War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen.
Übersetzung
Original

Modellieren der Anwendung

Anhand der Modelle, die Sie in Visual Studio Ultimate erstellen, können Sie die Anwendung genau an die jeweiligen Anforderungen der Benutzer anpassen. Sie können Modelle mit unterschiedlicher Detailgenauigkeit erstellen und diese Modelle miteinander, mit Tests und mit dem Entwicklungsplan verknüpfen. Außerdem können Sie während des gesamten Lebenszyklus der Anwendung im Rahmen des Entwicklungsprozesses Modelle erstellen und entwickeln. Weitere Informationen finden Sie in folgenden Themen:

Laden Sie das Visual Studio 2010 Microsoft Visual Studio 2010 Visualization and Modeling Feature Pack zur Installation herunter, wenn Sie dieser Version weitere Funktionen hinzufügen möchten.

Aktivität

Verstehen der Anforderungen der Benutzer: Klären Sie User Storys, Geschäftsregeln und andere Anforderungen ab, und gewährleisten Sie deren Konsistenz, indem Sie Aktivitäts-, Klassen- und andere UML-Diagramme zeichnen:

Visualisieren des Codes: Stellen Sie den Code grafisch dar, indem Sie Abhängigkeitsdiagramme und Sequenzdiagramme erstellen. Zeigen Sie die Objekte, Einstellungen und Beziehungen in den Datenbanken an, indem Sie eine Offlinedarstellung dieser Datenbanken erstellen.

Definieren der Architektur: Erstellen Sie ein Modell der allgemeinen Struktur des Systems und der Entwurfsmuster, indem Sie UML-Komponenten-, Klassen- und Sequenzdiagramme zeichnen. Definieren und erzwingen Sie Einschränkungen für die Abhängigkeiten zwischen Komponenten des Codes, indem Sie Ebenendiagramme erstellen.

Generieren oder konfigurieren Sie Teile der Anwendung aus UML- oder domänenspezifischen Sprachen, und machen Sie den Entwurf leichter anpassbar an geänderte Anforderungen und flexibel für eine Produktgruppe:

Überprüfen des Systems anhand der Anforderungen und des vorgesehenen Entwurfs: Definieren Sie Akzeptanztests oder Systemtests auf Grundlage der Anforderungsmodelle. Dies schafft eine enge Beziehung zwischen den Tests und den Anforderungen der Benutzer und erleichtert das Aktualisieren des Systems bei geänderten Anforderungen.

Freigeben von Modellen und Diagrammen mithilfe der Team Foundation-Versionskontrolle: Legen Sie Modellierungsprojekt- und Diagrammdateien, Abhängigkeitsdiagramme und Architektur-Explorer-Abfragen unter Team Foundation-Versionskontrolle ab. Wenn mehrere Benutzer unter Team Foundation-Versionskontrolle mit diesen Elementen arbeiten, verwenden Sie diese Richtlinien, um Probleme mit der Versionskontrolle zu vermeiden.

Anpassen der Modelle und Diagramme: Passen Sie die Modelle enger an die Verwendung im Projekt an, indem Sie zusätzliche Eigenschaften für UML-Elemente, Validierungseinschränkungen, die sicherstellen, dass die Modelle den Geschäftsregeln entsprechen, sowie zusätzliche Menübefehle und Toolboxelemente definieren. Sie können auch eigene domänenspezifische Sprachen erstellen.

Modelltyp und typische Anwendungsmöglichkeiten

UML-Modell

Ein UML-Modell beinhaltet mehrere Ansichten, einschließlich Klasse, Komponente, Anwendungsfall sowie Aktivitäts- und Sequenzdiagramme. Sie können UML speziell für Ihre Anwendungsdomäne anpassen. Sie können z. B. Tags, zusätzliche Informationen und Einschränkungen an die Modellelemente anfügen. Außerdem können Sie Tools definieren, mit denen die Modelle bearbeitet werden können. Weitere Informationen finden Sie unter Entwickeln von Modellen für den Softwareentwurf.

Typische Anwendungsmöglichkeiten:

  • Beschreiben von Anforderungen und Entwurf. UML kann schnell und einfach zur Entwicklung einer beliebigen Anwendung eingesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Modellen im Entwicklungsprozess.

  • Generieren oder Konfigurieren von Tests oder Teilen einer Anwendung. Es ist ein wenig Aufwand erforderlich, um die Notation anzupassen und die Generierungsvorlagen oder konfigurierbare Anwendung zu entwickeln. Weitere Informationen finden Sie unter Generieren und Konfigurieren der Anwendung aus Modellen.

  • Für allgemeine Beschreibungen und Codegenerierung oder -konfiguration in kleineren Projekten.

Domänenspezifische Sprache (DSL)

Eine DSL ist eine Notation, die für einen bestimmten Zweck entworfen wird. In Visual Studio ist sie normalerweise eine grafische Darstellung. Weitere Informationen finden Sie unter Visualisierungs- und Modellierungs-SDK - Domänenspezifische Sprachen.

Typische Anwendungsmöglichkeiten:

  • Generieren oder Konfigurieren von Teilen einer Anwendung. Es ist ein wenig Aufwand erforderlich, um die Notation und die Tools zu entwickeln. Dadurch können Sie jedoch meist eine bessere Anpassung an die Domäne als bei einer UML-Anpassung erreichen.

  • Bei großen Projekten oder bei Produktlinien, bei denen die Investitionen in die Entwicklung DSL und deren Tools sich deshalb lohnen, weil die DSL für mehrere Projekte verwendet werden kann.

Ebenendiagramm

Anhand eines Ebenendiagramms können Sie die Struktur einer Anwendung als einen Satz von Ebenen oder Blöcken mit expliziten Abhängigkeiten definieren. Außerdem können Sie den Code bei jedem Einchecken anhand des Ebenendiagramms überprüfen. Weitere Informationen finden Sie unter Ebenendiagramme: Richtlinien.

Typische Anwendungsmöglichkeiten:

Abhängigkeits- oder gerichtetes Diagramm

Mithilfe von Abhängigkeits- und gerichteten Diagrammen können Sie große und komplexe Sätze von Abhängigkeiten oder anderen Beziehungen untersuchen. Sie können Diagramme der Struktur des Codes erstellen. Außerdem können Sie Tools schreiben, mit denen Diagramme aus einer Vielzahl anderer Quellen erstellt werden können. Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Generieren von Abhängigkeitsdiagrammen für .NET-Code.

Typische Anwendungsmöglichkeiten:

  • Analysieren von Programmcode zur Vorbereitung für dessen Aktualisierung, zum besseren Verständnis von dessen Struktur verstehen und Schätzen der Kosten für die vorgeschlagenen Änderungen.

  • Analysieren anderer großer Netzwerke wie Websites, Datenbanken usw.

Codebasiertes Sequenzdiagramm

Anhand von Sequenzdiagrammen, die aus .NET-Code generiert werden können, lässt sich einfacher grafisch darstellen, wie im Code Methoden implementiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Untersuchen von Code mit Sequenzdiagrammen.

Typische Anwendungsmöglichkeiten:

  • Verstehen und Analysieren von Programmcode.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft