Planen von Qualität und Zertifizierung

Wenn Sie Ihre App zur Zertifizierung an den Windows Store übermitteln, werden verschiedene Testvorgänge zum Bewerten der Qualität ausgeführt. Sie können diesen Prozess für die App vereinfachen, indem Sie sie so gestalten, dass sie bestimmte Anforderungen in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit und App-Stabilität erfüllt. Verbessern Sie ihre Qualität und Zuverlässigkeit, und vereinfachen Sie die Zertifizierung im letzten Schritt zur Veröffentlichung im Windows Store.

Berücksichtigen der Qualität mit gutem Design und durchdachter Implementierung

Alle Windows Store-Apps müssen die Windows Store-Zertifizierungsanforderungen erfüllen, bevor sie im Windows Store veröffentlicht werden können. Diese sehr speziellen Anforderungen hängen mit mehreren umfangreicheren Prinzipien zusammen, die Ihnen wahrscheinlich vertraut vorkommen, wenn Sie eine der anderen Anleitungen zur Planung von Windows Store-Apps gelesen haben:

  • Eindeutiger Nutzen und klare Identität
  • Vorhersehbares und zuverlässiges Verhalten
  • Berücksichtigung des Benutzervertrauens und der Sicherheit
  • Verantwortungsvolle Monetarisierungsmethoden
  • Überlegungen hinsichtlich der Barrierefreiheit
  • Überlegungen hinsichtlich globaler Märkte

Mit den Richtlinien unter Gestaltung der Benutzererfahrung für Apps können Sie Ihre App so gestalten, dass diese Anforderungen erfüllt werden. Orientieren Sie sich beim Entwickeln an den speziellen Windows Store-Zertifizierungsanforderungen, damit Ihre übergeordnete Designstrategie zur Erreichung einer hohen Qualität nicht durch taktische Entscheidungen bei der Implementierung von Features beeinträchtigt wird.

Planen der Zertifizierung durch vorheriges Testen

Damit die App möglichst gute Chancen auf eine Zertifizierung hat, sollten Sie sie auf Ihrem Computer überprüfen und testen, bevor Sie sie zur Zertifizierung und Aufnahme an den Windows Store übermitteln.

Beim Zertifizierungskit für Windows-Apps (Windows ACK) handelt es sich um eine kostenlose Selbsttestanwendung, die die Onlineübermittlung zertifizierter Apps ermöglicht. Sie gibt 12 Anforderungen (3 davon sind erweiterte Anforderungen) vor, deren Ausführung maximal 45 Minuten dauert.

Nach dem Testen der App mit dem Zertifizierungskit für Windows-Apps erhalten Sie einen detaillierten Bericht zu den folgenden Kategorien:

TestErforderliches Verhalten
App-Fehler

Die App darf nicht abstürzen. App-Fehler wie beispielsweise Abstürze verursachen Unterbrechungen und verärgern die Kunden. Durch die Vermeidung solcher Fehler werden die App-Stabilität und -Zuverlässigkeit gesteigert, und damit wird die Benutzererfahrung insgesamt optimiert.

App-Manifest

Das App-Manifest muss alle erforderlichen Attribute enthalten.

Windows-Sicherheitsfeatures

Die App muss Windows-Sicherheitsfeatures verwenden.

Unterstützte Plattform-APIs

Die App darf ausschließlich APIs aus dem Windows SDK (Software Development Kit) für Windows 8 nutzen.

Schnelles Starten

Die App sollte schnell starten und dabei nur in vertretbarem Umfang Systemressourcen (CPU, Datei-E/A, Arbeitsspeicher usw.) in Anspruch nehmen, um ein schnelles Wechseln zwischen sowie Multitasking mit bisher ungeöffneten Apps zu ermöglichen.

Schnelles Anhalten

Die App sollte schnell angehalten werden können und dabei nur in vertretbarem Umfang Systemressourcen (CPU, Datei-E/A, Arbeitsspeicher usw.) in Anspruch nehmen, sodass Ressourcen effizient freigegeben werden.

App-Ressourcenvalidierung

Für das App-Manifest müssen in der Datei resources.pri gültige Ressourcen festgelegt werden, wie im Schema für das App-Paketmanifest erläutert.

.Net-Überprüfung

Die App muss .NET 4.5 oder höher verwenden.

 

Ausführlichere Informationen zum Verwenden des Zertifizierungskits für Windows Apps und seine Rolle beim Übermitteln von Apps an den Store finden Sie unter Testen der App.

 

 

Anzeigen:
© 2014 Microsoft