Entwurfszeit-Datentools in Visual Studio .NET

Visual Studio .NET 2003
Veröffentlicht: 14. Jul 2002 | Aktualisiert: 22. Jun 2004
Von Steve Stein

Visual Studio® .NET bietet eine Vielzahl von Tools, um mit Daten umzugehen. Einige davon sind für die Arbeit mit Daten direkt an ihrer Quelle bestimmt. Andere wiederum eignen sich für die Arbeit mit den Daten, die in Ihre Visual Basic®- oder Visual C#T-Anwendung integriert sind. Dieser Artikel bietet eine Übersicht über die verfügbaren Tools und listet spezifische Informationsquellen zu den Tools in der Visual-Studio-Dokumentation auf. Der Artikel enthält Links zu englischsprachigen Seiten.

Auf dieser Seite

Einführung Einführung
Kompendium der Entwurfszeit-Datentools Kompendium der Entwurfszeit-Datentools
Tools für den Entwurf und die Verwaltung von Datenbankstrukturen Tools für den Entwurf und die Verwaltung von Datenbankstrukturen
Tools für das Hinzufügen des ADO.NET-Datenzugriffs zu Anwendungen Tools für das Hinzufügen des ADO.NET-Datenzugriffs zu Anwendungen
Schlussfolgerung Schlussfolgerung

Einführung

Die Informationen in diesem Artikel fassen den Zweck der einzelnen Entwurfszeit-Datentools und ihre Verwendung zusammen.

Anmerkung 1 Nicht alle Entwurfszeittools sind in allen Versionen von Visual Studio .NET verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter VS .NET Versionsüberblick in tabellarischer Form in deutscher oder Visual Studio .NET Editions (in englischer Sprache).

Anmerkung 2 Die meisten Links in diesem Artikel führen zu Seiten in englischer Sprache.

Kompendium der Entwurfszeit-Datentools

Die folgenden Tabellen enthalten eine umfassende Liste der Tools, die für die Arbeit mit Daten zur Entwurfszeit verfügbar sind.

Datenbankentwurf
Die folgenden Tools ermöglichen Ihnen die Erstellung und Bearbeitung von Datenbankstrukturen innerhalb von Visual Studio.

Tool

Beschreibung

Weitere Informationen

Server Explorer

Anzeigen und Ändern von Datenverknüpfungen, Datenbankverbindungen und Systemressourcen auf einem beliebigen Server mit Netzwerkzugriff.

Connecting to Remote Resources with Server Explorer

Data Link Properties Dialog Box

Konfigurieren von Verbindungszeichenfolgen.

Adding New Data Connections in Server Explorer

Visual Database Tools

Erstellen und Verwalten von Datenbanken, auf die in der Regel von Server-Explorer aus zugegriffen wird.

Work You Can Do With the Visual Database Tools


Datenadapter
Bei Datenadaptern handelt es sich um ADO.NET-Objekte, die Verweise auf SQL-Befehle oder gespeicherte Prozeduren enthalten. Sie dienen zum Einfügen von Daten in DataSets und zum Zurückschreiben der Änderungen aus einem DataSet in einen Datenspeicher.

Tool

Beschreibung

Weitere Informationen

Data Adapter Configuration Wizard

Festlegen der Eigenschaften eines neuen oder vorhandenen Datenadapters.

Creating Data Adapters Using a Wizard

Data Adapter Preview Dialog Box

Anzeigen, wie Daten in ein DataSet eingefügt werden.

ADO.NET Data Adapters

Table Mappings Dialog Box

Festlegen, wie der Adapter Spalten in einer Datenquelle in Spalten in einer DataSet-Tabelle übersetzt.

Table Mapping in Data Adapters


DataSets
DataSets speichern Daten in einem Offlinecache. Die folgenden Tools ermöglichen Ihnen die Erstellung, Generierung, Bearbeitung und Verwendung von ADO.NET-DataSets in Ihren Anwendungen.
Typisierte DataSets
Typisierte DataSets sind durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

  • Ein XML-Schema, das Tabellen, Spalten, Schlüssel und Beziehungen im DataSet beschreibt.

  • Eine Klassendatei, die von System.Data.DataSet erbt und Members implementiert, die Zugriff auf ein DataSet mit dem angegebenen Schema ermöglichen.

Aus diesem Grund dienen einige Tools für typisierte DataSets zum Bearbeiten des XML-Schemas, da das Schema zur Definition einer DataSet-Struktur verwendet wird.

Tool

Beschreibung

Weitere Informationen

Generate Dataset Dialog Box

Generieren eines DataSet-Schemas und einer typisierten DataSet-Klasse. Die Struktur wird aus angegebenen Datenadaptern gefolgert.

ADO.NET Datasets

Add Dataset Dialog Box

Hinzufügen einer Instanz einer typisierten oder nicht typisierten DataSet-Klasse zu einer Anwendung.

Introduction to Datasets

Dataset Properties Dialog Box

Anzeigen der Struktur eines DataSets in einem schreibgeschützen Fenster.

Visual Studio Tools for Creating Datasets

XML Designer

Visuelles Erstellen und Bearbeiten von XML-Schemas für DataSets.

XML Schemas and Data

Edit Key Dialog Box

Erstellen und Bearbeiten von Primärschlüsseldefinitionen für XML-Schemas, die relationale Datenstrukturen beschreiben.

Creating Primary and Unique Keys in XML Schemas

Edit Relation Dialog Box

Erstellen und Bearbeiten von XML-Elementen, die Beziehungen zwischen Datenstrukturen definieren, wie etwa Fremdschlüsselbeziehungen.

Introduction to DataRelation Objects

Nicht typisierte DataSets
Nicht typisierte DataSets sind Instanzen der System.Data.DataSet-Klasse. Ihre Struktur wird nicht über ein Schema definiert. Stattdessen werden die Strukturen des DataSets programmgesteuert zur Laufzeit implementiert oder über die Auflistungs-Editoren (Zugriff über das Eigenschaftenfenster), die in der folgenden Tabelle beschrieben werden.

Tool

Beschreibung

Weitere Informationen

Add Dataset Dialog Box

Hinzufügen einer Instanz einer typisierten oder nicht typisierten DataSet-Klasse zu einer Anwendung.

Introduction to Datasets

Tables Collection Editor

Hinzufügen und Bearbeiten von Tabellen in nicht typisierten DataSets.

Adding Untyped Datasets to a Form or Component

Columns Collection Editor

Hinzufügen und Bearbeiten von Spalten in nicht typisierten DataSets.

Adding Untyped Datasets to a Form or Component

Constraints Collection Editor

Hinzufügen und Bearbeiten von Einschränkungen in nicht typisierten DataSets.

Adding Untyped Datasets to a Form or Component

Relations Collection Editor

Hinzufügen von Beziehungen zu nicht typisierten DataSets.

Introduction to DataRelation Objects

Relation Dialog Box

Bearbeiten von Beziehungen in nicht typisierten DataSets.

Introduction to DataRelation Objects



Datenbindung
Die Datenbindung legt fest, wie Daten in Steuerelementen auf einem Formular angezeigt werden. Für Windows Forms definiert sie weiterhin, wie Daten formatiert und in die Datenquelle zurückgeschrieben werden.
Die folgenden Tools stehen für die Datenbindung in Windows Forms zur Verfügung.

Tool

Beschreibung

Weitere Informationen

Data Form Wizard

Erstellen von Web-Forms-Seiten oder Windows Forms mit datengebundenen Steuerelementen.

Data Form Wizard Generated Code

Advanced Data Binding Dialog Box

Binden einer beliebigen Eigenschaft, die im Eigenschaftenfenster eines Steuerelements anzeigt wird, an Werte von gültigen Datenprovidern für Windows Forms.

Data Binding and Windows Forms


XML-Schemas und -Dateien
Die folgenden Tools ermöglichen Ihnen das Aufsetzen von XML-Schemas und das direkte Bearbeiten von XML-Dateien. Mit XML-Schemas kann die Struktur typisierter DataSets sowie beliebiger XML-Dateien definiert werden.

Tool

Beschreibung

Weitere Informationen

XML Designer

Visuelles Erstellen und Bearbeiten von XML-Schemas.

XML Schemas and Data

Edit Key Dialog Box

Erstellen und Bearbeiten von Primärschlüsseldefinitionen für XML-Schemas, die relationale Datenstrukturen beschreiben.

Creating Primary and Unique Keys in XML Schemas

Edit Relation Dialog Box

Erstellen und Bearbeiten von XML-Elementen, die Beziehungen zwischen Datenstrukturen definieren, wie etwa Fremdschlüsselbeziehungen.

Introduction to DataRelation Objects

Tools für den Entwurf und die Verwaltung von Datenbankstrukturen

Bei der Arbeit in Visual Studio können Sie verschiedene Tools zur Anzeige der Daten in einer Datenbank sowie zum Hinzufügen und Bearbeiten von Datenbankstrukturen verwenden (wie etwa Tabellen, Spalten, Datenbankdiagramme, gespeicherte Prozeduren, Funktionen und Trigger). Sie können mit den Tools von Visual Studio die meisten Datenbankaufgaben durchführen, die sonst mit der Toolsammlung der Datenbank ausgeführt werden. Zur Entwurfszeit greifen Sie auf die meisten Datentools über den Server-Explorer zu.

Erstellen von Verbindungen
Bevor Sie eine Datenbank verwalten können, müssen Sie eine Verbindung zu ihr herstellen. Das Entwurfstool zum Aufsetzen von Verbindungen ist das Dialogfeld "Datenverknüpfungseingeschaften" (Data Link Properties Dialog Box).

Zweck

Aktion

Weitere Informationen

Verbinden mit einer Datenbank

Klicken Sie im Menü Extras von Server-Explorer auf Mit Datenbank verbinden.

Adding New Data Connections in Server Explorer


Hinzufügen und Bearbeiten von Datenbankelementen
Die Entwurfstools für die Arbeit mit Daten in Server-Explorer haben die Bezeichnung Visual Database Tools. Um auf die Visual Database Tools zuzugreifen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den entsprechenden Bereich im Server-Explorer. Wenn Sie beispielsweise eine neue Tabelle erstellen möchten, erweitern Sie die Datenverbindung, bis der Knoten Tabellen angezeigt wird. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Tabellen, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Neue Tabelle.

Anmerkung Die Funktionalität der Visual Studio Database Tools hängt von der einzelnen Datenquelle ab, mit der Sie verbunden sind. So verfügt Visual Studio beispielsweise über mehr Tools für die Arbeit mit SQL-Server-Datenbanken als für andere Datenbanken.

Die folgenden Entwurfszeittools stehen für die Arbeit mit Datenbankelementen zur Verfügung.

Zweck

Aktion

Weitere Informationen

Erstellen einer neuen SQL Server-Datenbank

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Datenverbindungen, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Neue SQL Server-Datenbank erstellen.

Creating a New SQL Server Database in Server Explorer

Bearbeiten einer Datenbankverbindung

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Datenbank, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Verbindung ändern.

Data Link Properties Dialog Box


Datenbankdiagramme

Zweck

Aktion

Weitere Informationen

Erstellen eines neuen Datenbankdiagramms

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Datenbankdiagramme, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Neues Diagramm.

Creating a New Database Diagram

Bearbeiten eines vorhandenen Datenbankdiagramms

Klicken Sie mit der der rechten Maustaste auf das zu bearbeitende Datenbankdiagramm, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Entwerfen von Datenbankdiagrammen.

Opening Database Diagrams

Anzeigen eines vorhandenen Datenbankdiagramms

Doppelklicken Sie auf ein vorhandenes Datenbankdiagramm, um es im Designer zu öffnen.

Opening Database Diagrams

Tabellen

Zweck

Aktion

Weitere Informationen

Erstellen einer neuen Tabelle

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Tabelle, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Neue Tabelle.

Adding Tables

Bearbeiten einer vorhandenen Tabelle

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zu bearbeitende Tabelle, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Tabelle bearbeiten.

Working with Tables

Anzeigen von Daten in einer Tabelle

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die anzuzeigende Tabelle, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Daten von Tabelle abrufen (oder doppelklicken Sie auf die Tabelle, um ihre Daten zurückzugeben).

Manipulating Data

Sichten

Zweck

Aktion

Weitere Informationen

Erstellen einer neuen Sicht

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Sichten, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Neue Sicht.

Creating Views

Bearbeiten einer vorhandenen Sicht

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zu bearbeitende Sicht, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Sicht bearbeiten.

Working With Views

Anzeigen der von Sichten zurückgegebenen Daten

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die anzuzeigende Sicht, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Daten von Ansicht abrufen (oder doppelklicken Sie auf die Sicht, um ihre Daten zurückzugeben).

Manipulating Data

Trigger

Zweck

Aktion

Weitere Informationen

Erstellen eines Triggers

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Tabelle oder Sicht, für die Sie einen Trigger erstellen möchten, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Neuer Trigger.

Creating a Trigger

Bearbeiten eines Triggers

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den zu bearbeitenden Trigger, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Trigger bearbeiten.

Opening a Trigger

Gespeicherte Prozeduren

Zweck

Aktion

Weitere Informationen

Erstellen einer neuen gespeicherten Prozedur

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Gespeicherte Prozeduren, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Neue gespeicherte Prozedur.

Creating Stored Procedures and User-Defined Functions

Bearbeiten einer vorhandenen gespeicherten Prozedur

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zu bearbeitende gespeicherte Prozedur, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Gespeicherte Prozedur bearbeiten (oder doppelklicken Sie auf die zu bearbeitende gespeicherte Prozedur).

Opening Stored Procedures and User-Defined Functions

Ausführen einer gespeicherten Prozedur

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gespeicherte Prozedur, die Sie ausführen möchten, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Gespeicherte Prozedur ausführen.

Running Stored Procedures and User-Defined Functions

Debuggen von gespeicherten Prozeduren in Einzelschritten

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gespeicherte Prozedur, für die Sie einen Einzelschritt durchführen möchten, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf In gespeicherte Prozedur springen.

Opening Stored Procedures and User-Defined Functions

Funktionen

Zweck

Aktion

Weitere Informationen

Erstellen einer neuen Funktion

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Funktionen, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Neue Inlinefunktion, Neue Tabellenwertfunktion oder Neue Skalarwertfunktion, je nachdem, welche Art von Funktion Sie erstellen möchten.

Creating Stored Procedures and User-Defined Functions

Bearbeiten einer vorhandenen Funktion

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zu bearbeitende Funktion, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Inlinefunktion bearbeiten, Tabellenwertfunktion bearbeiten oder Skalarwertfunktion bearbeiten, je nachdem, mit welcher Art von Funktion Sie arbeiten (oder doppelklicken Sie auf die zu bearbeitende Funktion).

Opening Stored Procedures and User-Defined Functions

Ausführen einer vorhandenen Funktion

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die auszuführende Funktion, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Inlinefunktion ausführen, Tabellenwertfunktion ausführen oder Skalarwertfunktion ausführen, je nachdem, mit welcher Art von Funktion Sie arbeiten (oder doppelklicken Sie auf die zu bearbeitende Funktion).

Running Stored Procedures and User-Defined Functions

Debuggen einer Funktion

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Funktion, für die Sie einen Einzelschritt durchführen möchten, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf In Inlinefunktion springen, In Tabellenwertfunktion springen oder In Skalarwertfunktion springen, je nachdem, mit welcher Art von Funktion Sie arbeiten (oder doppelklicken Sie auf die zu bearbeitende Funktion).

Opening Stored Procedures and User-Defined Functions

Tools für das Hinzufügen des ADO.NET-Datenzugriffs zu Anwendungen

Ein wichtiger Aspekt für den Anwendungsentwurf ist das Hinzufügen von Datenzugriff zu Formularen, Webseiten, XML Web Services, Komponenten und anderen Anwendungselementen. In den meisten Fällen besteht dies aus dem Einfügen von Objekten in die Anwendung, die bei deren Ausführung instanziert und ausgeführt werden.

Hinzufügen von Datenverbindungen
Zum Verbinden mit einer Datenquelle verwenden Anwendungen ADO.NET-Datenverbindungsobjekte. Weitere Informationen finden Sie unter Creating ADO.NET Connection Objects. Verbindungsobjekte enthalten eine Verbindungszeichenfolge, die zur Laufzeit bei Instanzierung des Verbindungsobjekts verwendet wird, um eine Verbindung mit der Datenbank herzustellen.

Es ist wichtig, den Unterschied zwischen einer Verbindung zu verstehen, die Sie zur Entwurfszeit verwenden, um Datenbankelemente anzuzeigen und zu verwalten, und einer Verbindung, um zur Laufzeit Daten zu lesen und zu schreiben. Eine Entwurfszeitverbindung ist eine Echtzeitverbindung zwischen der integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) von Visual Studio und Ihrer Datenbank. Bei den Verbindungsobjekten, die Sie Formularen, Webseiten und Komponenten hinzufügen, handelt es sich nicht um Echtzeitverbindungen. Vielmehr handelt es sich um Objekte, deren Eigenschaften eine Verbindungszeichenfolge enthalten, die bei Ausführung der Anwendung aktiviert wird.

Sie können explizit Verbindungen erstellen, indem Sie diese von der Registerkarte "Daten" der Toolbox auf das Formular ziehen, Datenbankelemente vom Server-Explorer auf das Formular ziehen, oder indem Sie bestimmte verbindungsspezifische Eigenschaften anderer Datenobjekte festlegen.

Konfigurieren von Verbindungen
Zum Konfigurieren einer Verbindung verwenden Sie das Dialogfeld "Datenverknüpfungseigenschaften", mit dem Sie Informationen angeben können, die als Verbindungszeichenfolge des Verbindungsobjekts gespeichert werden. Das Dialogfeld Datenverknüpfungseigenschaften wird durch folgende Aktionen angezeigt:

  • Ziehen von Verbindungsobjekten oder Datenadaptern auf das Formular von der Registerkarte "Daten" der Toolbox.

  • Ziehen der meisten Datenbankelemente von Server-Explorer auf ein Formular. Weitere Informationen finden Sie unter "Erstellen von Verbindungen mit Server-Explorer" weiter unten.

  • Festlegen der Eigenschaften einer Verbindung oder der Verbindungszeichenfolge bestimmter Objekte. Weitere Informationen finden Sie unter "Erstellen von Verbindungen durch Festlegen von Eigenschaften" weiter unten.

  • Auswählen der Option Neue Verbindung im Datenadapter-Konfigurations-Assistenten .

Erstellen von Verbindungen mit Server-Explorer
Ihr Anwendungsobjekt benötigt nur ein Verbindungsobjekt für jede Datenverbindung. Verbindungsobjekte werden nur erstellt, wenn es keine anderen Verbindungen in der Anwendung für dieselbe Datenbank gibt. Wenn Sie beispielsweise eine Tabelle auf ein Formular ziehen, wird eine Verbindung mit einem Datenadapter erstellt. Ziehen Sie nun eine zweite Tabelle auf das Formular (aus derselben Datenbank), wird nur ein Adapter erstellt. Bei Untersuchung der Eigenschaften des Datenadapters werden Sie feststellen, dass die einzelnen Eigenschaften für Verbindung jedes Befehls auf das vorhandene Verbindungsobjekt gesetzt sind.

Die folgende Tabelle zeigt, welche Objekte aus dem Server-Explorer zu ziehen sind, wenn Sie ein Verbindungsobjekt erstellen möchten.

Auf das Formular gezogenes Objekt

Ergebnis

Datenbank

Verbindungsobjekt.

Gesamter Knoten Tabellen

Verbindungsobjekt und ein Datenadapter für jede Tabelle.

Einzelne Tabelle

Verbindungsobjekt und ein Datenadapter, der für das Lesen und Aktualisieren der ausgewählten Datenbanktabelle konfiguriert ist.

Eine oder mehrere Spalten und Tabellen

Verbindungsobjekt und ein Datenadapter für jede Tabelle, aus der die Spalten gewählt werden.

Gesamter Knoten Sicht

Verbindungsobjekt und ein Datenadapter für jede Sicht.

Einzelne Sicht

Verbindungsobjekt und ein Datenadapter für die ausgewählte Sicht.

Gesamter Knoten Gespeicherte Prozeduren

Verbindungsobjekt und ein Datenbefehlsobjekt, das einen Verweis auf eine gespeicherte Prozedur enthält.

Einzelne gespeicherte Prozedur

Verbindungsobjekt und ein Datenbefehlsobjekt, das einen Verweis auf die gespeicherte Prozedur enthält.

Erstellen von Verbindungen aus der Registerkarte "Daten" der Toolbox.
Jedes Element, das Sie von der Registerkarte Daten der Toolbox auf eine Komponente ziehen, erfordert eine damit verknüpfte Verbindung.
Die folgende Tabelle zeigt, welche Objekte sich ziehen lassen, welche Aktionen ausgeführt werden, und wie Sie die vom Objekt benötigte Beziehung konfigurieren können.

Auf das Formular gezogenes Objekt

Ergebnis

OleDbConnection oder SqlConnection

Ein nicht konfiguriertes Verbindungsobjekt wird der Komponente hinzugefügt. Zum Konfigurieren der Verbindung legen Sie ihre ConnectionString-Eigenschaft fest. Durch Auswahl der Option Keine wird das Dialogfeld Datenverknüpfungseigenschaften geöffnet.

OleDbDataAdapter oder SqlDataAdapter

Der Datenadapter-Konfigurations-Assistent wird gestartet und ermöglicht die Auswahl oder Erstellung einer Verbindung. Wählen Sie im Assistenten die Option Neue Verbindung, um das Dialogfeld Datenverknüpfungseigenschaften zu öffnen und erstellen Sie ein neues OleDbConnection-Objekt.

Erstellen von Verbindungen durch Festlegen von Eigenschaften
Verbindungsobjekte können durch Festlegen von Eigenschaften bestimmter Objekte bearbeitet oder erstellt werden. Diese Objekte können Members anderer Objekte sein. So sind beispielsweise Befehlsobjekte Members von Datenadapterobjekten. Deshalb wird durch das Navigieren zu Befehlseigenschaften von Datenadaptern die Verbindungseigenschaft dieses Befehls verfügbar gemacht.
Die folgende Tabelle enthält Objekte, die über Eigenschaften verfügen, die bei Setzen auf Neu das Dialogfeld Datenverknüpfungseigenschaft aufrufen.

Objekt

Eigenschaft zur Erstellung und Änderung der Verbindung

OleDbConnection

OleDbConnection.ConnectionString

SqlConnection

SqlConnection.ConnectionString

OleDbCommand

OleDbCommand.Connection

SqlCommand

SqlCommand.Connection

Erstellen von Verbindungen mit dem Datenadapter-Konfigurations-Assistenten
Der Datenadapter-Konfigurations-Assistent unterstützt Sie beim Festlegen von Eigenschaften neuer oder vorhandener Datenadapter.

Durch Ausführen des Datenadapter-Konfigurations-Assistenten und Auswahl von Neue Verbindung auf der Seite Wählen Sie Ihre Datenverbindung wird das Dialogfeld Datenverknüpfungseigenschaften geöffnet und ein neues Verbindungsobjekt erstellt. Ausführliche Informationen zum Ausführen des Datenadapter-Konfigurations-Assistenten finden Sie im Abschnitt "Hinzufügen oder Bearbeiten von Datenadaptern" weiter unten in diesem Artikel.

Bearbeiten von vorhandenen Verbindungsobjekten
Wählen Sie das Verbindungsobjekt aus, das Sie bearbeiten möchten. (Befindet sich das Formular in der Entwurfsansicht, finden Sie das Verbindungsobjekt im Komponentenfach.) Markieren Sie im Eigenschaftenfenster die ConnectionString-Eigenschaft, und wählen Sie eine Verbindung aus der Dropdownliste aus. Falls die gewünschte Verbindung nicht verfügbar ist, wählen Sie Neue Verbindung aus, um das Dialogfeld Datenverknüpfungseigenschaften anzuzeigen, und erstellen Sie eine neue Verbindung.

Tipp Andere Datenobjekte verfügen eventuell über Eigenschaften, die auf eine vorhandene Datenverbindung zeigen. Falls das vorhandene Datenverbindungsobjekt gelöscht wird, funktionieren davon abhängige Objekte eventuell erst dann wieder, wenn ihre entsprechenden Eigenschaften so geändert werden, dass sie auf das neue Verbindungsobjekt zeigen. Ändern sich die Anforderungen an eine Datenverbindung, nachdem das Verbindungsobjekt bereits erstellt wurde, sollten Sie die vorhandene Verbindung bearbeiten (löschen Sie diese nicht und erstellen Sie keine neue).

Hinzufügen oder Bearbeiten von Datenadaptern
Bei einem Datenadapter handelt es sich um ein ADO.NET-Objekt, das die Kommunikation zwischen einer Datenbank und einem DataSet erledigt. Der Datenadapter enthält vier Datenbefehlsobjekte: Select, Update, Insert und Delete. Jedes Objekt enthält wiederum eine entsprechende SQL-Anweisung oder einen Verweis auf eine gespeicherte Prozedur. Weitere Informationen finden Sie unter Introduction to Data Adapters.
Anmerkung Sie können eine Vorschau der Daten anzeigen, die von der Select-Anweisung zurückgegeben werden, indem Sie mit der rechten Maustaste auf einen vorhandenen Adapter klicken und anschließend im Kontextmenü auf Datenvorschau klicken. Weitere Informationen finden Sie unter Data Adapter Preview Dialog Box.

In Visual Studio .NET erstellen Sie Datenadapter mit dem Datenadapter-Konfigurations-Assistenten. Der Assistent ermöglicht Ihnen die Durchführung folgender Aktionen:

  • Ziehen eines Datenadapterobjekts von der Registerkarte Daten der Toolbox auf ein Formular.

  • Klicken auf ein vorhandenes Datenadapterobjekt mit der rechten Maustaste und anschließendes Klicken auf Datenadapter konfigurieren im Kontextmenü.

  • Auswählen eines vorhandenen Datenadapterobjekts und anschließendes Klicken auf Datenadapter konfigurieren im Eigenschaftenfenster.

  • Auswählen eines vorhandenen Datenadapterobjekts und anschließendes Klicken auf Datenadapter konfigurieren im Menü Daten.

Erstellen neuer Datenadapter über die Registerkarte "Daten" der Toolbox
Die folgende Tabelle zeigt, welche Objekte von der Registerkarte Daten der Toolbox zu ziehen sind, wenn Sie einen Datenadapter erstellen möchten.

Ziehen Sie das folgende Objekt auf das Formular

Ergebnis

OleDbDataAdapter

Der Datenadapter-Konfigurations-Assistent wird gestartet. Nach Fertigstellung werden ein OleDbDataAdapter-Objekt und ein OleDbConnection-Objekt im Komponentenfach angezeigt. Ihre Konfiguration basiert auf den im Assistenten ausgewählten Optionen.

SqlDataAdapter

Der Datenadapter-Konfigurations-Assistent wird gestartet. Nach Fertigstellung werden ein SqlDataAdapter-Objekt und ein SqlConnection-Objekt im Komponentenfach angezeigt. Ihre Konfiguration basiert auf den im Assistenten ausgewählten Optionen.

Erstellen neuer Datenadapter aus Server-Explorer
Die folgende Tabelle zeigt, welche Objekte aus dem Server-Explorer zu ziehen sind, wenn Sie einen Datenadapter erstellen möchten.

Auf das Formular gezogenes Objekt

Ergebnis

Gesamter Knoten Tabellen

Ein Verbindungsobjekt und ein Datenadapter für jede Tabelle.

Einzelne Tabelle

Ein Verbindungsobjekt und ein Datenadapter für die ausgewählte Tabelle.

Spalten - eine beliebige Anzahl oder eine Kombination aus einer oder mehreren Tabellen

Ein Verbindungsobjekt und ein Datenadapter für jede Tabelle, aus der die Spalten ausgewählt werden.

Gesamter Knoten Sicht

Ein Verbindungsobjekt und ein Datenadapter für jede Sicht.

Einzelne Sicht

Ein Verbindungsobjekt und ein Datenadapter für die ausgewählte Sicht.

Hinzufügen und Ändern von DataSets
Ein DataSet fungiert als Offlinecache der Daten für Ihre Anwendung. DataSets enthalten eine oder mehrere Datentabellen, mit denen Sie ähnlich arbeiten können, wie bei der direkten Bearbeitung einer Tabelle in einer Datenbank. Weitere Informationen finden Sie unter Introduction to Datasets.
Es gibt zwei Arten von DataSets:

  • Typisierte DataSets: Ihre Struktur wird in einem XML-Schema definiert, das Tabellennamen, Spaltendefinitionen, Einschränkungen und Beziehungen vorgibt. Bei der Arbeit mit einem typisierten DataSet arbeiten Sie tatsächlich mit einer Klasse, die Members für alle im Schema definierten Elemente enthält.

  • Nicht typisierte DataSets werden nicht durch ein Schema definiert. Stattdessen fügen Sie Tabellen, Spalten und andere Elemente selbst hinzu, entweder durch Setzen der Eigenschaften zur Entwurfszeit oder durch Hinzufügen dieser zur Laufzeit.

Zur Verwendung eines DataSets fügen Sie eine Instanz desselben der Komponente hinzu. Außerdem müssen Sie eine Möglichkeit zum Füllen des DataSets zur Verfügung stellen (in der Regel einen Datenadapter).

Dabei ist es wichtig, zu verstehen, dass das DataSet selbst keine Informationen über die Datenquelle hat, die die Daten liefert, die es füllen. Wenn Sie ein DataSet über einen Datenadapter füllen, müssen Sie sicherstellen, dass die SQL-Befehle oder gespeicherten Prozeduren im Datenadapter mit der Struktur des DataSets synchronisiert werden. Die einfachste Methode zur Beibehaltung dieser Synchronisation ist die Arbeit mit dem Datenadapter und die Verwendung des Datenadapters, um das DataSet bei Durchführung von Änderungen erneut zu generieren.

Typisierte DataSets
Generieren von typisierten DataSets
Beim Generieren eines typisierten DataSets wird dafür ein Schema erstellt und anschließend eine Klassendatei, die von System.Data.DataSet abgeleitet ist und Members für die Elemente des DataSets enthält. Es gibt zwei Möglichkeiten zum Generieren von typisierten DataSets:

  • Verwenden des XML-Designers zum Erstellen eines Schemas. Der Designer ist in der Lage, die entsprechende Klassendatei automatisch zu generieren.

  • Fügen Sie der Anwendungskomponente einen Datenadapter hinzu, und lassen Sie anschließend Visual Studio mit Hilfe des Adapters das Schema folgern und die typisierte DataSet-Klasse generieren.

Die folgenden Tools stehen für das Generieren und Erstellen typisierter DataSets zur Verfügung.

Tool

Beschreibung

Generate Dataset Dialog Box (für typisierte DataSets)

Ableiten eines DataSet-Schemas aus einem oder mehreren Datenadaptern und Generieren einer typisierten DataSet-Klasse.

XML Designer (für typisierte Datasets)

Visuelles Erstellen und Bearbeiten von DataSets.

Hinzufügen typisierter DataSets zu Komponenten
Es gibt drei Möglichkeiten, um Anwendungen typisierte DataSets hinzuzufügen:

  • Ziehen eines DataSet-Objekts von der Registerkarte Daten der Toolbox.

  • Generieren auf der Basis vorhandener Datenadapter.

  • Neu erstellen mit XML Designer.

Mit den folgenden Tools können Sie Ihren Komponenten typisierte DataSets hinzufügen.

Tool

Beschreibung

Generate Dataset Dialog Box (für typisierte DataSets)

Hinzufügen einer XSD-Datei zum Projektmappen-Explorer (mit einer versteckten VB- oder CS-Datei, die die DataSet-Klasse definiert). Eine Instanz des DataSets wird auch Ihrer Anwendung hinzugefügt, falls die Option DataSet zu Designer hinzufügen ausgewählt ist.

Add Dataset Dialog Box (für typisierte und nicht typisierte DataSets)

Hinzufügen einer Instanz einer typisierten DataSet-Klasse, die in Ihrem Projekt vorhanden ist.

Vorschau des Inhalts eines typisierten DataSets
Sie können den Inhalt eines typisierten DataSets mit dem Dialogfeld Datenadaptervorschau anzeigen. Klicken Sie im Menü Daten auf Datenvorschau. Weitere Informationen finden Sie unter Data Adapter Preview Dialog Box.

Anzeigen von DataSet-Eigenschaften
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein typisiertes DataSet, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf DataSet-Eigenschaften, um eine schreibgeschützte Ansicht der Struktur eines typisierten DataSets zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie unter Dataset Properties Dialog Box.

Nicht typisierte DataSets
Nicht typisierte DataSets werden Anwendungen über die Registerkarte Daten der Toolbox hinzugefügt.

Erstellen neuer DataSets über die Registerkarte "Daten" der Toolbox
DataSets, die über die Registerkarte Daten der Toolbox erstellt werden, können entweder typisiert oder nicht typisiert sein. Weitere Informationen finden Sie unter Add Dataset Dialog Box.

Ziehen Sie ein DataSet-Objekt von der Daten-Toolbox, um das Dialogfeld Dataset hinzufügen anzuzeigen.

Zweck

Aktion

Erstellen eines nicht typisierten DataSets

Ziehen Sie ein DataSet-Objekt von der Daten-Toolbox auf ein Formular, und klicken Sie anschließend im Dialogfeld DataSet hinzufügen auf Nicht typisiertes DataSet.

Erstellen eines typisierten DataSets

Ziehen Sie ein DataSet-Objekt von der Daten-Toolbox auf ein Formular, und klicken Sie anschließend im Dialogfeld DataSet hinzufügen auf Typisiertes DataSet. Wählen Sie den Namen eines vorhandenen DataSets im Projekt oder den Namen eines referenzierten DataSets.

Die folgenden Entwurfzeittools stehen für die spezifische Arbeit mit nicht typisierten DataSets zur Verfügung.

Zweck

Tool

Arbeiten mit Tabellen in einem nicht typisierten DataSet

Tables Collection Editor

Arbeiten mit Spalten in einem nicht typisierten DataSet

Columns Collection Editor

Arbeiten mit Einschränkungen in einem nicht typisierten DataSet

Constraints Collection Editor

Arbeiten mit Beziehungen in einem nicht typisierten DataSet

Relations Collection Editor und Relation Dialog Box

Hinzufügen oder Bearbeiten von Befehlsobjekten
Befehlsobjekte ermöglichen Ihnen die Ausführung der Datenbankanweisungen oder gespeicherten Prozeduren direkt von Ihrer Anwendung aus. Weitere Informationen finden Sie unter Working with Data Commands: High-Level Process.
Anmerkung Datenadapter enthalten zwar Datenbefehle, aber in der Regel arbeiten sie nicht einzeln mit diesen Befehlen. Die Datenadapterbefehle im Datenadapter werden im Komponentenfach nicht als separate Objekte angezeigt. Wenn Sie die Befehlsobjekte eines Datenadapters verwalten müssen, können Sie dies erledigen, indem Sie mit den einzelnen Befehlseigenschaften des Adapters arbeiten.

Erstellen neuer Datenbefehle über die Registerkarte "Daten" der Toolbox
Die folgende Tabelle zeigt, welche Objekte von der Registerkarte Daten der Toolbox zu ziehen sind, wenn Sie einen Datenbefehl erstellen möchten.

Auf das Formular gezogenes Objekt

Ergebnis

OleDbCommand

Ein nicht konfiguriertes OleDbCommand-Objekt wird im Komponentenfach angezeigt.

SqlCommand

Ein nicht konfiguriertes SqlCommand-Objekt wird im Komponentenfach angezeigt.

Um einen Datenbefehl zu konfigurieren, legen Sie die CommandText-Eigenschaft fest, die den Abfrage-Generator startet.

Erstellen neuer Datenbefehle aus Server-Explorer
Die folgende Tabelle zeigt, welche Objekte aus dem Server-Explorer zu ziehen sind, wenn Sie einen Datenadapter erstellen möchten.

Auf das Formular gezogenes Objekt

Ergebnis

Gesamter Knoten Gespeicherte Prozeduren

Ein separates Befehlsobjekt wird für jede gespeicherte Prozedur erstellt.

Einzelne gespeicherte Prozedur

Ein Befehlsobjekt wird für die gespeicherte Prozedur erstellt.

Arbeiten mit vorhandenen Datenbefehlen
Das Bearbeiten vorhandener Befehlsobjekte wird zur Entwurfszeit mit dem Abfrage-Generator erledigt. Starten Sie den Abfrage-Generator, indem Sie auf die Schaltfläche mit dem Auslassungszeichen neben der CommandText-Eigenschaft eines beliebigen Befehlsobjekts klicken.

Anmerkung Befindet sich der zu bearbeitende Befehl nicht im Komponentenfach, können Sie darauf zugreifen, indem Sie den spezifischen Befehl (SelectCommand, InsertCommand usw.) im entsprechenden Datenadapter erweitern. Wenn Sie beispielsweise einen Datenadapter durch Ziehen einer Tabelle auf ein Formular erstellt haben, sind die einzelnen Befehle alle als Eigenschaften dieses Datenadapters zugänglich.

Datenbindung
Eine umfassende Erläuterung der Datenbindung würde den Umfang dieses Artikels sprengen. Weitere Informationen finden Sie unter Data Binding and Windows Forms oder Web Forms Data Binding.

Anmerkung Das Dialogfeld "Erweiterte Datenbindung" (Advanced Data Binding Dialog Box) ermöglicht Ihnen das Binden einer beliebigen Eigenschaft, die im Eigenschaftenfenster eines Steuerelementes angezeigt wird, an Werte von gültigen Datenprovidern für Windows Forms. Weitere Informationen finden Sie unter Providers of Data to Windows Forms.

DataForm-Assistent
Der DataForm-Assistent führt Sie durch die Erstellung datengebundener Windows Forms oder Web Forms. Weitere Informationen finden Sie unter Data Form Wizard.

Anmerkung Das vom DataForm-Assistenten erstellte Formular entspricht jedem anderen Formular, das einem Projekt hinzugefügt wird, was bedeutet, dass es nicht automatisch zum Startformular für das Projekt wird.

Schlussfolgerung

Visual Studio .NET bietet eine Vielzahl von Tools für die Arbeit mit Daten. Dieser Artikel dient als Referenzquelle für weiterführende Informationen zu diesen Tools und enthält Verknüpfungen mit der Visual Studio .NET-Dokumention.


Anzeigen: