Ergebnisse für die Bewertung "Internet Explorer Security Software Impact"

Bei der Bewertung "Internet Explorer security software impact" werden Aspekte gemessen, die meist durch Antischadsoftware und andere Browser-Add-Ins verursacht werden. Die Bewertung misst nach, wie sich Sicherheitssoftware auf die Anzeigezeit, CPU-Zeit und Ressourcenauslastung von Internet Explorer auswirken.

Dieses Thema hilft Ihnen, die Ergebnisse auszuwerten, die die Bewertung der Auswirkungen von Sicherheitssoftware auf Internet Explorer ergibt. Außerdem finden Sie hier auch Ratschläge dazu, wie Sie anhand der Ergebnisse häufige Probleme identifizieren und beheben können, die sich negativ auf die Browserleistung auswirken.

Inhalt dieses Themas:

Weitere Informationen über Systemvoraussetzungen und Bewertungseinstellungen finden Sie unter Internet Explorer Security Software Impact.

In der Ergebnisansicht können Sie benutzerdefinierte Ziele zum Messen Ihrer Verbesserungen festlegen. Zieldateien dienen als Selektionstool, mit dem Sie die Leistung von PCs nachvollziehen und PCs in Ihrem Unternehmen miteinander vergleichen können.

So können beispielsweise für einen einfachen Laptop andere Ziele gelten als für einen High-End-Desktopcomputer. Oder Sie benötigen verschiedene Ziele und Schlüsselanforderungen, um im Laufe der Zeit flexibel auf veränderte Markterwartungen und die Verfügbarkeit verbesserter Technologien reagieren zu können.

Beim Vergleich eines Metrikwerts mit dem Ziel für die jeweilige Metrik wird der Status in der Ergebnisansicht wie folgt farblich gekennzeichnet:

  • Helles Lila bedeutet, dass das System sehr benutzerfreundlich ist und keine Probleme erkannt wurden.

  • Mittleres Lila bedeutet, dass die Benutzerfreundlichkeit akzeptabel ist, das System jedoch optimiert werden könnte. Überprüfen Sie die Empfehlungen und die Analyse, um zu sehen, welche Verbesserungen an dem System vorgenommen werden können. Hierbei kann es sich um Änderungen an der Software, der Konfiguration oder der Hardware handeln.

  • Dunkles Lila bedeutet, dass das System nicht benutzerfreundlich ist und zahlreiche Verbesserungen durchgeführt werden können. Überprüfen Sie die Empfehlungen und die Analyse, um zu sehen, welche Verbesserungen an dem System vorgenommen werden können. Hierbei kann es sich um Änderungen an der Software, der Konfiguration oder der Hardware handeln. Möglicherweise müssen Sie Nachteile in Kauf nehmen, um eine qualitativ hochwertige Windows-Oberfläche bereitzustellen.

  • Keine Farbe bedeutet, dass für diese Metrik keine Zielsetzungen definiert sind.

noteHinweis
Einige Bewertungen aus dem Windows-Bewertungstoolkit für Windows 8 verfügen über standardmäßige Zieldateien. Wenn Sie erstmalig Ergebnisse mit dieser Version der Tools anzeigen, wird die standardmäßige Zieldatei verwendet. Sie können aber auch benutzerdefinierte Ziele für Windows 8 auf die gleiche Weise wie für Windows 8.1 festlegen.

Sie können den Speicherort der Zieldatei festlegen und diesem Speicherort eine Zieldatei hinzufügen, bevor Sie die Benutzeroberfläche verwenden und die benutzerdefinierten Zielsetzungen anwenden können. Sobald eine Zieldatei ausgewählt wurde, wird diese bei allen geöffneten Ergebnissen weiter als Zieldatei verwendet.

Es kann immer nur eine Zieldatei auf einmal verwendet werden. Die Zielsetzungen für alle Bewertungen sind in einer einzigen Zieldatei festgelegt. Die Bewertungstools suchen in der folgenden Reihenfolge nach Zielsetzungen:

  1. Eine benutzerdefinierte Zieldatei

  2. Zielsetzungen, die in der Ergebnisdatei festgelegt sind

  3. Zielsetzungen, die in dem Bewertungsmanifest festgelegt sind

Sie können anhand der Beispielzieldatei im Verzeichnis „C:\PROGRAMME\Windows Kits\8.1\Assessment and Deployment Kit\Windows Assessment Toolkit\SDK\Samples\Goals“ eine eigene Zieldatei erstellen.

noteHinweis
Sie können die Zieldatei nicht zusammen mit dem Auftrag verpacken, aber Sie können sie für die Verwendung anderer Benutzer freigeben.

Die folgenden Metriken werden bei der Bewertung der Auswirkungen von Sicherheitssoftware auf Internet Explorer gemeldet.

Misst, wie viele Millisekunden es dauert, bis erste Seiteninhalte in Internet Explorer angezeigt werden, nachdem die Bewertung zu der Webseite navigiert hat.  Nach der ersten Anzeige der Seite bis zum Abschluss des Ladevorgangs können noch weitere Aktivitäten in Internet Explorer erfolgen. Die Metrik „Page Display Time“ ist eine Untermenge der Metrik „Post Page Navigation“.

Nachdem die Bewertung zu der Webseite navigiert hat, wird zehn Sekunden lang die Ressourcenauslastung gemessen. In der Metrik „Post Page Navigation“ ist die Metrik „Page Display Time“ enthalten. Beide Metriken starten beim Beginn eines Navigationsvorgangs (z. B. bei der Eingabe einer URL oder dem Klick auf einen Link).

Beide Metriken starten bei der Eingabe der URL.

 

Metrik Beschreibung

Total CPU Usage

Die Zeitdauer in Millisekunden, die der Seitenladevorgang auf der CPU in Anspruch genommen hat.

Total Disk Usage

Die Größe des Speicherplatzes auf dem Datenträger, der beim Laden der Seite in Anspruch genommen wurde.

Total Network Duration

Die Zeitdauer der Netzwerkaktivitäten in Millisekunden, die zum Laden der Seite erforderlich waren.

Total JavaScript Duration

Die Zeitdauer von Aktivitäten des JavaScript-Moduls in Millisekunden, die zum Laden der Seite erforderlich waren.

Total Document Composition Duration

Die Zeitdauer in Millisekunden, die der Aufbau einer Webseite (inklusive der Anwendung von CSS) in Anspruch genommen hat.

Total Document Render Duration

Die Zeitdauer in Millisekunden, die zum Rendern einer Webseite nach dem Laden erforderlich waren.

Processes

Die Anzahl der Prozesse, die zum Laden der Webseite erforderlich waren.

Die Anzahl der auf dem PC installierten Antischadsoftware-Produkte.

Bei dieser Bewertung wird eine erweiterte Problemanalyse ausgeführt, und es werden Links zu Windows® Performance Analyzer (WPA) bereitgestellt, unter denen die identifizierten Probleme behoben werden können. In den meisten Fällen können Sie auf den Link für die WPA-Analyse klicken, um die angezeigten Probleme zu beheben. Wenn WPA geöffnet wird, können je nach identifizierter Art des Problems zusätzliche Informationen zur Festplatten- oder der CPU-Aktivität verfügbar sein. Weitere Informationen über Probleme und Empfehlungen der ausführlichen Analyse finden Sie unter Häufig auftretende Probleme bei der ausführlichen Analyse.

Anzeigen:
© 2014 Microsoft