Integer-Datentyp
Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Integer-Datentyp (Visual Basic)

Enthält 32-Bit-(4-Byte-)Ganzzahlen mit Vorzeichen im Wertebereich von -2.147.483.648 bis 2.147.483.647.

Der Integer-Datentyp bietet in Verbindung mit einem 32-Bit-Prozessor eine optimale Leistung. Die anderen ganzzahligen Typen werden langsamer in den Arbeitsspeicher geladen und im Arbeitsspeicher gespeichert bzw. langsamer aus dem Arbeitsspeicher geladen.

Der Standardwert von Integer ist 0.

Programmiertipps

  • Interop-Überlegungen. Wenn eine Schnittstelle mit Komponenten vorhanden ist, die nicht für .NET Framework geschrieben wurden (z. B. Automatisierungs- oder COM-Objekte), ist zu beachten, dass Integer in anderen Umgebungen eine andere Datenbreite hat (16 Bits). Wenn Sie ein 16-Bit-Argument an eine solche Komponente übergeben, deklarieren Sie es im neuen Visual Basic-Code als Short und nicht als Integer.

  • Erweiterung. Der Integer-Datentyp wird zu Long, Decimal, Single oder Double erweitert. Dies bedeutet, dass Sie Integer in einen dieser Typen konvertieren können, ohne dass ein System.OverflowException-Fehler auftritt.

  • Typzeichen. Durch Anhängen des Literaltypzeichens I an ein Literal wird der Integer-Datentyp erzwungen. Durch Anhängen des Typkennzeichens % an einen beliebigen Bezeichner wird für diesen ebenfalls der Datentyp Integer erzwungen.

  • Framework-Typ. Der entsprechende Typ in .NET Framework ist die System.Int32-Struktur.

Bereich

Wenn Sie für eine Variable mit Ganzzahltyp eine Zahl festlegen, die außerhalb des Bereichs für diesen Typ liegt, tritt ein Fehler auf. Wenn Sie versuchen, die Variable auf einen Bruch festzulegen, wird die Zahl gerundet. Im folgenden Beispiel wird dies veranschaulicht.

' The valid range of an Integer variable is -2147483648 through +2147483647.
Dim k As Integer
' The following statement causes an error because the value is too large.
k = 2147483648
' The following statement sets k to 6.
k = CInt(5.9)
Anzeigen:
© 2016 Microsoft