Informationen
Das angeforderte Thema wird unten angezeigt. Es ist jedoch nicht in dieser Bibliothek vorhanden.

FrameworkElement.Triggers-Eigenschaft

Ruft die Auflistung der Auslöser ab, die direkt für dieses oder untergeordnete Elemente erstellt wird.

Namespace:  System.Windows
Assembly:  PresentationFramework (in PresentationFramework.dll)
XMLNS für XAML: http://schemas.microsoft.com/winfx/2006/xaml/presentation, http://schemas.microsoft.com/netfx/2007/xaml/presentation

public TriggerCollection Triggers { get; }
<object>
  <object.Triggers>
    oneOrMoreTriggers
  </object.Triggers>
</object>

XAML-Werte

oneOrMoreTriggers

Mindestens ein definiertes EventTrigger-Element. Jeder dieser Auslöser soll gültige Storyboardaktionen und -verweise enthalten. Beachten Sie, dass diese Auflistung nur für das Stammelement einer Seite erstellt werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über Storyboards.

Eigenschaftswert

Typ: System.Windows.TriggerCollection
Eine stark typisierte Auflistung von Trigger-Objekten.

HinweisHinweis

Diese Eigenschaft kann in Extensible Application Markup Language (XAML) nur in der dargestellten Auflistungssyntax oder durch Zugriff auf das Auflistungsobjekt und die Verwendung von dessen verschiedenen Methoden festgelegt werden, z. B. Add. Die Eigenschaft für den Zugriff auf das Auflistungsobjekt selbst ist schreibgeschützt, während für die Auflistung Lesen und Schreiben zulässig sind. Die Eigenschaft ist nur für Stammelemente vorhanden. Durch eine Suche oder ein Festlegen dieser Eigenschaft an anderer Stelle wird eine Ausnahme ausgelöst.

Mit dieser Eigenschaft können Sie keine Auslöser untersuchen, die als Teil der für dieses Element verwendeten Stile vorhanden sind. Sie meldet lediglich die Auflistung der Auslöser, die der Auflistung tatsächlich hinzugefügt wurden, in Markup oder Code. Elemente verfügen i. d. R. nicht über Elemente, die laut Vorgabe bereits vorhanden sind (beispielsweise durch eine Vorlage). Auslöser, die aus der Steuerelementzusammensetzung stammen, werden meist in Stilen erstellt.

Hinsichtlich des Verhaltens (und beim Ermitteln, auf welche deklarierte Triggers-Auflistung eines Elements welcher Effekt zurückgeführt werden kann) können sowohl die auslösende Bedingung als auch der Auslösereffekt in diesem Element oder in den untergeordneten Elementen der logischen Struktur zu finden sein. Beachten Sie, dass beim Abrufen dieser Auflistung mit Lebensdauerereignissen, z. B. Loaded die Auslöser des untergeordneten Elements möglicherweise nicht vollständig geladen werden und dass die Auflistung kleiner als zur Laufzeit sein kann.

Beachten Sie, dass die Auflistung der Auslöser, die für ein Element erstellt wird, nur EventTrigger, nicht aber Eigenschaftenauslöser (Trigger) unterstützt. Wenn Sie Eigenschaftenauslöser benötigen, müssen Sie diese in einem Stil oder einer Vorlage platzieren und anschließend dem Element den Stil oder die Vorlage direkt mit der Style-Eigenschaft oder indirekt mit einem impliziten Stilverweis zuordnen.

.NET Framework

Unterstützt in: 4, 3.5, 3.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Windows 7, Windows Vista SP1 oder höher, Windows XP SP3, Windows Server 2008 (Server Core wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core wird mit SP1 oder höher unterstützt), Windows Server 2003 SP2

.NET Framework unterstützt nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2014 Microsoft