VERTRIEB: 1-800-867-1380

Get Package

Letzte Aktualisierung: September 2014

Der Get Package-Vorgang ruft ein Cloud-Dienst-Paket für eine Bereitstellung ab und speichert die Paketdateien im Microsoft Azure-BLOB-Speicher.

Die folgenden Paketdateien werden im Arbeitsspeicher gespeichert:

  • Dienstkonfigurationsdatei - Die Cloud-Dienst-Konfigurationsdatei (.cscfg) stellt Konfigurationseinstellungen für die Cloud-Dienst- und Einzelrollen bereit, einschließlich der Anzahl von Rolleninstanzen.

  • Dienstpaket - Das Dienstpaket (.cspkg) enthält den Anwendungscode und die Dienstdefinitionsdatei.

Weitere Informationen zum Verwenden des Cloud-Dienst-Pakets finden Sie unter Erstellen und Bereitstellen eines Cloud-Diensts.

Weitere Informationen zum Verwenden des BLOB-Speichers finden Sie unter Verwenden des Microsoft Azure-BLOB-Speicherdiensts in .NET und unter Benennen von Containern, BLOBs und Metadaten und Verweisen auf diese.

Die Get Package-Anforderung kann wie folgt angegeben werden. Ersetzen Sie <subscription-id> durch die Abonnement-ID, <cloudservice-name> durch den Namen des Cloud-Diensts und <deployment-slot> durch staging oder production und <deployment-name> durch den Namen der Bereitstellung.

 

Methode Anforderungs-URI

POST

https://management.core.windows.net/<subscription-id>/services/hostedservices/<cloudservice-name>/deployments/<deployment-name>/package

POST

https://management.core.windows.net/<subscription-id>/services/hostedservices/<cloudservice-name>/deploymentslots/<deployment-slot>/package

Sie müssen sicherstellen, dass die an den Verwaltungsdienst gestellte Anforderung sicher ist. Zusätzliche Informationen finden Sie im Thema Authentifizieren von Dienstverwaltungsanforderungen.

 

URI-Parameter Beschreibung

containerUri=<container-uri>

Erforderlich. Gibt den URI des Containers an, in dem die Pakete gespeichert werden.

overwriteExisting=<overwriteExisting>

Optional. Gibt an, ob ein vorhandenes Paket im Speichercontainer überschrieben werden soll. Bei true werden die Pakete mit denselben Namen unter dem angegebenen Speichercontainer überschrieben; andernfalls false.

In der folgenden Tabelle werden die Anforderungsheader beschrieben.

 

Anforderungsheader Beschreibung

x-ms-version

Erforderlich. Gibt die Version des für die Anforderung zu verwendenden Vorgangs an. Dieser Header sollte auf 01.03.2012 oder höher festgelegt werden. Weitere Informationen zu den Versionsangaben in den Headern finden Sie unter Dienstverwaltungs-Versionsverwaltung.

ContentLength

Erforderlich. Muss auf 0 festgelegt werden.

Die Antwort enthält den HTTP-Statuscode und einen Satz von Antwortheadern.

Ein erfolgreicher Vorgang gibt den Statuscode 202 (Akzeptiert) zurück. Weitere Informationen zu Statuscodes finden Sie unter Dienstverwaltungsstatus und Fehlercodes.

Die Antwort für diesen Vorgang umfasst die folgenden Header. Die Antwort kann außerdem weitere HTTP-Standardheader enthalten. Alle Standardheader entsprechen der HTTP/1.1-Protokollspezifikation.

 

Antwortheader Beschreibung

x-ms-request-id

Ein Wert, der eine für den Verwaltungsdienst ausgeführte Anforderung eindeutig identifiziert.

Keiner.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2015 Microsoft