Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Gewusst wie: Festlegen eines Datenhaltepunkts (nur systemeigen)

Dieses Thema gilt für folgende Anwendungsbereiche:

Visual Studio-Version

Visual Basic

C#

C++

J#

Express Edition

Nein

Nein

Systemeigen

Nein

Standard Edition

Nein

Nein

Systemeigen

Nein

Pro/Team Edition

Nein

Nein

Systemeigen

Nein

Mit Datenhaltepunkten können Sie die Ausführung unterbrechen, wenn sich der Wert an einer angegebenen Speicheradresse ändert.

Sie können Datenhaltepunkte nur im Unterbrechungsmodus festlegen.

Adressen von Variablen ändern sich von einer Debugsitzung zur nächsten. Aus diesem Grund werden Datenhaltepunkte am Ende einer Debugsitzung automatisch deaktiviert. Wenn Sie einen Datenhaltepunkt an eine lokale Variable anfügen, bleibt der Datenhaltepunkt auch nach Beendigung der Funktion aktiviert. Die damit verbundene Speicheradresse hat jedoch nicht mehr dieselbe Bedeutung, sodass die Ergebnisse eines solchen Haltepunkts nicht vorhersagbar sind. Wenn Sie einen Datenhaltepunkt auf eine lokale Variable festlegen, sollten Sie diesen vor dem Ende der Funktion entfernen oder deaktivieren.

Visual Studio unterstützt momentan das Festlegen von vier Datenhaltepunkten pro Projekt.

NoteHinweis

Je nach den aktiven Einstellungen oder der Version unterscheiden sich die Dialogfelder und Menübefehle auf Ihrem Bildschirm möglicherweise von den in der Hilfe beschriebenen. Klicken Sie im Menü Extras auf Einstellungen importieren und exportieren, um die Einstellungen zu ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Visual Studio-Einstellungen.

So legen Sie einen Speicheränderungshaltepunkt fest

  1. Wählen Sie im Menü Debuggen die Option Neuer Haltepunkt aus, und klicken Sie auf Neuer Datenhaltepunkt.

    – oder –

    Klicken Sie im Menü Haltepunktefenster auf Neu, und wählen Sie Neuer Datenhaltepunkt aus.

    Das Dialogfeld Neuer Haltepunkt wird angezeigt.

  2. Geben Sie im Feld Adresse eine Speicheradresse oder einen Ausdruck ein, der als Speicheradresse ausgewertet wird. Zum Beispiel &foo , um bei einer Änderung des Inhalts der Variablen foo zu unterbrechen.

  3. Geben Sie im Feld Byteanzahl die Anzahl der Bytes an, die der Debugger überwachen soll. Wenn Sie z. B. 4 eingeben, überwacht der Debugger vier Bytes ab &foo und unterbricht, wenn eines dieser Bytes seinen Wert ändert.

  4. Klicken Sie auf OK.

Siehe auch

Anzeigen: