Standardkonfiguration einer Berichtsserverinstallation

Wenn Sie zur Installation der Berichtsserverkomponenten von Reporting Services den Installations-Assistenten für SQL Server verwenden, stellt das Setup eine Option zur Installation des Servers in einer Standardkonfiguration bereit. Mithilfe dieser Installationsoption wird ein Berichtsserver installiert und bereitgestellt. Nach Abschluss der Installation wird der Berichtsserver ausgeführt und ist einsatzbereit. Der Name der Option im Installations-Assistenten ist Standardkonfiguration installieren. Bei einem Setup über die Eingabeaufforderung wird die Standardkonfiguration über die Einstellung DEFAULT für die RSCONFIGURATION-Eigenschaft angegeben.

Die Installationsoption für die Standardkonfiguration ist mit einer Reihe von Anforderungen und Einschränkungen verbunden, die im Folgenden beschrieben werden:

  • Eine lokale Instanz des SQL Server-Datenbankmoduls muss die Berichtsserver-Datenbank hosten. Das Datenbankmodul muss zusammen mit der Berichtsserverinstanz installiert werden.
  • Das zur Ausführung des Setups verwendete Benutzerkonto muss die Berechtigung zum Datenbankzugriff sowie zur Datenbankerstellung mithilfe der lokalen Instanz des Datenbankmoduls besitzen.
  • Die Standardwebsite oder der Standardanwendungspool muss in Microsoft Internetinformationsdienste (Internet Information Services, IIS) aktiviert sein und der zugehörigen IP-Adresse (Internet Protocol) muss (Keine zugewiesen) zugeordnet sein. Der Berichtsserver und die virtuellen Verzeichnisse des Berichts-Managers werden in der Standardwebsite erstellt.
  • Die Standardwebsite kann nicht für SSL-Verbindungen (Secure Sockets Layer) konfiguriert werden.
  • ASP.NET muss unter dem ASP.NET-Standardkonto ausgeführt werden. Der Berichtsserver-Webdienst verwendet das ASP.NET-Konto. Unter Windows Server 2003 ist das ASP.NET-Standardkonto Netzwerkdienst. Auf einem Windows 2000-Server ist das ASP.NET-Standardkonto ein Konto mit minimalen Privilegien, das speziell für den ASP.NET-Arbeitsprozess erstellt wurde. Wenn ASP.NET unter einem anderen als dem Standardkonto ausgeführt wird, kann das Setup die Standardkonfiguration nicht installieren.
  • Das IWAM_computername-Konto muss vor dem Ausführen des Setups aktiviert werden. Das Setup verwendet dieses Konto zur Konfiguration von IIS.

In der folgenden Tabelle werden die bei der Standardkonfiguration verwendeten Einstellungen mit den bei der "Nur-Datei"-Installation verwendeten verglichen. Mit Ausnahme des Dienstkontos von Microsoft Windows können Sie während des Setups keine Werte für die Standardkonfiguration angeben.

Vorgang Standardkonfiguration "Nur-Datei"-Installation

Konfiguriert den Instanznamen

Verwendet den SQL Server-Instanznamen

Verwendet den SQL Server-Instanznamen

Installiert Dateien

Ja

Ja

Konfiguriert das Webdienstkonto

Unter Windows XP und Windows 2000 verwendet das Setup das ASP.NET-Computerkonto oder das Netzwerkdienst-Konto in machine.config. Wenn der Wert nicht einen dieser beiden entspricht, kann die Standardkonfiguration nicht verwendet werden.

Unter Windows Server 2003 verwendet das Setup das Konto, das mit dem mit der Standardwebsite verwendeten Anwendungspool verbunden ist.

Nein

Konfiguriert den Windows-Dienst

Verwendet die auf der Seite Dienstkonten des Installations-Assistenten angegebenen Werte. Unter Windows XP und Windows 2000 ist der Standardwert Lokales System. Unter Windows Server 2003 ist der Standardwert Netzwerkdienst.

Verwendet die auf der Seite Dienstkonten des Installations-Assistenten angegebenen Werte.

Legt Ordnerberechtigungen fest

Erteilt dem Webdienstkonto und dem Windows-Dienstkonto Berechtigungen.

Erteilt dem Windows-Dienstkonto die Berechtigung.

Erstellt die Berichtsserver-Datenbank

Ja. Erstellt die Datenbanken reportserver und reportservertempdb.

Nein

Konfiguriert eine Datenbankverbindung

Ja. Dem Webdienstkonto und dem Windows-Dienstkonto werden über die Rolle rsexecrole Berechtigungen zum Zugriff auf die Datenbank erteilt.

Nein

Erstellt virtuelle Verzeichnisse

Ja. Die virtuellen Verzeichnisse werden auf der Standardwebsite mit durch den Instanznamen vorgegebenen Standardnamen erstellt.

Nein

Konfiguriert E-Mail-Übermittlung

Nein

Nein

Registriert den Berichtsserver-WMI-Anbieter

Ja

Ja

Startet den Windows-Dienst für den Berichtsserver

Ja, wenn Dienst automatisch starten angegeben ist und keine Setupfehler auftreten.

Nein

Initialisiert den Berichtsserver

Ja

Nein

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: