War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

SELECT FROM <structure>.CASES

Gibt die Fälle zurück, die zum Erstellen der Miningstruktur verwendet wurden.

Wenn Drillthrough nicht für die Struktur aktiviert ist, erzeugt die Anweisung einen Fehler. Die Anweisung schlägt auch fehl, wenn der Benutzer keine Drillthroughberechtigungen für die Miningstruktur hat.

In Analysis Services ist Drillthrough standardmäßig in neuen Miningstrukturen aktiviert. Um festzustellen, ob Drillthrough für eine bestimmte Struktur aktiviert ist, überprüfen Sie, ob der Wert der CacheMode-Eigenschaft auf KeepTrainingCases festgelegt ist.

Wenn der Wert der CacheMode-Eigenschaft in ClearAfterProcessing geändert wird, werden die Strukturfälle im Cache gelöscht, und Sie können Drillthrough nicht verwenden.

HinweisHinweis

Sie können Drillthrough in der Miningstruktur nicht mit Data Mining-Erweiterungen (DMX) aktivieren oder deaktivieren.


SELECT [TOP n] <expression list> FROM <structure>.CASES
[WHERE <condition expression>][ORDER BY <expression> [DESC|ASC]]

n

Optional. Eine ganze Zahl, die angibt, wie viele Zeilen zurückgegeben werden sollen.

expression list

Eine Liste von Ausdrücken, die durch Trennzeichen voneinander getrennt sind.

Ein Ausdruck kann Spaltenbezeichner, benutzerdefinierte Funktionen und VBA-Funktionen einschließen.

structure

Der Name der Struktur.

condition expression

Eine Bedingung, die die Werte einschränkt, die für die Spaltenliste zurückgegeben werden.

expression

Optional. Ein Ausdruck, der einen Skalarwert zurückgibt.

Wenn Sie Drillthrough sowohl für das Modell als auch für die Struktur aktivieren, kann jedes Mitglied einer Rolle mit Drillthroughberechtigungen für die Miningstruktur und das Modell mit der folgenden Syntax Strukturspalten zurückgeben, die nicht Teil des Modells sind:

SELECT StructureColumn('<column name>') FROM <model>.CASES

Deswegen sollten Sie zum Schutz sensibler oder persönlicher Informationen die Datenquellensicht so einrichten, dass persönliche Informationen verborgen sind, und die AllowDrillthrough-Berechtigung für eine Miningstruktur oder ein Miningmodell nur bei Bedarf zulassen.

Die folgenden Beispiele beruhen auf der Miningstruktur, Targeted Mailing, die auf der Adventure Works DW2008R2-Datenbank basiert, und den zugeordneten Miningmodellen. Weitere Informationen finden Sie unter Lernprogramm zu Data Mining-Grundlagen.

Beispiel 1: Ausführen eines Drillthrough zu Strukturfällen

Im folgenden Beispiel wird eine Liste der 500 ältesten Kunden in der Miningstruktur Targeted Mailing zurückgegeben. Die Abfrage gibt alle Spalten im Miningmodell zurück, beschränkt die Zeilen jedoch auf die Kunden, die ein Fahrrad gekauft haben, und sortiert diese nach Alter. Sie können die Ausdrucksliste auch so bearbeiten, dass nur die benötigten Spalten zurückgegeben werden.

SELECT TOP 500 *
FROM [Targeted Mailing].Cases
WHERE [Bike Buyer] = 1
ORDER BY Age DESC;

Beispiel 2: Nur Drillthrough zu Test- oder Trainingsfällen

Im folgenden Beispiel wird eine Liste der zum Testen reservierten Strukturfälle für Targeted Mailing zurückgegeben. Wenn die Miningstruktur keinen Zurückhaltungstestsatz enthält, werden alle Fälle standardmäßig als Trainingsfälle behandelt, und bei dieser Abfrage würden 0 Fälle zurückgegeben werden.

SELECT [Customer Key], Gender, Age
FROM [Targeted Mailing].Cases
WHERE IsTestCase();

Um die Trainingsfälle zurückzugeben, ersetzen Sie die Funktion IsTrainingCase().

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft