Windows.UI.Xaml-Klassen

In diesem Abschnitt

ThemaBeschreibung

Application-Klasse

Kapselt die App und ihre verfügbaren Dienste.

ApplicationInitializationCallbackParams-Klasse

Eine Klasse, von der Entwickler ableiten sollten, um Informationen für eine benutzerdefinierte Initialisierungssequenz zu übergeben, wenn eine Application-Unterklasse vorhanden ist und der Start-Aufruf als Einstiegspunkt zur Übergabe der Informationen angepasst wird.

BindingFailedEventArgs-Klasse

Stellt Ereignisdaten für das DebugSettings.BindingFailed-Ereignis bereit.

CornerRadiusHelper-Klasse

Stellt einfache Hilfsprogrammmethoden zum Verarbeiten von CornerRadius-Werten bereit. C#- und Microsoft Visual Basic-Code sollten stattdessen Methoden von CornerRadius verwenden.

DataContextChangedEventArgs-Klasse

Stellt Daten für das DataContextChanged-Ereignis bereit.

DataTemplate-Klasse

Beschreibt die visuelle Struktur eines Datenobjekts.

DataTemplateKey-Klasse

Stellt den Ressourcenschlüssel für die DataTemplate-Klasse dar.

DebugSettings-Klasse

Bestimmt das Verhalten bestimmter Aspekte der App, wenn sie in einer Debugumgebung ausgeführt wird.

DependencyObject-Klasse

Stellt ein Objekt dar, das am System der Abhängigkeitseigenschaften teilnimmt. DependencyObject ist die unmittelbare Basisklasse vieler wichtiger UI-bezogener Klassen wie UIElement, Geometry, FrameworkTemplate, Style und ResourceDictionary.

DependencyObjectCollection-Klasse

Implementiert eine zweckmäßige Auflistungsklasse, die DependencyObject-Elemente enthalten kann.

DependencyProperty-Klasse

Stellt eine Abhängigkeitseigenschaft dar, die für das Abhängigkeitseigenschaftensystem registriert ist. Abhängigkeitseigenschaften unterstützen Wertausdrücke, Datenbindung, Animation und Benachrichtigungen über Eigenschaftenänderungen.

DependencyPropertyChangedEventArgs-Klasse

Stellt Daten für eine PropertyChangedCallback-Implementierung bereit, die aufgerufen wird, wenn eine Abhängigkeitseigenschaft ihren Wert ändert. Stellt auch Ereignisdaten für das Control.IsEnabledChanged-Ereignis sowie andere Ereignisse bereit, die den DependencyPropertyChangedEventHandler-Delegaten verwenden.

DispatcherTimer-Klasse

Bietet einen Zeitgeber, der in die Dispatcher-Warteschlange integriert ist, die in einem angegebenen Zeitintervall und mit einer angegebenen Priorität verarbeitet wird.

DragEventArgs-Klasse

Stellt Daten für Drag & Drop-Ereignisse bereit.

DurationHelper-Klasse

Stellt einfache Hilfsprogrammmethoden zum Verarbeiten von Duration-Werten bereit. C#- und Microsoft Visual Basic-Code sollten stattdessen Methoden von Duration verwenden.

EventTrigger-Klasse

Stellt einen Trigger dar, der als Reaktion auf ein Ereignis einen Satz von Aktionen (Animationsstoryboards) übernimmt. Wird nicht häufig verwendet.

ExceptionRoutedEventArgs-Klasse

Stellt Ereignisdaten für Ausnahmen bereit, die von asynchronen Vorgängen als Ereignisse ausgelöst werden, z. B. MediaFailed oder ImageFailed.

FrameworkElement-Klasse

Stellt ein Framework von Common APIs für Objekte bereit, die an der Benutzeroberfläche und dem programmgesteuerten Layout beteiligt sind. FrameworkElement definiert außerdem APIs für die Funktionsbereiche Datenbindung, Objektstruktur und Objektlebensdauer.

FrameworkTemplate-Klasse

Erstellt eine Elementstruktur von Elementen.

FrameworkView-Klasse

Das Benutzeroberflächenfenster einer Anwendung.

FrameworkViewSource-Klasse

Erstellt Ansichten, speziell FrameworkView-Instanzen.

GridLengthHelper-Klasse

Stellt Hilfsmethoden zum Auswerten oder Festlegen von GridLength-Werten bereit. C#- und Microsoft Visual Basic-Code sollten stattdessen Methoden von GridLength verwenden.

LayoutCycleException-Klasse

Eine Ausnahme, die vom Layoutzyklus ausgelöst wird, normalerweise weil die Anzahl von Zyklen eine Schleife oder einen rekursiven Zustand anzeigt.

MediaFailedRoutedEventArgs-Klasse

Stellt Ereignisdaten für Medienfehlerereignisse bereit.

PointHelper-Klasse

Stellt Hilfsmethoden zum Festlegen von Point-Werten bereit. C#- und Microsoft Visual Basic-Code sollten stattdessen Methoden von Point verwenden.

PropertyMetadata-Klasse

Definiert Verhaltensaspekte einer Abhängigkeitseigenschaft, einschließlich der angewendeten Registrierungsbedingungen.

PropertyPath-Klasse

Implementiert eine Datenstruktur zum Beschreiben einer Eigenschaft als Pfad unter einer anderen Eigenschaft oder unter einem besitzenden Typ. Eigenschaftspfade werden bei der Datenbindung an Objekte verwendet.

RectHelper-Klasse

Stellt Hilfsmethoden zum Auswerten oder Festlegen von Rect-Werten bereit. C#- und Microsoft Visual Basic-Code sollten stattdessen Mitglieder von Rect verwenden.

ResourceDictionary-Klasse

Definiert ein Wörterbuch, das Ressourcen enthält, die von Komponenten der App verwendet werden. Dieses Wörterbuch ist auf das Definieren der Ressourcen in XAML und das anschließende Abrufen dieser Ressourcen mithilfe der StaticResource- oder ThemeResource-Markuperweiterungen in XAML ausgerichtet. Alternativ können Sie auf Ressourcen im Code zugreifen. Dies ist jedoch weniger gebräuchlich.

RoutedEvent-Klasse

Stellt ein Routingereignis zum Windows-Runtime-Ereignissystem dar.

RoutedEventArgs-Klasse

Enthält Zustandsinformationen und Ereignisdaten, die einem Routingereignis zugeordnet sind.

Setter-Klasse

Übernimmt einen Wert für eine Eigenschaft in einem Style.

SetterBase-Klasse

Stellt die Basisklasse für Wertsetter dar.

SetterBaseCollection-Klasse

Stellt eine Auflistung von Objekten dar, die von SetterBase erben.

SizeChangedEventArgs-Klasse

Stellt Daten zum SizeChanged-Ereignis bereit.

SizeHelper-Klasse

Stellt Hilfsmethoden zum Auswerten oder Festlegen von Size-Werten bereit. C#- und Microsoft Visual Basic-Code sollten stattdessen Mitglieder von Size verwenden.

Style-Klasse

Enthält Eigenschaftensetter, die von Instanzen eines Typs gemeinsam verwendet werden können. Ein Style wird normalerweise in einer Ressourcenauflistung deklariert, damit diese freigegeben und zum Anwenden von Steuerelementvorlagen und anderen Formaten eingesetzt werden kann.

ThicknessHelper-Klasse

Stellt Hilfsmethoden zum Auswerten oder Festlegen von Thickness-Werten bereit. C#- und Microsoft Visual Basic-Code sollten stattdessen Mitglieder von Thickness verwenden.

TriggerAction-Klasse

Dient als Basisklasse für BeginStoryboard. Wird nicht häufig verwendet.

TriggerActionCollection-Klasse

Stellt eine Auflistung von BeginStoryboard-Objekten dar.

TriggerBase-Klasse

Dient als Basisklasse für EventTrigger. Wird nicht häufig verwendet.

TriggerCollection-Klasse

Stellt eine Auflistung von EventTrigger-Objekten dar.

UIElement-Klasse

UIElement ist eine Basisklasse für die meisten Objekte mit visueller Darstellung, die grundlegende Eingaben als Teil der Benutzeroberfläche Ihrer App verarbeiten kann.

UnhandledExceptionEventArgs-Klasse

Stellt Daten für das UnhandledException-Ereignis bereit.

VisualState-Klasse

Stellt das Erscheinungsbild des Steuerelements dar, wenn es sich in einem bestimmten Zustand befindet. Visuelle Zustände verwenden ein Storyboard, um Benutzeroberflächeneigenschaften in Steuerelementvorlagen festzulegen, in denen der VisualState definiert wird.

VisualStateChangedEventArgs-Klasse

Stellt Daten für das CurrentStateChanging-Ereignis und das CurrentStateChanged-Ereignis bereit.

VisualStateGroup-Klasse

Enthält sich gegenseitig ausschließende VisualState- und VisualTransition Objekte, die zum Zustandswechsel verwendet werden.

VisualStateManager-Klasse

Verwaltet visuelle Zustände und die Logik für Übergänge zwischen visuellen Zuständen für Steuerelemente. Stellt auch Unterstützung für angefügte Eigenschaften für VisualStateManager.VisualStateGroups bereit. Auf diese Weise werden visuelle Zustände in XAML für eine Steuerelementvorlage definiert.

VisualTransition-Klasse

Stellt das visuelle Verhalten dar, das auftritt, wenn das Steuerelement von einem visuellen Zustand in einen anderen wechselt.

Fensterklasse

Stellt ein Anwendungsfenster dar.

WindowCreatedEventArgs-Klasse

Stellt Daten für die OnWindowCreated-Methode bereit.

 

 

 

Anzeigen:
© 2014 Microsoft