Windows Forms-Anwendungen
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern
Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch

Vorbereitung zum Debuggen: Windows Forms-Anwendungen

 

Veröffentlicht: März 2016

Die Windows Forms-Projektvorlage erstellt eine Windows Forms-Anwendung. Das Debuggen dieses Anwendungstyps in Visual Studio ist einfach. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Creating a Windows Application Project.

Wenn Sie ein Windows Forms-Projekt mit der Projektvorlage erstellen, werden die erforderlichen Einstellungen für die Debug- und Releasekonfigurationen automatisch durch Visual Studio festgelegt. Diese Einstellungen können ggf. geändert werden. Diese Einstellungen können im Dialogfeld <Projektname> Eigenschaftenseiten (in Visual Basic unter Mein Projekt) geändert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwaltetes Debuggen: Empfohlene Eigenschafteneinstellungen.

Eine zusätzlich empfohlene Eigenschafteneinstellung wird in der folgenden Tabelle angezeigt.

Konfigurationseigenschaften auf der Registerkarte "Debuggen"

Eigenschaftenname

Einstellung

Startaktion

  • In den meisten Fällen stellen Sie Projekt starten ein. Wählen Sie Externes Programm starten, wenn Sie zu Beginn des Debuggens eine andere ausführbare Datei starten möchten (normalerweise für das Debuggen von DLLs).

Sie können Windows Forms-Anwendungen aus Visual Studio heraus debuggen oder durch das Anfügen zu einer bereits laufenden Anwendung. Weitere Informationen zum Anfügen finden Sie unter Anfügen an laufende Prozesse mit dem Visual Studio Debugger.

So debuggen Sie eine C#-, F#- oder Visual Basic-Windows Forms-Anwendung

  1. Öffnen Sie das Projekt in Visual Studio.

  2. Erstellen Sie Haltepunkte nach Bedarf.

    Da Windows Forms-Anwendungen ereignisgesteuert sind, gehen die Haltepunkte entweder in den Ereignishandlercode oder in Methoden, die vom Ereignishandlercode aufgerufen werden. Typische Ereignisse, in denen Haltepunkte platziert werden sollte, sind z. B. folgende:

    1. Einem Steuerelement zugeordnete Ereignisse, z. B. Klicken, Drücken der Eingabetaste usw.

    2. Ereignisse, die dem Start bzw. Herunterfahren der Anwendung zugeordnet sind, z. B. Laden, Aktivierung usw.

    3. Fokusereignisse und Validierungsereignisse.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von Ereignishandlern in Windows Forms.

  3. Klicken Sie im Menü Debuggen auf Starten.

  4. Debuggen Sie mit den in Debugger – Grundlagen besprochenen Techniken.

Anzeigen:
© 2016 Microsoft