Neuigkeiten für InfoPath-Entwickler

Office 2013 und höher

Letzte Änderung: Donnerstag, 16. Januar 2014

Gilt für: InfoPath 2013 | InfoPath Forms Services | Office 2013 | SharePoint Server 2013

In diesem Artikel
Neue Features und Verbesserungen
Neue Möglichkeiten beim Schreiben und Bearbeiten von Code
SharePoint Server-Sandkastenlösungen
Veröffentlichen von Formularen mit einem Klick
Optimieren von SharePoint-Listenformularen
Hosten von Formularen auf Portalseiten mithilfe des InfoPath-Formularwebparts
Webformulare mit umfangreicher Funktionalität
Standardkonforme Browserformulare
Bessere Informationssicherheit und Integrität mit digitalen Signaturen
Neue Steuerelemente

InfoPath erleichtert das Erstellen funktionsreicher formularbasierter Anwendungen auf der Microsoft SharePoint ServerPlattform. Microsoft InfoPath 2013 bietet Entwicklern in Verbindung mit Microsoft SharePoint Server 2013 und InfoPath Forms Services zahlreiche Features. In InfoPath Forms Services, das in SharePoint Server 2013 zur Verfügung steht, können Sie eine InfoPath-Formularvorlage auf einem Computer mit SharePoint Server bereitstellen, damit Benutzer ohne den InfoPath-Rich-Client InfoPath-Formulare in einem Webbrowser öffnen und ausfüllen können.

Mit InfoPath 2013 erstellte Formularvorlagen unterstützen weiterhin für die Klassen und Elemente des Microsoft.Office.InfoPath-Namespace geschriebene Geschäftslogik, die auf identische Weise für Formulare funktioniert, die in InfoPath Filler und in einem Webbrowser geöffnet werden. Durch Verwenden von Geschäftslogik, die für dieses verwaltete Objektmodell geschrieben wurden, und Arbeiten mit Entwurfsprüfungsfunktionen in InfoPath Designer können Sie eine zentrale Formularvorlage erstellen. Diese können Sie in einer für SharePoint Server 2013 entsprechend konfigurierten Dokumentbibliothek bereitstellen und sowohl in InfoPath Filler als auch in einem Webbrowser ausführen.

In den folgenden Abschnitte werden diese Features und Verbesserungen, die für InfoPath-Entwickler interessant sind, kurz beschrieben:

  • Neue Möglichkeiten beim Schreiben und Bearbeiten von Code

  • SharePoint-Sandkastenlösungen

  • Veröffentlichen von Formularen mit einem Klick

  • Optimieren von SharePoint-Listenformularen

  • Hosten von Formularen auf Portalseiten mithilfe des InfoPath-Formularwebparts

  • Webformulare mit umfangreicher Funktionalität

  • Standardkonforme Browserformulare

  • Bessere Informationssicherheit und Integrität mit digitalen Signaturen

  • Neue Steuerelemente

Die Entwicklungsumgebung (IDE) Microsoft Visual Studio Tools for Applications, die in InfoPath 2010 integriert war, wurde aus InfoPath 2013 entfernt. Zum Schreiben oder Bearbeiten von Formularcode in InfoPath 2013 ist jetzt Visual Studio 2012 mit dem installierten Add-On Microsoft Visual Studio Tools for Applications 2012 erforderlich. Die Programmieroberfläche selbst hat sich nicht geändert, aber Sie können beim Schreiben von verwaltetem Code für Ihre InfoPath-Formulare jetzt die komplette Visual Studio-Entwicklungsumgebung nutzen.

In den folgenden Abschnitten werden Features beschrieben, die zuerst in InfoPath 2010 und SharePoint Server 2010 hinzugefügt wurden und weiterhin nützlich für Entwickler sind, die mit InfoPath 2013 und SharePoint Server 2013 arbeiten.

Mit InfoPath können Sie einfacher denn je Formulare mit Code in SharePoint Server 2013 bereitstellen. In Office InfoPath 2007 mussten alle Formulare mit Code von einem SharePoint-Farmadministrator genehmigt und hochgeladen werden. Mit der Unterstützung für Sandkastenlösungen in SharePoint Server 2013 können Formulardesigner mit Administrationsberechtigungen für Websitesammlungen jetzt die meisten Formulare mit Code direkt auf ihren SharePoint-Websites veröffentlichen. Durch eine Ressourcenkontingenteinstellung auf dem Server wird die übermäßige Ressourcenverwendung verhindert. Der Websitesammlungsadministrator behält die Kontrolle und trifft Entscheidungen hinsichtlich Vertrauensstellungen im Zusammenhang mit der Lösung. Der Farmadministrator muss keine Eingriffe vornehmen. Weitere Informationen zum Veröffentlichen von InfoPath-Formularvorlagen als Sandkastenlösungen finden Sie unter Veröffentlichen von Formularen mit Code.

