Analysieren der UI-Reaktionsfähigkeit (HTML)

Gilt für Windows und Windows Phone

In diesem Thema wird das Isolieren von Leistungsproblemen in Apps mithilfe des Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profilers beschrieben, einem Leistungstool für Windows Store- und Windows Phone-Apps, das in Visual Studio 2013 verfügbar ist.

Mit dem Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profiler können Sie Probleme mit der Reaktionsfähigkeit der Benutzeroberfläche oder Plattformnebeneffekte isolieren, die normalerweise mit den folgenden Symptomen auftreten:

  • Fehlende Reaktionsfähigkeit in der Benutzeroberfläche. Die Anwendung reagiert möglicherweise langsam, wenn der UI-Thread blockiert wird. Einige Aufgaben können den UI-Thread blockieren, z. B. übermäßiger synchroner JavaScript-Code, übermäßige Belastung für CSS-Layouts oder CSS-Berechnung, synchrone XHR-Anforderungen, Garbage Collection, übermäßige Paint-Zeiten oder prozessorintensiver JavaScript-Code.

  • Langsame Ladezeit für die App oder für eine Seite. Dies wird normalerweise durch die zu lange Ressourcenladezeit verursacht.

  • Visuelle Updates, die seltener sind als erwartet. Dies tritt auf, wenn der UI-Thread ausgelastet ist, damit eine angemessene Framerate beibehalten wird. Frames könnten z. B. abgelegt werden, wenn der UI-Thread ausgelastet ist. Einige von UI-Threads unabhängige Aufgaben können auch die Häufigkeit von visuellen Updates einschränken, z. B. Netzwerkanforderungen, Decodierung von Images und Paint-Ereignisse. (Nicht alle Paint-Ereignisse werden im UI-Thread ausgeführt).

In diesem Thema:

Run the UI Responsiveness Profiler
Isolate an issue
      Isolate a UI responsiveness problem
      Isolate a visual throughput problem
      Mark code for analysis
Analyze data
      View the diagnostic session timeline
      View CPU utilization
      View visual throughput
      View timeline details
      Filter timeline details
      Filter events
      Group events by frame
Save a diagnostic session
Profiler event reference
Additional information

Sie können den Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profiler verwenden, wenn Sie eine funktionierende Windows Store-App haben, die in Visual Studio geöffnet oder auf einem Computer installiert ist, auf dem Windows 8 oder Windows 8.1 ausgeführt wird.

So führen Sie den Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profiler aus

  1. Wenn Sie die App aus Visual Studio heraus ausführen, wählen Sie auf der Symbolleiste Standard in der Dropdownliste Debugging starten ein Bereitstellungsziel aus, z. B. einen der Windows Phone-Emulatoren, Lokaler Computer, Simulator oder Remotecomputer.

    Weitere Informationen über diese Optionen finden Sie unter Ausführen von Store-Apps aus Visual Studio.

  2. Wählen Sie im Menü Debuggen die Option Leistung und Diagnose aus.

    Wenn Sie das Analyseziel für den Profiler ändern möchten, wählen Sie Ziel ändern aus.

    Analyseziel ändern

    Folgende Optionen sind für das Analyseziel verfügbar:

    • Startprojekt. Wählen Sie diese Option aus, um das aktuelle Startprojekt zu analysieren. Wenn Sie die Anwendung auf einem Remotecomputer oder -gerät ausführen, müssen Sie diese Einstellung verwenden, die der Standardwert ist.

    • Ausgeführte App. Wählen Sie diese Option aus, um eine Windows Store-App aus einer Liste von ausgeführten Apps auszuwählen. Diese Option können Sie nicht verwenden, wenn Sie die App auf einem Remotecomputer oder -gerät ausführen.

      Sie können diese Option zum Analysieren der Leistung von Apps verwenden, die auf Ihrem Computer ausgeführt werden, wenn Sie keinen Zugriff auf den Quellcode haben.

    • Installierte App. Wählen Sie diese Option aus, um eine installierte Windows Store-App auszuwählen, die Sie analysieren möchten. Diese Option können Sie nicht verwenden, wenn Sie die App auf einem Remotecomputer oder -gerät ausführen.

      Sie können diese Option zum Analysieren der Leistung von Apps verwenden, die auf Ihrem Computer installiert sind, wenn Sie keinen Zugriff auf den Quellcode haben. Diese Option kann auch nützlich sein, um die Leistung einer App außerhalb der eigenen App-Entwicklung zu analysieren.

  3. Wählen Sie unter Verfügbare Tools das Tool HTML-UI-Reaktionsfähigkeit aus, und wählen Sie dann Starten aus.

    Tipp Tipp

    Sie können den Profiler in Kombination mit dem Energie-Profiler oder dem Profiler für CPU-Sampling ausführen, um dazugehörige Profiler-Daten im Tool anzuzeigen.

  4. Wenn Sie den Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profiler starten, werden Sie im Fenster „Benutzerkontensteuerungsfenster“ eventuell aufgefordert, die Berechtigung zur Ausführung von Visual Studio ETW Collector.exe anzugeben. Klicken Sie auf Ja.

    Interagieren mit der App, um das relevante Leistungsszenario zu testen. Einen ausführlichen Workflow finden Sie unter Isolate a UI responsiveness issue und Isolate a visual throughput problem.

  5. Wechseln Sie mittels der Tastenkombination ALT+TAB zu Visual Studio.

  6. Um die Profilerstellung für die App zu beenden und vom Profiler erfasste Daten anzuzeigen, wählen Sie Auflistung beenden aus.

Im folgenden Abschnitt sind Vorschläge enthalten, die Ihnen beim Isolieren von Leistungsproblemen helfen sollen. Eine schrittweise Erklärung der Vorgehensweise zum Identifizieren und Beheben von Leistungsproblemen mithilfe einer Beispiel-App für Leistungstests finden Sie unter Exemplarische Vorgehensweise: Verbesserung der Reaktionsfähigkeit der Benutzeroberfläche (HTML).

Dn194502.collapse_all(de-de,VS.120).gifIsolieren eines Problems mit der Reaktionsfähigkeit der Benutzeroberfläche

In den folgenden Schritten wird ein Workflow vorgeschlagen, mit dem Sie den Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profiler effektiver verwenden können:

  1. Öffnen Sie die App in Visual Studio.

  2. Testen Sie die App auf Probleme mit der Reaktionsfähigkeit der Benutzeroberfläche. (Drücken Sie STRG+F5, um die App zu starten ohne sie zu debuggen.)

    Wenn ein Problem auftritt, setzen Sie das Testen fort und versuchen Sie, den Zeitrahmen, in dem das Problem auftritt einzugrenzen, oder versuchen Sie, mögliche Auslöser zu identifizieren, die zu dem Verhalten führen.

  3. Wechseln Sie zu Visual Studio (drücken Sie ALT+TAB), und beenden Sie die App (UMSCHALT+F5).

  4. Optional können Sie dem Code mit performance.mark Benutzermarkierungen hinzufügen.

    Tipp Tipp

    Benutzermarkierungen können das Identifizieren eines Problems mit der Reaktionsfähigkeit während der Anzeige der Profilerdaten erleichtern. Sie können z. B. am Anfang und Ende eines Codeabschnitts, der ein Reaktionsfähigkeitsproblem verursacht, eine Benutzermarkierung hinzufügen.

  5. Führen Sie den Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profiler aus, indem Sie den Anweisungen im vorherigen Abschnitt folgen.

  6. Dies setzt die App in den Zustand, der zu einem Problem mit der Reaktionsfähigkeit der Benutzeroberfläche führt.

  7. Wechseln Sie zu Visual Studio (drücken Sie ALT+TAB), wählen Sie Auflistung beenden auf der Profiler-Registerkarte des Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profilers aus.

  8. Wenn Sie Benutzermarkierungen hinzugefügt haben, werden diese in der diagnostics session timeline des Profilers angezeigt. Die folgende Abbildung zeigt eine einzelne Benutzermarkierung, die verwendet wird, um einen bestimmten Vorgang im Code anzugeben.

    Diagnoselineal mit einer Benutzermarkierung
  9. Identifizieren Sie einen relevanten Bereich auf der Zeitachse und in den Profilerdiagrammen, indem Sie Benutzermarkierungen, App-Lebenszyklusereignisse oder die in den Diagrammen angezeigten Daten verwenden. Es folgen einige Richtlinien als Hilfestellung bei der Analyse und Verwendung der Diagrammdaten:

    • Verwenden Sie die diagnostics session timeline, um user marks, App-Lebenszyklusereignisse und die zugeordnete Zeitachse für diese Ereignisse sowie die Zeitachse für Daten in den anderen Diagramme anzuzeigen.

    • Mit dem CPU utilization graph können Sie allgemeine Informationen zu CPU-Aktivität und den Typ der Arbeit anzeigen, die in einem bestimmten Zeitraum behandelt wird. Zeiträume übermäßiger CPU-Aktivität führen viel wahrscheinlicher zu Reaktionsfähigkeitsproblemen und abfallende Frames.

    • Wenn Sie ein Spiel oder eine Rich-Media-App entwickeln, verwenden Sie das visual throughput (FPS) graph, um Zeiträume zu identifizieren, in denen die Framerate abfiel.

  10. Wählen Sie in einem der Diagramme den relevanten Bereich aus, indem Sie auf einen Teil des Diagramms klicken und den Mauszeiger ziehen (oder mit der TABTASTE und den PFEILTASTEN). Wenn Sie einen Zeitraum auswählen, indem Sie eine Auswahl treffen, ändert sich das Zeitachsendetaildiagramm im unteren Bereich des Profilers, um nur den ausgewählten Zeitraum anzuzeigen.

    In der folgenden Abbildung wird das CPU-Auslastungsdiagramm mit hervorgehobenem relevanten Bereich dargestellt.

    CPU-Auslastungsdiagramm
  11. Verwenden Sie das timeline details graph, um ausführliche Informationen über Ereignisse abzurufen, die entweder zu häufig ausgeführt werden oder zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Suchen Sie z. B. nach Folgendem:

    • Ereignislistener, Timer und Animationsframerückrufe. Abhängig vom angegebenen Ereignis können die bereitgestellten Daten IDs von geänderten DOM-Elementen, Namen von geänderten CSS-Eigenschaften, einen Link zum Speicherort der Quelle und den Namen der dazugehörigen Ereignis- oder Rückruffunktion enthalten.

    • Layout oder Skripterstellungsereignisse, die zum Rendern von Elementen führen, z. B. Aufrufe von window.getComputedStyles. Das dazugehörige DOM-Element für das Ereignis wird bereitgestellt.

    • Seiten oder URL-Ressourcen, die von der App geladen werden, z. B. Skriptauswertungen für HTML-Analyseereignisse. Der Dateiname oder die Ressource wird bereitgestellt.

    • Andere in der Profiler event reference angegebene Ereignisse.

    Tipp Tipp

    Die nützlichsten Informationen im Profiler werden im Zeitachsendetaildiagramm angezeigt.

  12. Wenn ein Bereich im Diagramm der CPU-Auslastung oder im Diagramm des visuellen Durchsatzes (FPS) ausgewählt ist, wählen Sie Vergrößern aus (entweder die Schaltfläche oder das Kontextmenü), um ausführlichere Informationen abzurufen. Die Zeitachse für das Diagramm ändert sich und zeigt nur den ausgewählten Zeitraum an.

  13. Wenn das Diagramm vergrößert ist, wählen Sie einen Teil des Diagramms für die CPU-Auslastung oder des Diagramms für den visuellen Durchsatz aus. Wenn Sie eine Auswahl treffen, ändert sich das Zeitachsendetaildiagramm im unteren Bereich des Profilers und zeigt nur den ausgewählten Zeitraum an.

Dn194502.collapse_all(de-de,VS.120).gifIsolieren eines Problems mit dem visuellen Durchsatz

Zeiten übermäßiger CPU-Auslastung können zu niedrigen oder ungleichmäßigen Frameraten führen. Wenn Sie Rich-Media-Apps und Spiele entwickeln, stellt das visuelle Durchsatzdiagramm eventuell wichtigere Daten als das CPU-Auslastungsdiagramm bereit.

Um ein visuelles Durchsatzproblem zu isolieren, führen Sie die im vorherigen Abschnitt beschriebenen Schritte aus, doch verwenden Sie das visuelle Durchsatzdiagramm als einen der Hauptdatenpunkte.

Dn194502.collapse_all(de-de,VS.120).gifMarkieren von Code zur Analyse

Um einen Abschnitt eines App-Codes zu isolieren, dem Daten zugeordnet sind, die im Diagramm angezeigt werden, können Sie in der App einen Funktionsaufruf hinzufügen, mit dem der Profiler angewiesen wird, eine Benutzermarkierung (ein invertiertes Dreieck) an dem Zeitpunkt in der Zeitachse einzufügen, an dem die Funktion ausgeführt wird. Jede Benutzermarkierung, die Sie hinzufügen, wird in der Zeitachse im CPU-Auslastungsdiagramm, im Diagramm des visuellen Durchsatzes und im Zeitachsendetaildiagramm angezeigt.

Um eine Benutzermarkierung hinzuzufügen, fügen Sie der App den folgenden Code hinzu: In diesem Beispiel wird "Abrufen von Daten" als die Beschreibung des Ereignisses verwendet.

if (performance && performance.mark) {
    performance.mark("getting data");
}

Die Beschreibung des Ereignisses wird als QuickInfo angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger über die Benutzermarkierung bewegen. Sie können so viele Benutzermarkierungen hinzufügen wie erforderlich.

HinweisHinweis

console.timeStamp, ein Chrome-Befehl, wird ebenfalls als Benutzermarkierung angezeigt.

Die folgende Abbildung zeigt das Diagnoselineal mit einer einzelnen Benutzermarkierung und der QuickInfo an.

Diagnoselineal mit einer Benutzermarkierung

Sie können auch toolgenerierte Ereignisse in der Zeitachsendetailansicht erstellen, um die Dauer darzustellen, die zwischen zwei Benutzermarkierungen vergeht. Der folgende Code fügt eine zweite Benutzermarkierung sowie ein Maß der Zeit hinzu, die zwischen der Ausführung der zwei Benutzermarkierungen vergeht (der voranstehende Code zeigt die erste Benutzermarkierung an).

if (performance.mark && performance.measure) {
    performance.mark("data retrieved");
    performance.measure("data measure", "getting data", "data retrieved");
}

Wenn die zweite Benutzermarkierung nicht angegeben ist, verwendet performance.measure einen Zeitstempel als zweite Benutzermarkierung. Die erste Benutzermarkierung ist erforderlich.

Die Dauermessung wird als Benutzermaß-Ereignis in der Zeitachsendetailansicht angezeigt und stellt detaillierte Informationen dar, wenn sie ausgewählt wird.

Benutzer-Messgrößenereignis in der Zeitleistendetailansicht

In den folgenden Abschnitten sind Informationen enthalten, die Ihnen das Interpretieren der im Profiler angezeigten Daten erleichtern sollen.

Dn194502.collapse_all(de-de,VS.120).gifAnzeigen einer Zeitachse für die Diagnosesitzung

Das Lineal am Anfang des Profilers zeigt die Zeitachse für profilierte Informationen an. Diese Zeitachse gilt sowohl für das Diagramm zur CPU-Auslastung als auch für das Diagramm zum visuellen Durchsatz.

Die Zeitachse für die Diagnosesitzung sieht wie folgt aus. Außerdem wird eine QuickInfo für mehrere Ereignisse des App-Lebenszyklus anzeigt:

Lineal der Diagnosesitzung

Die Zeitachse wird angezeigt, wenn App-Lebenszyklusereignisse wie z. B. das Aktivierungsereignis auftreten. Es werden Benutzermarkierungen (Benutzermarkierungsdreiecke) angezeigt, die Sie dem Code hinzufügen können. Sie können auf die Ereignisse zeigen, um QuickInfos mit weiteren Informationen anzuzeigen. Weitere Informationen über Benutzermarkierungen finden Sie unter Mark code for analysis in diesem Thema.

App-Lebenszyklusereignisse werden als Diamantsymbole angezeigt. Es handelt sich um DOM-Ereignisse, beispielsweise:

  • DOMContentLoaded-Ereignisse und Load-Ereignisse, die normalerweise im aktivierten Ereignishandler im Code auftreten. In einer QuickInfo für das Ereignis werden das Ereignis und die URL angezeigt.

  • Ein Navigationsereignis, das auftritt, wenn Sie zu einer anderen Seite navigieren. In einer QuickInfo für das Ereignis wird die URL der Zielseite angezeigt.

Dn194502.collapse_all(de-de,VS.120).gifAnzeigen der CPU-Auslastung

Das Diagramm der CPU-Auslastung ermöglicht das Identifizieren von Zeiträumen mit übermäßiger CPU-Aktivität. Es stellt Informationen über die durchschnittliche CPU-Auslastung der App über einen bestimmten Zeitraum dar. Die Informationen sind farbcodiert, um die folgenden spezifischen Kategorien darzustellen: Laden, Skripterstellung, Garbage Collection (GC), Format, Rendern und Bilddekodierung. Weitere Informationen über diese Kategorien finden Sie unter Profiler event reference in diesem Thema.

Im CPU-Auslastungsdiagramm wird die Zeit angezeigt, die auf allen App-Threads aufgewendet wird. Dabei werden die CPU-Auslastungs-Werte für eine oder mehrere CPUs in einem einzelnen Prozentwert zusammengefasst. Der CPU-Auslastungswert überschreitet möglicherweise 100 Prozent, wenn mehr als eine CPU verwendet wird.

Hinweis Hinweis

Die GPU-Auslastung wird nicht im Diagramm angezeigt.

In diesem Beispiel wird das Diagramm der CPU-Auslastung illustriert:

CPU-Auslastungsdiagramm

Verwendungszwecke für dieses Diagramm:

  • Identifizieren allgemeiner Interessenbereiche.

  • Auswählen eines bestimmten Zeitraums für die Anzeige des Zeitachsendetaildiagramms. Markieren Sie einen Teil des Diagramms, und ziehen Sie den Mauszeiger, um einen Zeitraum auszuwählen.

  • Sie erhalten eine ausführlichere Ansicht eines ausgewählten Zeitraums, indem Sie die Schaltfläche Vergrößern auswählen.

Weitere Informationen zur Verwendung des Diagramms finden Sie unter Isolate a UI Responsiveness problem in diesem Thema.

Dn194502.collapse_all(de-de,VS.120).gifAnzeigen des visuellen Durchsatzes (FPS)

Das Diagramm des visuellen Durchsatzes ermöglicht das Identifizieren von Zeiträumen, in denen die Framerate abgefallen ist. Es zeigt die Frames pro Sekunde (FPS) für die App an. Dieses Diagramm ist für die Entwicklung von Spielen und von Rich-Media-Apps besonders hilfreich.

Der angezeigte F/s-Wert kann sich von den tatsächlichen Frameraten unterscheiden. Behalten Sie die folgenden Informationen im Kopf, wenn Sie Daten in diesem Diagramm untersuchen:

  • Das Diagramm zeigt den F/s-Wert an, den die App zu jedem Zeitpunkt erreichen kann. Wenn sich die Anwendung im Leerlauf befindet, ist der F/s-Wert identisch mit der Bildschirmaktualisierungsrate.

  • Im Diagramm wird der tatsächliche F/s-Wert angezeigt, wenn die App Aufgaben ausführt, für die visuelle Updates erforderlich sind.

  • Das Diagramm zeigt den Wert Null an, wenn Frames abgelegt werden.

In diesem Beispiel wird das Diagramm für den visuellen Durchsatz illustriert:

Diagramm des visuellen Durchsatzes

Verwendungszweck des Diagramms für den visuellen Durchsatz:

  • Identifizieren allgemeiner Interessenbereiche.

  • Auswählen eines bestimmten Zeitraums für die Anzeige des Zeitachsendetaildiagramms. Markieren Sie einen Teil des Diagramms, und ziehen Sie den Mauszeiger, um einen Zeitraum auszuwählen.

  • Sie erhalten eine ausführlichere Ansicht eines ausgewählten Zeitraums, indem Sie die Schaltfläche Vergrößern auswählen.

Dn194502.collapse_all(de-de,VS.120).gifAnzeigen des Zeitachsendetaildiagramms

Das Zeitachsendetaildiagramm wird im unteren Bereich des Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profilers angezeigt. Es stellt sequenzielle und hierarchische Informationen über Ereignisse bereit, die während ausgewählter Zeiträume die meiste CPU-Zeit in Anspruch genommen haben. Mit diesem Diagramm können Sie bestimmen, wodurch ein bestimmtes Ereignis ausgelöst wurde, und für einige Ereignisse erkennen, wie das Ereignis wieder dem Quellcode zugeordnet wird. Mit diesem Diagramm können Sie auch die Zeit zu bestimmen, die für das Paint-Ereignis visueller Updates auf den Bildschirm erforderlich ist.

Im Diagramm werden die Aufgaben des UI-Threads und die Aufgaben an Hintergrundthreads angezeigt, die langsame visuelle Aktualisierungen verursachen können. Im Diagramm werden folgende Aspekte nicht angezeigt: Just-In-Time-Aufgaben in JavaScript, asynchrone GPU-Aufgaben, Aufgaben, die außerhalb des Hostprozesses ausgeführt werden (wie RuntimeBroker.exe- und dwm.exe-Aufgaben) oder Aufgaben für Bereiche der Windows Runtime, die noch nicht für die Profilerstellung instrumentiert wurden (wie Datenträger-E/A).

Tipp Tipp

Wenn ein Ereignis in einem Hintergrundthread auftritt, wird die Thread-ID in Klammern neben dem Ereignisnamen angezeigt.

Dieses Beispiel zeigt, wie das Zeitachsendetaildiagramm aussieht, wenn der Ereignislistener für ein DOM-Klickereignis ausgewählt wird:

Detaildiagramm der Zeitachse

In dieser Abbildung ist der spinAction-Ereignishandler in der Spalte Ereignisname ein Link, der Sie zum Ereignishandler im Quellcode führt, wenn er ausgewählt wird. Im Bereich rechts stellt die Eigenschaft Rückruffunktion denselben Link zum Quellcode bereit. Weitere Eigenschaften stellen auch Informationen zum Ereignis, wie das zugehörige DOM-Element, bereit.

Wenn ein Teil der Zeitachse für das Diagramm der CPU-Auslastung und das Diagramm des visuellen Durchsatzes (FPS) ausgewählt ist, zeigt das Zeitachsendetaildiagramm ausführliche Informationen für den ausgewählten Zeitraum an.

Die Ereignisse im Zeitachsendetaildiagramm sind farbcodiert und stellen dieselben Kategorien von Aufgaben dar, die im CPU-Auslastungsdiagramm angezeigt werden. Weitere Informationen über die Ereigniskategorien und die spezifischen Ereignisse finden Sie unter Profiler event reference in diesem Thema.

Verwendungszwecke des Zeitachsendetaildiagramms:

  • Anzeigen der ungefähren Start-, Dauer- und Beendigungszeit für ein Ereignis in einer Zeitachsen- und Rasteransicht. Im Zeitachsendetaildiagramm können je nach Zoomzustand Zeiträume von 30 Millisekunden bis zu 30 Sekunden in der Rasteransicht angezeigt werden. Für Dauerwerte:

    • Inklusive Zeiten stellen die Dauer des Ereignisses einschließlich der untergeordneten Elemente des Ereignisses dar. In der Rasteransicht wird dieser Wert zuerst angezeigt.

    • Exklusive Zeiten stellen die Dauer des Ereignisses ohne die untergeordneten Elemente des Ereignisses dar. In der Rasteransicht wird dieser Wert in Klammern angezeigt.

  • Erweitern Sie ein Ereignis in der Hierarchie, um untergeordnete Elemente des Ereignisses anzuzeigen. Die untergeordneten Elemente des Ereignisses sind andere Ereignisse, die vom übergeordneten Ereignis ausgelöst werden. Beispielsweise kann ein DOM-Ereignis Ereignislistener enthalten, die als untergeordnete Elemente angezeigt werden. Ein Ereignislistener kann andere Ereignisse enthalten, die sich daraus ergeben, z. B. ein Layoutereignis.

  • Sortieren Sie Ereignisse nach Startzeit (Standard) oder Dauer. In der Liste Sortieren nach können Sie eine Sortiermethode auswählen.

  • Zeigen Sie Details für jedes Ereignis im Detailbereich an (rechter Bereich). Die Eigenschaften variieren je nach Ereignis, wie für diese Beispiele:

    • Für Zeitgeber, Ereignislistener (DOM-Ereignisse) und Animationsframerückrufe stellt die Eigenschaft Rückruffunktion einen Link zum Quellcodespeicherort zusammen mit dem Namen des Ereignishandlers oder der Rückruffunktion an.

    • Für Zeitgeber, Ereignislistener (DOM-Ereignisse), Layoutereignisse und Animationsframerückrufe werden eine farbkodierte Zusammenfassung des ausgewählten Ereignisses und alle untergeordneten Elemente im Abschnitt Zusammenfassung der inklusiven Zeit (der farbkodierte Ring) angezeigt. Jedes farbcodierte Segment des Bilds stellt einen Ereignistyp dar. QuickInfo geben den Ereignistypnamen an.

    Tipp Tipp

    Das Diagramm mit den Zeitachsendetails und Zusammenfassung der inklusiven Zeit können Ihnen dabei helfen, Optimierungsbereiche zu identifizieren. Wenn beide Ansichten viele kleine Aufgaben anzeigen, ist das Ereignis eventuell ein Kandidat für die Optimierung. Beispielsweise kann es sein, dass eine App häufig DOM-Elemente aktualisiert, was zu Layout- und HTML-Analyseereignissen führt. Sie können die Leistung möglicherweise optimieren, indem Sie eine Batchverarbeitung einrichten.

Dn194502.collapse_all(de-de,VS.120).gifFiltern der Zeitachsendetails

Sie können die Ansicht in den Zeitachsendetails für ein bestimmtes Ereignis filtern. Wählen Sie dazu in dessen Kontextmenü Für Ereignis filtern aus. Wenn Sie diese Option auswählen, wird die Zeitachsen- und Rasteransicht auf das ausgewählte Ereignis beschränkt. Auch die Auswahl im CPU-Auslastungsdiagramm wird auf das bestimmte Ereignis beschränkt.

Filtern der Zeitachse nach einem Ereignis

Dn194502.collapse_all(de-de,VS.120).gifFiltern von Ereignissen

Sie können einige Ereignisse aus dem Zeitachsendetaildiagramm herausfiltern, um Störungen in den Daten zu reduzieren oder um Daten zu entfernen, die für Ihr Leistungsszenario irrelevant sind. Sie können nach Ereignisname oder Ereignisdauer filtern oder mit spezifischen, hier beschriebenen Filtern.

Deaktivieren Sie die Option Hintergrundaktivität im Filtersymbol im unteren Bereich, um Bilddecodierungs-, spekulative Download- und GC-Ereignisse auszufiltern. Da für diese Ereignisse zumeist keine Aktionen ausgeführt werden, sind sie standardmäßig ausgeblendet.

Filtern von Ereignissen in der Zeitleiste

Deaktivieren Sie die Option Netzwerkdatenverkehr im Filtersymbol im unteren Bereich, um HTTP-Anforderungsereignisse auszufiltern. Diese Ereignisse werden standardmäßig im Zeitachsendetaildiagramm angezeigt.

Um UI-Threadaktivität auszufiltern, deaktivieren Sie die Option UI-Aktivität.

Tipp Tipp

Deaktivieren Sie diese Option, und wählen Sie die Option "Netzwerkdatenverkehr" aus, um Probleme im Zusammenhang mit Netzwerklatenz zu untersuchen.

Um Benutzermaße auszufiltern, deaktivieren Sie die Option Benutzermaße. Benutzermaße sind Ereignisse der obersten Ebene ohne untergeordnete Elemente.

Dn194502.collapse_all(de-de,VS.120).gifGruppieren von Ereignissen nach Frame

Sie können Ereignisse, die in der Zeitachsendetailansicht angezeigt werden, in einzelnen Frames gruppieren. Diese Frameereignisse sind toolgenerierte Ereignisse und stellen Ereigniscontainer der obersten Ebene für alle Aufgaben des UI-Threads dar, die zwischen Paint-Ereignissen auftreten. Um diese Ansicht zu aktivieren, wählen Sie Ereignisse der obersten Ebene nach Frames gruppieren aus.

Ereignisse auf der obersten Ebene gruppieren

Wenn sie die Ereignisse nach Frame gruppieren, stellen die Ereignisse der obersten Ebene in der Zeitachsendetailansicht jeweilig ein Frame dar.

Zeitachsenereignisse gruppiert nach Rahmen

In Visual Studio können Sie eine Diagnosesitzung speichern, wenn Sie die Registerkarte schließen, die der Sitzung zugeordnet ist. Gespeicherte Sitzungen können zu einem späteren Zeitpunkt erneut geöffnet werden.

Profilerereignisse sind kategorisiert und im Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profiler farbcodiert. Beispiele für Ereigniskategorien:

  • Ladevorgang. Gibt die Zeit an, die beim ersten Laden der App für den Abruf von App-Ressourcen und die Analyse von HTML und CSS aufgebracht wurde. Dazu können auch Netzwerkanforderungen gehören.

  • Skripterstellung. Gibt die Zeit an, die für die Analyse und die Ausführung von JavaScript aufgewendet wurde. Dazu gehören DOM-Ereignissen, Zeitgeber, Skriptauswertung und Animationsframeaufgaben. Umfasst sowohl Benutzercode als auch Bibliothekscode.

  • GC. Gibt die Zeit an, die auf die Garbage Collection aufgewendet wurde.

  • Formatieren. Gibt die Zeit an, die für die Analyse von CSS und die Berechnung der Präsentation und des Layouts von Elementen aufgewendet wurde.

  • Rendering. Gibt die Zeit an, die für die Formatübertragung des Bildschirms aufgewendet wurde.

  • Decodieren von Bildern. Gibt die Zeit an, die für das Dekomprimieren und Decodieren von Bildern aufgewendet wurde.

Für die Kategorien Skript und Formatieren stellt der Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profiler möglicherweise Daten bereit, die Sie im Zeitachsendetaildiagramm bearbeiten können. Wenn Sie Skripterstellungsprobleme festgestellt haben, können Sie den CPU-Sampling-Profiler mit dem Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profiler ausführen. Um ausführlichere Daten abzurufen, können Sie alternativ den Visual Studio-Funktionsprofiler verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Analysieren von JavaScript-Funktionstimingdaten in Store-Apps.

Für die anderen Ereigniskategorien können Sie Plattformnebeneffekte identifizieren, die durch das Hinzufügen von Funktionen zur App verursacht werden. In diesen Fällen können Sie jedoch bestimmte Leistungsprobleme möglicherweise nicht mit dem Benutzeroberflächen-Reaktionsfähigkeits-Profiler beheben.

In dieser Tabelle werden die Ereignisse und die entsprechenden Beschreibungen aufgeführt:

Ereignis

Ereigniskategorie

Tritt auf bei

CSS-Analyse

Ladevorgang

Neuer CSS-Inhalt wurde gefunden, und es wurde versucht, den CSS-Inhalt zu analysieren.

HTML-Analyse

Ladevorgang

Neuer HTML-Inhalt wurde gefunden, und es wurde versucht, den Inhalt in Knoten zu analysieren und in die DOM-Struktur einzufügen.

HTTP-Anforderung

Ladevorgang

Eine Remoteressource wurde im DOM gefunden, oder ein XMLHttpRequest wurde erstellt, das zu einer HTTP-Anforderung geführt hat.

Spekulatives Herunterladen

Ladevorgang

Der HTML-Inhalt der Seite wurde für erforderliche Ressourcen gefunden, sodass darauf folgende HTTP-Anforderungen für die Ressourcen schnell geplant werden konnten.

Rückruffunktion für den Animationsframe

Skripterstellung

Der Browser war im Begriff, einen anderen Frame zu rendern, und dies hat eine Rückruffunktion der App ausgelöst.

DOM-Ereignis

Skripterstellung

Ein DOM-Ereignis ist aufgetreten und wurde ausgeführt.

Die context-Eigenschaft für das DOM-Ereignis, z. B. DOMContentLoaded oder click, wird in Klammern angezeigt.

Ereignislistener

Skripterstellung

Ein Ereignislistener wurde aufgerufen und ausgeführt.

Medienabfragelistener

Skripterstellung

Eine registrierte Medienabfrage wurde ungültig, was zur Ausführung der zugeordneten Listener geführt hat.

Mutationsbeobachter

Skripterstellung

Mindestens ein beobachtetes DOM-Element wurde geändert, was zur Ausführung eines einem MutationObserver zugeordneten Rückrufs geführt hat.

Skriptauswertung

Skripterstellung

Ein neues SCRIPT-Element wurde im DOM gefunden, und es wurde versucht, das Skript zu analysieren und auszuführen.

Zeitgeber

Skripterstellung

Ein geplanter Zeitgeber ist verstrichen, und dies führt zur Ausführung der zugeordneten Rückruffunktion.

Asynchrone Rückruffunktion der Windows Runtime

Skripterstellung

Ein asynchroner Vorgang, der eine Promise-Rückruffunktion ausgelöst hat, wurde von einem Windows Runtime-Objekt abgeschlossen.

Windows Runtime-Ereignis

Skripterstellung

Ein Ereignis, das auf einem Windows Runtime-Objekt aufgetreten ist, hat einen registrierten Listener ausgelöst.

Garbage Collection

GC

Es wurde Zeit für die Erfassung von Speicher für Objekte aufgewendet, die nicht mehr verwendet wurden.

CSS-Berechnung

Formatieren

Es wurden Änderungen am DOM vorgenommen, für die die Formateigenschaften aller betroffenen Elemente neu berechnet werden musste.

Layout

Formatieren

Es wurden Änderungen am DOM vorgenommen, für die die Größe und/oder die Position aller betroffenen Elemente neu berechnet werden musste.

Formatübertragung

Rendering

Es wurden visuelle Änderungen am DOM vorgenommen, und es wurde versucht, Teile der Seite erneut zu rendern.

Ebene rendern

Rendering

Es wurden visuelle Änderungen an einem unabhängig gerenderten Fragment des DOM (Ebene genannt) vorgenommen, und für die Änderungen muss ein Teil der Seite gerendert werden.

Decodieren von Bildern

Decodieren von Bildern

Ein Bild wurde im DOM eingefügt, und es wurde versucht, das Bild vom ursprünglichen Format in eine Bitmap zu dekomprimieren und zu decodieren.

Frame

N/V

Es wurden optische Änderungen am DOM vorgenommen, durch die ein Neuzeichnen der betroffenen Teile der Seite erforderlich wurde. Dies ist ein toolgeneriertes Ereignis für die Gruppierung.

Benutzermaß

N/V

Ein App-spezifisches Szenario wurde während der Verwendung der performance.measure-Methode gemessen. Dies ist ein toolgeneriertes Ereignis, das für die Analyse von Code verwendet wird.

Anzeigen:
© 2014 Microsoft