VERTRIEB: 1-800-867-1380

Vorgehensweise: Migrieren einer Datenbank mithilfe des Import/Export-Assistenten in eine Azure SQL-Datenbank

Letzte Aktualisierung: Juli 2015

Bei der Migration einer SQL Server-Datenbank zu Microsoft Azure SQL-Datenbank bietet der SQL Server-Import/Export-Assistent in eine einfache Möglichkeit, ein SQL Server Integration Services-Paket zum Übertragen von Daten zu erstellen. Das Paket kann anschließend geändert werden, um eine robustere Fehlerbehandlungs- und Wiederholungslogik hinzuzufügen.

Der SQL Server-Import/Export-Assistent konfiguriert die Quell- und Zielverbindungen für ein Paket. Anschließend fügt er Datentransformationen hinzu, die erforderlich sind, um einen Export aus einer der verschiedenen Datenquellen auszuführen, z. B. einer SQL Server-Datenbank, oder um einen Import in eine Datenquelle auszuführen, z. B. Microsoft Azure SQL-Datenbank. Sie können das Paket sofort ausführen, zur späteren Ausführung speichern oder im SSIS-Designer ändern.

Der SSIS ADO.NET-Adapter unterstützt Microsoft Azure SQL-Datenbank. Das Produkt stellt eine Option bereit, um einen Massenladevorgang speziell für Microsoft Azure SQL-Datenbank auszuführen. Verwenden Sie den SSIS ADO.NET-Zieladapter, um Daten nach Microsoft Azure SQL-Datenbank zu übertragen.

[Top]

Der SQL Server-Import/Export-Assistent ist zwar in der Lage, Schemainformationen zu übertragen, berücksichtigt jedoch nur Tabellendefinitionen und keine Indizes oder anderen Einschränkungen. Da alle Tabellen in Microsoft Azure SQL-Datenbank über einen gruppierten Index verfügen müssen, sollten Sie den Import/Export-Assistenten nur zum Übertragen von Daten verwenden. Verwenden Sie zum Übertragen des Schema einen anderen Prozess, z. B. den Assistenten zum Generieren von Skripts oder Datenebenenanwendungs-Pakete (DAC).

Ein Paket könnte aufgrund von Einschränkungen bzw. Netzwerkproblemen einen Fehler verursachen. Das Paket sollte so erstellt werden, dass es an der Fehlerquelle fortgesetzt werden kann, ohne dass das gesamte Paket nach einem Fehler erneut ausgeführt werden muss.

Die Verbindung mit Microsoft Azure SQL-Datenbank über OLE DB wird nicht unterstützt.

noteHinweis
Auf einem 64-Bit-Computer wird mit Integration Services die 64-Bit-Version des SQL Server-Import/Export-Assistenten (DTSWizard.exe) installiert. Jedoch verfügen einige Datenquellen, wie Access oder Excel, nur über einen 32-Bit-Anbieter. Damit Sie diese Datenquellen verwenden können, müssen Sie möglicherweise die 32-Bit-Version des Assistenten installieren und ausführen. Um die 32-Bit-Version des Assistenten zu installieren, wählen Sie während des SQL Server-Setups entweder Clienttools oder Business Intelligence Development Studio aus.

[Top]

Der mit den Clienthilfsprogrammen von SQL Server 2008 R2 oder höher installierte SQL Server-Import/Export-Assistent unterstützt Microsoft Azure SQL-Datenbank.

[Top]

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Assistenten zu starten – über die Eingabeaufforderung oder die verschiedenen SQL Server-Tools:

  1. Zeigen Sie im Menü Start auf Alle Programme. Zeigen Sie auf Microsoft SQL Server 2014, und klicken Sie dann auf Daten importieren und exportieren (64-Bit) oder Daten importieren und exportieren (32-Bit).

  2. Klicken Sie in SQL Server Data Tools im Projektmappen-Explorer mit der rechten Maustaste auf den Ordner SSIS-Pakete, und klicken Sie dann auf SSIS-Import/Export-Assistent.

  3. Klicken Sie in SQL Server Business Tools im Menü Projekt auf SSIS-Import/Export-Assistent.

  4. Stellen Sie in SQL Server Management Studio eine Verbindung mit dem Servertyp Datenbankmodul her. Erweitern Sie Datenbanken, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Datenbank, zeigen Sie auf Tasks, und klicken Sie dann auf Daten importieren oder Daten exportieren.

  5. Führen Sie in einem Eingabeaufforderungsfenster DTSWizard.exe aus. Der 64-Bit-Assistent befindet sich im Verzeichnis C:\Programme\Microsoft SQL Server\110\DTS\Binn. Der 32-Bit-Assistent befindet sich in C:\Programme (x86)\Microsoft SQL Server\110\DTS\Binn.

Die Migration umfasst die folgenden Hauptschritte:

  1. Wählen Sie eine Datenquelle aus, aus der Daten kopiert werden.

  2. Wählen Sie ein Ziel aus, in das Daten kopiert werden.

    Um Daten in Microsoft Azure SQL-Datenbank zu exportieren, wählen Sie den .NET Framework-Datenanbieter für SQL Server als Ziel aus:

    SQL Server-Import/Export-Assistent – Ziel auswählen
  3. Geben Sie die Tabellenkopie oder Abfrage an.

  4. Wählen Sie Quellobjekte aus.

  5. Speichern Sie das Paket, und führen Sie es aus.

noteHinweis
Wenn Sie das Paket speichern, müssen Sie es zunächst einem vorhandenen Integration Services-Projekt hinzufügen, bevor Sie das Paket ändern oder in SQL Server Data Tools ausführen können.

[Top]

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2015 Microsoft