Updates für Formulare können denn je über InfoPath veröffentlicht werden. Nach der ersten Veröffentlichung einer Formularvorlage müssen Sie zum Ausführen dieser Aufgabe nicht mehrere Dialogfelder durch Klicken durchlaufen, sondern Sie müssen nur einmal auf die neue Schaltfläche Schnellveröffentlichung klicken. Diese Schaltfläche ist auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff und in der neuen Komponente Microsoft Office Backstage nach Klicken auf die Registerkarte Datei verfügbar.

Mithilfe von InfoPath können Sie jetzt die zum Erstellen, Bearbeiten und Anzeigen von Elementen in einer SharePoint-Liste verwendeten Formulare erweitern und verbessern. Wenn Sie auf eine Liste klicken und dann auf die Registerkarte Liste unter Listentools und anschließend auf Formular anpassen klicken, können Sie schnell automatisch ein InfoPath-Formular generieren, das dem standardmäßigen sofort zu verwendenden SharePoint-Listenformular ähnelt. Dann können Sie dieses Formular anpassen und erweitern, indem Sie das Layout ändern, zusätzliche Ansichten erstellen und Regeln und Datenüberprüfung in InfoPath hinzufügen. Wenn Sie mit dem Ändern des verbesserten Listenformulars fertig sind, können Sie dieses mit dem neuen InfoPath-Feature zum Veröffentlichen mit nur einem Mausklick in SharePoint veröffentlichen.

Sie können in SharePoint Server 2013 leichter als bisher Formulare auf Webseiten hosten, indem Sie das neue InfoPath-Webpart verwenden. In Microsoft Office SharePoint Server 2007 müssen Benutzer, die InfoPath-Formulare auf Webseiten hosten möchten, Code in Visual Studio schreiben. Jetzt können Sie, ohne eine einzige Codezeile zu schreiben, das InfoPath-Webpart einer Webpartseite hinzufügen und darin auf das veröffentlichte Formular verweisen. Sie können das InfoPath-Webpart zum Hosten aller InfoPath-Browserformulare verwenden, die in einer SharePoint-Liste oder Formularbibliothek veröffentlicht sind. Außerdem können Sie das Webpart mit anderen Webparts auf der Seite verbinden, um Daten zu senden oder zu empfangen. Weitere Informationen zum Verwenden des InfoPath-Formularwebparts finden Sie unter Working with the InfoPath Form Web Part im SharePoint 2010 SDK.

Die Lücke zwischen den Features für Client- und Browserformulare schließt sich weiter. Das heißt, das Ausfüllen von Formularen wurde für alle Benutzer konsistenter gestaltet. Beispiele für Steuerelemente und Funktionen, die jetzt in Browserformularen unterstützt werden:

  • Aufzählungen, nummerierte Listen und einfache Listen

  • Listenfelder mit Mehrfachauswahl

  • Kombinationsfelder

  • Bildschaltflächen

  • Linkfunktionalität

  • Auswahlgruppe und -abschnitt

  • Datums- und Uhrzeitsteuerelemente

  • Personen-/Gruppenauswahl

  • Filterfunktionalität

InfoPath-Browserformulare entsprechen jetzt WCAG 2.0 AA (Web Content Accessibility Guidelines 2.0), sodass Formulardesigner Formulare erstellen können, die für Benutzer mit Behinderungen zur Verfügung stehen.

InfoPath unterstützt Inhalte, die mit CNG (Cryptography Next Generation) digital signiert werden. Um die Integrität der in Ihren Formularen enthaltenen Informationen sicherzustellen, stellen der InfoPath-Client und SharePoint Server 2013 die Steuerelemente zur Verfügung, die erforderlich sind, um Szenarien mit individueller Signatur, gemeinsamer Signatur und Gegensignatur für das ganze Formular oder Abschnitte des Formulars zu unterstützen. Formulare können in Internet Explorer mithilfe des ActiveX-Signaturzeilen-Steuerelements signiert werden. Signierte Formulare können in jedem beliebigen Browser angezeigt werden, der von SharePoint Server 2013 unterstützt wird.

InfoPath enthält umfassendere Steuerelemente, die Formularen hinzugefügt werden können. In der folgenden Liste finden Sie einige der neuen Steuerelemente:

  • Bildschaltfläche: Anstatt eines grauen Rechtecks können Sie ein beliebiges Bild als Schaltfläche im Formular verwenden.

  • Hyperlink: Ermöglichen Sie Benutzern beim Ausfüllen von Formularen das Eingeben eigener Hyperlinks.

  • Personen-/Gruppenauswahl: Ermöglichen Sie Benutzern beim Ausfüllen von Formularen das Überprüfen und Abfragen von Kontonamen und -gruppen.

  • Entitätsauswahl: Ermöglichen Sie Benutzern beim Ausfüllen von Formularen das Auswählen von Werten aus externen Listen auf einem Server mit SharePoint Server 2013.

  • Signaturzeile: Stellen Sie Benutzern beim digitalen Signieren von Formularen eine Signaturzeile oder ein Stempelbild bereit, beispielsweise ein Inkan- oder Hanko-Siegel.

Anzeigen: