VERTRIEB: 1-800-867-1380

Azure SDK .NET-Versionshinweise (November 2011)

Letzte Aktualisierung: Januar 2015

Dieses Dokument enthält die Versionshinweise für das Azure--SDK für .NET – November 2011.

Diese Versionshinweise enthalten die folgenden Informationen:

Weitere Informationen zu dieser Version finden Sie in den folgenden Ressourcen:

 

Informationen zu... Thema

Neueste Updates an Azure-

Neues in Azure

Bekannte Probleme im Azure- SDK

Bekannte Probleme in Azure Cloud Services

Neue Funktionen in den Azure--Tools für Microsoft Visual Studio

Neuigkeiten in den Azure-Tools

Neue Funktionen in den Azure--Service Bus- und -Cachingbibliotheken

Versionshinweise für Azure SDK für .NET – November 2011

Das Azure--Gastbetriebssystem ist das Betriebssystem, auf dem der Dienst in der Cloud ausgeführt wird. Wenn Sie einen Dienst in Azure- bereitstellen, müssen Sie sicherstellen, dass die Version des Azure--Gastbetriebssystems mit der Version des SDK kompatibel ist, mit dem Sie ihn entwickelt haben. Einzelheiten dazu finden Sie unter Azure-Gastbetriebssystemversionen und SDK-Kompatibilitätsmatrix.

Informationen zum Installieren des Azure- SDK für .NET finden Sie unter Azure .NET Developer Center.

Einige Installationsspeicherorte wurden geändert. In Azure- SDK 1.5 wurden alle Komponenten im Azure- SDK-Ordner installiert:

C:\Programme\Azure SDK\v1.5

In Azure- SDK für .NET wird der Serveremulator in folgendem Verzeichnis installiert:

C:\Programme\Azure-Emulator\emulator

Alle anderen Komponenten werden in folgendem Verzeichnis installiert:

C:\Programme\Azure SDK\v1.6

Um die Dienste für Microsoft Azure-Speicheremulator auszuführen, müssen Sie über eine Installation von SQL Express 2005, SQL Express 2008 oder Microsoft SQL Server verfügen.

Standardmäßig wird Speicheremulator für eine Instanz von SQL Express ausgeführt. Für die Konfiguration für die Ausführung auf einer lokalen Instanz von SQL Server rufen Sie das DSInit-Tool mit dem /sqlInstance -Parameter auf und übergeben den Namen der SQL Server-Zielinstanz. Verwenden Sie den Namen der SQL Server-Instanz, ohne dass der Serverqualifizierer (z. B. MSSQL statt .\MSSQL) auf eine benannte Instanz verweist. Verwenden Sie ".", um eine nicht benannte oder Standardinstanz von SQL Server anzugeben.

Sie können dsInit /sqlInstance jederzeit aufrufen, um den Speicheremulator so zu konfigurieren, dass er auf eine andere Instanz von SQL Server verweist.

Beim Aktualisieren einer früheren Version des SDK stellen Sie möglicherweise die folgenden Änderungen fest.

Zum Aktualisieren von Projekten, die Azure- Connect verwenden und unter Azure SDK 1.4 erstellt wurden, müssen Sie die folgenden Einstellungen aus ihrer Dienstkonfiguration entfernen.

    <Setting name="Microsoft.WindowsAzure.Plugins.Connect.Diagnostics" value="" />    <Setting name="Microsoft.WindowsAzure.Plugins.Connect.DNSServers" value="" /> 

Das folgende Problem tritt möglicherweise auf, wenn Sie eine Aktualisierung von einer früheren Version des SDK durchführen.

  1. Um die Azure-Tools für Microsoft Visual Studio mit SDK 1.4 zu verwenden, müssen Sie eine Edition von Visual Studio 2010 für Visual Studio 2010 Express ausführen.

  2. Wenn Sie Azure- SDK Version 1.2 oder früher verwenden, beachten Sie, dass die Version von Microsoft.WindowsAzure.StorageClient.dll von 1.0.0.0 in 1.1.0.0 geändert wurde, um neue Funktionen zu unterstützen und die Art zu ändern, wie URL-Eingaben mit Escapezeichen versehen werden. Die Änderung des Verhaltens wirkt sich auf die meisten Anwendungen nicht aus. Sie müssen jedoch alte Projektverweise aktualisieren, um die neue Assembly zu verwenden und Ihre Anwendung erneut testen.

Siehe auch

Weitere Ressourcen

Microsoft Azure

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2015 Microsoft