(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

XmlSerializerAssemblyAttribute-Klasse

Wird auf einen Clientproxy für Webdienste angewendet. Ermöglicht das Angeben einer Assembly mit benutzerdefinierten Serialisierungsprogrammen.

System.Object
  System.Attribute
    System.Xml.Serialization.XmlSerializerAssemblyAttribute

Namespace:  System.Xml.Serialization
Assembly:  System.Xml (in System.Xml.dll)

[AttributeUsageAttribute(AttributeTargets.Class|AttributeTargets.Struct|AttributeTargets.Enum|AttributeTargets.Interface, AllowMultiple = false)]
public sealed class XmlSerializerAssemblyAttribute : Attribute

Der XmlSerializerAssemblyAttribute-Typ macht die folgenden Member verfügbar.

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeXmlSerializerAssemblyAttribute()Initialisiert eine neue Instanz der XmlSerializerAssemblyAttribute-Klasse.
Öffentliche MethodeXmlSerializerAssemblyAttribute(String)Initialisiert eine neue Instanz der XmlSerializerAssemblyAttribute-Klasse mit dem angegebenen Assemblynamen.
Öffentliche MethodeXmlSerializerAssemblyAttribute(String, String)Initialisiert eine neue Instanz der XmlSerializerAssemblyAttribute-Klasse mit dem angegebenen Namen und Speicherort der Assembly.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche EigenschaftAssemblyNameRuft den Namen der Assembly ab, die Serialisierungsprogramme für eine bestimmte Gruppe von Typen enthält, oder legt diesen fest.
Öffentliche EigenschaftCodeBaseRuft den Speichort der Assembly ab, die die Serialisierungsprogramme enthält.
Öffentliche EigenschaftTypeIdBei Implementierung in einer abgeleiteten Klasse wird ein eindeutiger Bezeichner für dieses Attribute abgerufen. (Von Attribute geerbt.)
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeEqualsInfrastruktur. Gibt einen Wert zurück, der angibt, ob diese Instanz gleich einem angegebenen Objekt ist. (Von Attribute geerbt.)
Öffentliche MethodeGetHashCodeGibt den Hashcode für diese Instanz zurück. (Von Attribute geerbt.)
Öffentliche MethodeGetTypeRuft den Type der aktuellen Instanz ab. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeIsDefaultAttributeBeim Überschreiben in einer abgeleiteten Klasse wird angegeben, ob der Wert dieser Instanz der Standardwert für die abgeleitete Klasse ist. (Von Attribute geerbt.)
Öffentliche MethodeMatchBeim Überschreiben in einer abgeleiteten Klasse wird ein Wert zurückgegeben, der angibt, ob diese Instanz einem bestimmten Objekt entspricht. (Von Attribute geerbt.)
Öffentliche MethodeToStringGibt eine Zeichenfolge zurück, die das aktuelle Objekt darstellt. (Von Object geerbt.)
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate Methode_Attribute.GetIDsOfNamesOrdnet eine Reihe von Namen einer entsprechenden Reihe von Dispatchbezeichnern zu. (Von Attribute geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate Methode_Attribute.GetTypeInfoRuft die Typinformationen für ein Objekt ab, mit deren Hilfe die Typinformationen für eine Schnittstelle abgerufen werden können. (Von Attribute geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate Methode_Attribute.GetTypeInfoCountRuft die Anzahl der Schnittstellen mit Typinformationen ab, die von einem Objekt bereitgestellt werden (0 oder 1). (Von Attribute geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate Methode_Attribute.InvokeStellt den Zugriff auf von einem Objekt verfügbar gemachte Eigenschaften und Methoden bereit. (Von Attribute geerbt.)
Zum Seitenanfang

Verwenden Sie XmlSerializerAssemblyAttribute zur Leistungsoptimierung einer Clientanwendung für Webdienste.

Im Folgenden wirde eine typische Verwendungsmethode für dieses Attribut beschrieben:

  1. Erstellen Sie einen Clientproxy für einen Webdienst.

  2. Öffnen Sie die Datei machine.config.

  3. Fügen Sie unter dem system.diagnostics-Element einen Wert für das <switches>-Element hinzu, um die kompilierten Dateien beizubehalten:

    <system.diagnostics>
       <switches>
          <add name="XmlSerialization.Compilation" value="4"/>
       </switches>
    </system.diagnostics>
    
  4. Kompilieren Sie den Proxy.

  5. Führen Sie die Proxyanwendung aus.

  6. Öffnen Sie ein Befehlsfenster, und navigieren Sie zum Verzeichnis \Temp, das von XmlSerializer zum Zwischenspeichern von Dateien verwendet wird.

    cd %temp%
    
  7. Verwenden Sie den dir-Befehl mit dem /OD-Schalter, um die zuletzt erstellte Datei zu suchen.

    dir *.vb /OD 
    
  8. Kompilieren Sie die Datei in eine Assembly. Geben Sie der Assembly einen Namen.

  9. Bearbeiten Sie den ursprünglichen Proxycode, indem Sie XmlSerializerAssemblyAttribute auf die Klasse anwenden. Geben Sie den Assemblynamen an, wie im folgenden C#-Code dargestellt.

    [XmlSerializerAssemblyAttribute(AssemblyName="hello.serializer")]
    public class Hello: System.Web.Services.Protocols.SoapHttpClientProtocol {
       // Proxy code not shown.
    }
    
<XmlSerializerAssemblyAttribute(AssemblyName:="hello.serializer")> _
Public Class Hello
Implements System.Web.Services.Protocols.SoapHttpClientProtocol 
   ' Proxy code not shown.
End Class

.NET Framework

Unterstützt in: 4.5.2, 4.5.1, 4.5, 4, 3.5, 3.0, 2.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Windows Phone 8.1, Windows Phone 8, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows 7, Windows Vista SP2, Windows Server 2008 (Server Core-Rolle wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core-Rolle wird mit SP1 oder höher unterstützt; Itanium wird nicht unterstützt)

.NET Framework unterstützt nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic)-Member dieses Typs sind threadsicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft