VERTRIEB: 1-800-867-1380

Konfigurieren von Pushbenachrichtigungen

Letzte Aktualisierung: Juni 2015

Microsoft Azure Mobile Services ist in Azure Notification Hubs integriert, um Pushbenachrichtigungen an Ihre Apps zu senden. Sie müssen die Notification Hubs-Integration in einem mobilen JavaScript-Back-End-Dienst aktivieren, damit zusätzliche Pushbenachrichtigungsfunktionen unterstützt werden, z. B. Vorlagen, mehrere Plattformen und Skalierung. Klicken Sie auf Erweiterten Push aktivieren, um mit der Verwendung von Notification Hubs zu beginnen. Der erstellte Benachrichtigungshub ist für Ihren mobilen Dienst kostenlos, kann unabhängig vom mobilen Dienst verwaltet und von anderen Anwendungen und Diensten verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Notification Hubs.

ImportantWichtig
Nachdem der neue Benachrichtigungshub erstellt wurde, kann der Integrationsvorgang nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Ein mobiler .NET-Back-End-Dienst verwendet immer Notification Hubs. Wenn Sie einen neuen mobilen .NET-Back-End-Dienst erstellen, wird ein neuer Benachrichtigungshub für Sie erstellt.

Die Benachrichtigungen selbst werden von Ihrem Back-End-Code gesendet. Auf welche Weise Pushbenachrichtigungen konfiguriert und gesendet werden, richtet sich nach der App.

Windows Store: ist in der Lage, mithilfe des Windows-Pushbenachrichtigungsdiensts (WNS) Pushbenachrichtigungen an die Windows Store-App zu senden. Wenn Sie Pushbenachrichtigungen an die App senden möchten, müssen Sie den mobilen Dienst für die Verwendung von WNS konfigurieren. Geben Sie zu diesem Zweck die Werte für Geheimer Clientschlüssel und Paket-SID ein, die während der Registrierung der App bei Windows Store von WNS bereitgestellt wurden. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit Pushbenachrichtigungen (C#/JavaScript).

Windows Phone: Mobile Services sendet Pushbenachrichtigungen an eine Windows Phone-App mithilfe des Microsoft-Pushbenachrichtigungsdiensts (MPNS). Für Mobile Services ist es nicht erforderlich, Windows Phone-Apps zu registrieren, damit Pushbenachrichtigungen gesendet werden können. Dies liegt daran, dass der MPNS keine Authentifizierung erfordert, solange die maximale Anzahl von 500 Nachrichten pro Benutzer und Tag nicht überschritten wird. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit Pushbenachrichtigungen.

iOS: Mobile Services sendet Pushbenachrichtigungen an iPhone- und iPad-Apps mithilfe von APNS (Apple Push Notification Service). Wenn Sie Pushbenachrichtigungen an die App senden möchten, müssen Sie den mobilen Dienst für die Verwendung von APNS konfigurieren. Generieren Sie zu diesem Zweck im iOS-Bereitstellungsportal ein spezielles Pushbenachrichtigungszertifikat und laden das exportierte Zertifikat (p12-Datei) hoch, indem Sie auf die Schaltfläche zum Hochladenklicken. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit Pushbenachrichtigungen.

Android: Sie können Pushbenachrichtigungen mithilfe des GCM-Diensts (Google Cloud Messaging) an Android-Apps senden. Wenn Sie Pushbenachrichtigungen an die App senden möchten, müssen Sie den mobilen Dienst für die Verwendung von GCM konfigurieren. Geben Sie zu diesem Zweck den Wert des API-Schlüssels ein, der beim Registrieren der App auf der Google APIs-Website vom GCM-Dienst bereitgestellt wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit Pushbenachrichtigungen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2015 Microsoft