Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

/ASSEMBLYMODULE (MSIL-Modul zur Assembly hinzufügen)

/ASSEMBLYMODULE:filename

Dabei gilt:

filename

Das Modul, das in diese Assembly eingefügt werden soll.

Mit der Option /ASSEMBLYMODULE können Sie einen Verweis auf ein Modul in eine Assembly einfügen. Im Modul vorhandene Typinformationen sind im Assemblyprogramm, aus dem der Modulverweis stammt, nicht verfügbar. In jedem anderen Programm, das auf die Assembly verweist, sind die Typinformationen jedoch verfügbar.

Mit #using können Sie sowohl einen Modulverweis in eine Assembly einfügen als auch die Typinformationen des Moduls im Assemblyprogramm verfügbar machen.

Beispiel:

  1. Erstellen Sie ein Modul mit /LN.

  2. In einem anderen Projekt fügen Sie mit /ASSEMBLYMODULE das Modul in die aktuelle Kompilierung ein, wodurch eine Assembly generiert wird. In diesem Projekt wird anhand von #using nicht auf das Modul verwiesen.

  3. In Projekten mit Verweis auf diese Assembly ist dann auch die Verwendung von Typen des Moduls möglich.

Folgende Linkeroptionen beeinflussen außerdem das Erstellen von Assemblys:

Der Visual C++-Linker akzeptiert NETMODULE-Dateien als Eingabe, und die vom Linker generierte Ausgabedatei ist eine Assembly oder eine NETMODULE-Datei ohne Laufzeitabhängigkeit von einer der NETMODULE-Dateien, die als Eingabe für den Linker verwendet wurden. Weitere Informationen finden Sie unter NETMODULE-Dateien als Eingabe für den Linker.

So legen Sie diese Linkeroption in der Visual Studio-Entwicklungsumgebung fest

  1. Öffnen Sie das Dialogfeld Eigenschaftenseiten des Projekts. Ausführliche Informationen finden Sie unter Festlegen von Visual C++-Projekteigenschaften.

  2. Klicken Sie auf den Ordner Linker.

  3. Klicken Sie auf die Eigenschaftenseite Eingabe.

  4. Ändern Sie die Eigenschaft Modul zur Assembly hinzufügen.

So legen Sie diese Linkeroption programmgesteuert fest

Anzeigen:
© 2015 Microsoft