Projektmappen-Verzeichnis aus VS.NET heraus im Explorer öffnen

Veröffentlicht: 11. Okt 2004 | Aktualisiert: 14. Nov 2004
Von Mathias Schiffer

Mit Visual Studio .NET können Sie externe Anwendungen direkt aus der Entwicklungsumgebung heraus verwenden. Mehr als eine einmalige Einrichtung ist dafür nicht notwendig. Dieser MSDN Quickie zeigt ein sehr praktisches Beispiel auf.

Auf dieser Seite

 Extras-Menü um externe Tools erweitern
 Beispiel-Tool "Solution im Explorer anzeigen"

Im Menü "Extras" der Entwicklungsumgebung finden Sie nicht nur Einträge der Entwicklungsumgebung, sondern auch einen Abschnitt mit verschiedensten Hilfsmitteln. Hier gibt es etwa den "Testcontainer für ActiveX-Steuerelemente", ein Hilfsmittel zum Erzeugen von GUIDs und weitere Helfer (siehe Abbildung 1).

VSNetExtTool_01

Abbildung 1: Das Menü "Extras" in Visual Studio .NET

Hier können Sie auch selber neue Einträge erzeugen, die den Aufruf externer Anwendungen bewirken. Als Beispiel soll der im obigen Menü bereits enthaltene Menüpunkt "Solution im Explorer" erarbeitet werden: Wird er ausgewählt, so öffnet sich der Windows Explorer und zeigt das Verzeichnis der aktuell bearbeiteten Projektmappe an.

Extras-Menü um externe Tools erweitern

Zur Erweiterung des Menüs finden Sie darin den Eintrag "Externe Tools...", dessen Auswahl ein entsprechendes Konfigurationsfenster öffnet (vgl. Abbildung 1).

VSNetExtTool_02

Abbildung 2: Das Dialogfenster "Externe Tools"

Betätigen Sie die Schaltfläche "Hinzufügen", können Sie ein weiteres externes Tool angeben, um es direkt aus Visual Studio .NET heraus zu verwenden. Dazu nenen Sie einen Titel, der als Menüeintrag verwendet werden soll. Verwenden Sie das &-Zeichen vor einem Buchstaben, um dem Eintrag einen entsprechenden Menü-Shortcut zuzuweisen (um ein &-Zeichen selber im Titel zu verwenden, geben Sie es einfach doppelt an).

Nun können Sie mithilfe der Textboxen "Befehl", "Argumente" und "Ausgangsverzeichnis" den Pfad zur externen Anwendung, die Kommandozeilenargumente für den Aufruf sowie das beim Anwendungsstart aktuelle Verzeichnis definieren. Klicken Sie auf die Buttons rechts neben den Eingabezeilen, um vorgegebene Angaben (wie etwa das jeweilige Projektverzeichnis) zu verwenden.

Falls Ihre externe Anwendung eine BAT- oder COM-Datei ist, die Ausgaben in ein Konsolenfenster vornimmt, aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Ausgabefenster verwenden". Bei Aktivierung der Box "Zur Argumenteingabe auffordern" können Sie Argumente jeweils beim Start der externen Anwendung übergeben. Ein Häkchen an der Option "Beim Beenden Schließen" sorgt dafür, dass ein geöffnetes Konsolenfenster nach Ende des darin gestarteten Tools wieder geschlossen wird.

Beispiel-Tool "Solution im Explorer anzeigen"

Für unser Beispiel sind nur wenige Angaben notwendig:

Der frei wählbare Titel wird - dem oben dargestellten Menü entsprechend - mit dem Wert "Solution im E&xplorer anzeigen" belegt. Damit ist der Menüpunkt dank des Shortcuts auf dem Buchstaben X nach dem Aufruf des "Extras"-Menüs (im Normalfall über Alt+X) durch Betätigung der Taste X aufrufbar.

Klar ist auch, dass das aufzurufende externe Tool der Windows Explorer ist, der systemweit über seinen Dateinamen explorer.exe zu erreichen ist (für andere Tools müssen Sie natürlich ggf. den kompletten Pfad zur ausführbaren Datei mit angeben).

Explorer.exe nimmt im einfachsten Fall als Argument ein anzuzeigendes Verzeichnis an (dies können Sie auch einfach über Start->Ausführen aus Ihrem Windows-Startmenü heraus testen). Dieses Verzeichnis wird dann in einem einzelnen Explorerfenster dargestellt. Da das jeweils anzuzeigende Projektmappenverzeichnis kein konstanter Pfad ist, wird im Textfeld "Argumente" stattdessen die symbolische Variante "$(SolutionDir)" angegeben. Dieser Wert wird automatisch eingetragen, wenn Sie aus dem per Pfeilbutton erreichbaren Menü den Menüpunkt "Projektmappenverzeichnis" auswählen.

Als Ausgangsverzeichnis wird hier zusätzlich das gleiche Verzeichnis angegeben, so dass ggf. weitere eingreifende Anwendungen sich dieses Verzeichnisses als Arbeitsverzeichnis bemächtigen können.

In Abbildung 3 sehen Sie alle notwendigen Eintragungen auf einen Blick. Achten Sie dort auf die Kontrollkästchen: Der Dialog hat die beiden für Konsolenanwendungen relevanten Optionen automatisch schon während der Eingabe ausgegraut, weil der angegebene Befehl explorer.exe keine Konsolenanwendung aufruft!

VSNetExtTool_03

Abbildung 3: Angaben für einen neuen Menüpunkt "Solution im Explorer anzeigen"

Klicken Sie nun noch einmal abschließend auf "OK", und schon steht Ihnen ein neues externes Tool im Extras-Menü Ihrer Entwicklungsumgebung zur Verfügung!

Tipp: Sie können Ihrem neuen Menüeintrag auch ein individuelles Icon zuweisen. Dafür verwenden Sie aus dem Menü "Extras" den Menüpunkt "Anpassen", öffnen dann durch gewohnten Linksklick das Menü "Extras" erneut und klicken den zugehörigen Menüeintrag mit der rechten Maustaste an. Zählen Sie jedoch schon vorher ab, das wievielte externe Tool im Menü Sie bearbeiten möchten: Im "Anpassen"-Modus wird statt der gewählten Menüeintragstexte hier nur "Externer Befehl x" angezeigt.


Anzeigen: