Informationen
Das angeforderte Thema wird unten angezeigt. Es ist jedoch nicht in dieser Bibliothek vorhanden.

Überladen von Operatoren (F#)

In diesem Thema wird beschrieben, wie arithmetische Operatoren in einer Klasse oder einem Datensatztyp sowie auf globaler Ebene überladen werden.

// Overloading an operator as a class or record member. 
static member (operator-symbols) (parameter-list) = 
    method-body
// Overloading an operator at the global level
let [inline] (operator-symbols) parameter-list =
    function-body

In der vorherigen Syntax ist das operator-symbol eines der Symbole +--*, /, = usw. Die parameter-list gibt die Operanden in der Reihenfolge an, in der sie in der üblichen Syntax für diesen Operator angeordnet sind. Der method-body erstellt den resultierenden Wert.

Operatorüberladungen müssen statisch sein. In Operatorüberladungen für unäre Operatoren, z. B. + und -, muss mit einer Tilde (~) im operator-symbol angegeben werden, dass der Operator ein unärer Operator und kein binärer Operator ist, wie in der folgenden Deklaration gezeigt.

static member (~-) (v : Vector)

Im folgenden Code wird eine Vektorklasse veranschaulicht, die über nur zwei Operatoren verfügt, einer für unäres Minus und einer für Multiplikation mit einem Skalar. In dem Beispiel werden zwei Überladungen für skalare Multiplikation benötigt, da der Operator unabhängig von der Reihenfolge verwendet werden können muss, in der der Vektor und der Skalar angezeigt werden.


type Vector(x: float, y : float) =
   member this.x = x
   member this.y = y
   static member (~-) (v : Vector) =
     Vector(-1.0 * v.x, -1.0 * v.y)
   static member (*) (v : Vector, a) =
     Vector(a * v.x, a * v.y)
   static member (*) (a, v: Vector) =
     Vector(a * v.x, a * v.y)
   override this.ToString() =
     this.x.ToString() + " " + this.y.ToString()

let v1 = Vector(1.0, 2.0)

let v2 = v1 * 2.0
let v3 = 2.0 * v1

let v4 = - v2

printfn "%s" (v1.ToString())
printfn "%s" (v2.ToString())
printfn "%s" (v3.ToString())
printfn "%s" (v4.ToString())


Sie können alle Standardoperatoren überladen, Sie können jedoch auch aus Sequenzen bestimmter Zeichen neue Operatoren erstellen. Zulässige Operatorzeichen sind !, %, &, *, +, -, ., /, <, =, >, ?, @, ^, | und ~. Das Zeichen ~ hat eine besondere Bedeutung, da mit ihm ein Operator als unärer Operator festgelegt wird. Es kann nicht in einer Operatorzeichenfolge verwendet werden. Nicht alle Operatoren können unär gemacht werden, wie unter Präfix- und Infixoperatoren weiter unten in diesem Thema beschrieben wird.

Rangfolge und Assoziativität des Operators hängen von der verwendeten Zeichenfolge ab. Die Assoziativität kann entweder von links nach rechts oder von rechts nach links sein. Sie wird immer verwendet, wenn Operatoren der gleichen Rangfolge nacheinander ohne Klammern angezeigt werden.

Das Operatorzeichen . wirkt sich nicht auf die Rangfolge aus. Wenn Sie eine eigene Version von Multiplikation definieren möchten, die die gleiche Rangfolge und Assoziativität wie die übliche Multiplikation aufweist, können Sie daher z. B. den Operator .* erstellen.

Eine Tabelle mit der Rangfolge aller Operatoren in F# finden Sie unter Symbol- und Operatorenreferenz (F#).

Wenn der F#-Compiler einen Operatorausdruck kompiliert, wird eine Methode mit einem vom Compiler generierten Namen für den Operator erzeugt. Dies ist der Name, der in MSIL (Microsoft Intermediate Language) sowie in IntelliSense und bei Reflektion für die Methode angezeigt wird. Sie müssen diese Namen normalerweise nicht in F#-Code verwenden.

In der folgenden Tabelle werden die Standardoperatoren und die entsprechenden generierten Namen dargestellt.

operator

Generierter Name

[]

op_Nil

::

op_Cons

+

op_Addition

-

op_Subtraction

*

op_Multiply

/

op_Division

@

op_Append

^

op_Concatenate

%

op_Modulus

&&&

op_BitwiseAnd

|||

op_BitwiseOr

^^^

op_ExclusiveOr

<<<

op_LeftShift

~~~

op_LogicalNot

>>>

op_RightShift

~+

op_UnaryPlus

~-

op_UnaryNegation

=

op_Equality

<=

op_LessThanOrEqual

>=

op_GreaterThanOrEqual

<

op_LessThan

>

op_GreaterThan

?

op_Dynamic

?<-

op_DynamicAssignment

|>

op_PipeRight

<|

op_PipeLeft

!

op_Dereference

>>

op_ComposeRight

<<

op_ComposeLeft

<@ @>

op_Quotation

<@@ @@>

op_QuotationUntyped

+=

op_AdditionAssignment

-=

op_SubtractionAssignment

*=

op_MultiplyAssignment

/=

op_DivisionAssignment

..

op_Range

.. ..

op_RangeStep

Andere, hier nicht aufgeführte Kombinationen von Operatorzeichen können als Operatoren verwendet werden, und ihre Namen werden durch das Verketten von Namen für die einzelnen Zeichen in der folgenden Tabelle gebildet. Beispielsweise wird +! zu op_PlusBang.

Operatorzeichen

Name

>

Greater

<

Less

+

Plus

-

Minus

*

Multiply

/

Divide

=

Equals

~

Twiddle

%

Percent

.

Dot

&

Amp

|

Bar

@

At

^

Hat

!

Bang

?

Qmark

(

LParen

,

Comma

)

RParen

[

LBrack

]

RBrack

Präfixoperatoren werden vor einem Operanden oder mehreren Operanden erwartet, ähnlich wie eine Funktion. Infixoperatoren werden in der Regel zwischen zwei Operanden platziert.

Nur bestimmte Operatoren können als Präfixoperatoren verwendet werden. Einige Operatoren sind immer Präfixoperatoren, andere können Infix- oder Präfixoperatoren sein und der Rest ist immer Infixoperatoren. Operatoren, die mit ! beginnen, außer != und der Operator ~ oder wiederholte Sequenzen von ~, sind immer Präfixoperatoren. Die Operatoren +, -, +., -., &, &&, % und %% können Vorzeichenoperatoren oder Infixoperatoren sein. Sie unterscheiden die Präfix-Version dieser Operatoren von der Infix-Version, indem Sie ~ am Anfang eines Präfixoperators hinzufügen, wenn er definiert wird. Das Symbol ~ wird nicht verwendet, wenn Sie den Operator verwenden, sondern nur wenn definiert.

Im folgenden Code wird veranschaulicht, wie mit Operatorüberladung ein Bruchtyp implementiert wird. Ein Bruch wird durch einen Zähler und einen Nenner dargestellt. Mit der Funktion hcf wird der größte gemeinsame Teiler zum Kürzen von Brüchen bestimmt.


// Determine the highest common factor between
// two positive integers, a helper for reducing
// fractions.
let rec hcf a b =
  if a = 0u then b
  elif a<b then hcf a (b - a)
  else hcf (a - b) b

// type Fraction: represents a positive fraction
// (positive rational number).
type Fraction =
   {
      // n: Numerator of fraction.
      n : uint32
      // d: Denominator of fraction.
      d : uint32
   }

   // Produce a string representation. If the
   // denominator is "1", do not display it.
   override this.ToString() =
      if (this.d = 1u)
        then this.n.ToString()
        else this.n.ToString() + "/" + this.d.ToString()

   // Add two fractions.
   static member (+) (f1 : Fraction, f2 : Fraction) =
      let nTemp = f1.n * f2.d + f2.n * f1.d
      let dTemp = f1.d * f2.d
      let hcfTemp = hcf nTemp dTemp
      { n = nTemp / hcfTemp; d = dTemp / hcfTemp }

   // Adds a fraction and a positive integer.
   static member (+) (f1: Fraction, i : uint32) =
      let nTemp = f1.n + i * f1.d
      let dTemp = f1.d
      let hcfTemp = hcf nTemp dTemp
      { n = nTemp / hcfTemp; d = dTemp / hcfTemp }

   // Adds a positive integer and a fraction.
   static member (+) (i : uint32, f2: Fraction) =
      let nTemp = f2.n + i * f2.d
      let dTemp = f2.d
      let hcfTemp = hcf nTemp dTemp
      { n = nTemp / hcfTemp; d = dTemp / hcfTemp }

   // Subtract one fraction from another.
   static member (-) (f1 : Fraction, f2 : Fraction) =
      if (f2.n * f1.d > f1.n * f2.d)
        then failwith "This operation results in a negative number, which is not supported."
      let nTemp = f1.n * f2.d - f2.n * f1.d
      let dTemp = f1.d * f2.d
      let hcfTemp = hcf nTemp dTemp
      { n = nTemp / hcfTemp; d = dTemp / hcfTemp }

   // Multiply two fractions.
   static member (*) (f1 : Fraction, f2 : Fraction) =
      let nTemp = f1.n * f2.n
      let dTemp = f1.d * f2.d
      let hcfTemp = hcf nTemp dTemp
      { n = nTemp / hcfTemp; d = dTemp / hcfTemp }

   // Divide two fractions.
   static member (/) (f1 : Fraction, f2 : Fraction) =
      let nTemp = f1.n * f2.d
      let dTemp = f2.n * f1.d
      let hcfTemp = hcf nTemp dTemp
      { n = nTemp / hcfTemp; d = dTemp / hcfTemp }

   // A full set of operators can be quite lengthy. For example,
   // consider operators that support other integral data types,
   // with fractions, on the left side and the right side for each.
   // Also consider implementing unary operators.

let fraction1 = { n = 3u; d = 4u }
let fraction2 = { n = 1u; d = 2u }
let result1 = fraction1 + fraction2
let result2 = fraction1 - fraction2
let result3 = fraction1 * fraction2
let result4 = fraction1 / fraction2
let result5 = fraction1 + 1u
printfn "%s + %s = %s" (fraction1.ToString()) (fraction2.ToString()) (result1.ToString())
printfn "%s - %s = %s" (fraction1.ToString()) (fraction2.ToString()) (result2.ToString())
printfn "%s * %s = %s" (fraction1.ToString()) (fraction2.ToString()) (result3.ToString())
printfn "%s / %s = %s" (fraction1.ToString()) (fraction2.ToString()) (result4.ToString())
printfn "%s + 1 = %s" (fraction1.ToString()) (result5.ToString())


            
              // Ausgabe:
3/4 + 1/2 = 5/4
3/4 - 1/2 = 1/4
3/4 * 1/2 = 3/8
3/4 / 1/2 = 3/2
3/4 + 1 = 7/4
            
          

Sie können Operatoren auch auf globaler Ebene definieren. Im folgenden Code wird der Operator +? definiert.


let inline (+?) (x: int) (y: int) = x + 2*y
printf "%d" (10 +? 1)


Die Ausgabe des vorangehenden Codes lautet 12.

Sie können die normalen arithmetischen Operatoren auf diese Weise neu definieren, da gemäß den Bereichsregeln für F# neu definierte Operatoren Vorrang vor den integrierten Operatoren haben.

Das Schlüsselwort inline wird oft mit globalen Operatoren verwendet, bei denen es sich häufig um kleine Funktionen handelt, die nach Möglichkeit in den aufrufenden Code integriert werden sollten. Wenn Sie Operatorfunktionen als Inlinefunktionen festlegen, können diese auch mit statisch aufgelösten Typparametern verwendet werden, um statisch aufgelösten generischen Code zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Inlinefunktionen (F#) und Statisch aufgelöste Typparameter (F#).

Weitere Ressourcen

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2014 Microsoft