Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch
Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Debuggen, Ablaufverfolgung und Profilerstellung

Zum Debuggen einer .NET Framework-Anwendung müssen der Compiler und die Laufzeitumgebung so konfiguriert sein, dass ein Debugger an die Anwendung angefügt werden und, wenn möglich, sowohl Symbole als auch Zeilenzuordnungen für die Anwendung und die entsprechende Microsoft Intermediate Language (MSIL) erstellen kann. Nach dem Debuggen einer verwalteten Anwendung kann ein Profil erstellt werden, um die Leistung zu verbessern. Bei der Profilerstellung werden die Quellcodezeilen, die den am häufigsten ausgeführten Code generieren, überprüft und beschrieben. Darüber hinaus wird beschrieben, wie viel Zeit deren Ausführung in Anspruch nimmt.

.NET Framework-Anwendungen können problemlos mithilfe von Visual Studio gedebuggt werden, da diese Anwendung viele Konfigurationsdetails behandelt. Wenn Visual Studio nicht installiert ist, können Sie die Leistung von .NET Framework-Anwendungen mit den Debuggingklassen im System.Diagnostics-Namespace von .NET Framework überprüfen und verbessern. Dieser Namespace enthält die Klassen Trace, Debug und TraceSource zum Nachverfolgen des Ausführungsablaufs sowie die Klassen Process, EventLog und PerformanceCounter für die Codeprofilierung.

Gewusst-wie-Themen zu Debuggen und Profilerstellung

Enthält eine Liste mit Links zu den Gewusst-wie-Themen in diesem Abschnitt.

Aktivieren von JIT-attach Debugging

Zeigt die Konfiguration der Registrierung, um eine Debugengine mit JIT-attach an eine .NET Framework-Anwendung anzufügen.

Erleichtern des Debuggens für ein Abbild

Zeigt das Aktivieren der JIT-Verfolgung und das Deaktivieren der Optimierung, um das Debuggen einer Assembly zu erleichtern.

Aktivieren der Profilerstellung

Zeigt, wie Umgebungsvariablen festgelegt werden, um eine .NET Framework-Anwendung mit einem Profiler zu verbinden.

Ablaufverfolgung und Instrumentieren von Anwendungen

Beschreibt die Überwachung der Ausführung der Anwendung während der Ausführung sowie die Instrumentation für die Darstellung der Leistung oder möglicherweise aufgetretener Fehler.

Diagnostizieren von Fehlern mit Assistenten für verwaltetes Debuggen

Beschreibt Assistenten für verwaltetes Debuggen (MDAs, Managed Debugging Assistants). Dies sind Hilfsmittel zum Debuggen, die gemeinsam mit der Common Language Runtime (CLR) Informationen über den Laufzeitzustand bereitstellen.

Verbessern des Debuggens mit den Debuggeranzeigeattributen

Beschreibt, wie der Entwickler eines Typs die Darstellung des Typs bei der Anzeige in einem Debugger angeben kann.

ETW-Ereignisse in .NET Framework

Erläutert die Verwendung der Ereignisablaufverfolgung für Windows (Event Tracing for Windows, ETW) als Ergänzung der Profilerstellungs- und Debugunterstützung durch .NET Framework und zur Profilerstellung für parallelen Anwendungscode.

Debugtools (.NET Framework)

Enthält Tools, die Informationen zur internen Common Language Runtime-Umgebung bereitstellen, Sie beim Suchen und Beheben von Problemen mit Anwendungen unterstützen, von denen die Common Language Runtime verwendet wird, und ermöglichen das Anzeigen von Assemblybindungen.

Debuggen von ASP.NET- und AJAX-Anwendungen

Enthält Anleitungen und Voraussetzungen für das Debuggen einer ASP.NET-Anwendung während der Entwicklung oder nach der Bereitstellung.

Anzeigen: