War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

AlwaysOn-Clientkonnektivität (SQL Server)

In diesem Thema werden Überlegungen zur Clientkonnektivität für AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen beschrieben, einschließlich Voraussetzungen, Einschränkungen und Empfehlungen für Clientkonfigurationen und Einstellungen.

In diesem Thema:

Der folgende Abschnitt enthält Informationen zur AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen-Unterstützung für Clientverbindungen.

Treiberunterstützung

In der folgenden Tabelle ist die Treiberunterstützung für AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen zusammengefasst:

Treiber

Multisubnetz-Failover

Anwendungszweck

Schreibgeschütztes Routing

Multisubnetz-Failover: Schnelleres Endpunktfailover in einzelnen Subnetzen

Multisubnetz-Failover: Auflösung benannter Instanzen für SQL-Clusterinstanzen

SQL Native Client 11.0 ODBC

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

SQL Native Client 11.0 OLEDB

Nein

Ja

Ja

Nein

Nein

ADO.NET mit .NET Framework 4.0 mit Konnektivitätspatch*

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

ADO.NET mit .NET Framework 3.5 SP1 mit Konnektivitätspatch **

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Microsoft JDBC Driver 4.0 für SQL Server

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

* Laden Sie das Konnektivitätspatch für ADO .NET mit .NET Framework 4.0 herunter: http://support.microsoft.com/kb/2600211.

** Laden Sie das Konnektivitätspatch für ADO.NET mit .NET Framework 3.5 SP1 herunter: http://support.microsoft.com/kb/2654347.

Wichtiger Hinweis Wichtig

Ein Client muss eine TCP-Verbindungszeichenfolge verwenden, um eine Verbindung mit einem Verfügbarkeitsgruppenlistener herzustellen.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft