Beispiel: Angeben der XMLTEXT-Direktive

 

Betrifft: SQL Server 2016

Dieses Beispiel veranschaulicht, wie Daten in der Überlaufspalte mithilfe der XMLTEXT-Direktive in einer SELECT-Anweisung im EXPLICIT-Modus verarbeitet werden.

Sie sehen hier die Person-Tabelle. In dieser Tabelle speichert die Overflow -Spalte den unverbrauchten Teil des XML-Dokuments.

USE tempdb;  
GO  
CREATE TABLE Person(PersonID varchar(5), PersonName varchar(20), Overflow nvarchar(200));  
GO  
INSERT INTO Person VALUES   
    ('P1','Joe',N'<SomeTag attr1="data">content</SomeTag>')  
   ,('P2','Joe',N'<SomeTag attr2="data"/>')  
   ,('P3','Joe',N'<SomeTag attr3="data" PersonID="P">content</SomeTag>');  

Diese Abfrage ruft Spalten aus der Person-Tabelle ab. AttributeName ist für die Overflow-Spalte nicht angegeben, directive ist jedoch auf den Wert XMLTEXT festgelegt, um einen Spaltennamen für die Universaltabelle bereitzustellen.

SELECT 1 as Tag, NULL as parent,  
       PersonID as [Parent!1!PersonID],  
       PersonName as [Parent!1!PersonName],  
       Overflow as [Parent!1!!XMLTEST] -- No AttributeName; XMLTEXT directive  
FROM Person  
FOR XML EXPLICIT;  

Im resultierenden XML-Dokument:

  • Da für die Overflow-Spalte kein AttributeName, sondern die xmltext-Direktive angegeben ist, werden die Attribute des <overflow>-Elements der Attributliste des einschließenden <Parent>-Elements angehängt.

  • Da das PersonID-Attribut des <xmltext>-Elements in Konflikt zu dem auf der gleichen Elementebene abgerufenen PersonID-Attribut steht, wird das Attribut des <xmltext>-Elements ignoriert, sogar wenn PersonID NULL ist. Im Allgemeinen überschreibt ein Attribut ein Attribut mit demselben Namen in der Überlaufspalte.

Dies ist das Ergebnis:

<Parent PersonID="P1" PersonName="Joe" attr1="data">content</Parent>

<Parent PersonID="P2" PersonName="Joe" attr2="data"></Parent>

<Parent PersonID="P3" PersonName="Joe" attr3="data">content</Parent>

Wird dieselbe Abfrage angegeben, und die Überlaufdaten besitzen Unterelemente, werden die Unterelemente in der Overflow-Spalte als Unterelemente des einschließenden <Parent>-Elements hinzugefügt.

So werden in diesem Beispiel die Daten in der Person-Tabelle so geändert, dass die Overflow-Spalte nun Unterelemente besitzt:

USE tempdb;  
GO  
TRUNCATE TABLE Person;  
GO  
INSERT INTO Person VALUES   
    ('P1','Joe',N'<SomeTag attr1="data">content</SomeTag>')  
   ,('P2','Joe',N'<SomeTag attr2="data"/>')  
    ,('P3','Joe',N'<SomeTag attr3="data" PersonID="P"><name>PersonName</name></SomeTag>');  

Beim Ausführen derselben Abfrage werden die Unterelemente des <xmltext>-Elements als Unterelemente des einschließenden <Parent>-Elements hinzugefügt:

SELECT 1 as Tag, NULL as parent,  
       PersonID as [Parent!1!PersonID],  
       PersonName as [Parent!1!PersonName],  
       Overflow as [Parent!1!!XMLTEXT] -- no AttributeName, XMLTEXT directive  
FROM Person  
FOR XML EXPLICIT;  

Dies ist das Ergebnis:

<Parent PersonID="P1" PersonName="Joe" attr1="data">content</Parent>

<Parent PersonID="P2" PersonName="Joe" attr2="data"></Parent>

<Parent PersonID="P3" PersonName="Joe" attr3="data">

<name>PersonName</name>

</Parent>

Wird AttributeName mit der xmltext-Direktive angegeben, werden die Attribute des <overflow>-Elements als Attribute der Unterelemente des einschließenden <Parent>-Elements hinzugefügt. Der für AttributeName angegebene Name wird zum Namen des Unterelements.

In dieser Abfrage wird AttributeName, <overflow> zusammen mit der xmltext-Direktive angegeben:

SELECT 1 as Tag, NULL as parent,  
       PersonID as [Parent!1!PersonID],  
       PersonName as [Parent!1!PersonName],  
       Overflow as [Parent!1!overflow!XMLTEXT] -- Overflow is AttributeName  
                      -- XMLTEXT is a directive  
FROM Person  
FOR XML EXPLICIT  

Dies ist das Ergebnis:

<Parent PersonID="P1" PersonName="Joe">

<overflow attr1="data">content</overflow>

</Parent>

<Parent PersonID="P2" PersonName="Joe">

<overflow attr2="data" />

</Parent>

<Parent PersonID="P3" PersonName="Joe">

<overflow attr3="data" PersonID="P">

<name>PersonName</name>

</overflow>

</Parent>

In diesem Abfrageelement wird -Direktive angegeben für das PersonName -Attribut angegeben. Dadurch wird PersonName als Unterelement des einschließenden <Parent>-Elements hinzugefügt. Die Attribute von <xmltext> werden weiterhin an das einschließende <Parent>-Element angefügt. Der Inhalt des <overflow>-Elements (Unterelemente usw.) wird den anderen Unterelementen der einschließenden <Parent>-Elemente vorangestellt.

SELECT 1      AS Tag, NULL as parent,  
       PersonID   AS [Parent!1!PersonID],  
       PersonName AS [Parent!1!PersonName!element], -- element directive  
       Overflow   AS [Parent!1!!XMLTEXT]  
FROM Person  
FOR XML EXPLICIT;  

Dies ist das Ergebnis:

<Parent PersonID="P1" attr1="data">content<PersonName>Joe</PersonName>

</Parent>

<Parent PersonID="P2" attr2="data">

<PersonName>Joe</PersonName>

</Parent>

<Parent PersonID="P3" attr3="data">

<name>PersonName</name>

<PersonName>Joe</PersonName>

</Parent>

Wenn die Daten der XMLTEXT -Spalte Attribute für das Stammelement enthalten, werden diese Attribute nicht im XML-Datenschema angezeigt, und der MSXML-Parser führt keine Überprüfung des resultierenden XML-Dokumentfragments aus. Beispiel:

SELECT 1 AS Tag,  
       0 ASParent,  
       N'<overflow a="1"/>' AS 'overflow!1!!xmltext'  
FOR XML EXPLICIT, xmldata;  

Dies ist das Ergebnis. Beachten Sie, dass das overflow-Attribut a im zurückgegebenen Schema fehlt:

<Schema name="Schema2"

xmlns="urn:schemas-microsoft-com:xml-data"

xmlns:dt="urn:schemas-microsoft-com:datatypes">

<ElementType name="overflow" content="mixed" model="open">

</ElementType>

</Schema>

<overflow xmlns="x-schema:#Schema2" a="1">

</overflow>

Verwenden des EXPLICIT-Modus mit FOR XML

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: