VERTRIEB: 1-800-867-1380
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original
Informationen
Das angeforderte Thema wird unten angezeigt. Es ist jedoch nicht in dieser Bibliothek vorhanden.

Neuorganisieren und Neuerstellen von Indizes

In diesem Thema wird beschrieben, wie Sie einen fragmentierten Index in SQL Server 2014 mithilfe SQL Server Management Studio oder Transact-SQL neu organisieren oder neu erstellen. SQL Server-Datenbankmodul verwaltet Indizes automatisch, wenn Einfüge-, Update- oder Löschvorgänge an den zugrunde liegenden Daten vorgenommen werden. Im Lauf der Zeit können diese Änderungen dazu führen, dass die Informationen im Index in der Datenbank verstreut (fragmentiert) werden. Fragmentierung liegt vor, wenn Indizes über Seiten verfügen, in denen die logische Reihenfolge (basierend auf dem Schlüsselwert) nicht der physischen Reihenfolge in der Datendatei entspricht. Hochgradig fragmentierte Indizes können die Abfrageleistung beeinträchtigen und dazu führen, dass Ihre Anwendung nur langsam reagiert.

Sie können die Indexfragmentierung durch Neuorganisieren oder Neuerstellen eines Indexes beheben. Für partitionierte Indizes, die auf Grundlage eines Partitionsschemas erstellt wurden, können beide Methoden für einen vollständigen Index oder für eine einzelne Partition eines Indexes verwendet werden. Beim Neuerstellen eines Indexes wird der Index gelöscht und neu erstellt. Bei diesem Vorgang wird die Fragmentierung entfernt, Speicherplatz wird freigegeben, indem die Seiten auf der Grundlage der angegebenen oder vorhandenen Füllfaktoreinstellung komprimiert werden, und die Indexzeilen werden in aufeinanderfolgenden Seiten neu geordnet. Wenn ALL angegeben ist, werden alle Indizes der Tabelle in einer einzelnen Transaktion gelöscht und neu erstellt. Das Neuorganisieren eines Indexes beansprucht minimale Systemressourcen. Dabei wird die Blattebene von gruppierten und nicht gruppierten Indizes in Tabellen und Sichten defragmentiert, indem die Blattebenenseiten physisch neu geordnet werden, damit sie mit der logischen Reihenfolge der Blattknoten von links nach rechts übereinstimmen. Durch das Neuorganisieren werden die Indexseiten auch komprimiert. Die Komprimierung basiert auf dem vorhandenen Füllfaktorwert.

In diesem Thema

Erkennen der Fragmentierung

Der erste Schritt bei der Entscheidung für eine Defragmentierungsmethode besteht im Analysieren des Indexes, um den Fragmentierungsgrad zu ermitteln. Mithilfe der Systemfunktion sys.dm_db_index_physical_stats können Sie die Fragmentierung in einem bestimmten Index, allen Indizes für eine Tabelle oder indizierte Sicht, allen Indizes in einer Datenbank oder allen Indizes in allen Datenbanken erkennen. Für partitionierte Indizes stellt sys.dm_db_index_physical_stats außerdem Fragmentierungsinformationen für jede Partition bereit.

Das durch die Funktion sys.dm_db_index_physical_stats zurückgegebene Resultset enthält die folgenden Spalten.

Spalte

Beschreibung

avg_fragmentation_in_percent

Der Prozentsatz der logischen Fragmentierung (falsche Reihenfolge der Seiten in einem Index).

fragment_count

Die Anzahl der Fragmente (physisch aufeinanderfolgende Blattseiten) im Index.

avg_fragment_size_in_pages

Durchschnittliche Anzahl der Seiten in einem Fragment in einem Index.

Nachdem der Grad der Fragmentierung bekannt ist, verwenden Sie die folgenden Tabelle, um die beste Methode zum Beheben der Fragmentierung zu ermitteln.

avg_fragmentation_in_percent-Wert

Korrigierende Anweisung

> 5 % und < = 30 %

ALTER INDEX REORGANIZE

> 30%

ALTER INDEX REBUILD WITH (ONLINE = ON)*

* Das Neuerstellen eines Indexes kann online oder offline erfolgen. Das Neuorganisieren eines Indexes erfolgt immer online. Damit eine Verfügbarkeit ähnlich der Neuorganisierungsoption erreicht wird, sollten Indizes online neu erstellt werden.

Diese Werte dienen als grobe Richtlinie, um den Punkt zu bestimmen, an dem Sie zwischen ALTER INDEX REORGANIZE und ALTER INDEX REBUILD wechseln sollten. Die Istwerte können jedoch von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Es ist wichtig, dass Sie experimentieren, um den besten Schwellenwert für Ihre Umgebung zu bestimmen. Bei sehr niedrigen Fragmentierungsniveaus (unter 5 Prozent) sollten diese Befehle nicht eingesetzt werden, da die Vorteile des Entfernens einer so geringen Fragmentierung die Kosten für das Neuorganisieren und Neuerstellen des Indexes nicht aufwiegen.

Hinweis Hinweis

Im Allgemeinen ist die Fragmentierung bei kleinen Indizes oft nicht steuerbar. Die Seiten kleiner Indizes werden in gemischten Blöcken gespeichert. Gemischte Blöcke sind für bis zu acht Objekte freigegeben, sodass die Fragmentierung in einem kleinen Index durch die Reorganisation oder das erneute Erstellen des Indexes möglicherweise nicht verringert wird.

Einschränkungen

  • Indizes mit mehr als 128 Blöcken werden in zwei getrennten Phasen neu erstellt: ‎in der logischen und in der physischen Phase. In der logischen Phase werden die vorhandenen Zuordnungseinheiten, die vom Index verwendet werden, für die Aufhebung der Zuordnung markiert, die Datenzeilen werden kopiert und sortiert und dann in neue Zuordnungseinheiten verschoben, die erstellt werden, um den neu erstellten Index zu speichern. In der physischen Phase werden die zuvor für die Aufhebung der Zuordnung markierten Zuordnungseinheiten in kurzen Transaktionen physisch gelöscht, die im Hintergrund ausgeführt werden und nicht viele Sperren benötigen.

  • Indexoptionen können beim Neuorganisieren eines Indexes nicht angegeben werden.

Sicherheit

Berechtigungen

Erfordert die ALTER-Berechtigung in der Tabelle oder Sicht. Der Benutzer muss ein Mitglied der festen Serverrolle sysadmin bzw. der festen Datenbankrollen db_ddladmin und db_owner sein.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Top]

So überprüfen Sie die Fragmentierung eines Indexes

  1. Erweitern Sie im Objekt-Explorer die Datenbank mit der Tabelle, in der Sie die Fragmentierung eines Indexes überprüfen möchten.

  2. Erweitern Sie den Ordner Tabellen.

  3. Erweitern Sie die Tabelle, in der Sie die Fragmentierung eines Indexes überprüfen möchten.

  4. Erweitern Sie den Ordner Indizes.

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Index, für den Sie die Fragmentierung überprüfen möchten, und wählen Sie Eigenschaften aus.

  6. Wählen Sie unter Seite auswählen die Option Fragmentierung aus.

    Die folgenden Informationen sind auf der Seite Fragmentierung verfügbar:

    Seitenfüllgrad

    Gibt den durchschnittlichen Füllgrad der Indexseiten als Prozentwert an. 100 % bedeutet, dass die Indexseiten vollständig gefüllt sind. 50 % heißt, dass jede Indexseite im Durchschnitt zur Hälfte gefüllt ist.

    Fragmentierung gesamt

    Prozentwert der logischen Fragmentierung. Dieser Wert gibt die Anzahl der Seiten in einem Index an, die nicht in Reihenfolge gespeichert sind.

    Durchschnittliche Zeilengröße

    Durchschnittliche Größe einer Zeile auf Blattebene.

    Tiefe

    Anzahl der Ebenen im Index, einschließlich der Blattebene.

    Weitergeleitete Datensätze

    Anzahl der Datensätze in einem Heap, die Weiterleitungszeiger auf einen anderen Datenspeicherort besitzen. (Dieser Status tritt während eines Updates auf, wenn nicht genügend Speicherplatz vorhanden ist, um die neue Zeile am ursprünglichen Speicherort zu speichern.)

    Inaktive Zeilen

    Anzahl der Zeilen, die als gelöscht markiert sind, aber noch nicht entfernt wurden. Diese Zeilen werden von einem Bereinigungsthread entfernt, wenn der Server nicht ausgelastet ist. Dieser Wert schließt keine Zeilen ein, die aufgrund einer ausstehenden Momentaufnahme-Isolationstransaktion beibehalten werden.

    Indextyp

    Der Indextyp. Mögliche Werte sind Gruppierter Index, Nicht gruppierter Index und Primär-XML. Tabellen können auch als Heap gespeichert werden (ohne Indizes). Dann kann aber diese Seite Indexeigenschaften nicht geöffnet werden.

    Zeilen auf Blattebene

    Anzahl der Zeilen auf Blattebene.

    Maximale Zeilengröße

    Maximale Größe von Zeilen auf Blattebene.

    Minimale Zeilengröße

    Minimale Größe von Zeilen auf Blattebene.

    Seiten

    Gesamtanzahl der Datenseiten.

    Partitions-ID

    Partitions-ID der B-Struktur, die den Index enthält.

    Inaktive Zeilen (Version)

    Die Anzahl inaktiver Datensätze, die aufgrund einer ausstehenden Momentaufnahme-Isolationstransaktion beibehalten werden.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Top]

So überprüfen Sie die Fragmentierung eines Indexes

  1. Stellen Sie im Objekt-Explorer eine Verbindung mit einer Datenbankmodul-Instanz her.

  2. Klicken Sie in der Standardleiste auf Neue Abfrage.

  3. Kopieren Sie das folgende Beispiel, fügen Sie es in das Abfragefenster ein, und klicken Sie auf Ausführen.

    USE AdventureWorks2012;
    GO
    -- Find the average fragmentation percentage of all indexes
    -- in the HumanResources.Employee table. 
    SELECT a.index_id, name, avg_fragmentation_in_percent
    FROM sys.dm_db_index_physical_stats (DB_ID(N'AdventureWorks2012'), OBJECT_ID(N'HumanResources.Employee'), NULL, NULL, NULL) AS a
        JOIN sys.indexes AS b ON a.object_id = b.object_id AND a.index_id = b.index_id; 
    GO
    

    Das von der obigen Anweisung zurückgegebene Resultset kann in etwa wie folgt aussehen.

    index_id    name                                                  avg_fragmentation_in_percent
    ----------- ----------------------------------------------------- ----------------------------
    1           PK_Employee_BusinessEntityID                          0
    2           IX_Employee_OrganizationalNode                        0
    3           IX_Employee_OrganizationalLevel_OrganizationalNode    0
    5           AK_Employee_LoginID                                   66.6666666666667
    6           AK_Employee_NationalIDNumber                          50
    7           AK_Employee_rowguid                                   0
    
    (6 row(s) affected)
    

Weitere Informationen finden Sie unter sys.dm_db_index_physical_stats (Transact-SQL).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Top]

So organisieren oder erstellen Sie einen Index neu

  1. Erweitern Sie im Objekt-Explorer die Datenbank mit der Tabelle, in der Sie einen Index neu organisieren möchten.

  2. Erweitern Sie den Ordner Tabellen.

  3. Erweitern Sie die Tabelle, in der Sie einen Index neu organisieren möchten.

  4. Erweitern Sie den Ordner Indizes.

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Index, den Sie neu organisieren möchten, und wählen Sie Neu organisieren aus.

  6. Vergewissern Sie sich im Dialogfeld Indizes neu organisieren, dass der richtige Index im Raster Neu zu organisierende Indizes ausgewählt ist, und klicken Sie auf OK.

  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Spaltendaten großer Objekte komprimieren, um anzugeben, dass alle Seiten mit umfangreichen Objektdaten (LOB) komprimiert werden sollen.

  8. Klicken Sie auf OK.

So organisieren Sie alle Indizes in einer Tabelle neu

  1. Erweitern Sie im Objekt-Explorer die Datenbank mit der Tabelle, in der Sie die Indizes neu organisieren möchten.

  2. Erweitern Sie den Ordner Tabellen.

  3. Erweitern Sie die Tabelle, in der Sie die Indizes neu organisieren möchten.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Indizes, und wählen Sie Alle neu organisieren aus.

  5. Vergewissern Sie sich im Dialogfeld Index neu organisieren, dass die richtigen Indizes im Raster Neu zu organisierende Indizes ausgewählt sind. Um einen Index aus dem Raster Neu zu organisierende Indizes zu entfernen, wählen Sie den Index aus, und drücken Sie die ENTF-Taste.

  6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Spaltendaten großer Objekte komprimieren, um anzugeben, dass alle Seiten mit umfangreichen Objektdaten (LOB) komprimiert werden sollen.

  7. Klicken Sie auf OK.

So erstellen Sie einen Index neu

  1. Erweitern Sie im Objekt-Explorer die Datenbank mit der Tabelle, in der Sie einen Index neu organisieren möchten.

  2. Erweitern Sie den Ordner Tabellen.

  3. Erweitern Sie die Tabelle, in der Sie einen Index neu organisieren möchten.

  4. Erweitern Sie den Ordner Indizes.

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Index, den Sie neu organisieren möchten, und wählen Sie Neu organisieren aus.

  6. Vergewissern Sie sich im Dialogfeld Indizes neu erstellen, dass der richtige Index im Raster Erneut zu erstellende Indizes ausgewählt ist, und klicken Sie auf OK.

  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Spaltendaten großer Objekte komprimieren, um anzugeben, dass alle Seiten mit umfangreichen Objektdaten (LOB) komprimiert werden sollen.

  8. Klicken Sie auf OK.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Top]

So organisieren Sie einen defragmentierten Index neu

  1. Stellen Sie im Objekt-Explorer eine Verbindung mit einer Datenbankmodul-Instanz her.

  2. Klicken Sie in der Standardleiste auf Neue Abfrage.

  3. Kopieren Sie das folgende Beispiel, fügen Sie es in das Abfragefenster ein, und klicken Sie auf Ausführen.

    USE AdventureWorks2012; 
    GO
    -- Reorganize the IX_Employee_OrganizationalLevel_OrganizationalNode index on the HumanResources.Employee table. 
    
    ALTER INDEX IX_Employee_OrganizationalLevel_OrganizationalNode ON HumanResources.Employee
    REORGANIZE ; 
    GO
    

So organisieren Sie alle Indizes in einer Tabelle neu

  1. Stellen Sie im Objekt-Explorer eine Verbindung mit einer Datenbankmodul-Instanz her.

  2. Klicken Sie in der Standardleiste auf Neue Abfrage.

  3. Kopieren Sie das folgende Beispiel, fügen Sie es in das Abfragefenster ein, und klicken Sie auf Ausführen.

    USE AdventureWorks2012; 
    GO
    -- Reorganize all indexes on the HumanResources.Employee table.
    ALTER INDEX ALL ON HumanResources.Employee
    REORGANIZE ; 
    GO
    

So erstellen Sie einen defragmentierten Index neu

  1. Stellen Sie im Objekt-Explorer eine Verbindung mit einer Datenbankmodul-Instanz her.

  2. Klicken Sie in der Standardleiste auf Neue Abfrage.

  3. Kopieren Sie das folgende Beispiel, fügen Sie es in das Abfragefenster ein, und klicken Sie auf Ausführen. Im folgenden Beispiel wird ein einzelner Index in der Employee-Tabelle neu erstellt.

    USE AdventureWorks2012;
    GO
    ALTER INDEX PK_Employee_BusinessEntityID ON HumanResources.Employee
    REBUILD;
    GO
    

So erstellen Sie alle Indizes in einer Tabelle neu

  1. Stellen Sie im Objekt-Explorer eine Verbindung mit einer Datenbankmodul-Instanz her.

  2. Klicken Sie in der Standardleiste auf Neue Abfrage.

  3. Kopieren Sie das folgende Beispiel in das Abfragefenster. In diesem Beispiel wird das ALL-Schlüsselwort verwendet. Hier werden alle der Tabelle zugeordneten Indizes neu erstellt. Es werden drei Optionen angegeben.

    USE AdventureWorks2012;
    GO
    ALTER INDEX ALL ON Production.Product
    REBUILD WITH (FILLFACTOR = 80, SORT_IN_TEMPDB = ON,
                  STATISTICS_NORECOMPUTE = ON);
    GO
    

Weitere Informationen finden Sie unter ALTER INDEX (Transact-SQL).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Top]

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2015 Microsoft