VERTRIEB: 1-800-867-1380

Fehlermeldungen (Azure SQL-Datenbank)

Letzte Aktualisierung: Juli 2015

Dieses Thema enthält Informationen zu möglichen Fehlern, die nur bei Verwendung von Microsoft Azure SQL-Datenbank auftreten können.

Ähnliche Fehler sind in Tabellen zusammengefasst, in sich den folgenden Abschnitt befinden. In jeder Tabelle sind die Fehler nach Fehlernummer sortiert.

Die folgende Tabelle enthält alle allgemeinen Fehler.

 

Fehlernummer Schweregrad Beschreibung

15006

16

<Administratoranmeldung> ist kein gültiger Name, da er ungültige Zeichen enthält.

18452

14

Anmeldefehler. Die Anmeldung stammt aus einer nicht vertrauenswürdigen Domäne und kann mit der Windows-Authentifizierung nicht verwendet werden.%.*ls (Windows-Anmeldungen werden in dieser Version von SQL Server nicht unterstützt.)

18456

14

Fehler bei der Anmeldung für den Benutzer "%.*ls".%.*ls%.*ls (Fehler bei der Anmeldung für den Benutzer "%.* ls". Fehler bei der Kennwortänderung. Kennwortänderungen während der Anmeldung werden in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.)

18470

14

Fehler bei der Anmeldung für den Benutzer "%.*ls". Ursache: Das Konto ist deaktiviert.%.*ls

40014

16

Es können nicht mehrere Datenbanken in der gleichen Transaktion verwendet werden.

40054

16

Tabellen ohne gruppierten Index werden in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt. Erstellen Sie einen gruppierten Index, und wiederholen Sie den Vorgang.

40133

15

Dieser Vorgang wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40506

16

Die angegebene SID ist für diese SQL Server-Version ungültig.

40507

16

"%.*ls" kann in dieser SQL Server-Version nicht mit Parametern aufgerufen werden.

40508

16

Der Wechsel zwischen Datenbanken mithilfe der USE-Anweisung wird nicht unterstützt. Verwenden Sie eine neue Verbindung, um eine Verbindung mit einer anderen Datenbank herzustellen.

40510

16

Die Anweisung "%.*ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40511

16

Die integrierte Funktion "%.*ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40512

16

Die als veraltet markierte Funktion "%ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40513

16

Die Servervariable "%.*ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40514

16

"%ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40515

16

Ein Verweis auf den Datenbank und/oder Servernamen in "%.*ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40516

16

Globale temporäre Objekte werden in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40517

16

Die Schlüsselwort- oder Anweisungsoption "%.*ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40518

16

Der DBCC-Befehl "%.*ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40520

16

Die sicherungsfähige Klasse "%S_MSG" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40521

16

Die sicherungsfähige Klasse "%S_MSG" wird in dieser SQL Server-Version im Serverprojektumfang nicht unterstützt.

40522

16

Der Datenbankprinzipaltyp "%.*ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40523

16

Das implizite Erstellen des Benutzers "%.*ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt. Der Benutzer muss vor der Verwendung explizit erstellt werden.

40524

16

Der Datentyp "%.*ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40525

16

WITH "%.ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40526

16

Der Rowsetanbieter "%.*ls" wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40527

16

Verbindungsserver werden in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40528

16

In dieser SQL Server-Version können Benutzer keinen Zertifikaten, asymmetrischen Schlüsseln oder Windows-Anmeldungen zugeordnet werden.

40529

16

Die integrierte Funktion "%.*ls" wird im Identitätswechselkontext in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40532

11

Der von der Anmeldung angeforderte Server "%.*ls" kann nicht geöffnet werden. Fehler bei der Anmeldung.

40553

16

Die Sitzung wurde aufgrund übermäßiger Speicherauslastung beendet. Ändern Sie die Abfrage, damit weniger Zeilen verarbeitet werden.

noteHinweis
Die Speicheranforderungen der Abfrage können verringert werden, indem Sie die Anzahl der ORDER BY- und GROUP BY-Vorgänge im Transact-SQL-Code reduzieren.

40604

16

CREATE/ALTER DATABASE konnte nicht ausgeführt werden, da andernfalls das Kontingent des Servers überschritten wird.

40606

16

Das Anfügen von Datenbanken wird in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40607

16

Windows-Anmeldungen werden in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40611

16

Für Server können maximal 128 Firewallregeln definiert werden.

40614

16

Die Start-IP-Adresse der Firewallregel darf die End-IP-Adresse nicht übersteigen.

40615

16

Der von der Anmeldung angeforderte Server "{0}" kann nicht geöffnet werden. Der Client mit der IP-Adresse "{1}" hat keine Zugriffsberechtigung für den Server. Aktivieren Sie den Zugriff über das SQL-Datenbank-Portal, oder führen Sie "sp_set_firewall_rule" für die Masterdatenbank aus, um eine Firewallregel für diese IP-Adresse bzw. diesen IP-Adressbereich zu erstellen. Es kann bis zu fünf Minuten dauern, bis die Änderung wirksam wird.

40617

16

Der Name der Firewallregel, die mit <Regelname> beginnt, ist zu lang. Die maximal zulässige Länge beträgt 128.

40618

16

Der Name der Firewallregel darf nicht leer sein.

40620

16

Fehler bei der Anmeldung für den Benutzer "%.*ls". Fehler bei der Kennwortänderung. Kennwortänderungen während der Anmeldung werden in dieser SQL Server-Version nicht unterstützt.

40627

20

Der Vorgang für Server '{0}' und die {1}-Datenbank wird ausgeführt. Warten Sie vor dem Wiederholen des Vorgangs einige Minuten.

40630

16

Fehler bei der Kennwortüberprüfung. Das Kennwort ist zu kurz und erfüllt daher nicht die Anforderungen der Windows-Richtlinie.

40631

16

Das Kennwort, das Sie angegeben haben, ist zu lang. Das Kennwort sollte nicht mehr als 128 Zeichen aufweisen.

40632

16

Fehler bei der Kennwortüberprüfung. Das Kennwort ist nicht komplex genug und erfüllt daher nicht die Anforderungen der Windows-Richtlinie.

40636

16

Der reservierte Datenbankname "%.*ls" kann in diesem Vorgang nicht verwendet werden.

40638

16

Ungültige Abonnement-ID <Abonnement-ID>. Das Abonnement ist nicht vorhanden.

40639

16

Die Anforderung entspricht nicht dem folgenden Schema: <Schemafehler>.

40640

20

Unerwartete Ausnahme auf dem Server.

40641

16

Der angegebene Speicherort ist ungültig.

40642

17

Der Server ist derzeit zu stark ausgelastet. Wiederholen Sie den Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt.

40643

16

Der angegebene Wert des x-ms-version-Headers ist ungültig.

40644

14

Fehler beim Autorisieren des Zugriffs auf das angegebene Abonnement.

40645

16

Der Servername <Servername> darf weder leer noch NULL sein. Er darf nur die Kleinbuchstaben "a-z", die Zahlen 0-9 und einen Bindestrich enthalten. Der Bindestrich darf nicht am Anfang oder Ende des Namens stehen.

40646

16

Die Abonnement-ID darf nicht leer sein.

40647

16

Das Abonnement <Abonnement-ID enthält nicht den Server Servername.

40648

17

Es wurden zu viele Anforderungen ausgeführt. Wiederholen Sie den Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt.

40649

16

Es wurde ein ungültiger Inhaltstyp angegeben. Es wird nur application/xml unterstützt.

40650

16

Abonnement <Abonnement-ID> ist nicht vorhanden oder nicht betriebsbereit.

40651

16

Fehler beim Erstellen des Servers, da das Abonnement <Abonnement-ID> deaktiviert ist.

40652

16

Server kann nicht verschoben oder erstellt werden. Abonnement <Abonnement-ID> übersteigt Serverkontingent.

40671

17

Kommunikationsfehler zwischen dem Gateway und dem Verwaltungsdienst. Wiederholen Sie den Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt.

45168

16

Das SQL Azure-System ist unter Last und setzt eine Obergrenze für CRUD-Datenbankvorgänge eines einzelnen Servers (z. B. das Erstellen einer Datenbank). Die maximale Anzahl gleichzeitiger Verbindungen des in der Fehlermeldung angegebenen Servers wurde überschritten. Versuchen Sie es später erneut.

