C#-, VB- und C++-Programmierkonzepte für Windows-Runtime-Apps

Applies to Windows and Windows Phone

Zweck

Dieser Abschnitt enthält Themen, in denen Programmierkonzepte erläutert werden, die generell für alle von Ihnen geschriebene Apps gelten, wenn Sie C#, Microsoft Visual Basic oder Visual C++-Komponentenerweiterungen (C++/CX) als Programmiersprache und XAML für Ihre UI-Definition verwenden. Dazu gehören auch grundlegende Begriffe der Programmierung, z. B. die Verwendung von Eigenschaften und Ereignissen, und deren Anwendbarkeit für die Programmierung von Windows-Runtime-Apps. Mit der Windows-Runtime werden C#-, Visual Basic- und C++-Konzepte von Eigenschaften und ihren Werten erweitert, indem das Abhängigkeitseigenschaftensystem hinzugefügt wird. In den Themen dieses Abschnitts wird auch die Verwendung der XAML-Sprache durch die Windows-Runtime dokumentiert. Außerdem werden grundlegende Szenarien und erweiterte Themen behandelt, um zu erläutern, wie Sie XAML zum Definieren der UI für Ihre Windows-Runtime-App nutzen.

Inhalt dieses Abschnitts

ThemaBeschreibung

So wird's gemacht: Fortsetzen Ihrer Windows Phone-App nach dem Aufrufen einer AndContinue-Methode

Bestimmte speicherintensive APIs unter Windows Phone 8.1 enthalten AndContinue-Methoden. Wenn Sie eine AndContinue-Methode aufrufen, wird Ihre App deaktiviert, um Arbeitsspeicher zu sparen, während der Vorgang durchgeführt wird. Auf Geräten mit wenig Arbeitsspeicher wird Ihre App unter Umständen sogar beendet. Aufgrund dieser Möglichkeit müssen in einer Windows Phone-Store-App andere Methoden aufgerufen werden als in einer Windows Store-App, um Ihre App nach diesen Vorgängen fortzusetzen. Die entsprechenden Methoden sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Übersicht über Abhängigkeitseigenschaften

In diesem Thema wird das Abhängigkeitseigenschaftensystem erläutert, das Ihnen beim Entwickeln einer Windows-Runtime-App mit C++, C# oder Visual Basic und XAML-Definitionen für die UI zur Verfügung steht.

Benutzerdefinierte Abhängigkeitseigenschaften

Hier wird erläutert, wie Sie benutzerdefinierte Abhängigkeitseigenschaften für eine Windows-Runtime-App mit C++, C# oder Visual Basic definieren und implementieren können.

Übersicht über angefügte Eigenschaften

Erläutert das Konzept einer angefügten Eigenschaft in XAML und bietet einige Beispiele.

Benutzerdefinierte angefügte Eigenschaften

Erläutert, wie eine angefügte XAML-Eigenschaft als Abhängigkeitseigenschaft implementiert und die Accessorkonvention definiert wird, die erforderlich ist, damit die angefügte Eigenschaft in XAML verwendet werden kann.

Übersicht über Ereignisse und Routingereignisse

Wir beschreiben das Programmierkonzept von Ereignissen in einer Windows-Runtime-App bei Verwendung von C#-, Visual Basic- oder Visual C++-Komponentenerweiterungen als Programmiersprache und XAML für die UI-Definition. Sie können im Rahmen der Deklarationen für UI-Elemente Handler für Ereignisse in XAML zuweisen. Alternativ können Sie Handler im Code hinzufügen. Die Windows-Runtime unterstützt Routingereignisse: Bestimmte Eingabeereignisse und Datenereignisse können von anderen Objekten behandelt werden als dem Objekt, von dem das Ereignis ausgelöst wurde. Routingereignisse sind hilfreich, wenn Sie Steuerelementvorlagen definieren oder Seiten oder Layoutcontainer verwenden.

Ausnahmebehandlung für Windows-Runtime-Apps in C# oder Visual Basic

Hier erfahren Sie, wie Sie Ausnahmen (oder Fehler) in Windows-Runtime-Apps in C# oder Visual Basic behandeln. Sie können Ausnahmen als Microsoft .NET-Ausnahmen mit try-catch-Blöcken in Ihrem App-Code behandeln und Ausnahmen auf App-Ebene verarbeiten, indem Sie das Application.UnhandledException-Ereignis behandeln.

Querverweis: Standardausnahmen und Fehlercodes

Querverweise zwischen Fehlercodes von Windows-Runtime-Apps und symbolischen HRESULTs und den Standardausnahmen von Microsoft .NET.

Übersicht über XAML

Sie lernen die XAML-Sprache und XAML-Konzepte für die Entwicklergruppe von Windows-Runtime-Apps kennen. Darüber hinaus werden die verschiedenen Methoden zum Deklarieren von Objekten und Festlegen von Attributen in XAML beim Erstellen einer Windows-Runtime-App erläutert.

ResourceDictionary- und XAML-Ressourcenverweise

Erläutert die Definition eines ResourceDictionary-Elements und von Schlüsselressourcen sowie den Bezug von XAML-Ressourcen zu anderen Ressourcen, die Sie als Teil Ihrer App oder Ihres App-Pakets definieren.

Referenz für XAML-Ressourcen/Systemressourcen

XAML stellt einen Satz von Ressourcen bereit, die von einem XAML-Ressourcenverweis verwendet werden können, um abhängig vom aktiven Design verschiedene Werte anzuwenden. Alle diese Ressourcen werden in der XAML-Datei themeresources.xaml aufgelistet, die als Bestandteil des Windows Software Development Kit (SDK) im Ordner include/winrt/xaml/design verfügbar ist. Das XAML-Ressourcensystem kann diese Ressourcen dynamisch neu auswerten, wenn das Design gewechselt wird, während die App ausgeführt wird. Voraussetzung ist, dass der Verweis auf die Ressource mit der ThemeResource Markuperweiterung erstellt wurde. In diesem Thema werden die Schlüssel und Namen aller designspezifischen XAML-Ressourcen aufgeführt, die Farben und Pinsel angeben, sowie die Werte, die die einzelnen Ressourcen in den Designs Default (Light), Dark und HighContrast hätten. Außerdem werden zusätzliche benannte Stile aufgeführt und beschrieben, die ebenfalls in themeresources.xaml definiert werden. Diese Stile beziehen sich auf die Textcontainer oder Steuerelemente und können als alternative Stile für bestimmte App-UI-Szenarien nützlich sein.

 

Entwicklergruppe

Dieses Thema richtet sich an Entwickler von Windows-Runtime-Apps, die C#, Visual Basic oder C++/CX verwenden.

Verwandte Themen

Roadmap für Windows-Runtime-Apps mit C# oder Visual Basic
Schnellstart: Abrufen asynchroner APIs in C# oder Visual Basic
Übersicht über .NET für Windows Store-Apps
Verwenden des Threadpools in Windows Store-Apps
Ressourcen für andere Plattformentwickler
Sprachreferenz für Windows Store-Apps

 

 

Anzeigen:
© 2014 Microsoft