Richtlinien für den Zugriff auf OneDrive über eine App

Applies to Windows and Windows Phone

Befolgen Sie diese Richtlinien zum Entwerfen einer Windows Store-App, die mit den Dateien, Dokumenten, Bildern, Videos, Ordnern, Alben oder Kommentaren eines OneDrive-Benutzers interagiert.

Empfohlene und nicht empfohlene Vorgehensweisen

Benutzer von OneDrive gehen davon aus, dass Microsoft versucht, die Sicherheit und den Schutz ihrer Daten zu gewährleisten. Sie vertrauen auf OneDrive, um ihre wichtigen Dokumente beizubehalten, ihre Fotos zu speichern und ihre Erlebnisse mit Freunden zu teilen. Sie können mit Ihrer App den Wert von OneDrive für die Benutzer erhöhen, indem Sie ihnen eine durchdachte, gut konzipierte Zugriffsmöglichkeit auf die Daten bieten.

Achten Sie darauf, dass Ihre App die folgenden Entwurfsprinzipien erfüllt, um das Vertrauen der Benutzer in OneDrive aufrechtzuerhalten.

Lassen Sie den Benutzer entscheiden

Die Benutzer möchten selbst festlegen, wir Apps ihre Daten verarbeiten. Sie möchten von einer App um Zustimmung gebeten werden, bevor eine Verbindung mit ihrem Konto hergestellt wird. Sie möchten vor dem Ändern ihrer Daten benachrichtigt werden. Befolgen Sie die folgenden Prinzipien, um diese Erwartungen zu erfüllen:

  • Laden Sie Dateien nur auf OneDrive hoch, wenn der Benutzer dies explizit angefordert oder ausgewählt hat.

    Eine App, die eine Verbindung mit OneDrive herstellt, sollte eine Schaltfläche enthalten, mit der Benutzer ihre Dateien bewusst auf OneDrive hochladen können. Wenn Ihre App die Dateien standardmäßig mit OneDrive synchronisiert, machen Sie den Benutzer darauf aufmerksam, und geben Sie ihm die Möglichkeit, sich vor dem Speichern von Daten anzumelden.

  • Melden Sie Benutzer mithilfe des Charms "Konto" an und ab.

    Wie unter An- und Abmelden von Benutzern bei bzw. von ihrem Microsoft-Konto beschrieben, muss Ihre App dem Benutzer eine Möglichkeit bieten, sich aktiv bei seinem Microsoft-Konto an- und abzumelden. (Denken Sie daran, dass Ihre App den Benutzer nicht explizit abmelden kann, wenn er sich mit seinem Microsoft-Konto bei Windows angemeldet hat.)

    Weitere Informationen dazu finden Sie unter Richtlinien für die Anmeldung bei Microsoft-Konten.

  • Greifen Sie nur auf Dateien zu, die dem angemeldeten Benutzer gehören.

    Sofern Ihre App nicht zum Teilen von Dateien zwischen OneDrive-Benutzern konzipiert ist, stellen Sie sicher, dass sie nur auf die Dateien des angemeldeten Benutzers zugreift. Ihre App sollte nur dann auf Dateien und Ordner zugreifen, die mit dem Benutzer geteilt wurden, wenn er dies verlangt. Umgekehrt sollte Ihre App Dateien nur dann in freigegebenen Ordnern speichern, wenn der Benutzer dies auswählt.

  • Lassen Sie den Benutzer auswählen, wo die Daten in seinem OneDrive gespeichert werden.

    Ihre App kann anhand des Windows.Storage.Pickers-Namespaces die Windows-Dateiauswahl zum Öffnen und Speichern von Dateien im OneDrive des Benutzers verwenden. Wenn Ihre App mehrere Dateien synchronisiert, können Sie ggf. einen eindeutig benannten Unterordner in den Ordnern des Benutzers erstellen.

    Weitere Informationen zum Verwenden einer Dateiauswahl beim Öffnen einer Datei aus OneDrive finden Sie unter Ordner und Dateien.

Helfen Sie beim Schutz der Benutzerdaten und beim Datenschutz

Ihre App darf sich nicht negativ auf das Vertrauen der Benutzer in ihr OneDrive auswirken. Behandeln Sie Benutzerdaten diskret. Die Benutzer erwarten, dass ihre Dateien nur mit selbst ausgewählten Personen geteilt werden. Wichtige Informationen von ihnen müssen beibehalten werden, sodass sie bei Bedarf darauf zurückgreifen können.

Wichtig  Nach erfolgter Festlegung darf Ihre App die für ein OneDrive-Objekt festgelegten Berechtigungen nicht programmgesteuert ändern.

  • Laden Sie Dateien standardmäßig nur mit benutzerexklusivem Zugriff auf OneDrive hoch.

    Teilen Sie Dateien nur dann mit anderen, wenn der Benutzer das Teilen der Dateien ausdrücklich anfordert.

  • Warnen Sie den Benutzer vor dem Teilen von Links zu Dateien mit anderen Benutzern.

    Wenn der Benutzer das Teilen eines Links zu seinen Dateien anfordert, sollte er von der App über die Konsequenzen des Teilens informiert werden. Wenn Ihre App Benutzern insbesondere das Teilen von zuvor authentifizierten Links zu ihren Dateien gestattet, informieren Sie sie darüber, dass jeder, der den Link empfängt, Zugriff auf die Dateien hat. Für diese Links werden keine Dateiberechtigungen ausgewertet, und alle Personen, die die Links öffnen, können den Inhalt anzeigen.

    Weitere Informationen finden Sie unter Zentrale OneDrive-Konzepte.

  • Erstellen Sie basierend auf der Verwendung des Links bewusst Links zu OneDrive-Objekten.

    Teilen Sie möglichst immer eingebettete, schreibgeschützte Links und Links mit Lese-/Schreibzugriff. Diese Links funktionieren nur bei Benutzern, die zum Anzeigen der Datei berechtigt sind. Stellen Sie nur dann zuvor authentifizierte Links zu Dateien bereit, wenn der Benutzer einen Ordner oder eine Datei mit bestimmten Personen teilen möchte. Für diese Links werden keine Dateiberechtigungen ausgewertet, und alle Personen, die die Links öffnen, können den Inhalt anzeigen.

    Weitere Informationen finden Sie unter Zentrale OneDrive-Konzepte.

  • Warnen Sie den Benutzer, wenn er eine vorhandene Datei überschreibt.

    Beim Hochladen einer Datei auf OneDrive werden vorhandene Dateien mit demselben Namen gemäß dem Upload-Standardverhalten überschrieben. Informieren Sie den Benutzer, dass eine vorhandene Datei im Fall eines Konflikts überschrieben wird. Sie können einen Overwrite-Header mit dem Wert "false" hinzufügen, um zu verhindern, dass eine Datei überschrieben wird.

Verwenden Sie OneDrive und Windows wie beabsichtigt

Es ist verlockend, den über OneDrive verfügbaren Speicher als allumfassende Cloud-Datenlösung zu verwenden. Obwohl OneDrive nicht viele Optionen für eine Windows Store-App bietet, kann Ihre App bei bestimmungsgemäßer Verwendung den größten Nutzen daraus ziehen. OneDrive ist dafür konzipiert, Benutzern von einem beliebigen Gerät aus Zugriff auf ihre Dokumente, Fotos und andere wichtige Informationen zu bieten.

  • Verwenden Sie OneDrive zum Speichern, Anzeigen und Bearbeiten von Dokumenten oder zum Erstellen und Teilen von Fotoalben.

    OneDrive ist nicht als eine Alternative für das Speichern skalierbarer Datenbanken, Teilen von Konfigurationsdateien oder Hosten von Webanwendungen vorgesehen (nur um einige Beispiele zu nennen). Die Anwendung dient einzig und allein dem bequemen Speichern und Teilen der diskreten Dateien eines Benutzers.

  • Stellen Sie vor dem Hochladen einer Datei sicher, dass auf dem OneDrive des Benutzers genügend Speicherplatz vorhanden ist.

    Jeder OneDrive-Benutzer verfügt über eine begrenzte Menge von Speicherplatz. Wenn Ihre App versucht, eine Datei zu speichern, durch die das zugeteilte Speicherkontingent des Benutzerkontos überschritten wird, gibt der Aufruf einen Fehler zurück. Es wird empfohlen, vor dem Speichern einer Datei auf dem OneDrive des Benutzers den verfügbaren Speicherplatz zu überprüfen.

    Weitere Informationen zum Überprüfen des in OneDrive verfügbaren Speicherplatzes finden Sie unter Allgemeine Aufgaben.

  • Verwenden Sie die integrierten Windows-Funktionen.

    Verwenden Sie möglichst immer die Funktionen und die UI von Windows zum Hosten von OneDrive oder Interagieren mit OneDrive. Verwenden Sie z. B. die vom Windows.Storage.Pickers-Namespace bereitgestellte Dateiauswahl zum Öffnen und Speichern von Dateien. Weiteres Beispiel: Verwenden Sie für Ihre App die Anwendungsdaten-APIs von Windows, um kleinere Datenteile auf den Geräten eines Benutzers zu speichern.

    Weitere Informationen zur Verwendung einer Dateiauswahl zum Öffnen einer Datei aus OneDrive finden Sie unter Ordner und Dateien.

    Weitere Informationen zum Verwenden der Anwendungsdaten-APIs von Windows finden Sie unter Richtlinien für das Roaming von Anwendungsdaten und unter Schnellstart: Roaming von Anwendungsdaten.

Weitere Hinweise zur Verwendung

OneDrive stellt den Benutzern einen vertrauenswürdigen und zugänglichen Ort zum Speichern ihrer Dateien in der Cloud bereit. Benutzer können von einem beliebigen Windows-Gerät auf ihre OneDrive-Dateien zugreifen, indem sie sich mit ihrem Microsoft-Konto anmelden. OneDrive stellt den Benutzern kostenlos 7 Gigabyte (GB) Speicherkapazität zur Verfügung, die sie zum Speichern und Teilen von Fotos, Dokumenten, Videos und Audiodateien nutzen können.

Ihre Windows Store-App kann Benutzern Zugriff auf die Dateien und Ordner in ihrem OneDrive gewähren. Über die Verbindung mit OneDrive bietet Ihre App Benutzern die Möglichkeit, Dateien aus ihrem OneDrive zu öffnen, zu lesen, zu speichern und herunterzuladen, ohne die Festplatte zu überfüllen. Die OneDrive-APIs sind für die Verwendung innerhalb einer Windows Store-App konzipiert und werden nahtlos in das Design Ihrer App integriert.

App-Designs für die Verwendung von OneDrive

Im weitesten Sinne kann OneDrive für eine App relevant sein, die mit diskreten Dateien interagiert. Wenn Ihre App Dateien liest oder anzeigt oder Dateien herunterlädt oder öffnet, können Sie dem Design der App OneDrive hinzufügen. OneDrive lässt sich problemlos in die Architektur Ihrer Windows Store-App integrieren, wobei die integrierten Funktionen von Windows genutzt werden, ohne dass Sie großen Aufwand zum Schreiben von zusätzlichem Code betreiben müssen.

Wichtig  Die OneDrive-APIs sind im Live Connect-SDK enthalten. Bevor Sie mit dem Entwickeln einer Windows Store-App beginnen, die eine Verbindung mit OneDrive herstellt, müssen Sie das Live Connect-SDK installieren und in Ihrem Projekt einen Verweis auf das SDK hinzufügen.

An- und Abmelden von Benutzern bei bzw. von ihrem Microsoft-Konto

Natürlich muss eine mit OneDrive interagierende App dem Benutzer die Möglichkeit bieten, sich bei dem mit OneDrive verknüpften Microsoft-Konto an- und abzumelden. Obwohl es sich nicht um ein eigenständiges App-Design handelt, ist die Anmeldung der Benutzer bei ihrem Konto ein wichtiger Schritt bei der Erstellung einer App, die mit OneDrive integriert wird.

Die empfohlene Technik zum Anmelden der Benutzer besteht darin, im Charm "Einstellungen" Ihrer App eine Seite für "Konten" und eine Seite mit "Datenschutzbestimmungen" zu erstellen. Die Seite "Konten" sollte jeweils eine Schaltfläche zum An- und Abmelden enthalten, mit deren Hilfe die Benutzer bei ihrem Konto angemeldet bzw. von ihrem Konto abgemeldet werden. Den restlichen Anmeldeprozess für die App übernimmt die Windows-Benutzeroberfläche.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Ressourcen:

Speichern neuer Dateien oder Aktualisieren vorhandener Dateien in OneDrive

Bei einigen Benutzern entspricht OneDrive dem Ordner "Eigene Dateien". Für Benutzer, die die Verwendung von OneDrive zum Speichern ihrer Dateien bevorzugen, kann Ihre App eine Möglichkeit zum Speichern ihrer Daten in OneDrive bereitstellen. Wenn sie z. B. neue Dateien in Ihrer App erstellen, können Sie OneDrive als Speicherort anbieten. Wenn die Benutzer in Ihrer App Dateien bearbeiten, können sie die Dateien wieder in ihrem OneDrive speichern.

Realistischerweise kann eine App, die Benutzern das Erstellen neuer Dateien ermöglicht, von der Zugriffsmöglichkeit auf OneDrive für die Benutzer profitieren.

  • Richtlinien zum Erstellen einer App, die mit OneDrive integriert wird, finden Sie im Abschnitt zu den empfohlenen und nicht empfohlenen Vorgehensweisen.
  • Weitere Informationen zum Hochladen von Bildern, Videos und Audiodateien aus dem OneDrive eines Benutzers finden Sie unter Alben, Fotos, Videos, Audio und Markierungen.
  • Weitere Informationen zum Speichern und Aktualisieren einer Datei im OneDrive eines Benutzers finden Sie unter Ordner und Dateien.

Herunterladen, Öffnen und Anzeigen von Dateien mit OneDrive

Wie bereits zuvor erwähnt speichern einige Benutzer viele Daten in der Cloud. Sie erwarten, dass sie die dort enthaltenen Daten anzeigen können. Ihre App kann Benutzern die Möglichkeit bieten, Dateien über OneDrive zu öffnen und zu lesen. Dabei kann die App die Inhalte der Datei für die Anzeige durch den Benutzer herunterladen und öffnen.

Wenn mit Ihrer App z. B. Videos wiedergegeben werden, können Sie Benutzern die Möglichkeit geben, Filme aus ihren OneDrive-Ordnern zu öffnen. Ihre App kann Benutzern auch das Öffnen und Anzeigen spezieller Dateitypen ermöglichen und so z. B. als Anzeigeprogramm fungieren.

Hinweis  Wir empfehlen, Benutzern in Ihrer Windows Store-App mehr Möglichkeiten zu bieten, als nur das Anzeigen der in ihrem OneDrive enthaltenen Dateien. Windows wird mit einer OneDrive-App bereitgestellt. Wenn Ihre App den Benutzern eine einzigartige Funktion bietet, ist es wahrscheinlicher, dass sie sie herunterladen und installieren.

Sehen Sie sich die folgenden Ressourcen an, um weitere Informationen dazu zu erhalten:

  • Richtlinien zum Erstellen einer App, die mit OneDrive integriert wird, finden Sie in den empfohlenen und nicht empfohlenen Vorgehensweisen.
  • Weitere Informationen zum Hochladen und Anzeigen von Bildern, Videos und Audiodateien aus dem OneDrive eines Benutzers finden Sie unter Alben, Fotos, Videos, Audio und Markierungen.
  • Weitere Informationen zum Speichern und Aktualisieren einer Datei im OneDrive eines Benutzers finden Sie unter Ordner und Dateien.

Verwandte Themen

Für Designer
OneDrive-API
Zentrale OneDrive-Konzepte
Für Entwickler (HTML)
OneDrive für Entwickler
Allgemeine Aufgaben
Ordner und Dateien
JavaScript-API
Für Entwickler (XAML)
OneDrive für Entwickler
Ordner und Dateien
Verwaltete API

 

 

Anzeigen:
© 2014 Microsoft