Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch

Erstellen, Anpassen und Verwalten von Berichten für die Anwendungslebenszyklus-Verwaltung von Visual Studio

Aktualisiert: August 2010

Sie können Berichte erstellen, die die für das Projekt wichtigsten Daten hervorheben, um den Fortschritt Ihres Teams in Visual Studio Team Foundation Server besser verfolgen zu können. Durch Erstellen eigener Berichte können Sie spezielle Detailinformationen anzeigen, die in den Standardberichten von Team Foundation Server nicht analysiert werden. Außerdem können Sie einstellen, wie Ihre Berichte ausgeführt, angezeigt und jedem Mitglied des Teams zur Verfügung gestellt werden.

Wenn Sie einen Bericht erstellen oder anpassen, sollten Sie Typ, Daten und Format des Berichts sowie die Verwendung des Berichts durch Sie und die gemeinsame Verwendung des Berichts mit dem Team berücksichtigen. Die Datenquelle und das Entwicklungstool, die Sie verwenden, hängen von Ihrer Auswahl von Berichtstyp, Berichtsformat und Freigabe ab.

Sie können mit jedem Erstellungstool, das eine Verbindung zu einer SQL Server Analysis Services-Cube oder einer relationalen Datenbank herstellen kann, Berichte für Visual Studio Application Lifecycle Management (ALM) erstellen. Sie können z. B. Microsoft Excel, den Berichts-Generator oder den Berichts-Designer verwenden. Mit Excel können Sie schnell Berichte generieren, die auf Daten zum Nachverfolgen von Arbeitsaufgaben oder auf im Cube gespeicherte Daten zugreifen. Mit dem Berichts-Generator oder dem Berichts-Designer können Sie Benutzern das Aktualisieren von Berichten ermöglichen, ohne ihnen Lesezugriff auf die Datenbanken zu gewähren.

Die Methoden zum Freigeben von Berichten umfassen das Senden des Berichts per E-Mail, das Hochladen des Berichts in ein Projektportal, das Hinzufügen des Berichts zu einem Teamprojektdashboard und das Hochladen des Berichts auf einen Server, der SQL Server Reporting Services für ein Teamprojekt hostet. Außerdem müssen Teammitgliedern, die Berichte anzeigen, aktualisieren oder ändern, Berechtigungen gewährt werden. Die erforderlichen Berechtigungen variieren je nach der Berichtsverwaltungsaktivität.

Task

Verwandte Themen

Informationen zu den neuen Features und Funktionen zum Erstellen von Berichten. Sie können anhand von Arbeitsaufgabenabfragen rasch aktuelle und Verlaufstrendberichte erstellen. Sie können auch die berichtsfähigen Attribute für Felder ändern. Zusätzlich können Sie Berichte über Teamprojektsammlungen generieren.

Verstehen des Datenstroms von den betriebsinternen Speichern zum Data Warehouse. Das Berichterstellungs-Warehouse für Team Foundation ist ein herkömmliches Data Warehouse, das aus einer relationalen Datenbank und einer Analysis Services-Datenbank besteht.

Auswählen der Datenquelle für den Bericht. Sie können Berichte erstellen, die Daten aus drei Datenquellen extrahieren: aus Ergebnissen von Arbeitsaufgabenabfragen, der Analysis Services-Cube und dem relationalen Data Warehouse.

Beheben von Fehlern, durch die die Verarbeitung des Data Warehouses blockiert wird. Datenkonflikte treten auf, wenn sich ein Attributsatz für berichtsfähige Felder über Teamprojektsammlungen hinweg unterscheidet. Datenkonflikte blockieren die Verarbeitung des Data Warehouses und des Analysis Services-Cubes. Sie müssen alle Datenkonflikte korrigieren, um die Blockierung der Verarbeitung des Warehouses aufzuheben, und dass Berichte ordnungsgemäß funktionieren.

