Gewusst wie: Anzeigen der Millisekunden in Datums- und Uhrzeitwerten
Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch

Gewusst wie: Anzeigen der Millisekunden in Datums- und Uhrzeitwerten

 

Bei den Standardformatierungsmethoden für Datum und Uhrzeit, wie DateTime.ToString(), werden die Stunden, Minuten und Sekunden eines Uhrzeitwerts berücksichtigt, deren Millisekundenkomponente jedoch nicht. In diesem Thema wird erläutert, wie die Millisekundenkomponente für Datum und Uhrzeit in eine formatierte Datums- und Uhrzeitzeichenfolge eingefügt wird.

So zeigen Sie die Millisekundenkomponente eines DateTime-Werts an

  1. Wenn Sie mit der Zeichenfolgendarstellung eines Datums arbeiten, konvertieren Sie sie mithilfe der statischen DateTime.Parse(String)-Methode oder DateTimeOffset.Parse(String)-Methode in einen DateTime-Wert oder einen DateTimeOffset-Wert.

  2. Um die Zeichenfolgendarstellung einer Millisekundenkomponente für die Uhrzeit zu extrahieren, rufen Sie die DateTime.ToString(String)-Methode oder ToString-Methode des Datums- oder Uhrzeitwerts auf und übergeben das benutzerdefinierte Formatmuster fff oder FFF alleine oder zusammen mit anderen benutzerdefinierten Formatbezeichnern als format-Parameter.

Beispiel

Im Beispiel wird die Millisekundenkomponente von DateTime und ein DateTimeOffset-Wert für die Konsole angezeigt, und zwar sowohl alleine als auch als Bestandteil einer längeren Datums- und Uhrzeitzeichenfolge.

using System;
using System.Globalization;
using System.Text.RegularExpressions;

public class MillisecondDisplay
{
   public static void Main()
   {
      string dateString = "7/16/2008 8:32:45.126 AM";

      try
      {
         DateTime dateValue = DateTime.Parse(dateString);
         DateTimeOffset dateOffsetValue = DateTimeOffset.Parse(dateString);

         // Display Millisecond component alone.
         Console.WriteLine("Millisecond component only: {0}", 
                           dateValue.ToString("fff"));
         Console.WriteLine("Millisecond component only: {0}", 
                           dateOffsetValue.ToString("fff"));

         // Display Millisecond component with full date and time.
         Console.WriteLine("Date and Time with Milliseconds: {0}", 
                           dateValue.ToString("MM/dd/yyyy hh:mm:ss.fff tt"));                        
         Console.WriteLine("Date and Time with Milliseconds: {0}", 
                           dateOffsetValue.ToString("MM/dd/yyyy hh:mm:ss.fff tt"));

         // Append millisecond pattern to current culture's full date time pattern
         string fullPattern = DateTimeFormatInfo.CurrentInfo.FullDateTimePattern;
         fullPattern = Regex.Replace(fullPattern, "(:ss|:s)", "$1.fff");

         // Display Millisecond component with modified full date and time pattern.
         Console.WriteLine("Modified full date time pattern: {0}", 
                           dateValue.ToString(fullPattern));
         Console.WriteLine("Modified full date time pattern: {0}",
                           dateOffsetValue.ToString(fullPattern));
      }
      catch (FormatException)
      {
         Console.WriteLine("Unable to convert {0} to a date.", dateString);
      }
   }
}
// The example displays the following output if the current culture is en-US:
//    Millisecond component only: 126
//    Millisecond component only: 126
//    Date and Time with Milliseconds: 07/16/2008 08:32:45.126 AM
//    Date and Time with Milliseconds: 07/16/2008 08:32:45.126 AM
//    Modified full date time pattern: Wednesday, July 16, 2008 8:32:45.126 AM
//    Modified full date time pattern: Wednesday, July 16, 2008 8:32:45.126 AM

Das fff-Formatmuster schließt alle nachfolgenden Nullen (0) in den Millisekundenwert ein. Diese werden vom FFF-Formatmuster unterdrückt. Der Unterschied wird im folgenden Beispiel veranschaulicht.

DateTime dateValue = new DateTime(2008, 7, 16, 8, 32, 45, 180); 
Console.WriteLine(dateValue.ToString("fff"));    
Console.WriteLine(dateValue.ToString("FFF"));
// The example displays the following output to the console:
//    180
//    18      

Ein Problem beim Festlegen eines vollständigen benutzerdefinierten Formatbezeichners, der die Millisekundenkomponente für Datum und Uhrzeit umfasst, besteht darin, dass ein hartcodiertes Format festgelegt wird, das möglicherweise nicht der Anordnung der Uhrzeitelemente in der aktuellen Kultur der Anwendung entspricht. Die bessere Alternative besteht darin, eines der Anzeigemuster für Datum und Uhrzeit abzurufen, die durch das DateTimeFormatInfo-Objekt der aktuellen Kultur definiert sind, und es so zu bearbeiten, dass die Millisekunden berücksichtigt werden. Diese Herangehensweise wird im Beispiel ebenfalls verdeutlicht. Dabei wird das vollständige Datums- und Uhrzeitmuster der aktuellen Kultur aus der DateTimeFormatInfo.FullDateTimePattern-Eigenschaft abgerufen und das benutzerdefinierte Muster .ffff nach dem Sekundenmuster eingefügt. Beachten Sie, dass im Beispiel ein regulärer Ausdruck verwendet wird, um diesen Vorgang in einem einzelnen Methodenaufruf auszuführen.

Sie können auch einen benutzerdefinierten Formatbezeichner verwenden, um einen anderen Sekundenbruchteil als Millisekunden anzuzeigen. Durch den benutzerdefinierten Formatbezeichner f oder F werden beispielsweise Zehntelsekunden, durch den benutzerdefinierten Formatbezeichner ff oder FF Hundertstelsekunden und durch den benutzerdefinierten Formatbezeichner ffff oder FFFF Zehntausendstelsekunden angezeigt. Bruchteile einer Millisekunde werden abgeschnitten und nicht in der zurückgegebenen Zeichenfolge gerundet. Diese Formatbezeichner werden im folgenden Beispiel verwendet.

DateTime dateValue = new DateTime(2008, 7, 16, 8, 32, 45, 180); 
Console.WriteLine("{0} seconds", dateValue.ToString("s.f"));
Console.WriteLine("{0} seconds", dateValue.ToString("s.ff"));      
Console.WriteLine("{0} seconds", dateValue.ToString("s.ffff"));
// The example displays the following output to the console:
//    45.1 seconds
//    45.18 seconds
//    45.1800 seconds
System_CAPS_noteHinweis

Es besteht die Möglichkeit, sehr kleine Sekundenbruchteile wie Zehntausendstelsekunden oder Hunderttausendstelsekunden anzuzeigen. Diese Werte sind jedoch möglicherweise nicht sinnvoll. Die Genauigkeit der Datums- und Uhrzeitwerte hängt von der Auflösung der Systemuhr ab. Unter Windows NT 3.5 und höher und in Windows Vista-Betriebssystemen beträgt die Auflösung der Uhr etwa 10-15 Millisekunden.

Kompilieren des Codes

Kompilieren Sie den Code über csc.exe oder vb.exe in der Befehlszeile. Um den Code in Visual Studio zu kompilieren, fügen Sie ihn in eine Projektvorlage für eine Konsolenanwendung ein.

Anzeigen:
© 2016 Microsoft