wiederum diese Methode und definiert außerdem die ExecuteXmlReader-Methode.

Hinweise zur Implementierung

Benennen Sie zur Förderung der Konsistenz unter den .NET Framework-Datenprovidern die erbende Klasse in der Form PrvClassname, wobei Prv das einheitliche Präfix für alle Klassen in einem bestimmten Namespace von .NET Framework-Datenprovidern ist. Sql ist z. B. das Präfix der SqlCommand-Klasse im System.Data.SqlClient-Namespace.

Wenn Sie die IDbCommand-Schnittstelle vererben, müssen Sie die folgenden Konstruktoren implementieren:

Element

Beschreibung

PrvCommand()

Initialisiert eine neue Instanz der PrvCommand-Klasse.

PrvCommand(string cmdText)

Initialisiert eine neue Instanz der PrvCommand-Klasse mit dem Text der Abfrage.

PrvCommand(string cmdText, PrvConnection connection)

Initialisiert eine neue Instanz der PrvCommand-Klasse mit dem Text der Abfrage und einer PrvConnection.

PrvCommand(string cmdText, PrvConnection connection, PrvTransaction transaction)

Initialisiert eine neue Instanz der PrvCommand-Klasse mit dem Text der Abfrage, einer PrvConnection und der PrvTransaction.

Im folgenden Beispiel werden Instanzen der abgeleiteten Klassen SqlConnection, SqlCommand und SqlDataReader erstellt. Im Beispiel werden alle Daten gelesen und in der Konsole ausgegeben. Abschließend wird im Beispiel die SqlDataReader-Klasse und danach die SqlConnection-Klasse geschlossen.


private static void ReadOrderData(string connectionString)
{
    string queryString = 
        "SELECT OrderID, CustomerID FROM dbo.Orders;";
    using (SqlConnection connection = new SqlConnection(
               connectionString))
    {
        SqlCommand command = new SqlCommand(
            queryString, connection);
        connection.Open();
        SqlDataReader reader = command.ExecuteReader();
        try
        {
            while (reader.Read())
            {
                Console.WriteLine(String.Format("{0}, {1}",
                    reader[0], reader[1]));
            }
        }
        finally
        {
            // Always call Close when done reading.
            reader.Close();
        }
    }
}


.NET Framework

Unterstützt in: 4, 3.5, 3.0, 2.0, 1.1, 1.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Windows 7, Windows Vista SP1 oder höher, Windows XP SP3, Windows XP SP2 x64 Edition, Windows Server 2008 (Server Core wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core wird mit SP1 oder höher unterstützt), Windows Server 2003 SP2

.NET Framework unterstützt nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.
Anzeigen: