Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Permissions View-Tool (Permview.exe)

Aktualisiert: November 2007

Mit dem Permissions View-Tool können Sie sich die minimalen, optionalen und verweigerten Berechtigungssätze anzeigen lassen, die durch eine Assembly angefordert wurden. Optional können Sie über Permview.exe auch die durch eine Assembly verwendete deklarative Sicherheit anzeigen lassen. Permview.exe ist nur in .NET Framework, Version 1.0 und 1.1, verfügbar.


permview [/output filename] [/decl] manifestfile

Argument

Beschreibung

manifestfile

Die Datei mit dem Assemblymanifest. Das Manifest kann eine eigenständige Datei sein oder in eine PE-Datei (Portable Executable) integriert sein. Die Erweiterung für diese Datei lautet normalerweise .exe oder .dll, aber auch .scr oder .ocx sind möglich.

Option

Beschreibung

/decl

Zeigt die deklarative Sicherheit auf der Assembly-, Klassen- und Methodenebene für die durch manifestfile angegebene Assembly an. Dies schließt Anforderungen für Berechtigungen sowie weitere Anforderungen, Assertionen und alle anderen Sicherheitsaktionen ein, die deklarativ angewendet werden können. Sie gilt nicht für andere Assemblys, die mit der angegebenen Assembly verknüpft sind.

/h[elp]

Zeigt die Befehlssyntax und Optionen für das Tool an.

/output: filename

Schreibt die Ausgabe in die angegebene Datei. In der Standardeinstellung wird die Ausgabe in der Konsole angezeigt.

/?

Zeigt die Befehlssyntax und Optionen für das Tool an.

Entwickler können mit Permview.exe überprüfen, ob sie die Anforderungen für Berechtigungen richtig auf den Code angewendet haben. Außerdem können Benutzer Permview.exe ausführen, um die Berechtigungen zu bestimmen, die eine Assembly zum Ausführen benötigt. Wenn Sie z. B. eine verwaltete ausführbare Datei ausführen und der Fehler "System.Security.Policy.PolicyException: Erforderliche Berechtigungen wurden verweigert" auftritt, können Sie mit Permview.exe die Berechtigungen bestimmen, die der Code in der ausführbaren Datei erhalten muss, bevor diese ausgeführt werden kann.

Der folgende Befehl zeigt die durch die Assembly myAssembly.exe angeforderten Berechtigungen in der Konsole an.

permview myAssembly.exe

Wenn myAssembly.exe eine minimale Anforderung für FullTrust enthält, wird die folgende Ausgabe angezeigt.

Microsoft (R) .NET Framework Permission Request Viewer.  Version 1.0.2204.18 Copyright (C) Microsoft Corp. 1998-2000

minimal permission set:
<PermissionSet class="System.Security.PermissionSet" version ="1">
   <Unrestricted/>
</PermissionSet>

optional permission set:
   Not specified

refused permission set:
   Not specified

Der folgende Befehl zeigt die deklarative Sicherheit für die Assembly myAssembly.exe in der Konsole an. Dieser Befehl zeigt die Sicherheitsanforderungen auf Methodenebene an.

permview /decl myAssembly.exe

Die folgende Ausgabe wird angezeigt:

Microsoft (R) .NET Framework Permission Request Viewer.  
Version 1.0.2204.18 Copyright (C) Microsoft Corp. 1998-2000

Assembly RequestMinimum permission set:
<PermissionSet class="System.Security.PermissionSet" version ="1">
   <Unrestricted/>
</PermissionSet>

Method A::myMethod() LinktimeCheck permission set:
<PermissionSet class="System.Security.PermissionSet" version="1">
   <Permission class="System.Security.Permissions.ReflectionPermission,
      mscorlib, Ver=1.0.2204.2, Loc='', SN=03689116d3a4ae33" 
      version="1">
      <MemberAccess/>
   </Permission>
</PermissionSet>

Der folgende Befehl schreibt die durch die Assembly myAssembly.exe angeforderten Berechtigungen in die Datei myOutputFile.

permview /output myOutputFile myAssembly.exe 

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft