(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

DetailsView.Fields-Eigenschaft

Ruft eine Auflistung von DataControlField-Objekten ab, die die explizit deklarierten Zeilenfelder in einem DetailsView-Steuerelement darstellen.

Namespace: System.Web.UI.WebControls
Assembly: System.Web (in system.web.dll)

public virtual DataControlFieldCollection Fields { get; }
/** @property */
public DataControlFieldCollection get_Fields ()

public function get Fields () : DataControlFieldCollection

Nicht zutreffend.

Eigenschaftenwert

Eine DataControlFieldCollection, die alle explizit deklarierten Zeilenfelder im DetailsView-Steuerelement enthält.

Wenn Sie die Zeilenfelder für ein DetailsView-Steuerelement explizit deklarieren, werden diese Zeilenfelder in der Fields-Eigenschaft (Auflistung) gespeichert. Mit der Fields-Auflistung kann außerdem die Auflistung explizit deklarierter Zeilen programmgesteuert verwaltet werden.

HinweisHinweis:

Explizit deklarierte Zeilenfelder können in Kombination mit automatisch generierten Zeilenfeldern verwendet werden. Wenn Sie beide Zeilenfeldarten verwenden, werden zuerst die explizit deklarierten Zeilenfelder und anschließend die automatisch generierten Zeilenfelder wiedergegeben. Automatisch generierte Zeilenfelder werden der Fields-Auflistung nicht hinzugefügt.

Das Verhalten der Zeilen im Steuerelement wird von verschiedenen Zeilenfeldtypen bestimmt. In der folgenden Tabelle sind die verschiedenen Zeilenfeldtypen aufgeführt, die in der Fields-Auflistung verwendet werden können.

Zeilenfeldtyp

Beschreibung

BoundField

Zeigt den Wert eines Felds in einer Datenquelle als Text an.

ButtonField

Zeigt im DetailsView-Steuerelement eine Befehlsschaltfläche an. Dadurch können Sie eine Zeile mit einem benutzerdefinierten Schaltflächensteuerelement anzeigen, z. B. mit der Schaltfläche Hinzufügen oder Entfernen.

CheckBoxField

Zeigt im DetailsView-Steuerelement ein Kontrollkästchen an. Dieser Zeilenfeldtyp wird in der Regel verwendet, um Felder mit einem booleschen Wert anzuzeigen.

CommandField

Zeigt integrierte Befehlsschaltflächen zum Ausführen von Bearbeitungs-, Einfüge- oder Löschvorgängen im DetailsView-Steuerelement an.

HyperLinkField

Zeigt den Wert eines Felds in einer Datenquelle als Hyperlink an. Dieser Zeilenfeldtyp ermöglicht Ihnen, ein zweites Feld an den URL des Hyperlinks zu binden.

ImageField

Zeigt ein Bild im DetailsView-Steuerelement an.

TemplateField

Zeigt für eine Zeile im DetailsView-Steuerelement entsprechend einer angegebenen Vorlage benutzerdefinierten Inhalt an. Dieser Zeilenfeldtyp ermöglicht Ihnen, ein benutzerdefiniertes Zeilenfeld zu erstellen.

Um die Zeilenfelder explizit für ein DetailsView-Steuerelement zu deklarieren, legen Sie die AutoGenerateRows-Eigenschaft zunächst auf false fest. Fügen Sie dann <Fields> als Start- und Endtag zwischen dem Start- und dem Endtag des DetailsView-Steuerelements ein. Listen Sie abschließend zwischen dem öffnenden und schließenden <Fields>-Tag die einzufügenden Zeilenfelder auf. Die Zeilenfelder werden im DetailsView-Steuerelement in der gleichen Reihenfolge angezeigt, in der sie in der Fields-Auflistung angegeben sind.

Auch wenn Sie Zeilenfelder programmgesteuert zur Fields-Auflistung hinzufügen können, ist es doch einfacher, die Zeilenfelder im DetailsView-Steuerelement deklarativ aufzulisten und dann mithilfe der Visible-Eigenschaft der einzelnen Zeilenfelder das entsprechende Zeilenfeld ein- oder auszublenden.

Wenn die Visible-Eigenschaft eines Zeilenfelds auf false festgelegt ist, wird die Zeile nicht im DetailsView-Steuerelement angezeigt, und die Daten für die Zeile durchlaufen keine Schleife zum Client. Wenn die Daten für die nicht angezeigte Zeile die Schleife durchlaufen sollen, müssen Sie der DataKeyNames-Eigenschaft den Feldnamen hinzufügen.

Im folgenden Codebeispiel wird veranschaulicht, wie der Fields-Auflistung eines DetailsView-Steuerelements Zeilenfelder deklarativ hinzugefügt werden.


<%@ Page language="C#" %>

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN"
    "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">
<script runat="server">
</script>

<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" >
  <head runat="server">
    <title>DetailsView Fields Example</title>
</head>
<body>
    <form id="Form1" runat="server">
        
      <h3>DetailsView Fields Example</h3>
                
        <asp:detailsview id="CustomerDetailView"
          datasourceid="DetailsViewSource"
          datakeynames="CustomerID"
          AutoGenerateRows="false"
          allowpaging="true"
          runat="server">
               
        <Fields>
         <asp:BoundField 
           DataField="CompanyName" 
           HeaderText="Company Name"/>
         <asp:BoundField 
           DataField="City" 
           HeaderText="City"/>
        </Fields>
                    
        </asp:detailsview>
        
        <!-- This example uses Microsoft SQL Server and connects  -->
        <!-- to the Northwind sample database. Use an ASP.NET     -->
        <!-- expression to retrieve the connection string value   -->
        <!-- from the web.config file.                            -->
        <asp:SqlDataSource ID="DetailsViewSource" runat="server" 
          ConnectionString=
            "<%$ ConnectionStrings:NorthWindConnectionString%>"
          InsertCommand="INSERT INTO [Customers]([CustomerID],
            [CompanyName], [Address], [City], [PostalCode], [Country]) 
            VALUES (@CustomerID, @CompanyName, @Address, @City, 
            @PostalCode, @Country)"

          SelectCommand="Select [CustomerID], [CompanyName], 
            [Address], [City], [PostalCode], [Country] From 
            [Customers]">
        </asp:SqlDataSource>
    </form>
  </body>
</html>


Windows 98, Windows Server 2000 SP4, Windows CE, Windows Millennium Edition, Windows Mobile für Pocket PC, Windows Mobile für Smartphone, Windows Server 2003, Windows XP Media Center Edition, Windows XP Professional x64 Edition, Windows XP SP2, Windows XP Starter Edition

Microsoft .NET Framework 3.0 wird unter Windows Vista, Microsoft Windows XP SP2 und Windows Server 2003 SP1 unterstützt.

.NET Framework

Unterstützt in: 3.0, 2.0
Anzeigen:
© 2014 Microsoft