Exemplarische Vorgehensweise: Erstellen eines einfachen Windows Store-Spiels mit DirectX

Applies to Windows only

In diesen Tutorials lernen Sie, wie Sie ein einfaches Windows Store-Spiel mit DirectX und C++ erstellen. Wir befassen uns mit allen wichtigen Teilen eines Spiels. Hierzu zählen die Prozesse zum Laden von Ressourcen wie Grafiken und Gittern, zum Erstellen einer Hauptschleife für das Spiel, zum Implementieren einer einfachen Rendering-Pipeline sowie zum Hinzufügen von Soundeffekten und Steuerelementen.

Wir machen Sie mit den Techniken und Überlegungen für die Entwicklung von Windows Store-Spielen vertraut. Sie bekommen von uns allerdings kein vollständiges Spiel geliefert. Stattdessen konzentrieren wir uns auf wichtige Konzepte für die Entwicklung von Windows Store-DirectX-Spielen und weisen auf Windows-Runtime-spezifische Überlegungen im Zusammenhang mit diesen Konzepten hin. Wir behandeln Schritt für Schritt einen Großteil des Codes für das Beispiel für einen Windows Store-Direct3D-Shooter und sehen uns die unterschiedlichen Komponenten an, aus denen sich das Spiel zusammensetzt.

Ziel

  • Hier lernen Sie, wie Sie die grundlegenden Konzepte und Komponenten eines Windows Store-DirectX-Spiels einsetzen. Danach wird Ihnen auch die Entwicklung von Windows Store-Spielen mit DirectX leichter fallen.

Wissenswertes

Für dieses Tutorial müssen Sie mit den folgenden Themen vertraut sein:

  • Microsoft C++ mit Komponentenerweiterungen (C++/CX). Dies ist ein Update für Microsoft C++, das die automatische Verweiszählung einführt. Außerdem handelt es sich hierbei um die Sprache für die Entwicklung eines Windows Store-Spiels mit DirectX 11.1 oder einer höheren Version.
  • Grundlegende Konzepte der linearen Algebra und der newtonschen Physik.
  • Grundlegende Terminologie für die Grafikprogrammierung.
  • Grundlegende Konzepte der Windows-Programmierung.
  • Grundlegende Kenntnisse der APIs von Direct2D und Direct3D 11.

Beispiel für einen Windows Store-Direct3D-Shooter

Den Code für dieses Lernprogramm können Sie hier als Projekt für Microsoft Visual Studio 2013 herunterladen und durchsuchen.

Dieses Beispiel implementiert einen einfachen Schießstand, an dem der Spieler aus der Ich-Perspektive mit Bällen auf bewegliche Ziele schießt. Wird ein Ziel getroffen, erhält der Spieler eine bestimmte Anzahl von Punkten. Der Spieler kann nacheinander sechs Level mit jeweils steigendem Schwierigkeitsgrad absolvieren. Am Ende der Level werden die Punkte zusammengezählt, und der Spieler erhält einen endgültigen Punktestand.

Das Beispiel veranschaulicht folgende Spielkonzepte:

  • Zusammenarbeit zwischen DirectX 11.1 und der Windows-Runtime
  • Dreidimensionale Ich-Perspektive und entsprechende Kamera
  • Stereoskopische 3D-Effekte
  • Kollisionserkennung zwischen Objekten in 3D
  • Behandlung von Spielereingaben per Maus, Fingereingabe und Xbox 360-Controller
  • Audiomixing und -wiedergabe
  • Einfacher Spielzustandsautomat

Das Spielbeispiel in Aktion

Inhalt dieses Abschnitts

ThemaBeschreibung

Informationen zum Beispielspiel für den Windows Store

Machen Sie sich vor den ersten Schritten mit dem Spiel und dem Code vertraut, die in diesen Lernprogrammen erläutert werden. Obwohl relativ viel Code enthalten ist, gehen wir nicht auf alle Einzelheiten ein. Dies gilt insbesondere für den Code, der in der Visual Studio-Projektvorlage oder in anderen Direct3D-Beispielen enthalten ist. Dieses Thema soll Ihnen dabei helfen, den Unterschied zu erkennen zwischen den Aspekten, die beim Überprüfen des Codes wichtig sind, und den Aspekten, die beim Entwerfen eines eigenen Spiels wichtig sind.

Einrichten des Spieleprojekts

Im ersten Schritt für die Erstellung Ihres Spiels richten Sie ein Projekt in Microsoft Visual Studio so ein, dass Sie möglichst wenig Aufwand mit der Bearbeitung der Codeinfrastruktur haben. Sie können sich eine Menge Zeit und Arbeit ersparen, wenn Sie die richtige Vorlage verwenden und das Projekt speziell für die Spieleentwicklung konfigurieren. Im Anschluss finden Sie die erforderlichen Einrichtungs- und Konfigurationsschritte für ein einfaches Spieleprojekt.

Definieren des Windows Store-App-Frameworks für das Spiel

Wenn Sie Code für ein Windows Store-Spiel erstellen, müssen Sie zunächst das Framework erstellen, das die Interaktion der Spielobjekte mit Windows ermöglicht. Hierzu gehören Windows-Runtime-Eigenschaften wie die Behandlung von Anhalte-/Fortsetzungsereignissen, Fensterfokus und Andocken sowie die Ereignisse, Interaktionen und Übergänge für die Benutzeroberfläche. Wir erläutern, wie das Beispielspiel strukturiert ist und wie der übergeordnete Zustandsautomat für die Interaktion zwischen Spieler und System definiert wird.

Definieren des Hauptobjekts für das Spiel

In diesem Abschnitt widmen wir uns den Details des Hauptobjekts des Beispielspiels. Außerdem erfahren Sie, wie die implementierten Regeln in Interaktionen mit der Spielwelt übersetzt werden.

Zusammensetzen des Renderingframeworks

Jetzt ist es Zeit, einen Blick darauf zu werfen, wie diese Struktur und der Zustand im Beispielspiel zum Anzeigen der Grafiken verwendet werden. Hier beschäftigen wir uns mit der Implementierung eines Renderingframeworks, beginnend mit der Initialisierung des Grafikgeräts bis hin zur Darstellung der Grafikobjekte für die Anzeige.

Hinzufügen einer Benutzeroberfläche

Sie haben gesehen, wie das Beispielspiel das Hauptspielobjekt implementiert, und das grundlegende Renderingframework kennen gelernt. Jetzt wollen wir uns ansehen, wie das Spiel dem Spieler Feedback zum Spielzustand gibt. Hier erfahren Sie, wie Sie einfache Menüoptionen und Heads-Up-Anzeigekomponenten zur 3D-Grafikpipelineausgabe hinzufügen.

Hinzufügen von Steuerelementen

In diesem Thema befassen wir uns damit, wie das Beispielspiel die Bewegungs-/Blicksteuerung in einem 3D-Spiel implementiert und wie einfache Steuerungen für Fingereingabe, Maus und Gamecontroller entwickelt werden.

Hinzufügen von Sound

In diesem Schritt untersuchen wir, wie das Beispielshooterspiel mit den XAudio2-APIs ein Objekt für die Soundwiedergabe erstellt.

Erweitern des Spielbeispiels

Herzlichen Glückwunsch! Sie sind nun mit den Schlüsselkomponenten eines einfachen dreidimensionalen Windows Store-DirectX-Spiels vertraut. Sie können das Framework für ein Spiel einschließlich Ansichtsanbieter und Rendering-Pipeline einrichten und eine einfache Spielschleife implementieren. Zudem können Sie ein einfaches Benutzeroberflächenoverlay erstellen und Soundeffekte und Steuerelemente einbauen. Damit sind Sie der Erstellung eines eigenen Spiels einen großen Schritt näher gekommen. Hier finden Sie einige Ressourcen, um Ihre Kenntnisse im Bereich der DirectX-Spieleentwicklung weiter zu vertiefen.

 

Herunterladen des vollständigen Spielbeispiels

Das vollständige Spielbeispiel können Sie in der MSDN Gallery herunterladen.

 

 

Anzeigen:
© 2014 Microsoft