Visual Studio.NET: Enterprise-Features für den Lebenszyklus von Anwendungen

Veröffentlicht: 19. Jul 2001 | Aktualisiert: 19. Jun 2004

Anmerkung: Einige Features werden u.U. nicht in der auf dem Markt erhältlichen Visual Studio.NET-Version Beta 2 verfügbar sein.

Visual Studio.NET bietet hervorragende und innovative Enterprise-Features für den Lebenszyklus von Anwendungen:

Auf dieser Seite

 Branchenführende Datenbanktools
 Robuste und flexible Softwaremodellierung
 Effektive Architekturrichtlinien
 Erfolgsentscheidende Testfunktionen
 Integrierte Quellcodeverwaltung

Weitere Informationen finden Sie in den Whitepapers (in Englisch) zu diesem Thema.

Branchenführende Datenbanktools

  • Umfassende Datenbankentwicklungsfeatures
    Zu den Features für die Datenbankmodellierung gehören konzeptuelle, logische und physische Entwurfstools sowie eine integrierte Unterstützung für das Arbeiten mit gespeicherten Prozeduren, Indizes, Sichten und mehr - diese Tools decken nahezu alle Aspekte der Datenbankentwicklung von großen Unternehmen ab.

  • Konzeptuelle Tools für Geschäftsexperten
    Mit konzeptuellen Modellierungstools wird das Wissen des Experten in einem Geschäftsbereich in die Waagschale des Anwendungsentwurfes geworfen. Diese Tools verwenden die faktbasierte Objektrollenmodellierung.
    Hauptvorteil: Die Anwendung spiegelt die Geschäftsanforderungen wider, die von Einzelpersonen definiert wurden, welche die Anforderungen am besten kennen. So tragen die Anforderungen wesentlich zu einem Gesamterfolg des Projektes bei.

  • Logische Modelle und Round-Trip-Engineering
    Industriestandardmodelle für den logischen Datenbankentwurf, einschließlich ER- und IDEF1X-Diagramme, machen ein komplettes Round-Trip-Engineering in Microsoft SQL ServerT, DB2, Oracle und Microsoft Access-Datenbanken möglich, so dass Änderungen, die in irgendeiner Ebene vorgenommen werden - ob konzeptuelle, logische oder physische - automatisch in allen anderen Ebenen widergespiegelt werden.

Robuste und flexible Softwaremodellierung

  • UML-Unterstützung
    Die volle Unterstützung für die Industriestandard-Diagrammnotation Unified Modeling Language (UML) 1.2 liefert ein gemeinsames Metadatenmodell für Modelle, die in Visual Studio.NET erstellt wurden, so dass Änderungen, die in einem Diagramm vorgenommen wurden, in allen anderen reflektiert werden.

  • Fehlerüberprüfung
    Eine robuste Semantikfehlerüberprüfung erleichtert das Erstellen voll konformer Modelle.

  • Analyseberichte
    Durch die Vielzahl von Standardberichten wird die Analyse von Modellen effizient und simpel.

  • Freiformdiagramme
    Anwendungsdesigner können ihre UML-Diagramme mit Freiformdiagrammen erweitern, um Architekturen und Pläne besser zu vermitteln.

Hauptvorteil: Kunden können einen Ansatz verwenden, der Industriestandard hat, um die Architektur und Funktionalität einer Anwendung anderen zu beschreiben. Dadurch wird die Effektivität von Entwicklungsteams gesteigert.

Effektive Architekturrichtlinien

  • Enterprise Frameworks und Vorlagen
    Die Enterprise Frameworks und Vorlagen in Visual Studio.NET liefern die Schlüsselinfrastruktur und den Inhalt, um optimale Methoden und Entwicklungsrichtlinien in einer Organisation zu definieren und bereitzustellen. Dies ermöglicht es Entwicklern und Architekten mit viel Berufserfahrung, Starterkits, Richtlinien und Architekturempfehlungen für die Anwendungsentwicklung zu definieren, die von weniger erfahrenen Entwicklern zum Erstellen der komplexesten Anwendungen verwendet werden können.
    Kunden können diese Anwendungsblaupausen zusammen mit den "Zutaten" und Anweisungen zum Erstellen der Anwendung distributieren und somit die Produktivität der Entwickler, die moderne XML-Webdienste und -Anwendungen erstellen, drastisch erhöhen.

  • Vorlagenstruktur
    Vorlagen bilden sowohl einen Anwendungseinstiegspunkt als auch eine Richtlinie oder Anleitung, die zum Fertigstellen der Anwendung angewendet wird. Sie beinhalten zwei Teile: eine ursprüngliche Projektstruktur und eine Richtliniendatei.

  • Die Projektstruktur wird mit einem neuen Visual Studio.NET-Projekttyp festgelegt, den Kunden vollständig anpassen oder erweitern können.

  • Richtliniendateien werden mit Hilfe einer neuen XML-basierten Sprache, der Template Description Language (TDL), definiert. Mit der TDL wird festgelegt, welche Technologien sich an verschiedenen Punkten in einem Projekt eignen. Die TDL lässt auch eine feinkörnige Steuerung der Eigenschaftseinstellungen zu.

Erfolgsentscheidende Testfunktionen

  • Testfeatures
    Durch die integrierten Features für Leistungs-, Last- und Funktionstests können Kunden Probleme in den XML-Webdiensten und -Anwendungen frühzeitig im Entwicklungsprozess erkennen.

  • Stubseite
    Für alle XML-Webdienste, die von Visual Studio.NET erstellt werden, wird eine Stubseite ausgegeben. Die Stubseite kann dann einfach über die IDE auf Leistung, Last und Funktionalität getestet werden.

  • Automatisierung
    Kunden können ihre Testprozesse automatisieren, indem sie das Automatisierungsmodell von Visual Studio.NET verwenden, um die Effizienz zu steigern.

  • Regressionstests
    Für regelmäßig erscheinende Builds können Regressionstests durchgeführt werden. So wird sichergestellt, dass einmal behobene Fehler nicht erneut auftauchen.

  • Identifizieren von Engpässen
    Mit dem Visual Studio Analyzer (VSA) können Kunden verteilte, komponentenbasierte Anwendungen grafisch analysieren, um Engpässe festzustellen.


Integrierte Quellcodeverwaltung

  • Versionskontrolle
    Microsoft Visual SourceSafe (VSS), das branchenweit an der Spitze liegende Versionskontrollsystem, ermöglicht es Entwicklungsteams, den Quellcode der Anwendung, die Entwurfsdokumentation und andere Projektposten sicher gemeinsam zu nutzen.

  • Änderungsüberwachung
    Mit dem Feature Anstehende Eincheckvorgänge werden die Änderungen überwacht, die Entwickler an den ausgecheckten Dateien vornehmen. So können diese Änderungen nachverfolgt werden, noch bevor die Dateien wieder eingecheckt werden, um sie anderen Benutzern zur Verfügung zu stellen.

  • Parallele Entwicklung
    Die umfassenden Verzweigungsfunktionen unterstützen die parallele Entwicklung und erhöhen die Gesamteffektivität. Sie ermöglichen es Organisationen, an mehreren Versionen einer Anwendung gleichzeitig zu arbeiten.


Anzeigen: