Entwickeln von Spielen

Windows 8.1 bietet neue Möglichkeiten zum Erstellen, Verteilen und Monetisieren von Spielen. Erfahren Sie mehr über das Portieren von Spielen und das Vorbereiten eines Spiels für den Windows Store.

Beginnen mit der Entwicklung Ihres Windows Store-Spiels

Verwenden von DirectX und C++ für Windows Store-Spiele

Für besonders anspruchsvolle und ansprechende Benutzeroberflächen in 3D-Spielen sollten Sie die DirectX-APIs von Windows 8.1 verwenden. Dabei handelt es sich um die einfachste Version von DirectX für die Entwicklung. Sie unterstützt zahlreiche Grafikfeatureebenen, angefangen von DirectX 9.1 bis hin zu allen aktuellen Hardwarefeatures in DirectX 11.1. Außerdem ermöglicht sie die Anpassung Ihres Spiels an alle PCs, u. a. an energieeffiziente ARM-basierte tragbare Windows 8.1-Tablets und übertaktete Spielgeräte mit mehreren Grafikprozessoren.

Mit C++ können Sie direkt auf den Grafikprozessor, die CPU und untergeordnete Dienste der Windows 8-Plattform zugreifen. Sie können Code für hohe Leistung schreiben. Mit den neuen C++/CX-Spracherweiterungen ist die Syntax so einfach wie bei C#. Die Objektverwaltung ist dank des Verweiszählers transparent. Dennoch ist kein Verhalten für Laufzeitebene, Garbage Collection und Just-in-Time-Kompilierung integriert, das die einwandfreie Leistung Ihres Spiels beeinträchtigen könnte.

Die Verwendung von DirectX ist aufgrund einer optimalen Integration des Grafikstapels mit Windows 8.1 einfacher. Die gemeinsame Verwendung von Direct2D-, Direct3D-, DirectVideo- und DirectCompute-Komponenten wird vereinfacht, und es werden weniger duplizierte Ressourcen als zuvor benötigt. Die XInput-Bibliothek ermöglicht integrierte Unterstützung für die Xbox-Steuerelemente. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Eingabe und Steuerelementen in einem DirectX-Spiel. Die verbesserten APIs für Audio- und Soundmixing mit XAudio2 werden im Abschnitt Arbeiten mit Audiodaten in Ihrem DirectX-Spiel und vereinfachte mathematische Funktionen und Typen in der DirectXMath-Programmieranleitung behandelt.

 DirectX-3D-Beispielshooter mit XAML

DirectX-3D-Beispielshooter mit XAML

Beispielspiel Marble Maze mit DirectX

Beispielspiel Marble Maze mit DirectX

Hydro Thunder Hurricane

Hydro Thunder Hurricane

Pinball FX2

Pinball FX2

 

Argumente für das Erstellen eines Spiels für den Windows Store

Sie entwickeln Spiele für eine andere Plattform oder haben bereits zuvor ein Spiel in einer früheren Version von DirectX unter Windows entwickelt. Sie möchten nun herausfinden, ob es sich für Sie lohnt, ein Spiel für den Windows Store zu entwickeln. Einige Gründe für die Investition in den Windows Store:

  • Wiederverwenden Ihres Codes und Einsetzen Ihrer Kenntnisse in der Entwicklung von Spielen: Einer der größten Vorteile des DirectX/C++-Entwicklungsansatzes besteht darin, dass Sie bedeutende Teile des Windows Desktop-Spielcodes für die Erstellung eines Windows Store- oder eines Windows Phone-Spiels wiederverwenden können. Halten Sie sich an die folgenden Portierungsrichtlinien, um den vorhandenen Code und das Spielkonzept zu nutzen:
  • Großartige Entwicklungstools: Tolle Spiele werden mit großartigen Tools erstellt. Visual Studio 2013 bietet eine durchdachte Umgebung für die Spieleentwicklung sowie für Debugging und Profilerstellung und erleichtert so den Einstieg in die Spieleentwicklung. Unter anderem stehen z. B. Tools für die Grafikdiagnose zur Verfügung. Bereiten Sie die Programmierungsumgebung für Ihr Windows Store-DirectX-Spiel vor, und laden Sie die GDC 2013-Spielvorlagen herunter, um mit dem Erstellen von Spielprojekten zu beginnen.
  • Neue Möglichkeiten für Ihr Spiel: Windows 8.1 hat die PC-Welt mithilfe innovativer Formfaktoren, neuer Chiparchitekturen und interessanter Handelsmodelle verändert, die neue Möglichkeiten bieten.
  • Tolle Unterhaltung: Windows 8.1 wurde speziell für die Nutzung von Unterhaltungsinhalten entwickelt. Die Richtlinien für die Gestaltung der Windows 8.1-Benutzeroberfläche (UX) berücksichtigen Vollbilddarstellungen sowie schnelle und flüssige Interaktionen ohne Grenzen. Die Unterstützung von Touch-, Zeichenstift- und Mauseingabe mit demselben Code war noch nie so leicht. Daher müssen keine speziellen Funktionen für unterschiedliche Formfaktoren entwickelt werden.
  • Breites Angebot an Geräten: Um die bestmögliche Leistung zu gewährleisten, ist C++ mit DirectX die bevorzugte Programmiersprache für Windows 8.1-Apps. Die Leistung hängt mit der Geräteeffizienz zusammen. C++ ermöglicht einen äußerst geringen Stromverbrauch, sodass Ihr Spiel auf zahlreichen Geräten ausgeführt werden kann.

Videos zu GDC 2013-Spieleentwicklersitzungen

Videos zu //build/ 2013-Spiele- und Grafikentwicklersitzungen

Hinweis  Sie suchen das DirectX-SDK für Windows XP vom Juni 2010? Laden Sie das DirectX-SDK vom Juni 2010 herunter.

 

 

Anzeigen:
© 2014 Microsoft