Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Neues zur Bereitstellung von Software

Aktualisiert: Juli 2008

Die Bereitstellung in Visual Studio 2008 hat sich mit der Verbesserung der ClickOnce-Bereitstellung und der Windows Installer-Bereitstellung geändert. Eine Erörterung der verschiedenen Bereitstellungsmöglichkeiten finden Sie unter Auswählen einer Bereitstellungsstrategie.

Mit der ClickOnce-Bereitstellung können Sie nun sich automatisch aktualisierende Windows- und Konsolenanwendungen bereitstellen, die von einer Website installiert, aktualisiert und ausgeführt werden können. Weitere Informationen finden Sie unter ClickOnce-Bereitstellung.

Beim Start in Visual Studio 2008 SP1 beinhaltet die ClickOnce-Bereitstellung die folgenden Featureverbesserungen:

  • Unterstützung für das Veröffentlichen unsignierter Manifeste. Weitere Informationen finden Sie unter "Generieren eines unsignierten Manifests" in Gewusst wie: Signieren von Anwendungs- und Bereitstellungsmanifesten.

  • Verbesserungen im Dialogfeld Veröffentlichungsoptionen. Hierdurch wird die Konfiguration der folgenden Optionen unterstützt:

    • Dateizuordnungen.

    • Fehler-URL. Hierdurch wird eine Website angegeben, die während der ClickOnce-Installationen in Dialogfeldern angezeigt wird.

    • Suitename. Hierdurch wird der Name des Ordners im Menü Start angegeben, in dem die Anwendung installiert wird.

    • URL des Bereitstellungsanbieters ausschließen. Hierdurch wird angegeben, ob die URL des Bereitstellungsanbieters aus dem Bereitstellungsmanifest ausgeschlossen werden soll.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Dialogfeld "Veröffentlichungsoptionen".

Beim Start in Visual Studio 2008 wurde die ClickOnce-Bereitstellung wie folgt verbessert:

  • ClickOnce unterstützt die Bereitstellung von WPF-Webbrowseranwendungen. Da diese Anwendungen von einem Webbrowser gehostet werden, sind für sie spezielle Bereitstellungs- und Sicherheitseinstellungen erforderlich. Beim Erstellen und Bereitstellen dieser Anwendungen zeigt Visual Studio in der Entwicklungsumgebung die entsprechende Benutzeroberfläche und entsprechende Standardwerte an. Weitere Informationen finden Sie unter Seite "Veröffentlichen", Projekt-Designer.

  • ClickOnce bietet ISVs die Möglichkeit, das Anwendungsmanifest neu zu signieren (mittels Signieren mit starkem Namen), um dafür den Firmennamen ihres Kunden, den Anwendungsnamen und die Bereitstellungs-/Support-URL zu übernehmen. Bei der Installation der Anwendung durch den Endbenutzer werden jedoch weiterhin die ursprünglichen Angaben zur Firma des ISVs im Dialogfeld "Vertrauen Sie dieser Anwendung?" angezeigt. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zum Kontrollkästchen namens Anwendungsmanifest für Vertrauensstellungsinformationen verwenden in Dialogfeld "Veröffentlichungsoptionen".

  • Sie können VSTO (Visual Studio Tools for Office)-Anwendungen im Projekt-Designer auf der Seite Veröffentlichen oder mit dem Webpublishing-Assistenten erstellen und bereitstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Seite "Veröffentlichen", Projekt-Designer oder unter Webpublishing-Assistent.

  • ClickOnce unterstützt die Generierung von Manifesten unter der Benutzerkontensteuerung (UAC) unter Windows Vista. Weitere Informationen finden Sie unter "ClickOnce-Bereitstellung" in ClickOnce-Bereitstellung unter Windows Vista.

  • ClickOnce unterstützt Dateizuordnungen, um eine Dateinamenerweiterung anzugeben, die der Anwendung zugeordnet sein soll. Weitere Informationen finden Sie unter <fileAssociation>-Element (ClickOnce-Bereitstellung) und unter ClickOnce-Anwendungsmanifest.

Die Windows Installer-Bereitstellung wurde für Windows Vista und die neuesten .NET Framework-Versionen aktualisiert:

  • Die .NET Framework-Startbedingung unterstützt Zielanwendungen für die neuen .NET Framework-Versionen 3.0 und 3.5.

  • Windows Vista-Unterstützung. Windows Installer wurde so aktualisiert, dass Installationsvorgänge unter Windows Vista für den Benutzer auch bei aktivierter Benutzerkontensteuerung (UAC) reibungslos verlaufen. Installationen fordern beim Start der Datei setup.exe nicht zur Rechteerweiterung auf. Erforderliche Komponenten und die Anwendung erhalten nur dann eine Rechteerweiterung, wenn dies erforderlich ist. In solchen Fällen wird der Benutzer aufgefordert, die Administrator-Anmeldeinformationen anzugeben. Weitere Informationen finden Sie unter Windows Installer-Bereitstellung unter Windows Vista.

Weitere Informationen finden Sie unter Windows Installer-Bereitstellung.

Datum

Versionsgeschichte

Grund

Juli 2008

Abschnitt hinzugefügt, in dem die aktualisierten Funktionen von Visual Studio 2008 SP1 beschrieben werden.

SP1-Featureänderung.

Anzeigen: