Informationen
Das angeforderte Thema wird unten angezeigt. Es ist jedoch nicht in dieser Bibliothek vorhanden.

Übersicht über ASP.NET

Aktualisiert: November 2007

ASP.NET ist ein vereinheitlichtes Webentwicklungsmodell, das die erforderlichen Dienste enthält, um Enterprise-Webanwendungen mit minimalem Programmieraufwand zu erstellen. ASP.NET ist Teil von .NET Framework. Bei der Programmierung von ASP.NET-Anwendungen haben Sie Zugriff auf Klassen in .NET Framework. Sie können die Anwendungen in jeder mit der Common Language Runtime (CLR) kompatiblen Sprache programmieren, einschließlich Microsoft Visual Basic, C#, JScript .NET und J#. Diese Sprachen ermöglichen die Entwicklung von ASP.NET-Anwendungen, die von der Common Language Runtime, Typsicherheit, Vererbung usw. profitieren.

ASP.NET umfasst:

  • Ein Framework für Seiten und Steuerelemente

  • Den ASP.NET-Compiler

  • Sicherheitsinfrastruktur

  • Zustandsverwaltungsfunktionen

  • Anwendungskonfiguration

  • Systemüberwachungs- und Leistungsfeatures

  • Debugunterstützung

  • Ein Framework für XML-Webdienste

  • Erweiterbare Hostumgebung und Verwaltung des Lebenszyklus von Anwendungen

  • Eine erweiterbare Designerumgebung

Das ASP.NET-Framework für Seiten und Steuerelemente ist ein Programmierframework, das auf einem Webserver ausgeführt wird, um ASP.NET-Webseiten dynamisch zu erstellen und zu rendern. ASP.NET-Webseiten können von jedem Browser oder Clientgerät angefordert werden, und ASP.NET rendert Markup (wie HTML) für den anfordernden Browser. Grundsätzlich kann dieselbe Seite für mehrere Browser verwenden werden, da ASP.NET das Markup dem anfordernden Browser entsprechend rendert. Sie können die ASP.NET-Webseite aber auch speziell auf einen bestimmten Browser wie Microsoft Internet Explorer 6 zuschneiden, um die Features dieses Browsers voll auszunutzen. ASP.NET unterstützt mobile Steuerelemente für webkompatible Geräte, wie Handys, Taschencomputer und persönliche digitale Assistenten (PDAs, Personal Digital Assistants).

ASP.NET-Webseiten sind vollkommen objektorientiert. Innerhalb von ASP.NET-Webseiten können Sie für die Arbeit mit HTML-Elementen Eigenschaften, Methoden und Ereignisse verwenden. Das ASP.NET-Seitengerüst entfernt die Implementierungsdetails der Trennung von Client und Server, die den webbasierten Anwendungen eigen ist, indem ein vereinheitlichtes Modell für das Reagieren auf Clientereignisse im Code verwendet wird, das auf dem Server ausgeführt wird. Das Gerüst verwaltet während des Lebenszyklus der Seitenverarbeitung auch automatisch den Status einer Seite und der Steuerelemente auf der Seite. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über ASP.NET-Webseiten.

Mit dem ASP.NET-Framework für Seiten und Steuerelemente können Sie häufig vorkommende Benutzeroberflächenfunktionen in einfach zu verwendende, wiederverwendbare Steuerelemente kapseln. Einmal geschriebene Steuerelemente können beliebig vielen ASP.NET-Webseiten hinzugefügt werden. Sie werden dann während des Renderns der Seite in die Seite integriert.

Das ASP.NET-Framework für Seiten und Steuerelemente bietet durch verschiedene Designs die Möglichkeit, das Gesamterscheinungsbild und Verhalten einer Website zu steuern. Sie können Designs und Skins definieren und dann auf Seitenebene oder Steuerelementebene anwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über ASP.NET-Designs und ASP.NET-Skins.

Neben Designs können Sie auch Masterseiten definieren, um ein konsistentes Layout der Anwendungsseiten zu erstellen. In einer Masterseite werden das Layout und das Standardverhalten aller Seiten (oder einer Gruppe von Seiten) der Anwendung festgelegt. Sie können anschließend einzelne Inhaltsseiten erstellen, die den spezifischen Inhalt für die darzustellende Seite enthalten. Beim Anfordern einer Inhaltsseite durch den Benutzer werden Inhaltsseite und Masterseite zusammengeführt. Das Ergebnis ist eine Kombination aus dem Inhalt der Inhaltsseite und dem Layout der Masterseite. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über ASP.NET-Masterseiten.

Jeglicher ASP.NET-Code wird kompiliert. Dies ermöglicht u. a. starke Typisierung, Leistungsoptimierungen und frühe Bindung. Nachdem der Code kompiliert wurde, kompiliert die Common Language Runtime ASP.NET-Code in systemeigenen Code und sorgt so für bessere Leistung.

Mit dem ASP.NET-Compiler werden alle Anwendungskomponenten einschließlich der Seiten und Steuerelemente in eine Assembly kompiliert, auf die die ASP.NET-Hostumgebung zugreifen kann, um Benutzeranforderungen zu bearbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über die ASP.NET-Kompilierung.

Zusätzlich zu den Sicherheitsfeatures von .NET bietet ASP.NET eine erweiterte Sicherheitsinfrastruktur für die Authentifizierung und Autorisierung von Benutzerzugriffen sowie für die Ausführung anderer Sicherheitsaufgaben. Sie können Benutzer über die von IIS bereitgestellte Windows-Authentifizierung authentifizieren oder die Authentifizierung mithilfe einer eigenen Benutzerdatenbank unter Verwendung von ASP.NET-Formularauthentifizierung und ASP.NET-Mitgliedschaft verwalten. Zusätzlich können Sie die Autorisierung für die Funktionen und Informationen der Webanwendung mithilfe von Windows-Gruppen oder über eine eigene benutzerdefinierte Rollendatenbank mit ASP.NET-Rollen verwalten. Abhängig von den Anforderungen der Anwendung können diese Schemas leicht entfernt, hinzugefügt oder ersetzt werden. Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Themen:

ASP.NET wird immer mit einer bestimmten Windows-Identität ausgeführt. Daher können Sie die Sicherheit der Anwendung mit Windows-Funktionen wie NTFS-Zugriffssteuerungslisten (ACLs), Datenbankberechtigungen usw. verbessern. Weitere Informationen über die ASP.NET-Identität finden Sie unter Konfigurieren der Prozessidentität in ASP.NET und Identitätswechsel in ASP.NET.

ASP.NET bietet systeminterne Zustandsverwaltungsfunktionen zum Speichern von Informationen zwischen den Seitenanforderungen, z. B. Kundeninformationen oder den Inhalt eines Einkaufswagens. Sie können anwendungsspezifische, sitzungsspezifische, seitenspezifische, benutzerspezifische und entwicklerdefinierte Informationen speichern und verwalten. Diese Informationen können von allen Steuerelementen auf der Seite unabhängig sein.

ASP.NET bietet verteilte Zustandsfunktionen, mit denen Sie die Zustandsinformationen mehrerer Instanzen derselben Anwendung auf einem oder mehreren Computern verwalten können. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über die ASP.NET-Zustandsverwaltung.

In ASP.NET-Anwendungen wird ein Konfigurationssystem verwendet, mit dem Sie Konfigurationseinstellungen für einen bestimmten Webserver, eine Website oder für einzelne Anwendungen definieren können. Sie können bei der Bereitstellung der ASP.NET-Anwendungen Konfigurationseinstellungen vornehmen und später jederzeit Einstellungen hinzufügen oder ändern, ohne dass aktive Webanwendungen und -server maßgeblich beeinträchtigt werden. ASP.NET-Konfigurationseinstellungen werden in XML-basierten Dateien gespeichert. Da es sich bei diesen XML-Dateien um ASCII-Textdateien handelt, kann die Konfiguration der Webanwendungen auf einfache Weise geändert werden. Das Konfigurationsschema kann den jeweiligen Anforderungen entsprechend erweitert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über die ASP.NET-Konfiguration.

ASP.NET stellt Features bereit, mit denen Sie Systemzustand und Leistung der ASP.NET-Anwendung überwachen können. Die ASP.NET-Systemüberwachung ermöglicht es, Berichte zu Schlüsselereignissen zu erstellen, die Informationen über den Zustand einer Anwendung und über Fehlerbedingungen enthalten. Die Berichte dienen der Überwachung und der Diagnose. Welche Informationen auf welche Weise protokolliert werden sollen, können Sie flexibel festlegen. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über die ASP.NET-Systemüberwachung.

ASP.NET unterstützt zwei Gruppen von Leistungsindikatoren, die den Anwendungen zur Verfügung stehen:

  • Leistungsindikatorgruppe des ASP.NET-Systems

  • Leistungsindikatorgruppe für ASP.NET-Anwendungen

Weitere Informationen finden Sie unter Überwachen der ASP.NET-Anwendungsleistung.

ASP.NET nutzt die Vorteile der Debuginfrastruktur zur Laufzeit für die Bereitstellung sprach- und computerübergreifender Debugunterstützung. Sie können sowohl verwaltete als auch nicht verwaltete Objekte sowie alle von der Common Language Runtime unterstützten Sprachen und Skriptsprachen debuggen. Ausführliche Informationen finden Sie unter ASP.NET-Debugging.

Außerdem bietet das ASP.NET-Seitenframework einen Ablaufverfolgungsmodus, mit dem Sie Instrumentationsmeldungen in die ASP.NET-Webseiten einfügen können. Weitere Informationen finden Sie unter Neues bei der ASP.NET-Ablaufverfolgung.

ASP.NET unterstützt XML-Webdienste. Ein XML-Webdienst ist eine Komponente mit Geschäftsfunktionen, die es Anwendungen ermöglichen, Informationen über Firewalls hinweg auszutauschen. Hierbei kommen Standards wie HTTP und XML-Messaging zum Einsatz. XML-Webdienste sind nicht an eine bestimmte Komponententechnologie oder Konvention zum Aufrufen von Objekten gebunden. Daher kann jedes beliebige Programm auf XML-Webdienste zugreifen, unabhängig davon, in welcher Sprache es geschrieben wurde, welches Komponentenmodell es verwendet und auf welchem Betriebssystem es läuft. Weitere Informationen finden Sie unter XML-Webdienste, die ASP.NET verwenden.

ASP.NET umfasst eine erweiterbare Hostumgebung, mit der sich der Lebenszyklus einer Anwendung vom ersten Zugriff eines Benutzers auf eine Anwendungsressource (z. B. eine Seite) bis zum Beenden der Anwendung steuern lässt. Obwohl ASP.NET einen Webserver (IIS) als Anwendungshost nutzt, stellt es viele der Hostingfunktionen selbst zur Verfügung. Die Architektur von ASP.NET ermöglicht es, auf Anwendungsereignisse zu reagieren und benutzerdefinierte HTTP-Handler und HTTP-Module zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über den Lebenszyklus von ASP.NET-Anwendungen für IIS 5.0 und 6.0.

ASP.NET bietet eine verbesserte Unterstützung zum Erstellen von Designern für Webserversteuerelemente, die mit einem visuellen Entwurfstool wie Visual Studio verwendet werden können. Mit Designern können Sie zur Entwurfszeit eine Benutzeroberfläche für ein Steuerelement erstellen. Anschließend können die Entwickler die Eigenschaften und den Inhalt des Steuerelements mit dem visuellen Entwurfstool konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über ASP.NET-Steuerelement-Designer.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2014 Microsoft