Hinzufügen von Feldern und Bearbeiten der Berichtsattribute vorhandener Felder. Mit Arbeitsaufgabenfeldern können Sie Daten für einen Arbeitsaufgabentyp verfolgen, Kriterien für Abfragen definieren und Berichte entwerfen. Zum Unterstützen von Berichten können Sie Felder hinzufügen oder die Attribute vorhandener Felder ändern. Wenn Sie Felder hinzufügen oder ändern, sollten Sie systematische Namenskonventionen übernehmen, um sicherzustellen, dass Daten in Ordnern des Analysis Services-Cubes logisch gruppiert werden.

Bestimmen, ob Sie einen vorhandenen Bericht anpassen können. Um einen Excel-Bericht anzupassen, können Sie ihn mit Excel öffnen und ändern.

Berichte über Arbeitsaufgaben. Erstellen Sie für einfache Berichte zum aktuellen Status, die Informationen zu Arbeitsaufgaben enthalten, eine Arbeitsaufgabenabfrage, und öffnen Sie sie in Excel. Sie können mit Excel-Tools aus den Daten ein Diagramm erstellen.

Generieren von PivotTable- und PivotChart-Berichten aus Arbeitsaufgabenabfragen. Zum Generieren von Berichten, die den aktuellen Status oder einen historischen Trend anzeigen, verwenden Sie das Tool Bericht in Microsoft Excel erstellen, um schnell auf einer Arbeitsaufgabenabfrage basierende Berichte zu generieren. Diese Berichte greifen auf Daten zu, die im Analysis Services-Cube gespeichert sind.

Erstellen von komplexeren Berichten. Zum Erstellen von komplexeren Berichten, die Sie über Reporting Services hosten, verwenden Sie entweder den Berichts-Generator oder den Berichts-Designer. Diese Entwicklungstools können auf das relationale Data Warehouse (TFS_Warehouse) oder den Analysis Services-Datencube zugreifen.

Verwenden Sie nach Möglichkeit den Berichts-Generator, da dieses Tool einfacher ist. Wenn Sie komplexere Berichte benötigen, können Sie den Berichts-Designer verwenden.

Verwenden Sie den Berichts-Designer, wenn Sie eine oder mehrere der folgenden Aufgaben ausführen möchten:

  • Verwenden von Transact-SQL-Abfragen, um die Daten für die Berichte abzurufen.

  • Freigeben von Berichten in Team Explorer unter dem Ordner Berichte

  • Zulassen von Berichtaktualisierungen durch Benutzer, ohne ihnen Lesezugriff auf die Datenbanken zu gewähren.

  • Unterstützen von Abonnements von Berichten, die täglich per E-Mail gesendet werden können

  • Verwalten der Berichtseigenschaften, damit Ergebnisse schneller zurückgegeben und weniger Serverressourcen verwendet werden.

Erhalten von Berechtigungen, um Berichte anzuzeigen, zu aktualisieren, zu ändern oder hochzuladen. Sie benötigen Berechtigungen, um Berichte anzuzeigen, zu ändern, zu aktualisieren und in das Teamprojektportal oder Reporting Services hochzuladen. Außerdem benötigen Sie Berechtigungen für den Zugriff auf die relationale Datenbank oder den Cube.

Freigeben von Berichten für das Team und Verwalten von Berichten mit dem Team. Sie können Berichte in Excel und Reporting Services freigeben, indem Sie sie in das Teamprojektportal oder auf den Server hochladen, der Reporting Services hostet. Sie können auch Excel-Berichte freigeben, indem Sie sie mit Excel-Diensten einem Dashboard hinzufügen. Sie können Berichte auch freigeben, indem Sie sie auf einer Webseite hosten und dann einem Arbeitsaufgabenformular die URL dieser Webseite hinzufügen.

Task

Verwandte Themen

Überprüfen der Berichte, die mit der Prozessvorlage bereitgestellt werden. Sie können einen vorhandenen Bericht verwenden oder anpassen. Durch das Überprüfen der mit der Prozessvorlage bereitgestellten Artefakte lernen Sie außerdem die verfügbaren Typen von Berichten kennen und können ermitteln, wie diese Berichte freigegeben werden sollen.

Hinzufügen, Entfernen oder Anpassen eines Arbeitsaufgabenfelds zum Nachverfolgen von Daten. Sie verwenden Felder in Arbeitsaufgaben zum Definieren der Filterkriterien für Abfragen und zum Generieren von Berichten. Für jedes nachzuverfolgende Datenelement müssen Sie den XML-Definitionsdateien für die Typen von Arbeitsaufgaben, die Sie nachverfolgen möchten, das entsprechende Feld hinzufügen.

Verwalten Sie Zugriffsberechtigungen, und führen Sie andere Vorgänge aus, die sich auf das Update vom Data Warehouse beziehen. Sie können die Prozesssteuerungseinstellungen verwalten und das Data Warehouse bei Bedarf mit dem Warehouse Control-Webdienst manuell verarbeiten.

Ermitteln von Serverabhängigkeiten, die sich auf die Verwaltung von Berichten auswirken. In den Betriebsdatenbanken gespeicherte Daten werden an das relationale Data Warehouse (Tfs_Warehouse) und dann an den Cube (Tfs_Analysis) übergeben. Das Data Warehouse und der Cube enthalten Daten für alle Teamprojekte in den Projektauflistungen, die diese Ressourcen verwenden.

Ändern der Häufigkeit, in der die Warehouse-Datenbanken aktualisiert werden. Sie können die Häufigkeit ändern, in der Daten aus den betriebsinternen Datenspeichern extrahiert und in das Data Warehouse und den Cube geschrieben werden. Standardmäßig werden die Daten alle zwei Minuten extrahiert und in die relationale Datenbank geschrieben. Der Cube wird alle zwei Stunden aktualisiert. Wenn Sie häufig Änderungen vornehmen und Berichte anzeigen möchten, die auf diesen Änderungen basieren, sollten Sie die Aktualisierungshäufigkeit erhöhen.

Berechtigungen für den Cubezugriff zuordnen oder entfernen. Sie müssen der Rolle TFSWarehouseDataReader Teammitglieder hinzufügen, damit diese Excel-Berichte anzeigen, aktualisieren oder erstellen können, für die auf Daten im Cube zugegriffen wird. Benutzer mit der Berechtigung zum Anzeigen der Daten im Warehouse für ein bestimmtes Teamprojekt verfügen über uneingeschränkten Zugriff auf alle Daten für das betreffende Projekt.

In den folgenden Ressourcen auf der Microsoft-Website erhalten Sie weitere Informationen:

Creating Reports for Team Foundation Server 2010

Beschreibt, wie Berichte erstellt werden, die Sie mit dem Berichts-Manager anzeigen können.

Customizing Reports for Team Foundation Server 2010

Stellt Informationen zum Anpassen der Standardberichte in der Prozessvorlage für Microsoft Solutions Framework (MSF) v5.0 bereit. Diese Berichte verwenden Abfragen, die entweder in SQL oder Multidimensional Expressions (MDX) geschrieben werden.

Understanding the TFS Cube

Stellt Informationen bereit, und veranschaulicht den SQL Server Analysis Services-Cube. Weitere Informationen zu den am häufigsten verwendeten Perspektiven und der Erstellung von Excel-Berichten aus diesen.

Team Foundation Server Reporting & Warehouse (Forum)

Hier erhalten Sie Antworten auf Fragen zum Erstellen von benutzerdefinierten Berichten mit dem Data Warehouse für Team Foundation.

SQL Server Reporting Services (Forum)

Hier finden Sie Antworten auf Fragen zur Verwendung des Berichts-Designers und anderer Komponenten von Reporting Services.

Entwerfen und Implementieren von Berichten mit Berichts-Generator 2.0

Beschreibt Berichts-Generator 2.0, mit dem Sie Berichte in einer Umgebung erstellen können, die Microsoft Office ähnelt. Die Funktionen dieses Tools beinhalten z. B. verbessertes Datenlayout, Datenvisualisierung, Text mit umfangreicher Formatierung und bedarfsabhängiges Rendering.

Datum

Verlauf

Grund

August 2010

Es wurden Links zu zusätzlichen Ressourcen hinzugefügt.

Kundenfeedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: