DeviceServicingTrigger Class

Stellt ein Ereignis dar, das eine Anwendung auslösen kann, um ein Update mit langer Laufzeit (Firmware oder Einstellungen) eines Geräts zu initiieren.

Windows 8.1 ermöglicht es Ihnen, Windows Store-Apps für Peripheriegeräte zu entwickeln, die über USB, HID und Bluetooth kommunizieren. Beispiel: Ein Benutzer möchte Inhalte auf einem PC mit dem Gerät synchronisieren oder ein Update mit langer Laufzeit auf dem Gerät selbst ausführen, wie z. B. Einstellungs- oder Firmwareupdates. Windows 8.1 stellt zwei Hintergrundtasks und entsprechende APIs bereit, die Ihrem Gerät das Synchronisieren und Aktualisieren im Hintergrund ermöglichen: DeviceServicingTrigger und DeviceUseTrigger. Dieses Thema enthält API-Referenzinformationen für DeviceServicingTrigger – weitere Informationen zur Verwendung dieses Triggers im Kontext einer Geräte-App finden Sie unter Synchronisieren und Aktualisieren von Geräten für Windows Store-Geräte-Apps.

Der DeviceServicingTrigger-Hintergrundtask ermöglicht es der Windows Store-App, die mit dem Peripheriegerät interagiert, Langzeitgeräteupdates ausführen, während die App angehalten ist, z. B. Updates für Einstellungsübertragungen oder Firmware. Das Aktualisieren des Geräts im Hintergrund erfordert jedes Mal eine Benutzergenehmigung, wenn der Hintergrundtask verwendet wird. Im Gegensatz zum DeviceUseTrigger-Hintergrundtask ermöglicht der DeviceServicingTrigger-Hintergrundtask Geräteneustart und Gerätetrennung sowie eine Hintergrundaktivität von maximal 30 Minuten.

Syntax


var deviceServicingTrigger = new Windows.ApplicationModel.Background.DeviceServicingTrigger();

Attribute

[MarshalingBehavior(Agile)]
[Threading(Both)]
[Version(0x06030000)]

Member

DeviceServicingTriggerKlasse hat diese Membertypen:

Konstruktoren

DeviceServicingTriggerKlasse hat diese Konstruktoren.

KonstruktorBeschreibung
DeviceServicingTrigger Constructor for DeviceServicingTrigger. Takes no parameters.

 

Methoden

The DeviceServicingTrigger Klasse hat diese Methoden. Mit C#, Visual Basic und C++ erbt es auch Methoden aus Object Klasse.

MethodeBeschreibung
RequestAsync(String, TimeSpan) Triggers the device background task (settings or firmware update) and returns a DeviceTriggerResult indicating success or failure of the trigger request. Takes the DeviceInformation.ID string and an optional estimated time the device background task will run.
RequestAsync(String, TimeSpan, String) Triggers the device background task (settings or firmware update) and returns a DeviceTriggerResult indicating success or failure of the trigger request. Takes the DeviceInformation.ID string, an optional estimated time the device background task will run, and an optional app-specific string passed to the background task identifying which device operation to perform.

 

Hinweise

Der an die RequestAsync-Methode übergebene Gerätepfad muss mit dem Gerät übereinstimmen, das den Hintergrundvorgang ausführt. Der Gerätepfad wird von Windows verwendet, um sicherzustellen, dass die Richtlinienanforderungen erfüllt sind.

Der optionale TimeSpan-Parameter für die RequestAsync-Methode verwendet eine geschätzte Zeit, in der der Hintergrundgerätevorgang ausgeführt wird. Wenn der Zeitschätzungsparameter bereitgestellt wird, wird er dem Benutzer im Systemzustimmungsdialogfeld angezeigt, wenn die Aufgabe von der Anwendung ausgelöst wird. Wenn Sie keine entsprechende Zeitschätzung festlegen kann, geben Sie 0 (Null) als geschätzte Zeit an.

Bestimmte Richtlinien werden von Windows erzwungen, um die Zustimmung der Benutzer sicherzustellen, wenn deren Peripheriegeräte aktualisiert werden. Zusätzliche Richtlinien werden erzwungen, um die Benutzerakkulaufzeit beim Synchronisieren und beim Update von Peripheriegeräten zu verlängern. Der DeviceServicingTrigger-Hintergrundtask muss folgenden Richtlinien entsprechen:

  • Der DeviceServicingTrigger-Hintergrundtask erfordert bei jedem Auslösen eine Benutzerzustimmung.
  • Ihr Gerät muss mit dem PC verbunden und verfügbar sein, wenn der DeviceServicingTrigger angefordert wird.
  • Die App kann maximal 30 Minuten (Wanduhr) lang Hintergrundaktivitäten für Geräteupdates mit DeviceServicingTrigger ausführen.
  • Die App kann keine DeviceServicingTrigger-Hintergrundaufgabe anfordern, wenn sich die App nicht im Vordergrund befindet.
  • Ihre App kann jeweils nur einen DeviceServicingTrigger ausführen. Der Versuch, eine zweite DeviceServicingTrigger zu erstellen, löst eine Ausnahme aus.
  • Der Akku des PC muss noch mehr als 33 % Kapazität haben, oder der PC muss mit einer Stromquelle verbunden werden.
  • DeviceServicingTrigger-Hintergrundaufgaben können von Windows abgebrochen werden, wenn diese Richtlinienanforderungen nicht mehr erfüllt werden, darunter eine maximale Dauer der Wanduhrzeit im Hintergrund.

Hinweis  Windows Store-Apps, die die DeviceServicingTrigger-Hintergrundaufgabe verwenden sollen, müssen privilegierte Apps für das Gerät sein. Die App-Berechtigung für ein Peripheriegerät wird durch den Gerätehersteller in den Gerätemetadaten angegeben. Wenn eine Windows Store-App versucht, die DeviceServicingTrigger-Hintergrundaufgabe auszulösen, überprüft Windows, ob die aufrufende App die berechtigte App für das Gerät ist, das aktualisiert werden soll. Wenn die App nicht für das Gerät berechtigt ist, gestattet Windows das Starten des Hintergrundtasks nicht.

Ausführliche Informationen zu App-Berechtigungen und Richtlinienüberprüfungen, die von Windows für den DeviceServicingTrigger Hintergrundtask erzwungen werden, finden Sie unter Synchronisieren und Aktualisieren von Geräten für Windows Store-Geräte-Apps.

Anforderungen

Mindestens unterstützter Client

Windows 8.1 [Nur Windows Store-Apps]

Mindestens unterstützter Server

Windows Server 2012 R2 [Nur Windows Store-Apps]

Namespace

Windows.ApplicationModel.Background
Windows::ApplicationModel::Background [C++]

Metadaten

Windows.winmd

Siehe auch

Object
IBackgroundTrigger

 

 

Anzeigen:
© 2014 Microsoft