Suchmaschinen aus Visual Studio .NET heraus ansprechen

Veröffentlicht: 14. Nov 2005
Von Mathias Schiffer

Dieser MSDN Quickie zeigt auf, wie Sie direkt aus Visual Studio .NET heraus Internetrecherchen anstellen können, ohne hierfür Ihren Browser bemühen zu müssen.

Programmieren ohne Internetanschluss ist schon lange nicht mehr "State of the art". Allzu mühselig ist es, offline alleine mit Programmiertools und Hilfedateien einen Reigen von simplen bis komplexen Problemen zu lösen, zu denen sich Hilfen, Codefragmente und Diskussionen frei zugänglich im Internet finden und in Sekundenbruchteilen über Suchmaschinen abrufen lassen.

Da ist es eigentlich nahe liegend, nicht für jede Internet-Recherche bei der Entwicklung den Browser anwerfen zu müssen, je nach eingestellter Startseite evtl. auch noch die Suchmaschine der Wahl anzusurfen und erst dann einen Suchbegriff eingeben zu können. Praktischer wäre es doch, wenn die Suchmaschine gleich von der Entwicklungsumgebung gefüttert würde, so wie auch beim Druck auf F1 die derzeitige Steuerelement- oder Textmarkierung berücksichtigt wird.

Genau diese Möglichkeit bietet sich mit einem Visual Studio .NET Add-In namens OnlineSearch, das Sie kostenlos mit anderen "PowerToys" von Microsofts GotDotNet-Webseite herunterladen können.

Durch die Installation des kleinen Helfers wird das Codefenster-Kontextmenü von Visual Studio .NET um den Punkt "Online Search" erweitert. Markieren Sie Text im Codefenster und rufen Sie dann eines der neuen Suchangebote im Kontextmenü auf, so wird der markierte Text als Suchbegriff an die ausgewählte Suchmaschine übertragen. Die zugehörige Ergebnisseite erscheint nicht als externes Browserfenster, sondern reiht sich nahtlos als neues Fenster in Visual Studio .NET mit ein.

Der C#-Sourcecode von OnlineSearch steht ebenfalls zur Verfügung, so dass Sie dieses "PowerToy" individuell anpassen können. So bietet sich natürlich eine Erweiterung um Suchmaschinen oder -parameter an. Eine weitere Möglichkeit wäre etwa die Implementierung einer Meta-Suche, die auf einen einzigen Mausklick hin gleich mehrere Suchmaschinen befragt.

Einen alternativen Weg, Suchmaschinen direkt aus Ihrer Entwicklungsumgebung heraus mit Abfragen aufzurufen, finden Sie im MSDN Quickie "Suchmaschinen ansprechen per Makro".

Mathias Schiffer widmet sich als freier Technologievermittler und Entwickler großen Projekten ebenso wie arbeitserleichternden Alltagslösungen. Seit Jahren gibt er sein Wissen und seine Erfahrungen in unzähligen Publikationen und Beratungen auch an andere Entwickler und Entscheider weiter. Sie erreichen Mathias Schiffer per E-Mail an die Adresse Schiffer@mvps.org.


Anzeigen: