Übersicht über Windows Touch-Gesten

In diesem Abschnitt werden die verschiedenen Gesten beschrieben, die von Windows Touch unterstützt werden.

Gestenübersicht

Windows Touch ermöglicht mehrere Gesten, die einzelne und mehrere Kontakte unterstützen. Die folgende Abbildung veranschaulicht die verschiedenen Gesten, die in Windows 7 unterstützt werden.

Die Abbildung zeigt die Gesten, die Windows Touch in Windows 7 unterstützt

Hinweis  Einige Erkennungen sind bei der Interpretation von Gesten mit mehreren Kontakten zuverlässiger, wenn die Kontakte weiter voneinander entfernt stattfinden.

Legacyunterstützung

Für die Legacyunterstützung ordnet der Standardgestenhandler bestimmte Gesten Windows-Meldungen zu, die in früheren Versionen von Windows verwendet wurden. In der folgenden Tabelle wird beschrieben, wie Gesten Legacymeldungen zugeordnet werden.

GesteBeschreibungGenerierte Meldung(en)
VerschiebungDie Verschiebungsgeste wird der Verwendung des Mausrades zugeordnet.

WM_VSCROLL

WM_HSCROLL

GedrückthaltenDie Gedrückthalten-Geste wird dem Klicken mit der rechten Maustaste zugeordnet.

WM_RBUTTONDOWN

WM_RBUTTONUP

ZoomenDie Zoomgeste löst Meldungen aus, die dem Gedrückthalten der STRG-TASTE und dem Drehen des Mausrades zur Durchführung eines Bildlaufs ähneln. WM_MOUSEWHEEL mit Festlegung von MK_CONTROL in lParam

 

Interpretieren von Windows Touch-Gesten

Windows Touch-Gesten können von Anwendungsentwicklern durch Behandlung der WM_GESTURE-Meldung von der WndProc-Funktion einer Anwendung interpretiert werden. Nach der Behandlung dieser Meldung können Sie eine GESTUREINFO-Struktur abrufen, die die Geste beschreibt. Die GESTUREINFO-Struktur enthält verschiedene Informationen, die vom Typ der Geste abhängen.

Die GESTUREINFO-Struktur wird abgerufen, indem das Handle für die Gesteninformationsstruktur an die GetGestureInfo-Funktion übergeben wird.

Die folgenden Kennzeichen geben die verschiedenen Status der Gesten an und werden in dwFlags gespeichert.

NameWertBeschreibung
GF_BEGIN0x00000001Eine Geste beginnt.
GF_INERTIA0x00000002Eine Geste hat Trägheit ausgelöst.
GF_END0x00000004Eine Geste ist beendet.

 

Hinweis   Die meisten Anwendungen sollten GID_BEGIN und GID_END ignorieren und sie an DefWindowProc übergeben. Diese Meldungen werden vom Standardgestenhandler verwendet. Das Anwendungsverhalten ist nicht definiert, wenn die Meldungen GID_BEGIN und GID_END von der Anwendung eines Drittanbieters genutzt werden.

In der folgenden Tabelle werden die verschiedenen Bezeichner für Gesten angegeben.

NameWertBeschreibung
GID_BEGIN1Eine Geste beginnt.
GID_END2Eine Geste endet.
GID_ZOOM3Die Zoomgeste
GID_PAN4Die Verschiebungsgeste
GID_ROTATE5Die Drehgeste
GID_TWOFINGERTAP6Die Zweifingertippen-Geste
GID_PRESSANDTAP7Die Geste „Drücken und Tippen“

 

Hinweis   Die GID_PAN-Geste verfügt über integrierte Trägheit. Am Ende einer Verschiebungsgeste werden vom Betriebssystem zusätzliche Verschiebungsgestenmeldungen erstellt.

Die GESTUREINFO-Strukturmember ptsLocation und ullArguments geben einen Punkt (mithilfe der POINTS-Struktur) und weitere Informationen zu Gesten in Abhängigkeit von der Geste an. In der folgenden Tabelle sind die den einzelnen Gestentypen zugeordneten Werte aufgeführt.

Gesten-IDullArgumentsptsLocation
GID_ZOOMGibt die Entfernung zwischen den beiden Punkten an.Gibt den Zoommittelpunkt an.
GID_PANGibt die Entfernung zwischen den beiden Punkten an. Gibt die aktuelle Verschiebungsposition an.
GID_ROTATEGibt den Drehwinkel an, wenn das Kennzeichen GF_BEGIN festgelegt ist. Andernfalls ist dies die Winkeländerung seit Beginn der Drehung. Der Wert ist mit einem Vorzeichen versehen, um die Drehrichtung anzugeben. Verwenden Sie die Makros GID_ROTATE_ANGLE_FROM_ARGUMENT und GID_ROTATE_ANGLE_TO_ARGUMENT, um den Winkelwert abzurufen und festzulegen.Gibt den Mittelpunkt der Drehung an, bei dem es sich um den stationären Punkt handelt, um den das Zielobjekt gedreht wird.
GID_TWOFINGERTAPGibt die Entfernung zwischen den beiden Fingern an.Gibt den Mittelpunkt der beiden Finger an.
GID_PRESSANDTAPGibt das Delta zwischen dem ersten Finger und dem zweiten Finger an. Dieser Wert wird in einer POINT-Struktur in den unteren 32 Bits des ullArguments-Members gespeichert.Gibt die Position an, auf die der erste Finger gesetzt wird.

 

Verwandte Themen

Windows Touch-Gesten

 

 

Anzeigen:
© 2014 Microsoft