C# und J#: Die neuen Sprachen

Veröffentlicht: 12. Feb 2003 | Aktualisiert: 09. Nov 2004

Als .NET-Entwickler haben Sie die Qual der Wahl: Visual Studio .NET 2003 enthält Compiler für vier Programmiersprachen: neben Visual Basic und C++ auch Übersetzer für die neue Sprache C# und für Java.

C und C++ sind beliebt, weil sie schnell und flexibel sind. Leider gehören Referenzfehler bei der Entwicklung mit den beiden Sprachen zum Alltag – mit den bekannten Abstürzen. Mit Visual Basic kann so ein Fehler nicht passieren. Mit Visual Basic kann so ein Fehler nicht passieren. Dafür gab es zumindest bislang massive Einschränkungen bei der Flexibilität der Sprache. Aus sich selbst heraus konnte Visual Basic nicht erweitert werden und war auf die Hilfe von COM- und ActiveX-Objekten angewiesen, die wiederum nur in einer Sprache wie C++ erzeugt werden konnten.

C# vereint das Beste aus beiden Sprachen. Der Programmierer muss sich nicht mit Zeigern herumschlagen und kann doch Module schreiben, die in C# wieder verwendet werden können. Zudem ist die Sprache von Symbolen und Konstrukten wie Underscores (Unterstriche) befreit, die Visual-Basic- und Pascal-Umsteiger eher verwirrten. Diese Entschlackung von C# kommt nicht von ungefähr, hat sie doch Anders Heijlsberg entwickelt. Als „Vater" von Turbo Pascal und Borlands Delphi weiß er, wie eine Sprache verständlich aber doch flexibel gestaltet wird. Visual J# ist für Programmierer ausgelegt, die bislang in Java entwickelten, aber das .NET Framework nutzen wollen. Der Compiler versteht Java, erzeugt aber Code, der unter der .NET-Runtime läuft. Unter der Java Virtual Machine laufen damit geschriebene Programme nicht.

Mit C# arbeiten - Verwenden von Win32 und anderen Bibliotheken
Eric Gunnerson (10.12.2002)
Dieser Artikel beantwortet zwei häufig gestellte Fragen der C#-Benutzer: „Wieso muss ich speziellen Code schreiben, um Funktionen zu verwenden, die in Windows integriert sind? Warum kann das Framework mir das nicht abnehmen?". Wir beantworten diese Fragen und zeigen Ihnen, wie die Verwendung von Win32 und anderen Bibliotheken in unserem Code funktioniert.

C# - Kompendium
Arne Schäpers, Rudolf Huttary, Dieter Bremes (03.12.2002)
C# ist einer der Ecksteine in der .NET-Strategie von Microsoft: auf die .NET-Klassen zugeschnitten, soll diese Sprache den einfachsten Zugang zur Mächtigkeit des .NET-Frameworks bieten. Bei Ihrem Umstieg auf C# und dem Einstieg in .NET ist dieses Buch der ideale Begleiter als Arbeits- und Handbuch. Übersichtlich gegliedert findet sich leicht die Information, die Sie für die Durchführung Ihres Projekts wissen müssen. Es wird auch auf die Entwicklung im Visual Studio.NET eingegangen. Das ausgewählte Kapitel behandelt die Zwischenablage und Drag & Drop.

C# lernen
Frank Eller (25.09.2002)
C# lernen führt in die neue Sprache C# ein. In dem ausgewählten Kapitel zeigt der Autor den Umgang mit den grundlegenden Datentypen des .NET Frameworks.

Tipps und Tricks für C#
USA USA (20.03.2002)
Ein Kommandozeilenschalter steuert, ob eine WinForms oder eine Konsolenanwendung erzeugt wird. Verbesserungsverschläge für die foreach-Schleife. Tipps und Tricks zu C#.

zurueck Zurück zur Hauptseite "Migration zu .NET"


Anzeigen: