Richtlinien für Meldungsdialogfelder

Applies to Windows and Windows Phone

Beispiel für die Darstellung eines Standard-Dialogfeld-Steuerelements

Beschreibung

Bei einem Meldungsdialogfeld handelt es sich um ein Überlagerungs-Benutzeroberflächenelement, mit dem eine stabile und kontextbezogene Oberfläche zur Verfügung steht, die immer modal ist und explizit geschlossen wird. Meldungsdialogfelder werden auf dem Bildschirm immer an derselben Stelle angezeigt.

Beispiel

Screenshot des Standard-Dialogfeld-Steuerelements

Fehler

Fehlermeldungen, die sich auf den Gesamtkontext der App beziehen, werden in Meldungsdialogfeldern angezeigt. Sie unterscheiden sich von Fehlermeldungen, die inline übermittelt werden können. Ein geeignetes Beispiel ist ein Meldungsdialogfeld für einen Verbindungsfehler. Durch einen Verbindungsfehler wird der Nutzen, den ein Benutzer von einer App hat, erheblich beeinträchtigt:

Beispiel für Meldungsdialogfeld

Fragen

Nachfolgend finden Sie das Beispiel eines Meldungsdialogfelds des Windows-Gerätebrokers für die Zustimmung zur Verwendung von Standortdiensten:

Beispiel für Meldungsdialogfeld

Empfohlene und nicht empfohlene Vorgehensweisen

  • Mit einem Meldungsdialogfeld können Sie die Aufmerksamkeit des Benutzers auf dringende Informationen lenken, die zur Kenntnis genommen und bestätigt werden müssen, bevor der Vorgang fortgesetzt werden kann. Beispiel: "Ihr Testzeitraum für die erweiterten Funktionen ist abgelaufen."

  • Mit einem Meldungsdialogfeld können Sie blockierende Fragen anzeigen, die eine Eingabe des Benutzers erfordern. Eine blockierende Frage ist eine Frage, die nicht von der Anwendung für den Benutzer beantwortet kann, weshalb das Nutzenversprechen der Anwendung gegenüber dem Benutzer nicht erfüllt werden kann. Bei einer blockierenden Frage sollten eindeutige Antwortmöglichkeiten für den Benutzer bereitgestellt werden. Fragen dieses Typs können weder ignoriert noch aufgeschoben werden.

  • Verwenden Sie Meldungsdialogfelder, um den Benutzer um eine explizite Aktion zu bitten oder um eine Meldung auszugeben, die vom Benutzer bestätigt werden soll. Verwendungsmöglichkeiten für Dialogfelder:

    • Der Benutzer möchte eine wertvolle Ressource endgültig ändern.
    • Der Benutzer möchte eine wertvolle Ressource löschen.
    • Die Sicherheit im System des Benutzers ist möglicherweise beeinträchtigt.
  • Verwenden Sie benutzerdefinierte Dialogfelder, wenn in der App oder im System ein erheblicher Zeitaufwand für die Folgeaktionen erforderlich ist, sodass durch ein versehentliches Schließen des Dialogfelds das Vertrauen des Benutzers beeinträchtigt werden könnte.

  • In allen Dialogfeldern sollte dem Benutzer direkt in der ersten Zeile des Dialogfeldtextes deutlich gemacht werden, welchem Zweck das Dialogfeld dient (mit oder ohne Titel).

  • Verwenden Sie keine Meldungsdialogfelder, wenn die App die Intention des Benutzers für eine von ihm vorgenommene Aktion bestätigen muss. Demgegenüber ist ein Flyout eine angemessene Oberfläche. Siehe Richtlinien für Flyouts.
  • Kontextbezogene Fehler, die sich auf eine bestimmte Stelle auf der Seite beziehen, beispielsweise Validierungsfehler (wie in Kennwortfeldern) verwenden die Canvas der App selbst zum Anzeigen von Inlinefehlern. Weitere Informationen finden Sie unter Auswählen der richtigen Benutzeroberflächen: Fehler.

Weitere Hinweise zur Verwendung

Alle Meldungsdialogfelder sollten dem Benutzer direkt in der ersten Zeile des Dialogfeldtextes deutlich machen, welchem Zweck sie dienen. Die folgenden Richtlinien verdeutlichen die Verwendung der Felder "title" und "content" von Meldungsdialogfeldern zur optimalen Vermittlung ihrer Aussage.

  • Titel (Hauptanweisung, optional)

    • Verwenden Sie einen kurzen Titel, um dem Benutzer die erforderlichen Aktionen im Dialogfeld zu erklären. Lange Titel werden nicht umgebrochen und daher abgeschnitten.
    • Wenn Sie mit dem Dialogfeld eine einfache Meldung, einen Fehler oder eine Frage anzeigen möchten, können Sie den Titel optional auslassen. Vermitteln Sie dann im Inhalt die wichtigsten Informationen.
    • Stellen Sie sicher, dass sich der Titel direkt auf die Auswahlmöglichkeiten der Schaltflächen bezieht.
  • Inhalt (beschreibender Text)

    • Stellen Sie die Meldung, den Fehler oder die blockierende Frage so einfach wie möglich dar, und vermeiden Sie Zusatzinformationen.
    • Stellen Sie bei Verwendung eines Titels mithilfe des Inhaltsbereichs weitere Details bereit, oder definieren Sie Terminologie. Wiederholen Sie nicht den Titel mit anderen Worten.
  • Schaltflächen

    • Verwenden Sie Schaltflächen mit Text, die eine konkrete Reaktion auf die Hauptanweisung oder den Inhalt repräsentieren. Beispiel: "Möchten Sie AppName den Zugriff auf Ihren Standort erlauben?", gefolgt von den Schaltflächen "Zulassen" und "Blockieren". Klare Antworten erleichtern das Verständnis und damit die schnelle Entscheidungsfindung.
    • Vermeiden Sie allgemeine Antworten wie "OK/Abbrechen".
    • Geben Sie die Standardschaltfläche an. Sie sollte der Aktion entsprechen, die der Benutzer vorzugsweise ausführen soll. Im Beispiel oben wäre die Standardauswahl die Schaltfläche "Zulassen".

      • Wenn Sie keine Angabe machen, wird die äußerste linke Schaltfläche als Standard verwendet.
      • Positionieren Sie die sicherste, konservativste Auswahlmöglichkeit ganz rechts. Im Beispiel oben steht "Blockieren" ganz rechts, da diese Schaltfläche keine Veränderung zur Folge hat.
  • "Color"

    • Der Hintergrund von Meldungsdialogfeldern ist immer weiß. Für die Steuerelemente werden die Primärfarben der App verwendet, die das Dialogfeld besitzt.

Verwandte Themen

Für Designer
Meldungsdialogfeld – Beispiel
Richtlinien für Kontextmenüs
Richtlinien für Flyouts
Richtlinien für Befehle der Zwischenablage
Gestalten der Benutzeroberfläche
Für Entwickler (XAML)
MessageDialog class

 

 

Anzeigen:
© 2014 Microsoft