Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Parameter und Argumente von Prozeduren (Visual Basic)

In den meisten Fällen benötigen Prozeduren einige Informationen zu den Umständen, unter denen sie aufgerufen wurden. Prozeduren, die sich wiederholende und freigegebene Aufgaben ausführen, verwenden für jeden Aufruf andere Informationen. Diese Informationen bestehen aus Variablen, Konstanten und Ausdrücken, die beim Aufruf an die Prozedur übergeben werden.

Ein Parameter stellt einen Wert dar, der der Prozedur angegeben werden muss, wenn sie aufgerufen wird. Die Parameter der Prozedur werden in der Deklaration der Prozedur definiert.

Sie können eine Prozedur ohne Parameter, mit einem Parameter oder mehreren Parametern definieren. Der Teil der Prozedurdefinition, der die Parameter angibt, wird Parameterliste genannt.

Ein Argument stellt den Wert dar, der im Prozeduraufruf für einen Prozedurparameter angegeben wird. Der Aufrufcode stellt beim Aufrufen der Prozedur die Argumente zur Verfügung. Der Teil des Prozeduraufrufs, der die Argumente angibt, wird Argumentliste genannt.

Die folgende Darstellung zeigt Code, der die safeSquareRoot-Prozedur von zwei verschiedenen Stellen aus aufruft. Im ersten Aufruf wird der Wert der x-Variablen (4,0) an den number-Parameter übergeben. Der in root gespeicherte Rückgabewert (2,0) wird der y-Variablen zugewiesen. Im zweiten Aufruf wird der Literalwert 9,0 an number übergeben und der z-Variablen der Rückgabewert (3,0) zugewiesen.

Übergeben eines Arguments an einen Parameter

Grafisches Diagramm der Argumentübergabe an Parameter

Weitere Informationen finden Sie unter Unterschiede zwischen Parametern und Argumenten (Visual Basic).

Der Datentyp eines Parameters wird mithilfe der As-Klausel in seiner Deklaration definiert. Die folgende Funktion akzeptiert z. B. eine Zeichenfolge und eine ganze Zahl.


Function appointment(ByVal day As String, ByVal hour As Integer) As String
    ' Insert code to return any appointment for the given day and time.
    Return "appointment"
End Function


Wenn die Typüberprüfung (Option Strict-Anweisung) den Wert Off, hat, ist die As-Klausel optional, sofern sie nicht für einen Parameter angegeben wird. In diesem Fall gilt, dass sie für alle Parameter angegeben werden muss. Wenn die Typüberprüfung den Wert On hat, muss die As-Klausel für alle Prozedurparameter angegeben werden.

Wenn im Aufrufcode ein Argument mit einem anderen Datentyp als dem des zugehörigen Parameters angegeben werden soll, z. B. Byte für einen String-Parameter, muss eines der folgenden Verfahren angewendet werden:

  • Geben Sie nur Argumente mit Datentypen an, die zum Parameterdatentyp erweitert werden können.

  • Legen Sie Option Strict Off fest, um implizite einschränkende Konvertierungen zu ermöglichen, oder

  • verwenden Sie ein Konvertierungsschlüsselwort, um den Datentyp explizit zu konvertieren.

2ch70h3t.collapse_all(de-de,VS.110).gifTypparameter

Zudem definiert eine generische Prozedur neben den normalen Parametern einen oder mehrere Typparameter. Mit einer generischen Prozedur kann der aufrufende Code bei jedem Aufruf der Prozedur verschiedene Datentypen übergeben. Folglich können die Datentypen an die Anforderungen der einzelnen Aufrufe angepasst werden. Weitere Informationen finden Sie unter Generische Prozeduren in Visual Basic.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2015 Microsoft