Erfüllen der Anforderungen für barrierefreien Text (XAML)

Applies to Windows and Windows Phone

Sie suchen die HTML/JavaScript-Version dieses Themas? Informationen finden Sie unter Erfüllen der Anforderungen für barrierefreien Text (HTML).

Kontrastverhältnisse

Obwohl Windows- und Windows-Phone-Benutzer immer die Möglichkeit haben, die Anzeige auf einen Modus mit hohem Kontrast umzuschalten, sollten Sie diese Möglichkeit in Ihrem App-Entwurf für Text nur als letzten Ausweg nutzen. Stellen Sie stattdessen sicher, dass der App-Text bestimmte Richtlinien für die Kontraststufe zwischen Text und seinem Hintergrund erfüllt. Die Bewertung der Kontraststufe basiert auf deterministischen Techniken, bei denen der Farbton nicht berücksichtigt wird. Wenn Sie z. B. roten Text auf grünem Hintergrund haben, ist dieser Text für einen farbenblinden Benutzer unter Umständen nicht lesbar. Durch eine Überprüfung und Korrektur des Kontrastverhältnisses können Sie solche Probleme bezüglich der Barrierefreiheit vermeiden.

Die hier dokumentierten Empfehlungen für den Textkontrast basieren auf einem Standard für Barrierefreiheit im Internet, G18: Sicherstellen eines Kontrastverhältnisses von mindestens 4,5:1 zwischen Text (und Textbildern) und dem Texthintergrund. Dieser Leitfaden ist in der W3C-Spezifikation für die Techniken für WCAG 2.0 enthalten. Die Dokumentation zum barrierefreien Text für Entwickler von Windows-Runtime-Apps mit JavaScript bezieht sich ebenfalls auf diesen Standard.

Damit sichtbarer Text als barrierefreier Text gilt, muss er ein Leuchtdichtekontrastverhältnis von mindestens 4,5:1 zum Hintergrund aufweisen. Ausnahmen sind Logos und nebensächlicher Text (z. B. Text, der Teil einer inaktiven Benutzeroberflächenkomponente ist).

Für dekorativen Text, der keine Informationen liefert, gilt diese Anforderung nicht. Wenn beispielsweise zufällige Wörter zum Erstellen eines Hintergrunds verwendet werden und die Wörter ohne Bedeutungsänderung neu angeordnet oder ersetzt werden können, gelten die Wörter als dekorative Elemente und müssen dieses Kriterium nicht erfüllen.

Überprüfen Sie mit den Farbkontrasttools, ob das Kontrastverhältnis von sichtbarem Text in Ordnung ist. Tools zum Testen des Kontrastverhältnisses finden Sie unter Techniken für WCAG 2.0 G18 (Abschnitt Ressourcen).

Hinweis  Einige der unter den Techniken für WCAG 2.0 G18 aufgeführten Tools können bei einer Windows-Runtime-App nicht interaktiv verwendet werden. Sie müssen unter Umständen die Werte für Vordergrund- und Hintergrundfarben manuell in das Tool eingeben oder Screenshots der App-UI aufzeichnen und das Kontrastverhältnis-Tool für das Bild der Bildschirmaufnahme ausführen.

Textelementrollen

In einer Windows Store-App mit C++, C# oder Visual Basic können die folgenden Standardelemente (im Allgemeinen als Textelemente oder Steuerelemente zur Textbearbeitung bezeichnet) verwendet werden:

Wenn ein Steuerelement meldet, dass ihm die Rolle Edit zugewiesen ist, gehen Hilfstechnologien davon aus, dass Benutzer die Werte ändern können. Falls Sie also statischen Text in einem TextBox platzieren, wird die Rolle falsch gemeldet, wodurch auch die Struktur der App falsch für einen Benutzer gemeldet wird, der Barrierefreiheitsfeatures verwendet.

In den Textmodellen für XAML sind zwei Elemente enthalten, die hauptsächlich für statischen Text, TextBlock-Elemente und RichTextBlock-Elemente verwendet werden. Bei keinem dieser Elemente handelt es sich um eine Control-Unterklasse, sodass sie auch nicht den Tastaturfokus erhalten oder in der Aktivierreihenfolge erscheinen können. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie von Hilfstechnologien nicht gelesen werden bzw. gelesen werden können. Sprachausgaben sind in der Regel für die Unterstützung mehrerer Modi zum Ausgeben der Inhalte einer App ausgelegt und verfügen beispielsweise über einen dedizierten Lesemodus oder Navigationsmuster, die über den Fokus und die Aktivierreihenfolge hinausgehen, z. B. einen "virtuellen Cursor". Fügen Sie Ihren statischen Text also nicht nur deswegen in Container ein, die den Fokus erhalten können, damit Benutzer über die Aktivierreihenfolge darauf zugreifen können. Benutzer von Hilfstechnologie erwarten, dass über die Aktivierreihenfolge verfügbare Inhalte interaktiv sind. Wenn sie darin auf statischen Text treffen, ist dies eher verwirrend als hilfreich. Testen Sie dies selbst mit der Sprachausgabe, um einen Eindruck der Benutzeroberfläche der App zu gewinnen, wenn die Sprachausgabe zum Untersuchen des statischen Texts einer App verwendet wird.

Text in Grafiken

Verwenden Sie nach Möglichkeit keinen Text in Grafiken. Text, den Sie in der in der App als Image-Element angezeigten Bildquelldatei hinzufügen, ist z. B. nicht automatisch barrierefrei oder für Hilfstechnologien lesbar. Falls Sie Text in Grafiken verwenden müssen, müssen Sie sicherstellen, dass der AutomationProperties.Name-Wert, den Sie als Entsprechung für "alternativen Text" angeben, diesen Text oder eine Zusammenfassung seiner Bedeutung enthält. Ähnliches gilt auch, wenn Sie Textzeichen anhand von Vektoren als Teil einer Path-Klasse oder mit Glyphs erstellen.

Schriftgrad des Texts

Viele Benutzer haben Probleme beim Lesen eines Texts in einer App, wenn ein zu kleiner Schriftgrad verwendet wird. Sie können dieses Problem verhindern, indem Sie den Text auf der Benutzeroberfläche von vornherein groß genug wählen. Unter Windows ist auch Hilfstechnologie verfügbar, mit der Benutzer die Anzeigegröße von Apps oder die allgemeine Anzeige ändern können.

  • Einige Benutzer verwenden die Barrierefreiheitsfunktion zum Ändern der DPI-Werte (Punkte pro Zoll) für die Hauptanzeige. Diese Option steht unter Erleichterte Bedienung als Elemente auf dem Bildschirm vergrößern zur Verfügung. Sie führt in der Systemsteuerung zum Punkt Darstellung und Anpassung/Anzeige. Die Optionen für die Größenanpassung können variieren, da sich dies nach den Funktionen des Anzeigegeräts richtet.
  • Mit der Bildschirmlupe kann ein ausgewählter Bereich der UI vergrößert werden. Es ist aber nicht einfach, die Bildschirmlupe zum Lesen von Text zu verwenden.
  • Applies to Windows Phone

Textskalierungsfaktor unter Windows Phone

Unter Windows Phone verfügen verschiedene Textelemente und Steuerelemente über eine IsTextScaleFactorEnabled-Eigenschaft. Diese Eigenschaft weist standardmäßig den Wert true auf. Wenn sie den Wert true besitzt, werden auf dem Smartphone die Einstellungen für Textgröße (Einstellungen > Erleichterte Bedienung) auf die Textgröße des Texts in diesem Element skaliert. Die Skalierung wirkt sich auf Text mit kleiner FontSize deutlicher aus als auf Text mit großer FontSize. Sie können diese automatische Vergrößerung jedoch deaktivieren, indem Sie für die IsTextScaleFactorEnabled-Eigenschaft eines Elements false festlegen. Probieren Sie dieses Markup aus, passen Sie auf dem Smartphone die Einstellung für die Textgröße an, und sehen Sie, was mit den TextBlock-Elementen geschieht:


<TextBlock Text="In this case, IsTextScaleFactorEnabled has been left set to its default value of true." Style="{StaticResource BodyTextBlockStyle}"/>
<TextBlock Text="In this case, IsTextScaleFactorEnabled has been set to false." Style="{StaticResource BodyTextBlockStyle}" IsTextScaleFactorEnabled="False"/>


Es ist jedoch nicht ratsam, die automatische Vergrößerung routinemäßig zu deaktivieren, da das Skalieren von UI-Text für alle Apps eine wichtige Barrierefreiheitsfunktion ist. Benutzer erwarten, dass sie auch in Ihrer App funktioniert.

Sie können auch das TextScaleFactorChanged-Ereignis und die TextScaleFactor-Eigenschaft verwenden, um Informationen zu Änderungen der Einstellung Textgröße auf dem Smartphone zu erhalten. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:



{
    ...
    var uiSettings = new Windows.UI.ViewManagement.UISettings();
    uiSettings.TextScaleFactorChanged += UISettings_TextScaleFactorChanged;
    ...
}

private async void UISettings_TextScaleFactorChanged(Windows.UI.ViewManagement.UISettings sender, object args)
{
    var messageDialog = new Windows.UI.Popups.MessageDialog(string.Format("It's now {0}", sender.TextScaleFactor), "The text scale factor has changed");
    await messageDialog.ShowAsync();
}


Der Wert von TextScaleFactor ist ein Double im Bereich [1,2]. Der kleinste Text wird um diesen Wert vergrößert. Möglicherweise können Sie den Wert verwenden, um beispielsweise Grafiken passend zum Text zu skalieren. Denken Sie jedoch daran, dass nicht der gesamte Text um denselben Faktor skaliert wird. Allgemein gilt: Je größer der Text, desto geringer sind die Auswirkungen der Skalierung.

Die folgenden Typen verfügen über eine IsTextScaleFactorEnabled-Eigenschaft:

Verwandte Themen

Erfüllen grundlegender Anforderungen für Barrierefreiheit
Beispiel für die XAML-Textanzeige
Beispiel für die XAML-Textbearbeitung
XAML-Beispiel für Barrierefreiheit

 

 

Anzeigen:
© 2014 Microsoft