System.Linq-Namespaces

Die Namespaces System.Linq und System.Linq.Expressions enthalten Typen, die Sprachintegrierte Abfrage (Language-Integrated Query, LINQ) unterstützen.

In diesem Thema werden die Typen in den Namespaces System.Linq und System.Linq.Expressions vorgestellt, die in .NET für Windows Store-Apps enthalten sind. Note that the .NET für Windows Store-Apps does not include all the members of each type. Informationen zu einzelnen Typen finden Sie in den verknüpften Themen. Die Dokumentation für einen Typ gibt an, welche Member in .NET für Windows Store-Apps enthalten sind.

In .NET für Windows Store-Apps unterstützte Typen

Beschreibung

Enumerable

Stellt einen Satz statischer Methoden zum Abfragen von Objekten bereit, die IEnumerable<T> implementieren.

EnumerableExecutor

Stellt eine Ausdrucksbaumstruktur dar und liefert die Funktionalität zur Ausführung der Baumstruktur, nachdem sie umgeschrieben wurde.

EnumerableExecutor<T>

Stellt eine Ausdrucksbaumstruktur dar und liefert die Funktionalität zur Ausführung der Baumstruktur, nachdem sie umgeschrieben wurde.

EnumerableQuery

Stellt eine IEnumerable-Auflistung als EnumerableQuery-Datenquelle dar.

EnumerableQuery<T>

Stellt eine IEnumerable<T>-Auflistung als eine IQueryable<T>-Datenquelle dar.

IGrouping<TKey, TElement>

Stellt eine Auflistung von Objekten dar, die über einen gemeinsamen Schlüssel verfügen.

ILookup<TKey, TElement>

Definiert einen Indexer, eine Größeneigenschaft sowie eine boolesche Suchmethode für Datenstrukturen, die Schlüsseln IEnumerable<T>-Wertsequenzen zuordnen.

IOrderedEnumerable<TElement>

Stellt eine sortierte Sequenz dar.

IOrderedQueryable

Stellt das Ergebnis eines Sortiervorgangs dar.

IOrderedQueryable<T>

Stellt das Ergebnis eines Sortiervorgangs dar.

IQueryable

Stellt Funktionen zur Auswertung von Abfragen für eine spezifische Datenquelle mit nicht angegebenem Datentyp bereit.

IQueryable<T>

Stellt Funktionen zur Auswertung von Abfragen für eine spezifische Datenquelle mit bekanntem Datentyp bereit.

IQueryProvider

Definiert Methoden zum Erstellen und Ausführen von Abfragen, die von einem IQueryable-Objekt beschrieben werden.

Lookup<TKey, TElement>

Stellt eine Auflistung von Schlüsseln dar, die einem oder mehreren Werten zugeordnet sind.

OrderedParallelQuery<TSource>

Stellt eine sortierte parallele Sequenz dar.

ParallelEnumerable

Stellt einen Satz von Methoden zum Abfragen von Objekten bereit, die ParallelQuery{TSource} implementieren. Dies ist die parallele Entsprechung von Enumerable.

ParallelExecutionMode

Der Abfrageausführungsmodus ist ein Hinweis, der angibt, wie Leistungskompromisse beim Parallelisieren von Abfragen behandelt werden sollen.

ParallelMergeOptions

Gibt den bevorzugten Typ der Ausgabezusammenführung für eine Abfrage an. Anders ausgedrückt wird angegeben, wie PLINQ die Ergebnisse von verschiedenen Partitionen zurück in eine einzelne Ergebnissequenz zusammenführen soll. Dies ist nur ein Hinweis und wird beim Parallelisieren aller Abfragen möglicherweise nicht vom System angewendet.

ParallelQuery

Stellt eine parallele Sequenz dar.

ParallelQuery<TSource>

Stellt eine parallele Sequenz dar.

Queryable

Stellt einen Satz statischer Methoden zum Abfragen von Datenstrukturen bereit, die IQueryable<T> implementieren.

In .NET für Windows Store-Apps unterstützte Typen

Beschreibung

BinaryExpression

Stellt einen Ausdruck dar, der einen binären Operator aufweist.

BlockExpression

Stellt einen Block dar, der eine Sequenz von Ausdrücken enthält, in der Variablen definiert werden können.

CatchBlock

Stellt eine catch-Anweisung in einem try-Block dar.

ConditionalExpression

Stellt einen Ausdruck dar, der über einen bedingten Operator verfügt.

ConstantExpression

Stellt einen Ausdruck dar, der über einen konstanten Wert verfügt.

DebugInfoExpression

Gibt einen Sequenzpunkt für Debuginformationen aus oder löscht ihn. Dadurch kann der Debugger beim Debuggen den korrekten Quellcode hervorheben.

DefaultExpression

Stellt den Standardwert eines Typs oder einen leeren Ausdruck dar.

DynamicExpression

Stellt einen dynamischen Vorgang dar.

DynamicExpressionVisitor

Stellt einen Besucher oder Bearbeiter für dynamische Ausdrucksbaumstrukturen dar.

ElementInit

Stellt einen Initialisierer für ein einzelnes Element einer IEnumerable-Auflistung dar.

Expression

Stellt die Basisklasse bereit, aus der die Klassen abgeleitet werden, welche die Knoten in der Ausdrucksbaumstruktur darstellen. Sie enthält auch statische Factorymethoden, um die verschiedenen Knotentypen zu erstellen. Dies ist eine abstrakte Klasse.

Expression<TDelegate>

Stellt einen stark typisierten Lambdaausdruck als Datenstruktur in Form einer Ausdrucksbaumstruktur dar. Diese Klasse kann nicht vererbt werden.

ExpressionType

Beschreibt die Knotentypen für die Knoten in einer Ausdrucksbaumstruktur.

ExpressionVisitor

Stellt einen Besucher oder Bearbeiter für Ausdrucksbaumstrukturen dar.

GotoExpression

Stellt einen bedingungslosen Sprung dar. Hierzu zählen return-Anweisungen, break- und continue-Anweisungen sowie andere Sprünge.

GotoExpressionKind

Gibt an, welche Art von Sprung diese GotoExpression darstellt.

IndexExpression

Stellt das Indizieren einer Eigenschaft oder eines Arrays dar.

InvocationExpression

Stellt einen Ausdruck dar, der einen Delegaten oder einen Lambdaausdruck auf eine Liste von Argumentausdrücken anwendet.

LabelExpression

Stellt eine Bezeichnung dar, die in einen beliebigen Expression-Kontext platziert werden kann. Bei einem Sprung auf die Bezeichnung wird der durch die entsprechende GotoExpression angegebene Wert abgerufen. Andernfalls wird der Wert in DefaultValue empfangen. Wenn der Typ "Void" ist, darf kein Wert angegeben werden.

LabelTarget

Stellt das Ziel einer GotoExpression dar.

LambdaExpression

Beschreibt einen Lambdaausdruck. Zeichnet einen Codeblock auf, der mit einem .NET-Methodentext vergleichbar ist.

ListInitExpression

Stellt einen Konstruktoraufruf dar, der einen Auflistungsinitialisierer aufweist.

LoopExpression

Stellt eine Endlosschleife dar. Diese kann mit "break" beendet werden.

MemberAssignment

Stellt einen Zuweisungsvorgang für ein Feld oder eine Eigenschaft eines Objekts dar.

MemberBinding

Stellt die Basisklasse dar, von der die Klassen abgeleitet werden, die Bindungen darstellen, die zum Initialisieren von Membern eines neu erstellten Objekts verwendet werden.

MemberBindingType

Beschreibt die Bindungstypen, die in MemberInitExpression-Objekten verwendet werden.

MemberExpression

Stellt den Zugriff auf ein Feld oder eine Eigenschaft dar.

MemberInitExpression

Stellt das Aufrufen eines Konstruktors und das Initialisieren eines oder mehrerer Member des neuen Objekts dar.

MemberListBinding

Stellt das Initialisieren der Elemente eines Auflistungsmembers für ein neu erstelltes Objekt dar.

MemberMemberBinding

Stellt das Initialisieren der Member eines Members für ein neu erstelltes Objekt dar.

MethodCallExpression

Stellt einen Aufruf einer statischen Methode oder einer Instanzmethode dar.

NewArrayExpression

Stellt das Erstellen eines neuen Arrays und möglicherweise das Initialisieren der Elemente im neuen Array dar.

NewExpression

Stellt einen Konstruktoraufruf dar.

ParameterExpression

Stellt einen Ausdruck mit einem benannten Parameter dar.

RuntimeVariablesExpression

Stellt einen Ausdruck dar, der Lese-/Schreibzugriffsberechtigungen zur Laufzeit für Variablen bereitstellt.

SwitchCase

Stellt eine Alternative einer SwitchExpression dar.

SwitchExpression

Stellt einen Steuerausdruck dar, der unterschiedliche Auswahlmöglichkeiten durch das Übergeben der Steuerung an SwitchCase behandelt.

SymbolDocumentInfo

Speichert Informationen, die für die Ausgabe von Debugsymbolinformationen für eine Quelldatei erforderlich sind, insbesondere den Dateinamen und den eindeutigen Sprachenbezeichner.

TryExpression

Stellt einen try/catch/finally/fault-Block dar.

TypeBinaryExpression

Stellt eine Vorgang zwischen einem Ausdruck und einem Typ dar.

UnaryExpression

Stellt einen Ausdruck dar, der einen unären Operator aufweist.

Anzeigen:
© 2014 Microsoft