45169

16

Das SQL Azure-System ist unter Last und setzt eine Obergrenze für CRUD-Datenbankvorgänge eines einzelnen Servers (z. B. das Erstellen einer Datenbank). Die maximale Anzahl gleichzeitiger Verbindungen des in der Fehlermeldung angegebenen Abonnements wurde überschritten, und die Anforderung wurde abgelehnt. Versuchen Sie es später erneut.

Die folgende Tabelle enthält die verschiedenen möglichen Fehler beim Kopieren einer Datenbank in Azure SQL-Datenbank. Weitere Informationen finden Sie unter Kopieren von Datenbanken in die Azure SQL-Datenbank.

 

Fehlernummer Schweregrad Beschreibung

40635

16

Der Client mit der IP-Adresse "%.*ls" ist vorübergehend deaktiviert.

40637

16

Das Erstellen einer Datenbankkopie ist derzeit deaktiviert.

40561

16

Fehler beim Kopieren der Datenbank. Die Quell- oder die Zieldatenbank ist nicht vorhanden.

40562

16

Fehler beim Kopieren der Datenbank. Die Quelldatenbank wurde gelöscht.

40563

16

Fehler beim Kopieren der Datenbank. Die Zieldatenbank wurde gelöscht.

40564

16

Interner Fehler beim Kopieren der Datenbank. Löschen Sie die Zieldatenbank, und wiederholen Sie den Vorgang.

40565

16

Fehler beim Kopieren der Datenbank. Es darf jeweils nur eine Datenbankkopie der gleichen Quelle erstellt werden. Löschen Sie die Zieldatenbank, und wiederholen Sie den Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt.

40566

16

Interner Fehler beim Kopieren der Datenbank. Löschen Sie die Zieldatenbank, und wiederholen Sie den Vorgang.

40567

16

Interner Fehler beim Kopieren der Datenbank. Löschen Sie die Zieldatenbank, und wiederholen Sie den Vorgang.

40568

16

Fehler beim Kopieren der Datenbank. Die Quelldatenbank ist nicht mehr verfügbar. Löschen Sie die Zieldatenbank, und wiederholen Sie den Vorgang.

40569

16

Fehler beim Kopieren der Datenbank. Die Zieldatenbank ist nicht mehr verfügbar. Löschen Sie die Zieldatenbank, und wiederholen Sie den Vorgang.

40570

16

Interner Fehler beim Kopieren der Datenbank. Löschen Sie die Zieldatenbank, und wiederholen Sie den Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt.

40571

16

Interner Fehler beim Kopieren der Datenbank. Löschen Sie die Zieldatenbank, und wiederholen Sie den Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt.

In der folgenden Tabelle geht es um die Fehler aufgrund eines Verbindungsabbruchs sowie andere vorübergehende Fehler, die auftreten können, wenn mit Azure SQL-Datenbank gearbeitet wird.

Vorübergehende Fehler werden auch als vorübergehende Ausfälle bezeichnet. Wenn Ihr Programm eine SqlException abfängt, kann es überprüfen, ob sqlException.Number einen Wert aufweist, der im Abschnitt der vorübergehenden Fehler aufgeführt ist. Wenn der Number-Wert auf einen vorübergehenden Fehler hinweist, kann Ihr Programm erneut versuchen, eine Verbindung herzustellen, und dann die Abfragen über diese Verbindung wiederholen. Codebeispiele zu Wiederholungslogik finden Sie hier:

 

Fehlernummer Schweregrad Beschreibung

4060

16

Die von der Anmeldung angeforderte "%.*ls"-Datenbank kann nicht geöffnet werden. Fehler bei der Anmeldung.

10928

20

Ressourcen-ID: %d. Das %s-Limit für die Datenbank beträgt %d und wurde erreicht. Weitere Informationen finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=267637.

Die Ressourcen-ID gibt die Ressource an, deren Limit erreicht wurde. Bei Arbeitsthreads ist die Ressourcen-ID = 1. Bei Sitzungen ist die Ressourcen-ID = 2.

noteHinweis
Weitere Informationen zu diesem Fehler und zur Fehlerbehebung finden Sie unter Ressourcenkontrolle für Azure SQL-Datenbank.

10929

20

Ressourcen-ID: %d. Die garantierte Mindestverfügbarkeit für %s beträgt %d, die maximale Begrenzung beträgt %d, und die aktuelle Verwendung für die Datenbank ist %d. Allerdings ist der Server derzeit mit der Unterstützung für Anforderungen über %d für diese Datenbank ausgelastet. Weitere Informationen finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=267637. Wiederholen Sie den Vorgang andernfalls zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Ressourcen-ID gibt die Ressource an, deren Limit erreicht wurde. Bei Arbeitsthreads ist die Ressourcen-ID = 1. Bei Sitzungen ist die Ressourcen-ID = 2.

noteHinweis
Weitere Informationen zu diesem Fehler und zur Fehlerbehebung finden Sie unter Ressourcenkontrolle für Azure SQL-Datenbank.

40197

17

Dienstfehler beim Verarbeiten Ihrer Anforderung. Wiederholen Sie den Vorgang. Fehlercode: %d.

Diese Fehlermeldung erhalten Sie, wenn der Dienst wegen Software- oder Hardwareupgrades, Hardwarefehlern oder sonstigen Failover-Problemen nicht verfügbar ist. Der Fehlercode (%d), der in die Meldung von Fehler 40197 eingebettet ist, bietet zusätzliche Informationen zum Typ des aufgetretenen Fehlers oder Failovers. Einige Beispiele der Fehlercodes, die in die Meldung von Fehler 40197 eingebettet sind, sind 40020, 40143, 40166 und 40540.

Wenn Sie eine neue Verbindung zu Ihrem SQL-Datenbankserver herstellen, werden Sie automatisch mit einer fehlerfreien Kopie Ihrer Datenbank verbunden. Die Anwendung muss Fehler 40197 abfangen, den eingebetteten Fehlercode (%d) in der Meldung für die Problembehandlung protokollieren und versuchen, erneut eine Verbindung zur SQL-Datenbank herzustellen, bis die Ressourcen verfügbar sind und die Verbindung wiederhergestellt ist.

40501

20

Der Dienst ist derzeit ausgelastet. Wiederholen Sie die Anforderung in 10 Sekunden. Vorfall-ID: %ls. Code: %d.

noteHinweis
Weitere Informationen zu diesem Fehler und zum Decodieren der zurückgegebenen Codes finden Sie unter Azure SQL-Datenbankeinschränkung.

40613

17

Die Datenbank "%.*ls" auf dem Server "%.*ls" ist zurzeit nicht verfügbar. Wiederholen Sie die Verbindungsherstellung zu einem späteren Zeitpunkt. Falls das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den Kundensupport, und geben Sie dabei die Ablaufverfolgungs-ID der Sitzung (%.*ls) an.

Die folgende Tabelle enthält die Fehler, die dadurch verursacht werden, dass Ressourcen bei der Arbeit mit Azure SQL-Datenbank übermäßig verwendet werden. Beispielsweise könnte es sein, dass eine Transaktion zu lange geöffnet war oder zu viele Sperren hält. Oder es kann sein, dass zu viel Arbeitsspeicher oder zu viel Speicherplatz für tempdb beansprucht wird.

 

Fehlernummer Schweregrad Beschreibung

40544

20

Das Datenbankkontingent wurde erreicht. Partitionieren oder löschen Sie Daten, löschen Sie Indizes, oder informieren Sie sich in der Dokumentation über mögliche Lösungen.

noteHinweis
Weitere Informationen zu diesem Fehler und zur Fehlerbehebung finden Sie unter Ressourcenlimits für Azure SQL-Datenbank.

40549

16

Die Sitzung wird aufgrund einer Transaktion mit langer Laufzeit beendet. Verkürzen Sie die Transaktion.

noteHinweis
Weitere Informationen zu diesem Fehler und zur Fehlerbehebung finden Sie unter Ressourcenlimits für Azure SQL-Datenbank.

40550

16

Die Sitzung wurde beendet, da zu viele Sperren abgerufen wurden. Verringern Sie die Anzahl der in einer einzelnen Transaktion gelesenen oder geänderten Zeilen.

noteHinweis
Weitere Informationen zu diesem Fehler und zur Fehlerbehebung finden Sie unter Ressourcenlimits für Azure SQL-Datenbank.

40551

16

Die Sitzung wurde aufgrund übermäßiger Auslastung von TEMPDB beendet. Ändern Sie die Abfrage, um die Speicherauslastung der temporären Tabelle zu verringern.

noteHinweis
Bei Verwendung temporärer Objekte können Sie Speicherplatz in der TEMPDB-Datenbank freigeben, indem Sie temporäre Objekte löschen, wenn sie von der Sitzung nicht mehr benötigt werden. Weitere Informationen zu diesem Fehler und zur Fehlerbehebung finden Sie unter Ressourcenlimits für Azure SQL-Datenbank.

40552

16

Die Sitzung wurde aufgrund übermäßiger Speicherauslastung durch das Transaktionsprotokoll beendet. Verringern Sie die Anzahl der in einer einzelnen Transaktion geänderten Zeilen.

noteHinweis
Verwenden Sie beim Ausführen von Masseneinfügungen mithilfe des Hilfsprogramms "bcp.exe" oder der System.Data.SqlClient.SqlBulkCopy-Klasse die Option –b batchsize oder BatchSize, um die Anzahl der Zeilen zu beschränken, die in der jeweiligen Transaktion auf den Server kopiert werden. Verwenden Sie bei der Neuerstellung eines Indexes mithilfe der ALTER INDEX-Anweisung die REBUILD WITH ONLINE = ON-Option.

Weitere Informationen zu diesem Fehler und zur Fehlerbehebung finden Sie unter Ressourcenlimits für Azure SQL-Datenbank.

40553

16

Die Sitzung wurde aufgrund übermäßiger Speicherauslastung beendet. Ändern Sie die Abfrage, damit weniger Zeilen verarbeitet werden.

noteHinweis
Die Speicheranforderungen der Abfrage können verringert werden, indem Sie die Anzahl der ORDER BY- und GROUP BY-Vorgänge im Transact-SQL-Code reduzieren. Weitere Informationen zu diesem Fehler und zur Fehlerbehebung finden Sie unter Ressourcenlimits für Azure SQL-Datenbank.

Die folgende Tabelle enthält die Fehler, die beim Arbeiten mit Verbunden auftreten können. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Datenbankverbunden (Azure SQL-Datenbank).

ImportantWichtig
Die aktuelle Implementierung von Verbünden wird zusammen mit den Web- und Business-Dienstebenen eingestellt. Das Elastic Scale-Feature wurde entwickelt, um Shardinganwendungen mit minimalem Aufwand zu erstellen. Weitere Informationen zu flexibler Skalierung (Elastic Scale) finden Sie unter Elastic Scale für Azure SQL-Datenbank - Themen. Erwägen Sie die Bereitstellung benutzerdefinierter Shardinglösungen, um Skalierbarkeit, Flexibilität und Leistung zu maximieren. Weitere Informationen zum benutzerdefinierten Sharding finden Sie unter Horizontales Skalieren von Azure SQL-Datenbanken.

 

Fehlernummer Schweregrad Beschreibung Maßnahme

266

16

Die <Anweisung>-Anweisung ist in einer Transaktion mit mehreren Anweisungen nicht zulässig.

Vergewissern Sie sich, dass trancount für die Verbindung 0 ist, bevor Sie die Anweisung ausgeben.

2072

16

Die '%.*ls'-Datenbank ist nicht vorhanden.

Überprüfen Sie den Zustand der Datenbank in sys.databases, bevor Sie USE FEDERATION ausgeben.

2209

16

%s Syntaxfehler in der Nähe von '%ls'.

FEDERATED ON kann nur beim Erstellen von Tabellen in Verbundmitgliedern verwendet werden.

2714

16

In der Datenbank ist bereits ein Objekt mit dem Namen '%.*ls' vorhanden.

Der Verbundname ist bereits vorhanden.

10054, 10053

20

Fehler auf Übertragungsebene beim Empfangen von Ergebnissen vom Server. Eine hergestellte Verbindung wurde von der Software auf dem Hostcomputer abgebrochen.

Implementieren Sie eine Wiederholungslogik in der Anwendung.

40530

15

<Anweisung> muss die einzige Anweisung im Batch sein.

Stellen Sie sicher, dass keine weiteren Anweisungen im Batch vorhanden sind.

40604

16

CREATE DATABASE konnte nicht ausgeführt werden, da andernfalls das Kontingent des Servers überschritten wird.

Erhöhen Sie das Kontingent für die Anzahl von Serverdatenbanken.

45000

16

Fehler beim <Anweisung>-Vorgang. Der angegebene Verbundname <Verbundname> ist ungültig.

Federation_name ist kein gültiger Bezeichner bzw. entspricht nicht den Regeln für Verbundnamen.

45001

16

Fehler beim <Anweisung>-Vorgang. Der angegebene Verbundname ist nicht vorhanden.

Der Verbundname ist nicht vorhanden.

45002

16

Fehler beim <Anweisung>-Vorgang. Der angegebene Verbundschlüsselname <Verteilungsname> ist ungültig.

Nicht vorhandener oder ungültiger Verbundschlüssel

45004

16

Fehler beim <Anweisung>-Vorgang. Der angegebene Wert ist für Verbundschlüssel <Verteilungsname> und Verbund <Verbundname> nicht gültig.

USE FEDERATION: Geben Sie einen Begrenzungswert an, der in der Domäne des Verbundschlüssel-Datentyps liegt bzw. der nicht NULL ist.

ALTER FEDERATION SPLIT: Geben Sie einen gültigen Wert in der Domäne des Verbundschlüssels an, der nicht bereits einen vorhandenen Teilungspunkt darstellt.

ALTER FEDERATION DROP: Geben Sie einen gültigen Wert in der Domäne des Verbundschlüssels an, der bereits einen Teilungspunkt darstellt.

45005

16

<Anweisung> kann nicht ausgeführt werden, während ein anderer Verbundvorgang für Verbund <Verbundname> und das Mitglied mit der ID <Mitglieds-ID> ausgeführt wird.

Warten Sie, bis der gleichzeitige Vorgang abgeschlossen wurde.

45006

16

Fehler bei <Anweisung>-Vorgängen. Fremdschlüsselbeziehungen in Verweistabellen, die auf vereinte Tabellen verweisen, sind in Verbundmitgliedern nicht zulässig.

Nicht unterstützt

45007

16

Fehler beim <Anweisung>-Vorgang. Fremdschlüsselbeziehungen zwischen vereinten Tabellen müssen die Verbundschlüsselspalte(n) einschließen.

Nicht unterstützt

45008

16

Fehler beim <Anweisung>-Vorgang. Der Verbundschlüsseldatentyp stimmt nicht mit dem Spaltendatentyp überein.

Nicht unterstützt

45009

16

Fehler beim <Anweisung>-Vorgang. Der Vorgang wird nicht für das Filtern von Verbindungen unterstützt.

Nicht unterstützt

45010

16

Fehler beim <Anweisung>-Vorgang. Der Verbundschlüssel kann nicht aktualisiert werden.

Nicht unterstützt

45011

16

Fehler beim <Anweisung>-Vorgang. Das Verbundschlüsselschema kann nicht aktualisiert werden.

Nicht unterstützt

45012

16

Der für den Verbundschlüssel angegebene Wert ist ungültig.

Der Wert muss im Adressierungsbereich der Verbindung liegen.

Wenn gefiltert, der angegebene Verbundschlüsselwert.

Wenn ungefiltert, der vom Verbundmitglied abgedeckte Bereich.

45013

16

Die SID ist bereits unter einem anderen Benutzernamen vorhanden.

Die SID für einen Benutzer in einem Verbundmitglied wird aus der SID desselben Benutzerkontos im Verbundstamm kopiert. Unter gewissen Bedingungen kann die SID bereits verwendet werden.

45014

16

%ls wird für %ls nicht unterstützt.

Nicht unterstützter Vorgang

45022

16

Fehler beim <Anweisung>-Vorgang. Der angegebene Begrenzungswert ist für Verbundschlüssel <Verteilungsname> und Verbund <Verbundname> bereits vorhanden.

Geben Sie einen Wert an, der bereits einen Begrenzungswert darstellt.

45023

16

Fehler beim <Anweisung>-Vorgang. Der angegebene Begrenzungswert ist für Verbundschlüssel <Verteilungsname> und Verbund <Verbundname> nicht vorhanden.

Geben Sie einen Wert an, der noch keinen Begrenzungswert darstellt.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2015 Microsoft